Poochy & Yoshi's Woolly World

Nintendo 3DS

Poochy & Yoshi's Woolly World, Covermotiv
Poochy & Yoshi's Woolly World ist eine Portierung von Yoshi's Woolly World für die Wii U, und somit wäre eigentlich bereits alles gesagt und meine Kaufempfehlung mehr als deutlich gemacht. Doch lohnt der hier vorliegende 3DS-Ableger, wenn man die Wii-U-Version bereits sein Eigen nennt? Nun, wenn ich ehrlich bin, nein, dann - aber nur dann! - lohnt sich der Kauf nicht. Denn Poochy & Yoshi's Woolly World bietet hierfür nicht ausreichend genug neue Inhalte, die einen erneuten Kauf rechtfertigen würde. Doch wer Yoshi's Woolly World auf der Wii U noch nicht im Regal stehen hat, muss unbedingt zugreifen. Denn das hervorragende Gameplay ist nach wie vor intakt und auch die Story ist dieselbe:

Kamek flog auf seinem Besen ins Woll-Atoll und hat alle Yoshis in einzelne Wollballen verwandelt und diese überall verteilt. Unsere Aufgabe ist nun, alle anderen Yoshis zu retten, denn Kamek hat sie in viele kleine Wollballen verwandelt und diese einzelnen Ballen über ganze Welt verteilt. So bewegen wir also den guten Yoshi in Jump'n'Run-Manier und suchen unter anderem nach den Wollballen. In jedem Level gibt es 5 von diesen Ballen und gelingt es uns, alle 5 pro Level zu finden, ist ein Yoshi gerettet. Der Kniff dabei ist allerdings, dass dieser soeben gerettete Yoshi ab sofort spielbar ist und sein ihm eigenes Farbmuster mitbringt.

Es gibt Yoshis, die sind ganz normal einfarbig, aber die allermeisten sind so gestrickt, dass sie viele Farben, Farbmuster und Formen vereinen. So gibt etwa einen Yoshi, der zweifarbig schraffiert ist, ein Yoshi erinnert stark an eine Kuh, einer ist grasgrün mit hell- und dunkelgrünen schlieren... Doch es ist allein das Aussehen, welches durch das Strickmuster entsteht, denn bei den Fähigkeiten sind alle Yoshis gleich: Sie alle sind gleich groß und gleich schnell, können gleich hoch und gleich weit springen und so weiter. Und richtig: Pro Level gibt es einen Yoshi zu retten, und dass da also im Laufe der Zeit mehrere Dutzend Yoshis zur Verfügung stehen, kann man sich denken.

Aber es gibt noch weitaus mehr in den Leveln zu finden und alles ist auf unterschiedliche Weise in den Leveln versteckt und häufig nur durch Herumprobieren und viel Neugier zu Gesicht zu bekommen. Mal muss man einen gut getarnten Winkel betreten, um dort irgendwo auf einen Fund zu stoßen, mal muss man einen bestimmten Gegner besiegen, mal muss man ein unsichtbares ?-Wölkchen sichtbar machen, in man selbst sich dorthin begibt, wo es sich versteckt, oder man ein Wollknäuel an dessen Stelle wirft... Da man natürlich nie vorher weiss, wo das ist, bleibt oft nicht viel mehr übrig, als möglichst überall einmal gewesen oder ein Wollknäuel hingeworfen zu haben, damit einem nichts entgeht.

So gilt es einerseits Blüten zu finden, von denen es stets je fünf pro Level gibt, dazu je 20 Stempel und viele Energieherzchen. Die Stempel sind immer in einigen der vielen Juwelen versteckt, die Yoshi zu hunderten einsammeln kann, um sich dann später Trickanstecker zu kaufen, aber die Stempel bekommt er nur dann, wenn er die besonderen Stempfel-Juwelen findet. Und die Energieherzchen dienen vornehmlich dem Zweck, verlorene Energie wieder aufzufrischen, wenn jeder Treffer kostet Yoshi Energie, und wenn er keine mehr hat, muss er zurück zum letzten Checkpoint. In jedem Level muss Yoshi nun mit voller Energie, also 20 Energieherzchen, durchs Ziel laufen. Gelingt es Yoshi tatsächlich, einen Level mit allen 5 Wollballen, allen 5 Blüten, allen 20 Stempeln und mit voller Energie zu beenden, erscheint ein goldenes Sternchen neben seinem Symbol auf der Weltkarte. Nicht zu vergessen, dass einiger dieser Dinge natürlich noch zu mehr gut sind, als nur "Hast Du gut gemacht!"-Sternchen zu verteilen! ;)

