Mario Kart DS Geldbörse

Merchandise

Mario Kart DS Geldbörse, Covermotiv
VERFRACHTET
Und hier sind wir mal wieder mit einem netten Goodie für den geneigten Fan; dieses Mal: eine Geldbörse. Was ist das Besondere an dieser Geldbörse? Nun, es ist ein Lizenzprodukt, das mit dem Original Qualititätssiegel von Nintendo bedacht wurde und es wird verschönert durch ein Artwork-Motiv von Mario Kart DS auf der Vorderseite - sowie auf der Rückseite des MKDS-Spielelogos selbst.

Unabhängig davon ist das hier aber eine ganz normale Geldbörse, die in schwarz gehalten und durch roten, doppelt aufgenähten Bandrahmen aufgehübscht ist; auch der innere Klettverschluss ist rot.

Ist die Geldbörse komplett aufgefaltet, ist sie dreimal so breit wie sonst und bietet den üblichen Platz für Geldscheine, Münzen (das Täschlein dafür wird mit einem Reissverschluss verschlossen), Ausweise, Passbilder von den Liebsten und bis zu drei Plastikkarten (Kreditkarten, Versichertenkarten, Kaufhaus-Bonusprogramm-Karte, etc.)...

Die Geldbörse ist 13cm hoch, 9cm breit (wenn aufgefaltet 26,5cm) und im noch völlig unbefüllten Zustand ca. 1,5cm dick. Für einen Praxistest habe den gesamten Inhalt meiner normaler Geldbörse in diese hier verfrachtet. Und gleich beim ersten Utensil stellte sich ein kleines Problem heraus: Mein Personalausweis (10,5cm breit, 7,5cm hoch) passt nicht in die Einschübe, die dafür normalerweise vorgesehen sind.

Also muss ich meinen Perso quasi lose in den Geldscheinbereich verstauen, ärgerlich, aber ok, davon geht die Welt nicht unter. Alles andere ließ sich aber wie ich es wollte unterbringen: zwei Geldscheine á 10€, 12 Münzen verschiedener Größe, zusammen 7,83€, drei Plastikkarten, 4 kleine Fotos von mir wichtigen Menschen, 4 Visitenkarten von Leuten, die ich kenne, und 6-7 kleine Notizzettelchen mit Telefonnummern oder sonstigen Kritzeleien.

Jetzt mal versuchen, die Geldböre zu schließen... Tja, naja. Zu geht sie, auch der Klettverschluss hält, aber das Konstrukt sieht irgendwie verbeult und verzogen aus; In meine Hosentasche passt sie trotzdem und fühlt sich normal an, stört also nicht beim Sitzen oder Laufen. Doch beim "Bezahlen an der Kasse" (natürlich nur proforma am Schreibtisch stehend probiert) wird es echt fummelig, geradezu frickelig. Ich habe beschlossen, dass ich angeblich 13,56€ zu zahlen hätte, also öffnete ich die Geldbörse, um einen Schein zu entnehmen, das klappte ganz normal, aber bei den Münzen... *ähem*

TOLLPATSCHIG?
Es ist ja so: Alles, was in der Geldscheinseitentasche verstaut ist (bei mir ja also unter anderem der Perso!), soll ja im normalen Umgang nicht herausfallen. Doch das will mir hier einfach nicht gelingen. Die Münztasche ist störrisch, denn beim Versuch, mir die Münzen in die rechte Hand zu kippen, damit ich 3,56€ abzählen kann, fiel mir alles auf den Boden: die Zettelchen, der Perso und der andere Schein.

Das Problem: Auf jener Seite, in der sich die Plasikkarten befinden, wird durch die Schwerkraft nun ein Gewicht ausgeübt, das das rechte Geldbörsen-Drittel (mit den Plastikkarten) runterklappen lässt, wenn man beim Rumfummeln an den Münzen dieses Drittel nicht mit den Fingern festhält, damit es eingeklappt bleibt. Das Herausrutschen wird zudem durch den recht glatten Stoff bei schräger oder schiefer Haltung zusätzlich begünstigt. Nunja, und so entfleuchte mir ein Teil meiner Habe Richtung Fußboden.

Aber die Münzen hatte ich trotzdem nicht, denn die verhakelten sich in der Lasche über dem kleinen Reißverschluss, also wutschelte ich die Geldbörse 2-3x hin und her, bis mir dabei wenigstens ein Teil der Münzen in die Hand fluppte. Den Rest der Münzen fischte ich mittlerweile etwas entnervt mit Daumen und Zeigerfinger aus der Geldbörse heraus, was einen Moment dauert, weil dazu auch die Reißverschluss-Öffnung sehr schmal ist, weshalb die Münzen einerseits nicht durch eine kleine Schubsbewegungs hinausflutschen wollen, und andererseits kommt man den Fingern nicht wirklich gut hinein.

