Liegt Nintendos Chance im Aufstreben des Gaming-PCs?

Kolumne vom 06.07.2016, 19:06

Nintendo propagiert es wie ein Mantra immer wieder und wieder: "Wir wettrüsten nicht mit, wir kochen lieber unser eigenes Süppchen!" - man kann also nicht behaupten, man hätte davon vorher noch nie etwas gehört. Und je länger ich mir den momentanen Markt angucke, desto mehr kommt mir der Gedanke, dass NX gerade deshalb eine Chance haben könnte.

Es lässt sich nicht abstreiten, die Casuals sind eh futsch - die spielen Farmville und Candy Crush, die brauchen nicht mehr, um zufrieden zu sein. Und die Gamer/innen? Tja, die wechseln in Scharen zum Gaming-PC. Und ich verstehe das sogar.

In den letzten Jahren ist so gut wie kein Franchise mehr WIRKLICH exklusiv gewesen. Man kann beinahe alles auf beinahe allem spielen - und das, was ZUNÄCHST exklusiv ist, ist es halt nach einigen Monaten Wartezeit nicht mehr. Wozu sich eine Konsole kaufen? Die 400 oder mehr Euro für eine neue Hardware kann man genauso gut in die neue Grafikkarte stecken - wenn man die alte verkauft, ist das eine Menge Kies. Potente CPUs und viel RAM kosten zwar nicht unbedingt nichts, aber sie sind durchaus bezahlbar - und sie müssen auch nicht ständig geupgraded werden. Ferner kann der PC so viel mehr: Dokumente ausdrucken, die wichtige Bilanz an den Chef mailen, und nicht zu vergessen, dass beim PC natürlich auch HDMI verfügbar ist, mitsamt Multi-Output, da steckt man seinen Rechner gleich auch an das TV-Gerät, um seine Blu-rays zu gucken, oder um aus dem Web zu streamen - dafür muss es nicht mal ein Von-allem-nur-das-beste-PC sein; bei weitem nicht!

Im Zweifelsfall hat man von einem PC sogar noch viel länger etwas, als von einer Konsole: Da ist die Hardware irgendwann veraltet und die Publisher sagen: "Sorry, das Spiel läuft darauf einfach nicht." Aber wenn ein PC technologisch veraltet, schraubt man eben die Details runter. Nicht optimal und auch nicht unbedingt schön, ABER man kann das Spiel immerhin spielen. Ferner verliert man beim PC nicht all seine Einstellungen oder muss zwingend irgendwas wieder neu runterladen, wenn man wechselt - und Abwärtskompatibilität ist (allermeistens) auch kein Problem. ...und da man die Kiste am Fernseher angeschlossen hat, kauft man halt noch ein gescheites Bluetooth-Gamepad und kann im Zweifelsfall sogar ganz klassisch zocken, ohne zu Maus und Tastatur gezwungen zu sein, falls man damit einfach nicht klarkommen sollte.

Die Konsole hat im Grunde nur den einen Vorteil, dass man sie bloß anzuschalten braucht und sie läuft. Keine Treiber, die installiert werden müssen und keine Angst, dass Spiel XY wegen zu wenig RAM nicht starten wird. Aber Konsolen sind immer komplexer und zu Beinahe-alles-Könnern geworden: Streamen und alles das können sie mittlerweile auch.

Wozu also eigentlich eine Konsole, wenn die Spiele, die man spielen will, auch auf dem PC laufen? Warum sonst haben Microsoft und Sony wohl Updates ihrer Konsolen XBox One und PlayStation 4 angekündigt? Weil die Konsolen es nicht mehr bringen: 4K und 3D zeigen es deutlich. Und warum sonst hat Microsoft mehr und mehr XBox und PC verschmolzen? Selbst Sony hat durch diverse Statements in der jüngeren Vergangenheit indirekt zugegeben, dass sie sich durchaus Sorgen um den Konsolenmarkt machen - denn der PC ist kein direkter Gegner: Jeder PC ist individuell zusammengestellt - und der war schon immer und ist auch heute noch modular: Wenn was kaputtgeht oder zu alt ist, tauscht man es aus. Man kann nicht gegen den einen Hersteller konkurrieren; höchstens gegen Vertriebsplattformen wie Steam - oder bestenfalls noch gegen Windows und Linux.

Na klar, einen Markt für Konsolen wird es immer geben - immer. Aber er schwindet. Und das ist nur verständlich. Konsolen wollen alle Nase lang irgendwelche Updates und Patches installieren, es gibt sie in mehreren Varianten und in zig Bundle-Packages, und sie kosten ein kleines Vermögen. Bei all dem Blödsinn kann man auch gleich zum PC greifen - da ist das zwar nicht anders, aber das Ding ist nicht laufend veraltet und ist sehr viel flexibler in seinem Einsatzgebiet.

