Nintendo-Fans unterstützen nur Nintendo!

Kolumne vom 03.03.2013, 07:58

Eigentlich wäre noch zu wenig zeitlicher Abstand für diese Kolumne vergangen, aber aufgrund einer gestrigen News wollte ich vermeiden, dass das Thema in 7-10 Tagen nicht mehr aktuell ist. Darum ziehe ich diese Kolumne ausnahmsweise vor, also: Unter [LINK ZU NEWS #6912] haben wir berichtet, wie ein Activision-Mitarbeiter folgendes sagte:

Wir haben nicht viel von den Wii-U-Verkäufen zu Call of Duty: Black Ops 2 erwartet, aber wir lieferten trotzdem die beste Konsolen-Version mit Off-TV-Features, doch es kam keine Unterstützung von den Nintendo-Fans. Für Nintendo-Fans ist es einfach, Publisher herunterzumachen, wenn sie keine Ports von ihnen erhalten, aber die Publisher wurden eines Besseren belehrt. Wir haben festgestellt, dass Nintendo-Fans nur labern. Sie haben ein lautes Mundwerk, aber sobald es an ihre Geldbörsen geht, geben sie stattdessen lieber $60 für ein New Super Mario Bros. aus.

Harter Tobak, nicht? Aber für jemanden wie beispielsweise mich ist ein Call of Duty einfach nichts, ganz gleich, wie genial es gemacht wäre. Ich will nicht Roboter, Soldaten oder Aliens abballern, ich will rennen und springen, rollenspielen, abenteuern, rennen fahren, M. Bison oder Shao Khan verprügeln, mit den Belmonts Dracula ein ums andere Mal ins Jenseits schicken, vielleicht zwischendurch einen Puzzler spielen.

Dennoch verstehe ich die Entwickler und Publisher auch, denn es gibt genug Leute, die gern Call of Duty spielen... Doch DIE haben offenbar keine Wii U und spielen auf der PS3/360; dass die Wii U nicht für alle attraktiv ist, kann man sehen wie man will, aber die Wii U wird sich sicher nicht völlig ohne Grund nicht so stark wie die Wii verkaufen.

Trotzdem hat die Aussage des Activision-Herrn einen Fehler: Wie oft sind Gamer/innen, die GameCube und Wii besaßen, enttäuscht worden? Oder hat es all die flachen Lizenz-Titel-Minispielsammlungen und Ports etwa nie gegeben? Die mit weniger Umfang, ohne Online-Support und mit unnötiger Fuchtelsteuerung? Man kann die Besitzer/innen von GameCube und Wii nicht dahingehend konditionieren, dass sie meistens die schlechten Versionen eines Multiplattform-Spiels, miese Lizenzgames, Minispielsammlungen bekommen, und sich dann beschweren, dass wir "den Glauben" verlieren. Denn es gibt Gegenbeispiele, die zeigen, dass es auch Nicht-Nintendo-Games für Nintendos Konsolen gekauft werden, wenn sie gut sind - wie etwa Resident Evil 4 oder Soulcalibur II.

Aber mit der Wii wurde das schlimmer und schlimmer, immer mehr bekamen wir die schlechten Versionen, und ich meine nicht Grafik und Sound, sondern blöde Steuerung, gekürzte Inhalte, weniger Features, kein Online, wenig bis gar kein DLC... Ich vermute, dass die Leute, die z.B. ein Call of Duty kaufen, zumeist auf PS3 und 360 zocken, weil sie dort über die Jahre lernten, dass sie dort die besten Versionen ihrer Lieblingsspiele erhalten, und jetzt bleiben sie natürlich dabei, die Titel dort zu kaufen, weil es sich bewährt hat - außerdem haben sie schon eine Konsole, um das Spiel spielen zu können; wozu die Wii U kaufen? Es gibt heute weniger Leute, die alle drei aktuellen(!) Konsolen besitzen, als noch zur Wii-Zeit, weil die meisten entweder nicht von der Wii U überzeugt sind, oder aufgrund der Erfahrungen mit der Wii die Nase voll davon haben, außer Mario und Zelda, sonst nur wenig Gutes geboten zu kriegen.

Somit darf man einen Nintendo-Konsolen-Besitzer nicht mit einem Nintendo-Fan gleichsetzen. Die Fans werden immer Nintendo kaufen, da brauchen wir gar nicht drüber reden. Aber die "üblichen" Konsolen-Besitzer nicht, die kaufen eine Konsole von Fall zu Fall, je nach Spieleangebot - aber warum sollen sie die Wii U kaufen, wenn sie das gesuchte Spiel eh auf PS3 und 360 erhalten; Konsolen, die sie bereits besitzen? Und (erwartungsgemäß!) vermutlich eh die bessere Version erhalten? Die Nintendo-FANS aber wollen natürlich ihre Marios und Zeldas haben, DARUM sind sie Nintendo-Fans, denn nur dort gibt es diese Franchises. ABER sie wollen nicht ausschließlich Nintendo-eigene Games, die würden sie schon kaufen, aber wieso soll man eine Comic-TV-Serie-Minispielsammlung oder beschnittene Ports kaufen?

Sicher, es ist ärgerlich, wenn man alles dafür tut, Besitzer/innen von Wii U genauso zufriedenzustellen, und dann kauft es niemand, aber, wie ich sagte, die, die damals jammerten, dass sie eine genauso geile Version von Spiel X haben wollen, sind mittlerweile längst bei den Konkurrenzkonsolen geblieben, weil sie einfach die Nase voll haben, denn dort müssen sie nicht die schlechte Version zocken und kriegen nicht nur dröge Lizenz-Titel und Minispielsammlungen.

Kurz: Ich verstehe beide Seiten. Die Einen sind jetzt enttäuscht, die Anderen sind es schon lange nicht mehr; aber wirklich allein schuld sind wohl weder die Einen noch die Anderen - sondern wohl eher beide zusammen.

TheUnknown *, 4.910 Zeichen •

Kommentare

[Es wurde noch kein Kommentar verfasst]
Du musst eingeloggt sein, um kommentieren zu können!
Eyes on Nintendo© 2002-2017, Eyes on Nintendo
Seit 22.12.2002, 23:00 Uhr
"Eyes on Nintendo" unterstützt den Einsatz von browserseitigen Cookies, unter anderem auch zum Ändern des Designs. Nähere Infos dazu findest Du hier.