Wii U + Unreal Engine 4 = Gleichmacherei?

Kolumne vom 03.04.2013, 07:28

In [LINK ZU NEWS #7129] haben wir berichtet, dass Mark Rein, einer der Entwickler der Unreal Engine, sinngemäß sagte, dass die vierte Generation dieser Engine eben für die Next-Gen gedacht sei und wer eine Unreal Engine für die Wii U verwenden wolle, könne ja gern die Version 3 dafür nehmen.

Im Grunde hat er Recht. Was stellt man ihm solche Fragen? Er entwickelt Tools für Spieleentwickler und nimmt keine Rücksicht auf dieses oder jenes, sondern sorgt dafür, dass die Spieleentwickler nach neuesten Standards alles zur Verfügung gestellt bekommen, was sie sich wünschen könnten.

Doch so allmählich geht mir dieses an-dau-ern-de Rumgezeter über Konsolenpower der Wii U etwas auf den Sack. Um es kurz zusammenzufassen: Ja, die Wii U wird der PS4 und dem 360-Nachfolger in puncto Rechenleistung nicht das Wasser reichen können. Ja, das ist bitter, weil viele Third Parties deshalb von der Konsole Abstand halten, denn die wollen nun mal Weltkriegsshooter 345 und Alien-Weltraumballerei 4643 entwickeln. In Ordnung. Und viele Menschen möchten diese Spiele auch spielen, auch in Ordnung. Also täte Nintendo eigentlich gut daran, mehr Power zur Verfügung zu stellen, damit diese Spiele von diesen Menschen auch auf der Wii U gespielt werden können.

Aber, und hier fängt es doch an: Worum geht es bei unterschiedlichen Plattformen eigentlich? Dröseln wir das mal auf! Wir haben den PC, drei, bald vier, Konsolen am Markt, sowie einige Handhelds. Alle auf ihre Weise einzigartig... ODER?

Nein, eben nicht! Der PC ist immer das Aktuellste, weil er modular aufgebaut ist: Ist ein Teil veraltet, wird es aufgerüstet oder ausgetauscht (RAM, CPU, Grafikkarte, etc.). Selbst die PS4 wird 6 Monate nach ihrem Release gegenüber einem dann aktuellen PC einigermaßen lahm aussehen. Aber das stört ja niemanden, was auch in Ordnung ist, denn die Multiplattform-Games sehen sowieso überall gleich aus, haben auf dem PC aber vielleicht 1-2 Detailsstufen mehr, oder so. Doch im Wesentlichen ist es das exakt gleiche Spiel, das exakt gleich aussieht, sich exakt gleich spielt, den exakt selben Umfang hat (abgesehen vielleicht von 1-2 Extrainhalten) und im Grunde auch den exakt selben Preis hat.

Jetzt sage mir bitte mal jemand: WARUM sollte ich eine PS4 kaufen, wenn ich schon einen PC habe? 70-80% aller Spiele erscheinen auf allen - oder zumindest den meisten! - Konsolen und fast immer auch auf dem PC. WARUM sollte ich eine PS3 oder eine 360 haben, wenn ich schon einen PC habe? Der Grund: Es sind die kleinen Dinge, die den Unterschied machen. Vielleicht die Online-Infrastruktur, vielleicht die Haptik des Controllers, vielleicht, dass die Zockerei am Fernseher bequemer ist, als am Schriebtisch...?

Aber die reine Leistung einer Konsole und die des PCs ist doch wohl eher zweit-, wenn nicht gar drittrangig. Denn, und nun komme ich langsam zur Unreal Engine 4 und der Wii U: Jeder PC ist immer anders und nicht alle PCs sind immer das Neuste vom Neusten. Kurz: Die Spiele für den PC müssen für möglichst viele Konfigurationen kompatibel sein, auch für etwas langsamere Geräte, das gilt AUCH für die Unreal Engine, egal, ob Version 1, 2, 3 oder 4. Warum also sollte die Version 4 nicht auch auf der Wii U laufen? Man muss die Engine ja nicht bis Ultimo ausreizen, sondern man nutzt sie so, wie man sie benötigt.

