Wii U XL als Zukunftsmusik

Kolumne vom 24.10.2012, 10:50

Neulich wurde auf verschiedenen Webseiten - ja, auf unserer auch - die These aufgestellt, bzw. das Gerücht verbreitet, dass die Wii U vielleicht nur eine Übergangskonsole sein könnte. Nintendo könnte mit vollem Bewusstsein, dass die Wii U möglicherweise nicht gegen die Nachfolger von PlayStation 3 und Xbox 360 bestehen könnte, dennoch die Wii U auf dem Markt positionieren.

Doch warum?

Nun, überlegen wir mal. Die Wii U hätte ein gutes Jahr Zeit, den Markt für sich einzunehmen, bevor die genannten Nachfolger für PS3 und 360 frühestens erscheinen würden. Aber was ist dann? Sony und Microsoft werden vieles, was die Wii U kann, bei ihren Konsolen ebenfalls implementieren und darüber hinaus steht völlig außer Frage, dass beide Konsolen in Sachen Rechenpower die Wii U arg überflügeln werden.

Und das könnte ein Problem für die Wii U werden. Damals war die Wii einzigartig und sie war viel günstiger als PS3 und 360 - da störte viele nicht, dass es eigentlich nur ein gepimpter GameCube war. Doch das klappt kein zweites Mal. Die sogenannten Casual Gamer werden nicht schon wieder eine neue Konsole kaufen. Sie werden möglicherweise erwägen, die Wii U zu kaufen, doch es nicht unbedingt wirklich tun. Denn schließlich kostet die nicht gerade wenig Kohle. Und das ist das, was viele scheuen. Die Wii funktioniert noch wunderbar und außerdem kann man via PC und Browser oder via Smartphone sooo viele Spiele kostenlos spielen, wer braucht da noch eine Wii U? Nicht zu vergessen, dass der ganze Hype um "Spiele auf völlig neue Weise bedienen" einfach auch abgefahren ist; sogar das Kinect-Gespringe ohne jeden Controller juckt niemanden mehr.

Kurz: So einen Glücksfall wie 2006 mit der Wii wird vermutlich nie wieder jemandem gelingen - es sei denn, es handelt sich um sowas wie die Erfindung des aus Star Trek bekannten Holodecks. Die Alternative an kostenlosen oder besonders günstigen Spielen ist allerorten und das Spielen von Videospielen ist wie jedes Hobby eben immer eine Zielgruppenerscheinung; im Falle von Videospielen sind das Jugendliche oder diejenigen, die jeweils in ihrer Jugend schon viel mit Videospielen gespielt haben. Davon ab ist es eine Zeitsache. Man wird älter, hat Familie, Kinder, Auto, vielleicht sogar ein eigenes Haus - und natürlich einen Job. Da bleibt nicht viel Zeit für's Zocken. Ich für meinen Teil kenne jedenfalls viele, mit denen ich dereinst am Super Nintendo wie festgeklebt hockte, die heute aber einfach keine Zeit mehr dafür hätten, selbst, wenn sie es sich noch so sehr wünschten. Und wenn man keine Zeit hat, braucht man auch gar nicht viel zu investieren.

Was hat das der mit der Wii U als Übergangskonsole zu tun? Nun, nehmen wir an, die Wii U wäre also in ihrem ersten Jahr recht erfolgreich, aber dann kommen Sony und Microsoft und rollen den Markt auf - was ist dann mit der Wii U? Wie soll Nintendo die Wii U positionieren? Es ist technisch gesehen eine Last-Gen-Konsole und Gimmicks wie HD oder ein U-feel-a-like GamePad mit Bewegungssensoren haben Sony und Microsoft bereits für PS3 und 360 vorgestellt, also werden die Nachfolger das ebenfalls bieten... Wie kann die Wii U sich dann noch abheben? Höchstens durch den Preis, aber früher oder später würden Sony und Microsoft die Preise so weit gesenkt haben, dass diese für potenzielle Käufer/innen keine echte Hürde mehr darstellen, und dann?

Hier könnte also der Plan in Kraft treten, mit der Wii U erstmal zu gucken, was man so reißen kann, bzw. die Kunden zu binden und den Rahm der Weihnachtsgeschäfte abzuschöpfen, und wenn die Zeit reif ist, eine Konsole zu bringen, die den Nachfolgern von PS3 und 360 in Hardwarepower ebenbürtig wäre, und somit die Wii U abzulösen. Alternativ könnte Nintendo diese ebenbürtige Konsole auch neben die Wii U positionieren. Die Wii U wäre die Einsteigerkonsole, die andere die Profi-Konsole, die aber sicherlich voll kompatibel zur Wii U wäre.

Doch auch da tauchen viele Fragen auf. Wieso sollte man jetzt soooviel Geld für die zur Wii U ausgeben und nur kurze Zeit später die Nachfolgerkonsole kaufen? Wäre dann die Kohle für die zur Wii U nicht rausgeschmissenes Geld? Wie könnte Nintendo das den Kunden und Fans erklären? Wie sollte diese Nachfolgekonsole sein, damit allen die Erklärung dazu einleuchtet? Einfach nur eine Wii U mit 5-10x soviel Power, quasi eine Wii U XL, dasselbe Gerät, aber mehr Pferderstärken und eventuell zwei weitere USB-Anschlüsse? Wäre das ein Kaufgrund?