Könnte hier also Nintendos Chance mit NX liegen? Wer Nintendo-Spiele spielen will, kann das NUR auf Nintendo-Plattformen (ja, ich weiss, Smartphones bedient Nintendo mittlerweile auch, aber das sind ja eher Spin-Off-Spielereien und keine Games!). Was bieten die anderen Hersteller auf ihren Konsolen? Nichts. Ok, na gut, nicht NICHTS, aber immerhin nichts, was nicht PC, XBox und PlayStation ebenfalls bieten. Die 2-3 Spiele, die WIRKLICH exklusiv sind... Lohnt dafür der Kauf einer Konsole? Na, ich weiss ja nicht...

Aber Nintendo? Die haben Super Mario, Mario Party, Mario Tennis, Mario Kart, Pokémon, Zelda, Metroid, Animal Crossing, Pikmin, Donkey Kong und und und... Das kriegt man nur bei Nintendo. Dass Nintendos NX jedenfalls durch ihre Features ganz groß rauskommen wird, das glaube ich nicht. Ganz gleich, was es ist, die Leute werden nicht nochmal auf den Gimmick-Hype-Zug wie einst mit der Wii aufspringen.

Aber wer würde dann die NX kaufen? Klar, wir Nintendo-Fanboys und -girls sowieso. Aber die Gamer? Naja, die vielleicht. Aber nur, wenn Nintendo sie mit massig geilen Spielen hinter dem Ofen hervorlocken kann. Die wollen nicht Hunde streicheln und Wohnungen einrichten. Die wollen was erleben!

"Naja, dann gibt es doch die Third Parties!", denkt Ihr? Irrtum! Die kommen entweder nicht wieder zurück zu Nintendo ("Unsere Spiele kaufen die prüden Nintendo-Kiddies halt einfach nicht!"), oder sie bringen ihre Spiele eh auch auf den anderen Plattformen raus. Wozu sollte jemand für Fußball, Shooter, Rennspiele oder sonst irgendwas NX kaufen? Das gibt's überall sonst auch!

Nein, man kauft Nintendo-Plattformen wegen der Nintendo-Spiele. Gäbe es Zelda oder Metroid auch für den PC oder für die PlayStation, warum sollte irgendjemand eine Nintendo-Konsole kaufen?

Nintendo muss mit einem Killer-Lineup aufwarten und die Gimmicks tief unten im Keller verstauen. Sich auf alte Stärken berufen: Games für Gamer/innen. Dann stört man sich auch nicht gelegentlich darüber, dass Mama ab und zu auch mal an die Konsole will, um Wii Fit einzulegen, oder dass das kleine Schwesterherz ihre Animal-Crossing-Stadt besuchen will.

Ich meine, genau das ist Nintendos Chance. Natürlich! Auch für Nintendo NX ist der PC ein Konkurrent, völlig egal, was NX alles kann oder wie potent dessen Hardware ist. Aber Nintendo hat einen Vorteil: Sie sind Nintendo! Nur sie haben wirklich exklusive Spiele zu bieten. Das allein genügt allerdings auch nicht! Denn Nintendo hat in den letzten Jahren viele Franchises verwässert - teils bis zur Unkenntlichkeit! -, oder - offenbar - zu Grabe getragen. Dabei bietet Nintendo doch genug Abwechslung für alle.

Wenn Nintendo aufhört, nur noch alle Spiele für alle Personen gleich zugänglich und spielbar zu machen, wenn sie auf all die ganzen unnützen Gimmicks verzichten und einfach nur eine solide Konsole bringen, dann, finde ich, kann das nochmal was werden. Wie sagen sie selbst immer am deutlichsten? "Software verkauft Hardware, nicht umgekehrt! Wir kümmern uns nicht um Specs, das ist für uns nicht wichtig, denn wir konzentrieren uns auf die Spiele!". Wenn das doch nur wahr wäre! Sie mögen nicht auf Specs gucken, aber dazu viel zu deutlich auf Gimmicks. Aber auch DIE verkaufen keine Hardware.

...und das Argument mit der Wii lasse ich nicht(!) gelten, denn die war nur solange ein Renner, bis jede/r sie nach 2-3 Monaten wieder satt hatte. Es war ein Trend, es war nett und in. Doch dann haben alle gemerkt, dass auch die Wii sie nicht zu Gamern machen würde, und dass Bowling auf lange Sicht gesehen doch am meisten Spaß macht, wenn es real ist...