Aber wäre das nicht letztlich eine Gleichmachung der Plattformen? Nehmen wir an, alle Publisher brächten auch für Nintendos Wii U immer alle Spiele heraus, so gut es grafisch möglich ist; alle wären froh. Es wäre egal, ob man PC, PS3, PS4, 360 oder was sonst auch immer besäße. Jetzt sage mir doch mal jemand, welchen Sinn macht es dann, eine Konsole zu besitzen? Oder vor allem die Wii U zu besitzen?

Einerseits wegen der Games. Zelda, Mario, Metroid - das gibt's nur bei Nintendo. Aber eigentlich würde das alles auch auf dem PC oder einer PS3 laufen. Und andererseits? Denkt bitte einen Moment nach, bevor Ihr weiterlest. Welchen Grund gibt es noch?

(...)

(...)

(...)

(...)

Was meint Ihr? Die Einzigartigkeit einer Plattform ist es? Das System als solches? Meint Ihr, ja? Schauen wir mal: Bei der Wii U sind das z.B. das Tablet, und die Kompatibilität zur Wii und die alten Klassiker als Download. Bei der PlayStation 4 sind das z.B. das Tablet, die Kompatibilität zur PS3 und die alten Klassiker als Download. Bei der neuen XBox sind das z.B. das Tablet und... die... Kom... pa... ähm... naja... *räusper* ...da gibt's also wohl auch keine Unterschiede mehr. Mittlerweile gibt's Tablets und Klassikerdownloads sogar auch auf dem PC.

Also! Im Grunde sind es die Ideen, die eine Plattform auszeichnen. Der PC kann auch Dokumente und Bilder ausdrucken, Filme und Musik konvertieren, ein/e jede/r kann darauf programmieren, ohne nervige Tools und blöde Adapter, egal, ob Spiel oder Anwendung. Wobei man sagen muss, dass die Konsolen hier mehr und mehr nachziehen und entsprechende "Apps" für viele "PC-Zwecke" bereitstellen, wie z.B. die Nutzung von YouTube, Fa_ebook und so weiter.

Ich verstehe darum nicht, was die elendige Gleichmacherei aller Plattformen soll. Natürlich, es ist schon super, wenn meine Konsole auch Filme von USB abspielt, und es wäre nicht übel, wenn sie auch Word-Dokumente ausdrucken können würde, aber das sind bei Konsolen ja eher zusätzliche Gimmicks, vor allem geht es um's Zocken. Und ich finde es wichtig, dass bei drei, bald vier, Plattformen jede sich durch etwas ganz eigenes auszeichnet.

Doch was ist das eigentlich noch? Alle können dasselbe, alle haben dieselben Spiele, alle haben dieselben Features, bzw. Gimmicks. Sony hat mit der PS4 jetzt derbe vorgelegt und jede Menge toller Sachen gezeigt (Videosharing, schon während des Downloads zocken, blabla). Aber es dauert nicht lange, bis die 360 und/oder ihr Nachfolger das alles ebenfalls können wird - und auch Nintendo wird über kurz oder lang ähnliche oder die gleichen Dinge anbieten müssen.

Irgendjemand macht etwas vor, die Kunden gewöhnen sich daran und wollen es im Alltag nicht mehr missen. Also müssen die Konkurrenten nachziehen, wenn sie nicht auf der Strecke bleiben wollen.

Auf lange Sicht sind es die Spiele, die den Unterschied machen. Welches Spiel kann ich auf welcher Plattform bekommen, und welches Spiel kann ich auf welcher nicht bekommen? Aber welche Spiele sind das noch? Wirkliche Exklusivität gibt es kaum noch. Und gerade Sony und Microsoft leben praktisch nur von der Dritt-Hersteller-Exklusivität; oder erinnert sich jemand an einen Blockbuster, den Sony oder Microsoft selbst geschmiedet haben? Mir fällt da nur Halo (von Microsoft) ein - der Rest mag zwar selbst entwickelt und exklusiv sein, aber für mich sind das alles keine Blockbuster, sie bleiben nicht hängen, sie unterscheiden sich nicht nennenswert vom Rest auf dem Markt. Sie haben nicht mal ihren eigenen Charme - zumal das meiste davon nur Action-Ballerei ist (wie übrigens auch Halo - aber das hat wenigstens ein ihm eigenes Gameplay-Feeling).

