Mario & Sonic bei den Olympischen Winterspielen

Nintendo Wii

Mario & Sonic bei den Olympischen Winterspielen, Covermotiv
Durch die halbe Weltgeschichte gondeln, nur um bei den Olympischen Spielen live dabei zu sein? Wir können schliesslich auch vor der Glotze mitfiebern! Doch es macht mehr Spaß, selbst Rekorde aufzustellen und auf's Treppchen zu kommen. Wie man es dreht und wendet, es hat alles seine Nachteile!

Deshalb bietet Sega das Beste aus beiden Welten: Wir bleiben zuhause vor der Glotze und unsere eigenen Rekorde mit Olympiafeeling kriegen wir auch. Hätten wir 2008 nach Peking gemusst, wäre jetzt, 2009, Vancouver im schönen Kanada an der Reihe gewesen. Doch Wii- und DS-Besitzer/innen können sich das sparen und müssen allenfalls zum nächsten Eletronikmarkt tuckern oder online auf den "Bestellen"-Button klicken. Ob man das wirklich tun sollte und ob es Sega gelang, eine optimale Gratwanderung ohne Nachteile zu kreieren, will ich hier für die Wii-Version zu erläutern versuchen - während die gute Jule sich derweil um die DS-Version kümmert.

HAUPTMENÜ
Im Hauptmenü des Spiels wählt Ihr zunächst den gewünschten Menüpunkt: Alle Disziplinen im Single- oder Multiplayer, das "Sportfest" absolvieren (auch hier können 1, 2, 3 oder 4 Personen teilnehmen), das Euch alle verfügbaren Disziplinen abverlangt und durch eine Art Storyline mit kleinen Videosequenzen abgerundet wird, in den In-Game-Shops einkaufen (dazu gleich mehr!), der Partyspiele-Modus (gewinnt Disziplinen, um z.B. möglichst viele Bälle zu sammeln, mit denen Ihr Ballons zerplatzen lassen könnt), alle Rekorde aufgestellten einsehen oder einfach nur diverse Optionen des Spiels anpassen.

Habt Ihr Euch für einen der Spielmodi entschieden, wählt Ihr nun einen Mii oder einen der 20 Nintendo- und Sega-Charaktere. Die Allrounder sind: Mario, Luigi, Blaze, Bowser Jr. und Amy, als Kraftpakete stehen Knuckles, Bowser, Vector, Wario und Donkey Kong auf der Matte, die Technikfraktion wird repräsentiert von Peach, Dr. Eggman, Waluigi, Tails und Silver, und die Geschwindigkeitsboliden hören auf die Namen Yoshi, Daisy, Shadow, Metal Sonic und natürlich Sonic!

MEDAILLENJAGD
Und jetzt geht's auch schon los: In insgesamt 16 normalen und gut einem Dutzend Traumdisziplinen geht Ihr auf Medaillenjagd, die allesamt in Kälte, Schnee und Eis beheimatet und in Kategorien gegliedert sind: Ski Alpin, Skispringen, Ski Freestyle, Snowboard, Eisschnelllauf, Eiskunstlauf, Bobsport, Eishockey und Curling stehen zur Verfügung und bieten diverse Unterkategorien. So hält der Bobsport etwa "Skeleton" und "Bob" für Euch parat.

Die Traumdisziplinen sind stark an die normalen angelegt, bieten aber diverse Veränderungen, die oftmals sogar mehr Fun bringen, als die normale Variante, weil es je nachdem diverse Items, Boni, Schikanen oder sogar Bosskämpfe (sic!) gibt, die mehr Würze und etwas Spieltiefe ins Geschehen bringen - aber auch erst freigespielt werden müssen! -, während sich die normalen natürlich streng an die offiziellen Reglementierungen halten.

