...die bessere Grafik?

Kolumne vom 17.10.2012, 09:41

16:9? EGAL!
In aller Munde ist neuerdings die Nintendo Wii U. Nun, ohne Zweifel ist das eine tolle Hardware - und die Spiele, die bislang bekannt sind, verheißen sehr, sehr viele vergnügliche Stunden. Aber was ist eigentlich mit dem 3DS? Ja, ich weiss, Paper Mario, Luigi's Mansion, Professor Layton... Alles tolle Sachen. Aber mir drängt sich die Frage auf, was ich mit dem 3DS wirklich soll. Eigentlich könnten 80% aller 3DS-Titel auch auf dem DS erscheinen. Zugegeben, mit etwas schlechterer Grafik, aber ansonsten würde es keinen Unterschied machen.

Ob der Topscreen 16:9 ist, ist mir ehrlich gesagt egal, und den 3D-Tiefeneffekt habe ich zu 99,5% der Zeit, die ich mit dem 3DS verbringe, immer abgeschaltet. Was sonst gibt es für Unterschiede? Der DS hat 2 Screens, der untere ist ein Touchscreen, er kann online gehen, man kann mehrere Geräte für den Multiplayer auch lokal vernetzen, es gibt ein Mikrofon, zwei Lautsprecher. Was der DS nicht hat, ist der eShop und die Bewegungserkennungsfunktionen. Ja, ich weiss, es gibt noch die Accountverwaltung, einen Browser, Mii-Funktionen und ähnliche Goodies, aber theoretisch könnte man das Allermeiste davon auch auf dem DS realisieren; StreetPass zum Beispiel.

Ich habe den 3DS jetzt seit über 1,5 Jahren - und die meiste Zeit spiele ich sehr, sehr gern mit ihm. Doch kam in mir neulich der Gedanke auf, dass der 3DS letztlich nur ein leicht gepimpter DS ist. Die ähnliche Gehäuseform und das auch sonst ähnliche Look and Feel zwischen DS und 3DS sind mir dabei gar nicht mal so wichtig, sondern es sind in der Tat eher die Features für sich allein. StreetPass nutzt kaum ein Titel - und wenn, dann ist das verdammt oft eine sehr verzichtbare Dreingabe (Items tauschen, oder so ein Quatsch), weil die Entwickler nicht wirklich wissen, was sie damit anfangen sollen. Und SpotPass - wann habt Ihr zuletzt SpotPass richtig nutzen können? Nicht mal New Super Mario Bros. 2 erfüllt meiner Meinung nach den Anspruch an SpotPass; oder interessiert es Euch wirklich so sehr, wieviele Münzen wir alle gemeinsam gesammelt haben? Wir haben ja eh keinen Anhaltspunkt dafür, wieviele Leute spielen, oder was eine besonders gute oder schlechte Zahl wäre. Dabei könnte man SpotPass z.B. nutzen, um vielleicht einen Newsletter zu versenden, in dem steht, wer gerade auf Platz 1 steht, oder sowas.

Und was ist mit Downloadable Content? Wo sind Zusatzlevel? Zusatzcharaktere, Zusatzdies, Zusatzdas? Wo? Bei New Super Mario Bros. 2 etwa bekommen wir zwar Zusatzlevel, aber dies nur in einem sehr speziellen Modus. Dabei hätte ich nichts dagegen, wenn diese Level auch offen im Abenteuer gespielt werden könnten; da wäre mir vollkommen egal, ob das der Story nach Sinn macht - Hauptsache, ich kann die Level direkt auswählen und spielen. Bei Mario Kart 7 gibt's gar keinen Zusatz - oder bei Super Mario 3D Land.

Den häufigsten Bonus, den wir beim 3DS "für online" bekommen, sind Highscorevergleiche oder Item-Austauschfunktionen. Allerdings zumeist umständlich. Man muss sich durch Menüs klicken, immer einzeln alles neu abfragen, pi-pa-po...

ANSONSTEN UNVERÄNDERT
Aber ok, zurück zum Kern meiner Aussage: Ich finde, der 3DS ist ein erweiterter DS - und die allermeisten Games könnten in der Tat auch - so wie sie sind! - auf dem DS laufen; vielleicht mit grafischen Einbußen hier und da, aber ansonsten unverändert. Ich erwarte keine Revolution und nicht alle 2 Wochen ein völlig neues Spielgefühl. Ich WILL Mario, ich WILL Zelda, ich WILL Metroid, ich WILL F-Zero. Und zwar so, wie ich es schon immer kannte, nur mit den üblichen Verbesserungen pro neuem Ableger.

