Nintendo 3DS Circle Pad Pro

Nintendo 3DS

Nintendo 3DS Circle Pad Pro, Covermotiv
WIDERSTAND
Der Nintendo 3DS hat kein zweites Circle Pad - was war das Gejammer groß. Als Nintendo dann einlenkte und das Circle Pad Pro ankündigte, war das Gejammer aber genauso groß. "Warum hat man das nicht sofort eingebaut?", "Das sieht doof aus und ist viel zu groß!" Nun, stimmt das alles? War die Kritik gerechtfertigt? Finden wir es heraus.

In der Packung liegen natürlich das Circle Pad Pro, eine AAA-Batterie (die ist zum Betrieb des CPP unerlässlich) und 1-2 kleine Infobröschüren, wie man das Gerät verwendet und so weiter. Zuerst wird aber erstmal die Batterie in das CPP eingelegt, wofür auf der Oberseite die Schraube(!) des Batteriefächleins gelöst wird, Batterie rein, Fächlein zuschrauben und den 3DS in das CPP einlegen.

Und schon beim Einlegen des 3DS spürt man einen ganz leichten Widerstand, der durch die 6 Schaumgummipölsterchen erzeugt wird, sodass der 3DS also festsitzt und nicht wackelt oder locker sitzt - auch nicht ein ganz kleines Bisschen. Ebenso das CPP kopfüberhaltend und schüttelnd, um ein Herausrutschen zu provizieren, führte zu einem positiven Ergebnis. Nicht einen Millimeter rutscht der 3DS aus dem CPP heraus. Gleichsam lässt sich der 3DS aber auch wieder ohne Weiteres entfernen, wenn man ihn herausnehmen will. Mit der einen Hand das CPP halten, mit der anderen den 3DS herausnehmen.

SPIELGEFÜHL
Das Gewicht des CPP mitsamt eingelegtem Nintendo 3DS ist in Ordnung und obwohl das Gesamt-Gewicht zu einem Nur-3DS natürlich mit einer Waage messbar ist, fühlen meine Hände keinen nennenswerten Unterschied. Auch bei der Haptik leistet sich das CPP keinen Fauxpas, denn es ist so geformt, dass es praktisch perfekt in Händen liegt. Beim Halten stützen die beiden Mittelfinger das Ganze, während Daumen und Zeigefinger alles vollkommen bequem erreichen können, ohne dass man sie buckeln oder strecken müsste. Sogar die ABXY-Buttons sind sauber zu erreichen, denn nun liegen sie weiter innen und können sehr gut mit dem Daumen bedient werden; eine kleine Daumenumstellungsphase ist aber schon nötig, weil sich die Haptik nun etwas ungewohnt anfühlt.

Geändert hat sich auch das Spielgefühl mit den L- und R-Tasten. Die L-Taste des 3DS wird weiterhin eins zu eins genutzt - nur ruht der linke Zeigefinger ohnehin fast von allein auf dieser, weshalb auch dies ein erhöhter Komfort ist. Selbiges gilt für die R-Taste, die aber nun auf dem CPP ruht. Für etwas kleinere Hände aber wirken die beiden Tasten allerdings etwas zu weit weg, bzw. zu weit oben. Ein wenig umständlich kann das für zierlichere Greiferchen also schon werden. Neben dem rechten Circle Pad sind aber noch zwei weitere Tasten hinzugekommen: ZL und ZR. Sie liegen unterhalb von L und R und diese fühlen sich, egal ob große oder kleine Hände, etwas bequemer zu erreichen an, weil sie eben unter den Taste L und R ruhen, sodass sie ca. 1cm tiefer liegen und so die Zeigefinger nicht ganz herumfassen müssen.

Kommen wir zu dem, was diesem Zubehör seinen Namen gibt: Das rechte Circle Pad. Es hat haargenau dasselbe Druckgefühl und und denselben Bewegungsspielraum wie das linke (also das am 3DS). Grundsätzlich keinerlei Unterschied. Lediglich den Rand der Vertiefung um das rechte Circle Pad herum empfinde ich als etwas kantiger. Es ist sauber geschliffen und so weiter, aber die Vertiefung des linken Pads ist als glatter Übergang designed. Beim rechten fehlt dieser Übergang. Das stört keineswegs, fühlt sich aber in den ersten 1-2 Stunden etwas ungewohnt an. Ebenso wie die Tatsache, dass das linke Pad etwas weiter innen liegt und sich optimal bedienen lässt, während das rechte Pad (wie sonst das linke Pad) weit aussen liegt, sodass sich die Bedienung beider Pads ein wenig ungleich anfühlt - aber auch das ist nach 1-2 Stunden der Eingewöhnung nicht mehr präsent.