Wie seht Ihr das? Ist der PC ein Problem für NX? Sollte Nintendo auf Specs achten? Oder bringt das nichts, weil die wahre Konkurrenz nicht PlayStation oder XBox heißt, sondern PC? Lohnen Konsolen überhaupt noch? Hat Nintendo einen Vorteil, weil Nintendo nunmal Nintendo ist und viele Exklusivtitel zu bieten hat? Könnten die Third Parties das Ruder nochmal rumreißen, oder ist Nintendo dazu verdammt, fortan nur noch ganz allein Spiele für ihre Hardware zu liefern?

TheUnknown *, 8.205 Zeichen •

Kommentare

Lugmillord
Lugmillord
Registriert:
13.06.2014, 20:24:00
Kommentar #1 vom 06.07.2016, 22:07:57 Uhr
Trotz meines Informatiker-Hintergrundes konnte ich PC-Spielen noch nie viel abgewinnen. Vielleicht liegt es an dem Technik-Fluch der auf mir lastet. Getreu "Alles was theoretisch nicht funktionieren kann, wir auch nicht funktionieren. ALLES. Und wenn es bei Jonas auf dem baugleichen Rechner klappt, geht das bei mir trotzdem nicht, was zum...!?!"

Von daher bevorzuge ich klar Spielkonsolen, einfach wegen des Komforts der Bedienung. Auf Youtube sieht man in den Kommentaren oft so Schlachten á la "Ögh, holt euch das für PC, das ist so viel besser" - wobei ich das echt einfach nicht nachvollziehen kann. Ich bin da ganz ehrlich: Ich sehe da oft einfach keine grafischen Unterschiede mehr. Wenn ich so schaue, was da zum Teil auf der XBOne und PS4 läuft, hab ich keine Ahnung, wie das grafisch noch merklich besser aussehen soll. Daher ist der Vorzug des PCs echt nur bei so Sachen wie 4K oder VR - in meinen Augen auch wieder nur Gimmicks/Schnickschnack. Also kurz gesagt - ob XBOne, PS4 oder PC, ich kann's nicht groß unterscheiden. Lediglich Nintendo sticht contentmäßig deutlich aus der Masse hervor und das ist, wie du es schon schreibst, denen ihr wichtigstes Gut. Wenn die Specs der NX auf dem aktuellen Konkurrenz-Niveau ist, sodass das Portieren leicht ist, dann kann das auch mit den 3rd Parties klappen. Aber diese einfache Portabilität ist ein ganz ganz wichtiger Punkt in meinen Augen. Wenn man mit Minimalaufwand ein Spiel auf der NX Konsole zum Laufen bekommen kann, dann kann es sich auch lohnen, das Spiel dort zu verkaufen, auch wenn die Konsole kein Überflieger wird. Das sehe ich als viel wichtiger als der Support von 4K und co.
Crazy Canary
Crazy Canary
Registriert:
20.07.2013, 18:59:54
Kommentar #2 vom 07.07.2016, 08:03:53 Uhr
Als jemand, der seit gut einem Jahr nun auch einen Gaming-PC hat, muss ich sagen, dass ich dennoch Konsolen haben möchte. Ich find, beim Daddeln am PC kann ich ich nicht so gut chillen, da man ja mit Tastatur und Maus einen Controller nutzt, der vollkommen ungeeignet ist, um auf der Couch damit zu liegen. Ja, es ist nur ein Minuspunkt aus reiner Bequemlichkeit. Trotzdem aber sehe ich Gaming-PCs noch immer als Luxusprodukte an, da man, im Gegensatz zu Konsolen, leicht in die vierstellige Preisklasse kommt. Persönlich hab ich ihn mir aus zwei Gründen gekauft: 1. Ein neuer PC musste her, da der andere schon ziemlich ist und 2. wegen der exklusiven Steam-Games. Mir ist da so was wie Computerchips upgraden oder so wurscht. Grafikkarten besser als PS4 brauch ich auch nicht. Wenn ich vor der Wahl stehe, mir ein Game für PC oder Konsole zu kaufen, dann nehm ich die Konsolen-Version, es sei denn es ist ein FPS, wo die Maus bekanntlich von Vorteil ist.