Die Wollknäule entsprechen übrigens den Eiern aus den früheren Spielen des Yoshi's-Story- und Yoshi's-Island-Universums. Man sammelt sie ein, indem man Gegner mit der Zunge aufschnappt, verspeist und dann als Ei ausscheidet, oder indem man unter die grün-weissen Kästchen springt, die in allen Leveln mal hier, mal dort verteilt sind, und dann Knäule auswerfen, die nur noch aufgesammelt werden müssen. Die Knäule folgen nun Yoshi auf jedem seiner Schritte, bis er sich entschließt, eines zu werfen. Darufhin erscheint ein Fadenkreuz, das auf- und abpendelt, um so den Abwurfwinkel zu zeigen, und wenn wir die Wurf-Taste drücken, wird das Knäuel in diese Richtung geworfen. So können dann Gegner erledigt, Blüten und Juwelen eingesammelt, Schalter und Plattformen aktiviert und noch viele Dinge mehr getan werden.

FORTSCHRITT
Neben dem Werfen von Knäulen hat Yoshi aber noch viele andere Aktionen im Repertoire. Er kann neben laufen und springen, mit seiner Zunge nach Objekten und Gegnern schnappen oder damit offenliegende Wollmaschen aufdröseln, um geheime Orte freizulegen, er kann im Sprung nach unten stampfen und hat obendrein seinen Flatterflug, bei dem er am Ende eines Sprungs nach einmal alles gibt und so ein wenig höher und weiter gelangen kann.

Die vorhin nebenbei erwähnten Checkpoints sind übrigens ein zentraler Spielfaktor, denn Yoshi kann niemals das Game Over erreichen: Wenn Yoshi all seine Energie verliert oder in einen Abgrund fällt, verliert er kein Leben - wovon er eigentlich ohnehin unendlich viele hat -, sondern er muss einfach am zuletzt passierten Checkpoint zurückkehren und verliert dabei den ab da erlangten Fortschritt, sodass er alle Dinge, die er binnen eines Wimpernschlages ab diesem Checkpoint gesammelt und erreicht hat, erneut sammeln und erreichen muss. Sollte man darüber hinaus wieder und wieder in einem Level scheitern, bemerkt dies das Spiel und bietet bald darauf an, unter die Arme zu greifen und empfiehlt auch schon mal, vielleicht lieber den "Entspannt"-Modus zu spielen.

KLASSISCH UND ENTSPANNT
Denn Poochy & Yoshi's Woolly World bietet zwei Schwierigkeitsstufen: Klassisch und Entspannt. Klassisch ist, wie der Name vermuten lässt, der Standardmodus. Der Schwierigkeitsgrad ist zuerst sehr einsteigerfreundlich und mausert sich allmählich auf ein Niveau, das auch Fortgeschrittene und Profis hier und da aus der Reserve lockt. Es wird nie ultrahart, jedoch angenehm herausfordernd. Wobei aber natürlich nicht das Erreichen des Level-Ziels im Vordergrund steht, sondern eigentlich eher das Finden aller Goodies, also Wollballen, Blüten, Stempel und Herzchen - was dann zusätzlich das Nutzen der eigenen grauen Zellen notwendig macht.

Bei Entspannt handelt es sich im Kern um das exakt selbe Spielerlebnis, aber der Schwierigkeitsgrad wird indirekt arg gesenkt. Yoshi kann zum Beispiel unendlich lange den Flatterflug machen, weil er Flügelchen hat, er beginnt jeden Level mit doppelt sovielen Energieherzchen und findet auch jedes Mal doppelt soviele davon. Wenn er in einem Bosskampf scheitert, muss er nicht auch noch einmal die letzte Passage bis zum Boss hinter sich bringen, sondern kann direkt beim Boss neu starten, und wenn er zum fünften Mal einen Level nicht schafft, erscheint ein Unbesiegbarkeits-Ei, das er nur noch einsammeln muss, um unverwundbar zu werden. Außerdem steht ihm ein ganz besonderer Trickanstecker zur Verfgung, mit dem er einen Level automatisch beenden kann.