Ja sicher, vielleicht war ich nur tollpatschig, aber ich habe schon eine MillionMal Geld aus meiner Geldbörse entnommen - da ist NIE irgendwas rausgefallen, und mit den Münzen musste ich auch nie kämpfen: eine angedeutete "Schüttbewegung" und schon sind alle Münzen in meiner Hand. Naja, trotzdem könnte es ja nur ein doofer Zufall sein. Also einen Bekannten gebeten, mir doch mal 13,56€ herauszunehmen, so, wie man es an einer Kasse täte. Ihm fiel zwar nichts runter, aber auch er brauchte mehrere Sekunden und Geduld, bis er die Münzen zum Abzählen in der einen Hand hielt. Noch einen weiteren Freund bat ich, bitte 13,56€ zu geben; auch bei ihm klappte sofort das rechte Drittel nach Lösen des Klettverschlusses herunter, und "nur" der Perso fiel heraus, aber die Münzen wollten und wollten nicht...

FAZIT
Die Verarbeitung ist tadellos. Die Nähte sind gut vernäht und auch sonst sieht das Ding sehr schick aus. Dass z.B. der Personalausweis nicht in das dafür vorgesehene Plätzlein passt, kann man verschmerzen, aber dass die Geldbörse bei normaler, üblicher Befüllung sehr verbeult, ist nicht gerade ein Coolheitsfaktor auf dem Schulhof, wobei man aber auch das wohl verschmerzen kann. Wirklich ärgerlich ist nur das Münztäschlein, wenn man ihm etwas entnehmen will - von den möglichen Begleiterscheinungen (irgendwas fällt heraus, weil der Innenraum-Stoff recht glatt ist, also eine geringe Reibung hat) ganz zu schweigen.

Übrigens finde ich schade, dass man nicht gleich mehrere Motive anbietet. Ein nettes 8-Bit-Mario-Bros.-Artwork wäre sicher auch cool, oder Link mit einer Ocarina an der Schnute, oder so. Ich z.B. finde Mario Kart DS nicht so super dolle, weshalb dieses Motiv ohnehin nur sehr wenig Anreiz für mich wäre, eine neue/andere Geldbörse zu kaufen...

Jedenfalls: Hmmm, neeeee, ich persönlich verstaue meinen Perso gern vollkommen rausrutschsicher - außerdem möchte ich nicht immer mit den Münzen kämpfen, oder mit dem Einkaufswagen-Chip, und dabei riskieren, dass mir irgendetwas abhanden kommt; womöglich sogar noch unbemerkt in einem hektischen Moment. Für Sammler/innen jedoch sicher interessant.

TheUnknown *, 6.082 Zeichen, veröffentlicht am 24.01.2012 •

Schulnote: 4


Für die Bereitstellung des Testmusters bedanke ich mich bei BETA Service GmbH
Der Text und dessen beinhaltende Bewertung für dieses Produkt sind nicht stellvertretend repräsentativ für die Redaktion von "Eyes on Nintendo", sondern einzig repräsentativ für die Meinung des/der Verfassers/Verfasserin!
Releasedate: 01.2012, Preis: ca. 10-18€

Bilder

Mario Kart DS Geldbörse, Screenshot #1Mario Kart DS Geldbörse, Screenshot #2Mario Kart DS Geldbörse, Screenshot #3Mario Kart DS Geldbörse, Screenshot #4Mario Kart DS Geldbörse, Screenshot #5

Kommentare

Zuckerbrot
Zuckerbrot
Registriert:
05.07.2011, 09:25:41
Kommentar #1 vom 24.01.2012, 08:10:10 Uhr
4 kleine Fotos von den dir wichtigsten Menschen....und was ist mit uns Teamis und den Usern.....? Schuft
TheUnknown *
TheUnknown
Registriert:
08.05.2010, 09:25:43
Kommentar #2 vom 24.01.2012, 09:24:53 Uhr
Ach Du, es ist nicht so, wie es vielleicht aussieht. Ich kann alles erklären... ;)
Du musst eingeloggt sein, um kommentieren zu können!
Eyes on Nintendo© 2002-2017, Eyes on Nintendo
Seit 22.12.2002, 23:00 Uhr
"Eyes on Nintendo" unterstützt den Einsatz von browserseitigen Cookies, unter anderem auch zum Ändern des Designs. Nähere Infos dazu findest Du hier.