BEWEGUNGSALLERGIE ALS VORWAND
Etwas mehr Würze bringen soll wohl auch das Balance Board, doch das gelingt hier leider nur zum Teil. Die Steuerung, z.B. bei den Skiern und den Snowboards wird realistischer und passenderWeise auch ein wenig schwieriger (Ihr müsst Euer Körpergewicht verlagern, Euch vor- und zurückbeugen, etc.), was Bewegungsallergiker bestimmt als Vorwand nehmen, um jede Disziplin nur mit Wiimote und Nunchuk oder auch nur mit Wiimote zu spielen... ...was eigentlich sehr schade wäre, denn besonders in geselliger Runde bringt die Balance-Board-Option eine gute Stange Extraspaß, weil etwas körperliche Ertüchtigung vor der Glotze eben ein wenig mehr Partyflair verbreitet, als nur im Sitzen die Controller zu schwingen! ;)

Zum Thema "Schwingen" fällt mir ausserdem gerade ein, dass Wii MotionPlus nicht unterstützt wird - was verwunderlich ist, wo doch dieser Zusatz schon vor über einem Jahr angekündigt worden und schon seit einigen Monaten zu kaufen ist. Auch hier wäre der Einsatz gewiss optional gewesen, doch einige Sportarten, etwa das Curling, hätten garantiert davon profitiert. Denn so fühlt sich etwa das besagte Curling eher wie eine leichte Variation des Wii-Sports-Bowling an.

Doch ansonsten habe ich bei der Steuerung echt nichts zu meckern: Ihr stecht Eure Skistöcke in den Schnee, indem Ihr mit Wiimote und Nunchuk die typischen Handbewegungen nachahmt, Ihr rennt volle Power durch abwechselndes Schütteln von Wiimote und Nunchuk, um Euer Bob beim Start anzuschieben, dreht und wendet Wiimote und Nunchuk, um in Euren Schlittschuhen nicht die Balance zu verlieren und so weiter... Im Wesentlichen handelt es sich also um dieselbe Art Steuerungskonzept, das schon beim Vorgänger zum Zuge kam, und da hat es ja, so wie hier, auch immer wunderbar funktioniert, nich'? :)

GEHEIME CHARAKTERE IN BOUTIQUEN?
Neben Medaillen und einem Platz auf dem Siegertreppchen, winken Euch übrigens auch noch Sternentaler. Die Sternentaler werden Eurer Leistung entsprechend auf Euer Spielerkonto eingezahlt und wie der enthaltene Begriff "Taler" schon suggeriert, werden diese dazu benötigt, wie sich das heutzutage gehört, alle möglichen Goodies und Secrets im Game freizuschalten.

Diese Goodies kauft Ihr in verschiedenen Shops und Boutiquen, und dort wiederum bezahlt Ihr mit den Sternentalern Eure Waren. Kaufen könnt Ihr Dinge wie neue Designs für Eure Snowboards, Skier und Bobs, alternative Mii-Outfits (Helme, Handschuhe, Schneeanzüge, usw.), gesamten den Spielsoundtrack zur Direktauswahl und immer wieder Anhören, Anekdoten und Hintergrundwissen zu den Olympischen (Winter-)Spielen und diverser anderer Kleinkram.

Sollte sich jemand durch diese Einkaufsfunktion jetzt angesprochen fühlen, weil es eine tolle Idee wäre, geile Zusatzinhalte abzukassieren, der irrt leider! :) Die nötigen Sternentaler, um wirklich alles kaufen zu können, zu sammeln, sind für Profidaddler/innen ein leichtes und deshalb nicht wirklich ein motivierendes Konzept. Und mal ehrlich: So nett es ist, sich ein eigenes Muster oder Motiv auf den Bob, die Skier oder das Snowboard zu kleistern, man achtet eigentlich sowieso kaum darauf, oder? Es wäre viel passender gewesen, wenn geheime Charaktere oder Stadien oder wenigstens die Traumdisziplinen für jede Menge Sterne hätten erspielt werden müssen - doch leider: Fehlanzeige!

ONLINE ...UND OFFLINE AUCH!
Leider eifert der zweite Teil dem ersten in einem wichtigen Negativpunkt nach: Erneut kein WiFi-Play, sondern wieder nur das (WiFi-)Austauschen Eurer Highscores über eine offizielle Rangliste. Nicht mal die Möglichkeit, mit Euren Freunden Geistdaten, die bei guten Leistungen auf Eurer Wii gespeichert werden können, auszutauschen, gibt es.

Und ich frage mich allen Ernstes, wieso abermals eine ordentliche Onlinefunktion nicht eingefügt wurde. Games wie beispielsweise Mario Kart Wii und Super Smash Bros. Brawl und sogar Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen für Nintendo DS zeigen deutlich, dass es möglich ist, rasantes, flüssiges WiFi-/LAN-Gameplay zu bieten und dass dabei nur selten mal ein Lag für kleine Verschübe sorgt und noch seltener mal ein wirkliches Ärgernis sein kann.