Trickanstecker gibt es allerdings viele unterschiedliche - und stehen selbstverständlich auch im Klassisch-Modus zur Verfügung. Der Einsatz eines solchen Trickansteckers ist vor dem Betreten eines Levels zu erledigen und kostet jedes Mal Juwelen. Der eine Anstecker sorgt dafür, dass alle Wollknäule im Level doppelt so groß sind, was unter anderem das Treffen von Gegnern oder Schaltern vereinfacht, an anderer sorgt dafür, dass Yoshi unendlich viele Melonenkerne spucken kann, die als Projektile agieren, um so beispielsweise Gegner auszuschalten, und wieder ein anderer Trickanstecker verhindert, dass Yoshi in Abgründe stürzen kann... So hat man die Qual der Wahl, ob man oder welchen Trickanstecker man benutzen möchte, vorausgesetzt, es sind noch genug Juwelen auf dem Konto. Denn während etwa der "Riesige Wollknäule"-Anstecker überschaubare 1000 Juwelen kostet, verlangt der "Nicht in Abgründe stürzen"-Anstecker 7500 Juwelen. Nur ganz selten im Spiel ist für kurze Zeit der Einsatz eines Trickansteckers gratis - wann und warum werde ich allerdings nicht verraten.

Und obwohl Poochy & Yoshi's Woolly World vornehmlich ein Jump'n'Run ist, gibt es diverse Passagen in einigen Leveln, in denen Yoshi riesengroß wird, sich unter anderem in ein Motorrad oder Regenschirm verwandelt, was das Gameplay etwas auflockert. So gilt es bei den Regenschirm-Passagen, diesen auf- und zuzuklappen, damit Yoshi hinauf- oder hinabtreibt, um so Fallen auszuweichen oder Objekte, vornehmlich Juwelen, einzusammeln, denn außer links und rechts lenken, oder eben den Schirm auf- und zuzuklappen, wird hier keine weitere Möglichkeit der Kontrolle geboten, deshalb ist Timing das A und O. An solcherlei Passagen ist dann immer auch ein Timer gebunden, das bedeutet, dass man sich außerdem auch noch etwas beeilen muss - was abermals Würze ins Spiel bringt, denn da alles andere ansonsten völlig ohne Zeitlimits funktioniert, sorgt auch dies für Abwechslung.

amiibos werden ebenfalls unterstützt - und es scheint, als würden wohl mehr amiibos unterstützt werden, als nur die Yoshis. Ich habe Poochy & Yoshi's Woolly World jedenfalls mit der Super-Smash-Peach und dem Super-Smash-Link ausprobiert und beide waren einer Zusammenarbeit keineswegs abgeneigt. Mehr verrate ich an dieser Stelle aber nicht - lasst Euch überraschen! ;)

TECHNIK
Grafisch ist Poochy & Yoshi's Woolly World kaum in Worte zu fassen - man, sieht dieses Spiel toll aus. Jedoch wird zu keiner Zeit der Woll-Realismus des Wii-U-Originals erlangt, wo man deutlich einzelne Maschen und Fasern mit bloßem Auge ausmachen konnte. Das heißt, man sieht diese Dinge auch in Poochy & Yoshi's Woolly World, aber es fehlt der hohe Detailgrad, den Yoshi's Woolly World auszeichnete. Dennoch gibt es auf dem 3DS keinerlei Grund zur Beanstandung, grafisch wird nämlich eine ganze Menge aus dem Handheld herausgekitzelt. Überhaupt spottet der Einfallsreichtum der Entwickler/innen jeder Beschreibung. Wabernde Lava ist beispielsweise keine wabernde Lava, sondern eine Art rot-gelb-orangener Teppich, der an verschiedenen Stellen sanft auf- und abwippt. Einfach nur wow!