FENSTERCHEN
Wie funktionert es jetzt eigentlich? Das Circle Pad Pro. Wie erkennt der Nintendo 3DS, ob es mit CPP verbunden ist oder nicht. Die Antwort: Grundsätzlich gar nicht. Die Kommunikation von 3DS und CPP geschieht über das kleine Fensterchen, das auf der Oberseite des 3DS neben dem Modulschacht ist. An entsprechender Stelle hat das CPP auch so ein Fensterchen, sodass beide Fensterchen sich "angucken".

Ob nun über diese Fensterchen kommuniziert wird, liegt an der Software, die gerade verwendet wird. Und hier kommt leider der große Schönheitsfehler des Circle Pad Pro. Dieses Zubehör gefällt mir sehr gut, bis auf winzige Schwächen macht es alles absolut richtig und verbessert den Spielekomfort ungemein. Aber NUR dann, wenn man Spiele spielt, die ohne die R-Taste auskommen, oder wenn man Spiele spielt, die das CPP unterstützen, wie z.B. Resident Evil: Revelations.

TRÄUME SIND SCHÄUME
Das bedeutet: Wer auch bei alten Games, wie sagen wir mal Super Street Fighter IV oder Mario Kart 7 das Circle Pad Pro benutzen will, kann sich leider von seinem Traum verabschieden, weil man an die 3DS-R-Taste nicht mehr herankommt und die CPP-R-Taste nicht von diesen Games angesprochen wird, also vollkommen nutzlos ist - selbstverständlich gilt das auch für ZL, ZR und das rechte Circle Pad.

Und diesen Umstand finde ich sehr schade, wenngleich ich das technisch nachvollziehen kann. Wer jetzt an ein System-Update denkt: Ein 3DS-Update dafür, alte Titel kompatibel zu machen, gibt es scheinbar nicht. Per Online-Update passiert gar nichts, dem CPP liegt nichts bei und auch auf dem Modul von Resident Evil: Revelations ist kein CPP-Support-Update vorhanden. Es liegt also ganz allein an der jeweiligen Software, ob über das Fensterchen kommuniziert wird oder nicht - da ist nichts mit Updates! Ob Nintendo das nochmal irgendwie ändern wird, bleibt abzuwarten, ist aber wohl nicht vorgesehen.

FAZIT
Ein tolles Zubehör, das aber aufgrund mangelnder Kompatibilität mit allen Nicht-CPP-Spielen viel von seiner Attraktivität einbüßt. Wer also mit dem Circle Pad Pro liebäugelt, um es quasi wie eine Art "Halteschale für bessere Ergonomie" einzusetzen, kann sich die Kohle sparen. Ärgerlich ist das auch deshalb, weil man so dauernd zwischen zwei "Spielgefühlen" pendelt, wenn man mal mit und mal ohne CPP spielen muss.

Nichtsdestotrotz bleibt das Circle Pad Pro für Titel wie eben Resident Evil: Revelations unerlässlich - ob man die neuen Tasten und das rechte Pad nun braucht oder nicht, denn die Haptik ist wesentlich besser. Zu groß, klobig, unhandlich oder zu schwer ist es nämlich nicht. Im Gegenteil.

Somit: Ein zweischneidiges Schwert, da es nur für kompatible Software notwendig ist, weshalb sich ein Kauf erst dann empfiehlt, wenn man sein erstes CPP-Game kaufen mag - dann aber lohnt es sich richtig.

TheUnknown *, 6.623 Zeichen, veröffentlicht am 28.01.2012 •

Schulnote: 2


Für die Bereitstellung des Testmusters bedanke ich mich bei Nintendo of Europe
Der Text und dessen beinhaltende Bewertung für dieses Produkt sind nicht stellvertretend repräsentativ für die Redaktion von "Eyes on Nintendo", sondern einzig repräsentativ für die Meinung des/der Verfassers/Verfasserin!
Releasedate: 27.01.2012, Preis: ca. 20€

Bilder

Nintendo 3DS Circle Pad Pro, Screenshot #1Nintendo 3DS Circle Pad Pro, Screenshot #2Nintendo 3DS Circle Pad Pro, Screenshot #3Nintendo 3DS Circle Pad Pro, Screenshot #4Nintendo 3DS Circle Pad Pro, Screenshot #5

Kommentare

[Es wurde noch kein Kommentar verfasst]
Du musst eingeloggt sein, um kommentieren zu können!
Eyes on Nintendo© 2002-2017, Eyes on Nintendo
Seit 22.12.2002, 23:00 Uhr
"Eyes on Nintendo" unterstützt den Einsatz von browserseitigen Cookies, unter anderem auch zum Ändern des Designs. Nähere Infos dazu findest Du hier.