Ich höre jetzt die Besitzer/innen von Sony- und Microsoft-Plattformen aufschreien, dass Zelda, Mario und Co. auch schon tausenmal dagewesen sind - und ja, das stimmt selbstverständlich. Auch Jumper, RPGs und Adventures gibt es auf den anderen Konsolen - aber Nintendo versucht wenigstens immer was Neues, baut neue Dinge ein, keine Innovationen, das stimmt, aber ein Jump 'n Run ist nunmal ein Jump 'n Run, da kann man nicht mehr allzu viel verändern, damit ein Jump 'n Run am Ende auch ein Jump 'n Run bleibt.

Aber egal, darum geht's nicht. Es geht um die Gleichmacherei. Warum wollen alle Entwickler immer nur noch für alle Plattformen das im Grunde selbe Spiel bringen? Warum müssen alle Spiele immer gleich aussehen und sich gleich spielen? Ist der Pool an neuen Ideen leergefischt und darum gehen alle auf Nummer sicher? Oder sind wir Kunden daran schuld? Kaufen wir eine Plattform nach ihrem Coolheitsfaktor, wollen aber trotz alledem dieselben Spiele, die es überall sonst auch gibt?

Dasselbe gilt für Smartphones: Die sehen alle gleich aus, sind alle gleichgroß, haben die gleichen Apps und dieselben Funktionen. Wollen wir keine Plattformen mehr wegen ihrer Einzigartigkeit? Was wäre, wenn Frankreich, Schweden, China, Australien, Japen, Kenia alle gleich wären? Dieselbe Geschichte, dieselbe Kultur, dieselbe Mentalität der Menschen, dasselbe Wetter, dieselben Sehenswürdigkeiten? Das würde wohl niemand wollen, wieso auch!?

Nintendo könnte sicherlich Fa_ebook-Accounts verknüpfen und dort veröffentlichen, wer gerade was spielt und so weiter, statt das Miiverse zu pflegen, und und und... Mario pafft keine Zigarren und knallt nicht mit einer Kalaschnikow Aliens nieder - er ist cartoonish und kindgerecht. Ist er deshalb gleich Kinderkram? Die Simpsons sind auch kindgerecht - sind die deswegen einfach nur Kinderkram? Nein, denn Die Simpsons bieten auf vielen Ebenen Humor, Satire, Zynismus und subtile Anspielungen auf alles Mögliche und Unmögliche - etwas, das Kinder oft noch nicht bemerken oder verstehen können, trotzdem können auch Kinder was damit anfangen. Mario bietet zwar keinen Zynismus, aber er macht trotzdem einfach Spaß und fordert meine Fähigkeiten als Spieler - Ende Gelände! Dafür muss man sich auch eigentlich gar nicht rechtfertigen.

Aber ist denn der einzige Fehler, den Nintendo macht, auf die ultimative High-End-Leistung zu verzichten, dafür den Preis etwas zu drücken und sich zu bemühen, sich von den Mitbewerbern zu unterscheiden?

Darum: Was, liebe Leute, ist also falsch daran, wenn z.B. eine Wii U nicht auf diesen Zug aufspringt, und Nintendo sich bemüht, was anderes zu bieten? Warum wollen wir trotz allem immer dasselbe? Sind wir schuld? Die Publisher? Die Konsolenentwickler?

TheUnknown *, 9.791 Zeichen •

Kommentare

[Es wurde noch kein Kommentar verfasst]
Du musst eingeloggt sein, um kommentieren zu können!
Eyes on Nintendo© 2002-2017, Eyes on Nintendo
Seit 22.12.2002, 23:00 Uhr
"Eyes on Nintendo" unterstützt den Einsatz von browserseitigen Cookies, unter anderem auch zum Ändern des Designs. Nähere Infos dazu findest Du hier.