Als Wiedergutmachung hätte man aber sicherlich wenigstens die Anzahl auf bis zu 8 oder gar 12 Personen anheben können: Erst flitzen die ersten 4 über die Piste, dann die nächsten 4 und so weiter. Das würde natürlich eine Spielsession verlängern, weil man bei mehr Spieler/inne/n auch mehr warten muss, aber letzten Endes hätte man so bei einer Gruppe von 5 oder mehr Leuten wenigstens gleichzeitig dieselbe Session zocken können.

FAZIT
Die grundsätzliche Spielmechanik ist dieselbe, die Grafikengine offenbar ebenfalls und die olympische Soundkulisse ist allenfalls etwas winterlicher geworden, klingt aber keineswegs weniger gut oder weniger olympisch; ganz im Gegenteil. Der Umfang wurde drastisch aufgespeckt - mehr Disziplinen, mehr Charaktere, mehr Spielmodi, doch summasummarum ist Mario & Sonic bei den Olympischen Winterspielen für Wii nicht besser oder schlechter als Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen für Wii, weil die Quintessenz unverändert geblieben ist und auch dieses Mal keine Onlinezockerei angeboten wird.

Ich mag den Winter, ich mag Olympia-Games und Mario und Sonic sowieso: Hier habe ich alles auf einmal und die Mischung ist hervorragend gelungen! Gemeinsam mit dem Vorgänger ein sehr unterhaltsames Gespann, das auf Zockerwochenenden - oder Team-Treffen ;) - garantiert viele Stunden rapide verstreichen lassen wird. Sollte dieses Jahr auf dem Wunschzettel stehen!

TheUnknown *, 8.499 Zeichen, veröffentlicht am 22.10.2009 •
Singleplayer: 70%
Multiplayer: 84%

Für die Bereitstellung des Testmusters bedanke ich mich bei Sega of Germany
Der Text und dessen beinhaltende Bewertung für dieses Produkt sind nicht stellvertretend repräsentativ für die Redaktion von "Eyes on Nintendo", sondern einzig repräsentativ für die Meinung des/der Verfassers/Verfasserin!

Die "Spielspaß in Prozent"-Wertung resultiert nicht aus einer mathematischen Gleichung heraus, sondern sie steht einzig für den subjektiv empfundenen "Spaß beim Spielen" des/der Verfassers/Verfasserin (sofern nicht anders im Reviewtext erwähnt) und ist darüberhinaus auch als eine ungefähre Vergleichsmöglichkeit zu anderen Spielen zu verstehen.
Singleplayer: 83,33%
Multiplayer: 90,67%
Du musst eingeloggt sein, um dieses Spiel bewerten zu können!

Wii-Fernbedienung Wii Nunchuk Wii Balance Board Nintendo WiFi Connection Freigegeben ohne Altersbeschränkung gemäß § 14 JuSchG
Releasedate: 16.10.2009, Preis: ca. 45-50€, 1-4 Spieler/innen

Bilder

Mario & Sonic bei den Olympischen Winterspielen, Screenshot #1Mario & Sonic bei den Olympischen Winterspielen, Screenshot #2Mario & Sonic bei den Olympischen Winterspielen, Screenshot #3Mario & Sonic bei den Olympischen Winterspielen, Screenshot #4Mario & Sonic bei den Olympischen Winterspielen, Screenshot #5Mario & Sonic bei den Olympischen Winterspielen, Screenshot #6Mario & Sonic bei den Olympischen Winterspielen, Screenshot #7Mario & Sonic bei den Olympischen Winterspielen, Screenshot #8Mario & Sonic bei den Olympischen Winterspielen, Screenshot #9Mario & Sonic bei den Olympischen Winterspielen, Screenshot #10

Kommentare

[Es wurde noch kein Kommentar verfasst]
Du musst eingeloggt sein, um kommentieren zu können!
Eyes on Nintendo© 2002-2017, Eyes on Nintendo
Seit 22.12.2002, 23:00 Uhr
"Eyes on Nintendo" unterstützt den Einsatz von browserseitigen Cookies, unter anderem auch zum Ändern des Designs. Nähere Infos dazu findest Du hier.