Mario Party 6

Nintendo GameCube

[Gast-Review]
Mario Party 6, Covermotiv
Nach langersehntem warten erschien Mario Party 6 nun auch endlich in Europa. Hab's mir natürlich gleich am ersten Tag der Veröffentlichung geholt und hab die Party sofort noch mit jemand anderem gestartet.
Meiner Meinung nach ist MP6 noch besser als MP4 und MP5 zusammen. Diverse Neuerungen geben dem ganzen den neuen, schon lange benötigten touch. Das Kapsel/Item-Problem wurde gelöst, es gibt neue Charaktere, so wie auch das Tag-/Nacht-System.

6 Partys lang immer dasselbe zu tun wird halt mit der Zeit langweilig. So beurteilt man die Spielbretter ab sofort nicht mehr nur nach Grafik und Musik, sondern auch nach Spielsystem. Das ganze wird untermalt durch Nintendo-typische Musik, die ich manchmal nicht mehr aus dem Ohr bringe, und zum Teil verabscheue ich die Musik abgrundtiefst.

Das beigelegte Mikrofon finde ich auch toll, auch wenn es nicht Jedermann's Sache ist, ein Spiel mit seiner eigenen Stimme zu steuern. Aber das Quiz ist wirklich echt lustig, schade aber, dass das Mikrofon zum Teil Wörter falsch versteht. Das wird dann aber wieder gutgemacht, indem man oft gefragt wird, ob man dies oder jenes eben gerade gesagt hat. Aber vor allem Mario und Wario kann das Mikro nicht gut unterscheiden, da wäre es mir lieber, man würde nochmal nachfragen, bevor die Antwort als falsch gilt.

Die Sternenbank ist ebenfalls eine gute Idee. Es gibt recht viele Dinge zu kaufen. Dann findet man es dann doch irgendwie wieder doof, dass man selbst die Stimmen der Charakter (vom L-Gedrücke) kaufen muss. Vielleicht hat man dies ja aber auch nur getan, weil manche das ganze Gejaule nicht leiden können und man es erst gar nicht erst kauft Winken Wer scharf darauf ist, all das zeugs schnell zu kaufen, spielt am besten im Solo-Modus, denn dies ist die beste Möglichkeit, schnell viele sterne zu verdienen. Doch für mich fehlt der Story-Modus, denn ich sehe den Solo-Modus halt nicht als Story-Modus an, da im Solo-Modus nichts passiert, was mit dem Streit von Raimond und Sonnja zu tun hat.

Aber dafür gibt es ja noch andere Ein-Spieler-Beschäftigungen, z. B die Ausdaueralle oder die 1-Player-Minispiele. Insgesamt ist Mario Party 6 echt gut gelungen. Es beschäftigt zwar nicht tagelang, das ist ja auch nicht der Sinn. Man spielt es eher mal für zwischendurch.

Vorteile:
  1. Tag-/Nacht-System
  2. Mikrofon
  3. Toadette als neuer Charakter
  4. Kapsel/Item-Problem wurde gelöst
  5. Ringerer Spielablauf
  6. Viel Einzelspieler-Beschäftigung, aber dafür...


Nachteile:
  1. ...Kein Story-Modus
  2. DK fehlt immernoch als spielbarer Charakter

Knecht Ruprecht, 2.543 Zeichen, veröffentlicht am 05.02.2006 •
Singleplayer: 75%
Multiplayer: 90%

Der Text und dessen beinhaltende Bewertung für dieses Produkt sind nicht stellvertretend repräsentativ für die Redaktion von "Eyes on Nintendo", sondern einzig repräsentativ für die Meinung des/der Verfassers/Verfasserin!

Die "Spielspaß in Prozent"-Wertung resultiert nicht aus einer mathematischen Gleichung heraus, sondern sie steht einzig für den subjektiv empfundenen "Spaß beim Spielen" des/der Verfassers/Verfasserin (sofern nicht anders im Reviewtext erwähnt) und ist darüberhinaus auch als eine ungefähre Vergleichsmöglichkeit zu anderen Spielen zu verstehen.
Singleplayer: 77,82%
Multiplayer: 91,55%
Du musst eingeloggt sein, um dieses Spiel bewerten zu können!

GameCube Memory Card Freigegeben ohne Altersbeschränkung gemäß § 14 JuSchG
Releasedate: 18.03.2005, Preis: ca. 35-50€, 1-4 Spieler/innen, beinhaltet das GameCube-Mikrofon

Weitere Reviews

Datum Autor/in
20.03.2005 TheUnknown *
[?] Salzklinge

Bilder

Mario Party 6, Screenshot #1Mario Party 6, Screenshot #2

Kommentare

[Es wurde noch kein Kommentar verfasst]
Du musst eingeloggt sein, um kommentieren zu können!
Eyes on Nintendo© 2002-2017, Eyes on Nintendo
Seit 22.12.2002, 23:00 Uhr
"Eyes on Nintendo" unterstützt den Einsatz von browserseitigen Cookies, unter anderem auch zum Ändern des Designs. Nähere Infos dazu findest Du hier.