Super Mario Bros. 3

Nintendo Entertainment System

Super Mario Bros. 3, Covermotiv
Ein wahrer Klassiker
Super Mario Bros. 3 für das NES werden wohl viele noch gut in Erinnerung haben. Auch das ein oder andere Musikstück hat Ohrwurmgarantie und findet selbst in den neueren Mario Teilen noch immer Verwendung.

Story
Die Story ist wie immer sehr kurz gehalten: Bowser und seine Kinder haben den Königen im Pilzkönigreich die Zauberstäbe gestohlen und diese dazu auch noch verwandelt. Mario macht sich auf, die einzelnen Welten zu bereisen, um die Könige zurückzuverwandeln. Als zusätzlichen Ansporn für Mario dient außerdem die Entführung von Prinzessin Toadstool, welche es natürlich ebenfalls zu retten gilt.

Oberwelt & Items
Zum ersten Mal in einem Super-Mario-Spiel gibt es für jede der acht Welten eine schöne Karte. Auf dieser hat man sich so einiges einfallen lassen, wie zum Beispiel die Zauberflöten zum Warpen (Direkt-Reisen) in spätere Welten oder Blöcke, welche mit einem Hammer zerstört geheime Wege freilegen, sowie im Weg stehende Zwischengegner. An manchen Stellen gibt es Abzweigungen, durch welche man auch ab und an ein Level auslassen kann. Neben Super-Pilz und Feuerblume aus den Vorgängern gesellen sich außerdem noch weitere Power-Ups hinzu. Das bekannteste dürfte hier wohl der Tanooki-Anzug (auch bekannt als Waschbär-Anzug) sein, aber es gibt auch noch den Frosch-Anzug und den Hammer-Anzug. Aufgelockert wird das Gameplay durch ein paar Minispiele, welche ab und an auf der Karte auftauchen bzw. dort verteilt sind. Da wären das Roulette, eine Art Memory und ein 'Suche dir eine Box aus'-Spiel, in denen Items oder Leben erspielt werden können.

Schwierigkeitsgrad
Der Schwierigkeitsgrad in Super Mario Bros. 3 wirkt im Vergleich zu den neueren Teilen etwas höher. Was aber nicht heissen soll, dass die neueren Teile zu einfach wären, denn die einzelnen Level bei Super Mario Bros. 3 sind nicht komplexer oder schwieriger aufgebaut als die neueren. Der Grund für das höhere Empfinden liegt im Detail:

Zunächst einmal gibt es keine Rücksetzpunkte in der Mitte eines Levels, an denen man nach einem Ableben wieder starten kann. Man muss also immer brav wieder am Anfang des Levels beginnen. Auch die Power-Ups sind manchmal rar gesät und warten nicht an jeder Ecke darauf, benutzt zu werden. Sobald man in einem Level klein wird oder man gar als kleiner Mario einen Level beginnen muss, ist man schon sehr vorsichtig, bei dem, was man tut und ist heilfroh, wenn man einen Pilz findet, um zu Super Mario zu werden. Denn spätestens ab der dritten Welt steigt der Schwierigkeitsgrad spürbar. Auch virtuelle Leben (1-Ups) findet man nicht sonderlich häufig. Das liegt aber auch daran, dass man nicht mehr in bereits abgeschlossene Level und Welten zurückkehren kann, um sich dort Leben oder Item in einfacheren Leveln zu holen, welche man für knackigere Zeiten bitter nötig hat.

Angestaubt
Aus heutiger Sicht wirken die Farben etwas schwach und ausgebleicht. Auch beim Bildschirmaufbau, gerade bei selbstscrollenden Leveln, ist ein Flimmern am rechten und oberen Rand zu erkennen. Man gewöhnt sich zwar daran, verliert aber auch nicht selten ein Leben, weil man plötzlich im oberen Rand 'verschwindet' und dann neben einer Plattform, statt darauf, wieder auftaucht. Hier wünsche ich mir doch die überarbeitete SNES-Version aus Super Mario All Stars, mit knalligeren Farben und flüssigerem Aufbau. Auch konnte man dort in bereits bereiste Welten zurück, aber das nur nebenbei.

VC-Bonus
Auch wenn diese Funktion auf jeden VC-Titel zutrifft, muss ich ihn hier doch kurz noch erwähnen. Da man im Original keinen Fortschritt speichern konnte, ist es hier umso angenehmer. Beim Verlassen wird automatisch gespeichert, sodass man jederzeit das Spiel unterbrechen und später an derselben Stelle fortsetzen kann. Auch das Setzen eines Speicherpunktes ist hier sehr nützlich. So kann man, wenn man gerade viele Leben hat, vor einem knackigen Level, oder sogar an einer schwierigen Stelle innerhalb eines Levels steht, einen Speicherpunkt setzen. Schafft man das Level, ist alles okay, schafft man es nicht, kann man dann ja einfach den Speicherpunkt noch einmal laden.

Fazit
Wer Jump-&-Run-Fan ist, Super Mario Bros. 3 noch nicht kennt (oder gerade weil er es kennt), eine Herausforderung sucht, dem kann ich Super Mario Bros. 3 nur ans Herz legen.

eMGe *, 4.301 Zeichen, veröffentlicht am 30.01.2014 •
Singleplayer: 89%
Multiplayer: 80%

Für die Bereitstellung des Testmusters bedanke ich mich bei Nintendo of Europe
Der Text und dessen beinhaltende Bewertung für dieses Produkt sind nicht stellvertretend repräsentativ für die Redaktion von "Eyes on Nintendo", sondern einzig repräsentativ für die Meinung des/der Verfassers/Verfasserin!

Die "Spielspaß in Prozent"-Wertung resultiert nicht aus einer mathematischen Gleichung heraus, sondern sie steht einzig für den subjektiv empfundenen "Spaß beim Spielen" des/der Verfassers/Verfasserin (sofern nicht anders im Reviewtext erwähnt) und ist darüberhinaus auch als eine ungefähre Vergleichsmöglichkeit zu anderen Spielen zu verstehen.
Singleplayer: 92,43%
Multiplayer: 84,36%
Du musst eingeloggt sein, um dieses Spiel bewerten zu können!

Kann über den Nintendo Wii Shop heruntergeladen werden Kann über den Nintendo eShop heruntergeladen werden Freigegeben ohne Altersbeschränkung gemäß § 14 JuSchG
Releasedate: 29.08.1991, Preis: 4,99€, 1-2 Spieler/innen

Weitere Reviews

Datum Autor/in
12.08.2014 neo
30.01.2014 DStroke *

Bilder

Super Mario Bros. 3, Screenshot #1Super Mario Bros. 3, Screenshot #2Super Mario Bros. 3, Screenshot #3Super Mario Bros. 3, Screenshot #4Super Mario Bros. 3, Screenshot #5Super Mario Bros. 3, Screenshot #6Super Mario Bros. 3, Screenshot #7Super Mario Bros. 3, Screenshot #8Super Mario Bros. 3, Screenshot #9Super Mario Bros. 3, Screenshot #10Super Mario Bros. 3, Screenshot #11Super Mario Bros. 3, Screenshot #12

Kommentare

[Es wurde noch kein Kommentar verfasst]
Du musst eingeloggt sein, um kommentieren zu können!
Eyes on Nintendo© 2002-2017, Eyes on Nintendo
Seit 22.12.2002, 23:00 Uhr
"Eyes on Nintendo" unterstützt den Einsatz von browserseitigen Cookies, unter anderem auch zum Ändern des Designs. Nähere Infos dazu findest Du hier.