Selbst der 3D-Tiefeneffekt ist hinzuschaltbar; und das nicht nur auf den New-3DS-Modellen, sondern auch auf den normalen 3DS-Geräten. Lediglich auf dem 2DS muss man auf 3D verzichten, weil dieser hierzu ja nicht in der Lage ist. Ferner ist verdoppelt sich die Framerate von 30 FPS auf 60, wenn man auf dem New 3DS spielt. Wozu ich allerdings keine echte Notwendigkeit sehe, denn auch mit 30 FPS läuft Poochy & Yoshi's Woolly World absolut rund und fluffig, und sollte die Framerate hier und dort vielleicht doch mal leicht in die Knie gehen, habe zumindest ich es nicht wahrgenommen.

Die Musiken, die Soundeffekte und die vielen kleinen phonetischen Floskeln, die Yoshi immer wieder von sich gibt, tun ihr Übriges, dass man Poochy & Yoshi's Woolly World nicht weniger als großartig finden kann. Man, was ist das knuddelig - unglaublich. Wie ungemein süß es klingt, wenn Yoshi sich beim Flatterflug auf den letzten Zentimentern ganz doll anstrengt oder wie unsagbar knuffig er kommentiert, ein Wollknäuel zu werfen. Die Musiken sind schwer zu beschreiben, weil sie immer wieder anders komponiert sind und verschiedenen Genres entsprechen. Mal ist es eher jazzig, mal bluesig, mal mambo-haft, dann country-western-lastig, und mal ist es kein Song im herkömmlichen Sinne, sondern vielmehr eine Art verträumte, perkussive Untermalung, bei denen die anderen Instrumente durch Melodien, Rhythmen oder Licks eine sehr warme Klangatmosphäre erzeugen. Doch was auch immer es ist, es sind stets verschiedene Blas-, Zupf-, Schlag- und Tasten-Instrumente am Werk, was für eine bunte Palette an Kompositionen sorgt, die jedes Mal stimmig wirkt, sodass man nie denkt, dass dies alles nicht ineinanderpassen würde. Im Gegenteil: Alles fügt sich wunderbar zu einem großen Ganzen zusammen. Eine Doppel-Soundtrack-CD halte ich jedenfalls für mehr als angebracht!

Die Steuerung ist ebenfalls tadellos. Es wird die Wahl aus zwei Buttonbelegungsschemata gegeben, und zusätzlich gefällt mir, dass man selbst bestimmt, ob man lieber mit Circle Pad oder Steuerkreuz spielen möchte. Ferner kann auch noch bestimmt werden, auf welche Weise das Fadenkreuz für den Wollknäuelwurf bedient werden soll. Denn man kann auch einstellen, ob der Wurfwinkel durch Links-Rechts-Neigung des 3DS oder durch automatische Auf-Ab-Rotation des Fadenkreuzes erfolgen soll.

Während auf dem oberen Screen natürlich das eigentliche Gameplay stattfindet, zeigt der untere Screen die Levelstatistik an: Welche Gegenstände hat man bereits gefunden, wieviele Punkte hat man bereits angehäuft und all das. Auf der Weltkarte allerdings sieht man oben die Levelanordnung, und unten die schematische Anordnung aller Level. So kann man direkt einen bestimmten Level anwählen.

Und wenn man sich ganz bis zum Anfang zurückbewegt, bekommt man mehrere Optionen geboten...

YOSHI-PAVILLON
Dies ist sozusagen die Zentrale. Hier sieht man alle geretteten Yoshis und alle Yoshis, die via StreetPass gesammelt wurden, und jene, die man selbst nach Belieben eingefärbt hat. Obwohl die beiden letztgenannten Features auf der Wii U nicht zur Verfügung standen, sind sie eher nettes Beiwerk, mit dem ich mich lediglich ein- oder zweimal auseinandersetzte, einfach, um es mal ausprobiert zu haben.