Doch ich frage mich, warum ich einen 3DS brauche, um diese Titel spielen zu müssen. Bei den Pokémon ist das konsequent. Jetzt kamen neulich Pokémon Weisse und Schwarze Edition 2 - und zwar für den DS, nicht für den 3DS! Warum? Weil der DS absolut ausreicht, für alles, was man mit diesen beiden neuen Editionen anstellen könnte - und grafisch und akustisch würden die Titel selbst auf der Wii U nicht viel anders aussehen als auf dem DS.

Nochmal: Ich brauche und will gar nicht, dass alle Spiele total auf 3D-Tiefeneffekt, Beweungsschlonz, StreetPass und so weiter setzen, aber warum muss ich den 3DS besitzen, um Spiele spielen zu können, die auch auf dem DS super funktionieren würden? Warum hat man den DS durch den 3DS abgelöst? ...und wenn man es tat, warum erscheinen die neuen Pokémon-2-Editionen auf dem DS und nicht auf dem 3DS?

Ich will hier wirklich nicht den 3DS niedermachen; wie gesagt, bin ich zufrieden damit und spiele gern und häufig mit ihm. Ich verstehe nur nicht, was den 3DS so anders macht. Andererseits ist es beim anderen Handheldhersteller genauso: PlayStation Portable -> PSP Go -> PlayStation Vita...

Und bei den Konsolen aller Hersteller ist es genauso ähnlich. Aber dort wird das Mehr an Power wenigstens sinnvoller genutzt: Die Games wurden komplexer, realistischer, umfangreicher... Naja, MEISTENS jedenfalls. Wenn ich mir etwa das zwar supergeniale New Super Mario Bros. U oder Pikmin 3 angucke... Also eigentlich wäre das auf der Wii ebenso supergenial und würde dabei praktisch genauso aussehen. Die Grafik ist mir WIRKLICH egal, aber macht der Touchscreen des Wii-U-GamePads das Gameplay bei einem Mario-Jumper wirklich anders? Oder eine separate Levelübersicht auf dem Wii-U-Gamepad? Ja, ich weiss, ich weiss... Es gibt bei NSMBU auch Time-Trial-Runs und so. Aber auch DAS wäre auch auf der Wii alles lockerstens möglich.

SOFTWAREUPDATES?
Langt es nicht eigentlich, die aktuelle Hardware durch Softwareupdates zu verbessern? Mit jedem Update ein sinnvolles, neues Feature. Einen Browser, Accountverwaltung, Onlinefunktionen - was es auch sei... Sicher, im Laufe der Zeit braucht man allein auch für die Systemfunktionen schon mehr RAM und eine schnellere CPU... Früher oder später müsste man also mal eine Hardware kaufen. Neue Hardware-Generationen machen also schon Sinn, aber wenn die Spiele für diese neue Generation eigentlich auch auf der alten Generation laufen würden, wozu dann die neue Generation?

Beim Wechsel von PS2 auf PS3 beispielsweise kamen haufenweise Neuerungen, um nur einige zu nennen: Blu-ray, viel komplexere Onlinefunktionen, Festplattenunterstützung, ja sogar als Linux-Computer kann man die Konsole im Grunde nutzen... Jedenfalls: der Wechsel machte Sinn. Bei DS und 3DS sehe ich die neuen Features beim Wechsel auch als gut an - aber sie werden eben kaum sinnvoll genutzt, und die 3DS-Spiele sehen oft aus wie sie beim DS, wenn auch etwas aufgehübscht, auch aussähen.

MEINE FRAGE
Darum meine Frage: Brauchen wir eigentlich noch neue Hardware? Und wenn ja, wofür überhaupt? Nur für die bessere Grafik? Lohnt eine neue Hardware für ein Feature wie den 3D-Tiefeneffekt? Muss eine neue Hardware immer auch viele Spiele bringen, die perfekt auf sie zugeschnitten wurden? Oder anders formuliert: Muss ein Wii-Spiel immer mit Gefuchtel zu tun haben? Muss man beim DS unbedingt den Touchscreen bedienen müssen? Muss man beim 3DS stets und ständig einen tollen 3D-Tiefeneffekt haben? Soll die Wii U ausschließlich Spiele bieten, die vom GamePad extensiven Gebrauch machen, sodass man dauernd herumwackeln und -schwenken muss?

Warum soll man eine neue Generation kaufen müssen? Wieso langte nicht der GameCube für Super Mario Galaxy 2? Warum brauchten wir den 3DS für Super Mario 3D Land? Wisst Ihr es?

TheUnknown *, 7.449 Zeichen •

Kommentare

[Es wurde noch kein Kommentar verfasst]
Du musst eingeloggt sein, um kommentieren zu können!
Eyes on Nintendo© 2002-2017, Eyes on Nintendo
Seit 22.12.2002, 23:00 Uhr
"Eyes on Nintendo" unterstützt den Einsatz von browserseitigen Cookies, unter anderem auch zum Ändern des Designs. Nähere Infos dazu findest Du hier.