Und ewig grüßt dieselbe Welt...

Kolumne vom 16.01.2013, 11:49

Vor kurzem habe ich mir überlegt dass es doch wirklich wieder mal Zeit wäre, mir ein neues Videospiel zu kaufen und meine noch verbliebene Lebenszeit mit etwas Freude aufzufüllen. Dabei entschied ich mich, dass es wieder etwas Zeit für ein bisschen Mario-Action wäre und so legte ich mir New Super Mario Bros 2. für meinen leider doch ein wenig vernachlässigten 3DS zu.

Natürlich ist das Leveldesign gut und durchdacht wie immer - und trotzdem ist mir aufgefallen warum ich in letzter Zeit sooo wenig Lust auf Nintendo-Spiele habe: Die Themen der Level sind so gut wie immer die gleichen oder zumindest sehr ähnlich.

In der ersten Welt ist es immer Wald & Wiese, danach kommt meist eine Wüste, dann kommt Wasser, etc. Diese Nicht-Abwechslung hängt mir schon beim Hals raus. Dann wenn man zurückdenkt war es nicht immer so: Beim ersten Mario Bros. gab es fast keine richtigen "Themes". Bei Mario Bros. 3 wurde schon sozusagen der Grundstein für alle New Super Mario Bros. Welten gelegt aber - damals war das noch frisch. Ich fühle mich beim Spielen oft ein bisschen als ob ich sehr sehr viele Ideen die damals gut waren heute wieder serviert bekommen. Das ist ja eigentlich nichts schlechtes - was damals schmeckte, schmeckt heute immer noch. Aber in der Zwischenzeit hat es einen schalen Beigeschmack, so wie wenn man sein Lieblingsessen jeden Tag in einer Woche vorgesetzt bekommt. Immer noch gut, aber es ist halt auch mal genug davon. Oder wollt ihr euch nur noch von Pizza ernähren?

Allerdings, wenn man sich dann auch noch die Kreativität eines guten alten Banjo Kazooies (oder Tooies) anschaut, dann wird man schnell merken dass die "Themes" eben nicht so limitiert sein müssen. Wer erinnert sich nicht gerne an die Rusty Bucket Bay, die sozusagen aus einem alten rostigen Schiff samt Hafen bestand. Oder der verlassene Hex-Hex-Vergnügunspark oder Gruntildas Fabrik...

Fällt euch was auf? Jedes dieser Spiele ist schon etwas älter. Natürlich könnt ihr mir jetzt mit den neueren 3D-Mario Jumpern wie den beiden Galaxies kommen, aber: Diese sind für mich ein vollkommen neues Genre. Mit fast keinen Referenzen zu den anderen Teilen. Sie sind ähnlich klar aber sie fallen eben nicht exakt in dieselbe Kategorie wie die von mir erwähnten Spiele. Und damit meine ich eben Nintendo-Klassiker mit schon etwas älteren Gameplay.

Weil es denen wirklich schadet wenn sie nicht wenigstens etwas neuer "ausschauen". Ich könnte vom Weltendesign nicht sagen ob ich jetzt New Super Mario Bros Wii, New Super Mario Bros oder eben New Super Mario Bros 2. spiele. Und das finde ich äußerst negativ - schließlich will ich Vollpreisspiele und nicht nur einfache Add-Ons.

Vergleichen wir das nun mit Super Mario World, Super Mario Bros 3. und dem Yoshi-Mario Bros. (Ich glaube es war Super Mario Bros 4.)

In Super Mario World gab es massenweise geheime Auswege, es gab verschiedene Yoshitypen, das Weltendesign war nicht zu vergleichen mit Mario Bros 3 oder 4. Mario Bros 4. hatte komplett neue Mechaniken und war eigentlich ein total anderes Spiel - während es noch immer den Mario-Charme hatte.

In dieser Hinsicht finde ich es gar nicht schwer die alte Zeit besser zu finden. Weil damals ein Mario-Titel wirklich noch für bahnbrechende Neuerungen statt und nicht nur geniales aber leider doch recht ähnliches Leveldesign...

ReynTime, 3.393 Zeichen •

Kommentare

[Es wurde noch kein Kommentar verfasst]
Du musst eingeloggt sein, um kommentieren zu können!
Eyes on Nintendo© 2002-2017, Eyes on Nintendo
Seit 22.12.2002, 23:00 Uhr
"Eyes on Nintendo" unterstützt den Einsatz von browserseitigen Cookies, unter anderem auch zum Ändern des Designs. Nähere Infos dazu findest Du hier.