Allgemein glaub ich aber, dass sich Sachen wie Gaming-PCs eh nur die Hardcore Gamer leisten und nicht die Casual Gamer der DS/Wii-Ära, die es ja wieder an Bord zu holen gilt mit der NX. Daher sehe ich Mobile-Games als die größere Konkurrenz zu Konsolen an, zumal Nintendos Franchises wie Mario oder Zelda man ja nicht auf Windows 10 findet a la Microsoft. Wozu brauch ich denn bitte ne Scorpio, wenn ich Windows 10 haben kann?!
eMGe *
eMGe
Registriert:
14.02.2011, 12:35:00
Kommentar #3 vom 07.07.2016, 09:18:42 Uhr
Die Argumente, die für einen Gaming-PC sprechen, kann ich nachvollziehen. Trotzdem war das für mich noch nie eine Option. Ein PC ist für mich zum Arbeiten da (ähnlich wie du schon aufgezählt hast, zum Dokumente, Präsentationen, Bildbearbeitung erstellen usw.), zum Spielen habe ich eine Konsole. Vielleicht liegt das auch daran, dass 90-95% meiner Spiele von Nintendo sind, und damit ein Gaming-PC für mich recht nutzlos wäre. Man kann an den PC mittlerweile auch Controller anschließen, aber dass ich für mich irgendwie nicht das selbe. Wenn man einmal von den mittlerweile davon absieht, dass man bei Konsolen teils auch Spiele installieren muss/kann, ist für mich das Einlegen, Anschalten und losspielen einfach bequemer, als zu schauen, ob mein Arbeitsspeicher denn für Spiel XY ausreicht. Und klar, bei einem PC kann man einzelne Komponenten tauschen und Upgraden, aber oft muss man dafür Software deinstallieren, installieren, Zugriffe akzeptieren, Anpassungen Durchführen (weil nach Update von Software X Software Y nicht mehr richtig geht). Man sollte meinen, heutzutage wird das immer Besser und einfacher, aber manchmal sitzt man auch Kopfschüttelt vor dem Bildschirm, weil etwas, das Gestern funktionierte, heute plötzlich eine Fehlermeldung mit sich bringt.
Tarik
Tarik
Registriert:
08.02.2011, 04:37:16
Kommentar #4 vom 12.07.2016, 13:52:18 Uhr
Ich hatte nie eine PS oder XB, dafür immer mal wieder Nintendokonsolen.
PC + Nintendokonsole ist das beste Setup für mich.
Klar wäre es schön, wenn Nintendo auch für PC released, gerne auch in einem eigenen Client wenns sein muss a la Steam, Origin, [LINK ZU BATTLE.NET], Uplay, gog Galaxy, aber Hauptsache PC.
Den PC richtet man in der Regel einmal ein und wartet ihn dann nur noch ab und an, falls große Änderungen anstehen.
Will heißen: Als Gamer richte ich einmal mein Xbox-360-Gamepad ein, richte einmalig Steam ein, das Startmenü, den Sound, den Desktop usw.
Danach brauch ich nur noch Spiele installieren und kann dann sofort los legen.

Es geht mir gar nicht darum, dass am PC alles viel besser aussieht und höher skaliert werden kann bei mehr FPS. Ich zitiere mich hier gern selbst: Mario Kart 8 ist ein Spiel, das mir grafisch völlig genügt. Es sieht fantastisch aus, obwohl es "nur" unter 720p läuft. Alles darüber ist Bonus aber nicht nötig.
Mir geht es viel mehr darum, alles auf einem Gerät zu haben. Vor allem über mehrere Konsolengenerationen hinweg, die dann am besten auch nicht abwärtskompatibel sind, ich hasse sowas.

Ich möchte mich abends mit einem Controller auf die Couch setzen, ein Gerät anschmeißen (HTPC) und dann dank einer automatisch startenden Launcheroberfläche wie z. B. KODI alles erledigen können.
Momentan klappt das: KODI startet automatisch, ich steuere mit dem Gamepad von der Couch die Menüpunkte an und kann wählen, ob ich Filme, Serien, Musik oder Bilder von meinem Netzlaufwerk (NAS) ansehen möchte, etwas aus dem Internet streamen möchte (Radio-/Videostreams), eines meiner PC-Spiele starten möchte (egal ob Steam oder einfach von DVD installiert) ...[ZENSIERT - DIE MODERATION]... Würde Nintendo für PC direkt und nativ releasen, wäre ich weitaus glücklicher.
Tarik
Tarik
Registriert:
08.02.2011, 04:37:16
Kommentar #5 vom 13.07.2016, 12:05:45 Uhr
Ich habe wirklich nichts Zensierwürdiges geschrieben. :kratz:
Du musst eingeloggt sein, um kommentieren zu können!
Eyes on Nintendo© 2002-2017, Eyes on Nintendo
Seit 22.12.2002, 23:00 Uhr
"Eyes on Nintendo" unterstützt den Einsatz von browserseitigen Cookies, unter anderem auch zum Ändern des Designs. Nähere Infos dazu findest Du hier.