SCHNUFFEL-HÜTTE
Man steuert Schnuffel (im englisch-sprachigen Raum Poochy), der von ganz allein durch jeden Level rennt. Lediglich das Springen, und manchmal auch das Ducken muss man noch selbst erledigen. Um dem Ganzen einen zusätzlichen Anreiz zu geben, bieten alle Level zusätzliche Herausforderungen, wie eine Mindestmenge gesammelter Edelsteine zu ergattern. Lobenswert ist natürlich, dass es eigens hierfür gemachte Level sind, und Remakes aus dem Hauptspiel, aber auch hier gilt: Nichts, was den Kauf rechtfertigen würde. Ist man allerdings Besitzer/in der 3DS-Version, ein willkommener Extrainhalt, der die Spielzeit erweitert.

AMIIBO-PAVILLON
Hier findet man all seine Yoshis vor, die auf Mustern von eingescannten amiibos basieren.

MUSEUMS-PAVILLON
Die Datenbank, sozusagen. Man sieht alle Gegner, auf die man bereits gestoßen ist und auch Musik, die man bereits zu Hören bekommen hat, kann man sich hier wieder und wieder anhören, einfach auswählen und starten. Als zusätzliche Dreingabe gibt es viele kleine Animationsfilmchen, von denen einige in den Wochen vor dem Release im Internet veröffentlicht wurden.

FAZIT
Poochy & Yoshi's Woolly World ist auch auf dem 3DS eine Sensation! Ein leicht zugängliches, super-niedliches und zugleich ernstzunehmendes Jump'n'Run - egal, ob man es als Anfänger/in oder 100%-Spielstand-Profi spielt. Durch den jederzeit änderbaren Schwierigkeitsgrad wird für alle etwas geboten.

Jedoch sind die zusätzlichen Inhalte schmückendes Beiwerk. Die Schnuffel-Level sind nett gemacht und die späteren sogar echt herausfordernd, allerdings empfindet man ständig dieses gewisse "Das ist bloß ein zusätzlich reingefummelter Extramodus"-Gefühl.

Yoshi's Woolly World auf der Wii U war und ist grandios, und für dessen 3DS-Port, Poochy & Yoshi's Woolly World, gilt genau dasselbe! Einfach ein großartiger Titel, den ich gar nicht genug über den grünen Klee loben kann.

TheUnknown *, 15.480 Zeichen, veröffentlicht am 01.02.2017 •
Singleplayer: 89%

Für die Bereitstellung des Testmusters bedanke ich mich bei Nintendo of Europe
Der Text und dessen beinhaltende Bewertung für dieses Produkt sind nicht stellvertretend repräsentativ für die Redaktion von "Eyes on Nintendo", sondern einzig repräsentativ für die Meinung des/der Verfassers/Verfasserin!

Die "Spielspaß in Prozent"-Wertung resultiert nicht aus einer mathematischen Gleichung heraus, sondern sie steht einzig für den subjektiv empfundenen "Spaß beim Spielen" des/der Verfassers/Verfasserin (sofern nicht anders im Reviewtext erwähnt) und ist darüberhinaus auch als eine ungefähre Vergleichsmöglichkeit zu anderen Spielen zu verstehen.
Du musst eingeloggt sein, um dieses Spiel bewerten zu können!

Nintendo 3DS StreetPass Nintendo 3DS SpotPass Nintendo Network amiibo Kann außerdem auch über den Nintendo eShop heruntergeladen werden Freigegeben ohne Altersbeschränkung gemäß § 14 JuSchG
Releasedate: 03.02.2017, Preis: 39,99€, 1 Spieler/in

Bilder

Poochy & Yoshi's Woolly World, Screenshot #1Poochy & Yoshi's Woolly World, Screenshot #2Poochy & Yoshi's Woolly World, Screenshot #3Poochy & Yoshi's Woolly World, Screenshot #4Poochy & Yoshi's Woolly World, Screenshot #5Poochy & Yoshi's Woolly World, Screenshot #6Poochy & Yoshi's Woolly World, Screenshot #7Poochy & Yoshi's Woolly World, Screenshot #8

Kommentare

[Es wurde noch kein Kommentar verfasst]
Du musst eingeloggt sein, um kommentieren zu können!
Eyes on Nintendo© 2002-2017, Eyes on Nintendo
Seit 22.12.2002, 23:00 Uhr
"Eyes on Nintendo" unterstützt den Einsatz von browserseitigen Cookies, unter anderem auch zum Ändern des Designs. Nähere Infos dazu findest Du hier.