Wie bitte? Bei den Handhelds würde man das auch ständig tun? Naja, ja und nein. Bei GBA, DS und 3DS war es so, das stimmt, aber es war trotzdem anders. Man brachte lediglich eine überarbeitete Hardware-Revision auf den Markt. Besserer Bildschirm, längere Akkulaufzeit, oder sowas, nichts, was die Revisionen substanziell von den Originalen unterschied. Und der Preis war immer ähnlich. Es waren keine vollkommen neuen Geräte, es waren nur verbesserte Geräte im Sinne der Ergonomie. Wer noch die erste Revision besitzt/besaß brauchte nicht befürchten, ein Schlusslicht zu sein. Selbst mit dem allerersten DS kann ich heute immer noch die neuesten DS-Games zocken, sagen wir Pokémon Schwarze/Weiße Edition 2. Der DSi ist zwar ein besserer DS, aber im Grunde fehlt da nur der GBA-Slot und man hat WPA-Einstellungen sowie den Download-Shop. Beides Dinge, die nicht zwingend notwendig sind, um DS-Games spielen zu können.

Ferner war es bei Konsolen und Handhelds immer so, dass sie in überarbeiteter Form neuerscheinen. Schon bei NES, SNES und Game Boy war das so. Sogar Sega hat das dereinst mit Master System und Mega Drive gemacht.

Und auch Sony und Microsoft tun und taten dies mit ihren Videospiele-Geräten. Denkt z.B. nur an die PS1, PS2, PS3 und PSP... Aber eine neue Konsole ist eine neue Konsole - und nicht bloß eine Überarbeitung, die ein schlankeres Gehäuse, hellere Bildschirme oder griffigere Buttons bietet.

Doch im Fall der Wii U wäre dies ganz anders. Die eventuell sehr früh folgende Nachfolgekonsole hätte viel mehr Leistung zu bieten, und wenn man diese für Spiele nutzen würde, würde man diese Spiele auf der Wii U nicht mehr spielen können, denn die Leistung der Wii U würde die Titel nicht ordentlich darstellen können.

Was ich mich auch frage, ist, ob das ein neues Bewusstsein auf dem Markt schaffen würde. Bislang hielt sich eine Hardware immer so um die 4-6 Jahre, bevor sie abgelöst wurde. Im Falle der Wii U wären dies - gemäß Gerücht! - aber nur 2-3 Jahre. Was wäre, wenn das letztlich dafür sorgen würde, dass die Lebenszyklen von Konsolen sich von nun an immer so verkürzen, dass es mit jeder Generation so wäre, dass diese nach 2-3 Jahren veraltet wäre.

Technologisch gesehen wäre nichts dagegen einzuwenden, immer den State-of-the-art zu besitzen. Aber es kostet eben auch Geld und eigentlich hätten die Entwickler kaum noch Zeit, eine Hardware wirklich kennenzulernen, um sie voll auszureizen. Aber auch für die Umwelt wäre das nicht gut. Sehr viele Menschen, werfen alte Geräte auf den Müll - weil sie nicht mehr funktionieren oder man Platz schaffen will. Wenn man jetzt alle 2-3 Jahre neue Hardware kaufen müsste/sollte/würde, würde das den Müllberg nur schneller steigen lassen.

Nicht zu vergessen: Was ist, wenn das Gros der Käufer/innen da nicht mitmacht? Was, wenn man der Meinung ist, dass die alte Konsole es noch tut und man nicht unbedingt die neue brauche? Könnte man die Entwickler dann dazu bringen, für die alte Konsole weiterzuentwickeln, und nicht für die neue? Oder würden diese versuchen, die Käufer/innen einfach zu überhören und nur für die neue Hardware zu publishen, und wenn man diese Spiele spielen wolle, dann müsse man eben die neue Hardware haben - basta!?

Wie seht Ihr das? Könnte die Wii U nur eine Übergangskonsole sein? Und wenn ja, wie könnte der Übergang verlaufen? Ist der überhaupt nötig? Hätte Nintendo nicht gleich viel mehr Leistung in die Wii U integrieren können?

Und wenn die Wii U wirklich eine Übergangskonsole wäre, worin könnte sie die Nachfolgekonsole unterscheiden? Wann würde sie wohl erscheinen? Und könnte diese dann dafür sorgen, dass wir früher oder alle 2-3 Jahre eine neue Konsolengeneration kaufen müssten? Würdet Ihr diese dann überhaupt kaufen?

...oder ist das alles nicht mehr als ein lahmes Gerücht, und über Zukunftsmusik braucht man nicht spekulieren?

TheUnknown *, 8.379 Zeichen •

Kommentare

[Es wurde noch kein Kommentar verfasst]
Du musst eingeloggt sein, um kommentieren zu können!
Eyes on Nintendo© 2002-2017, Eyes on Nintendo
Seit 22.12.2002, 23:00 Uhr
"Eyes on Nintendo" unterstützt den Einsatz von browserseitigen Cookies, unter anderem auch zum Ändern des Designs. Nähere Infos dazu findest Du hier.