Wii Fit

Nintendo Wii

Wii Fit, Covermotiv
SURVIVAL OF THE FITTEST
Wir alle kennen das, oder? Man ist nach der Arbeit oder der Schule auf dem Weg in die eigenen vier Wände und sieht Jogger und Radfahrer, die ihre Meter hinter sich bringen, um körperlich gestählt zu bleiben... Oder wir gucken aus dem Fenster und sehen sportliche Gemüter mit Skistöcken in den Händen, wie sie in einer Art gebremsten Trab mit leicht mechanischen Bewegungsabläufen etwas für ihre Fitness tun: "Nordic Walking" nennt man das...

Aber wer besucht einen guten Freund und sieht dann dessen Eltern vor der Glotze stehen, wie sie auf einer Art Waage eine Yoga-Figur üben oder einen imaginären "Hula-Hoop-Reifen" auf den Hüften balancieren? Tja, noch vor ca. 12 Monaten hätte das niemand für kaum möglich gehalten, ohne sich an die Nummer eines guten Seelendoktors zu erinnern... Aber seit auf der E3/2007 Wii Fit präsentiert wurde, scheint das die eigentlich normalste Sache der Welt zu sein - und das Ganze macht sogar Spaß!

AUF DIE PLÄTZE... FERTIG...
Wir legen also Batterien/Akkus in das Balance Board, verbinden es via Sync-Taste mit der Wii, legen die Wii-Fit-Disc ein, starten das Ganze und lassen uns einen weiteren Miyamoto-Meilenstein kredenzen!

Beim allerersten Spielstart werdet Ihr gebeten, Eure Körpergröße und Euer Geburtsdatum einzugeben, damit Wii Fit (in Sekundenbruchteilen) Euren Body-Maß-Index (kurz: BMI) errechnen kann. Denn, ja, richtig, es wurde nicht nach Eurem Gewicht gefragt, weil das Balance Board ausserdem auch eine Waage ist und wiegen kann, wie schwer Ihr seid.

Anhand Eures BMI wird jetzt die für Euch wahrscheinlich am besten geeignete Trainingsmethode aufgezeigt, und auch bleibt nicht unerwähnt, dass eine entsprechende Ernährung ebenfalls wichtig für Eure Gesundheit ist.

Nun dürft Ihr noch auswählen, ob Ihr von einem Trainer oder von einer Trainerin begleitet werden möchtet; virtuell auf dem Fernseher, versteht sich. :) Der/die Trainer/in erklären Euch stets die jeweiligen Übungen - machen diese sogar vor -, und geben stetig Rückmeldung, wie gut Euer momentanes Timing, Eure aktuelle Balance, usw., sind. Ferner loben sie Euren Fortschritt oder rügen Euch höflich, wenn Ihr mal für einige Tage nicht auf dem Balance Board ward. ;)

...LOS!
Eingeteilt sind die in Wii Fit enthaltenen Trainings-Disziplinen in vier Kategorieren: Yoga, Muskelübungen, Aerobic und Balancespiele. Von den insgesamt über 40 Disziplinen sind zu Beginn jedoch noch nicht einmal die Hälfte verfügbar, denn den Rest sollt Ihr Euch durch Leistung erschliessen.

Ihr wählt also Euren Mii und könnt dann frei eine der Übungen auswählen: Liegestützen, Hula-Hoop, Step-Aerobic, Kniebeugen, Jogging, die Yoga-Baum-Figur... ...oder was immer Ihr sonst bevorzugt. Habt Ihr eine Übung abgeschlossen, erhaltet Ihr eine Leistungsbewertung (anhand Eurer Balance, Eures Timings, etc.), die in einer Top-10-Liste festgehalten wird (für jede Disziplin eine eigene Liste)! So könnt Ihr verfolgen, wie sehr Ihr Euch gesteigert oder verschlechtert habt, und auch, wie gut sich z.B. der Rest der Familie im Vergleich zu Euch hält.

EFFIZIENT, NICHT EFFEKTIV
Keine der Übungen ist jemals überfordernd oder übermäßig anstrengend. Dies zeigt sehr deutlich, dass es bei Wii Fit nicht darum geht, irgendwann stundenlang ohne Müde zu werden, Liegestützen machen zu können, sondern, dass Ihr durch Geschick und kurze, aber korrekt durchgeführte Übungen, Eure Muskulatur stärken, mehr Ausdauer erlangen, (Über-)Gewicht verlieren und Eure Körperhaltung verbessern sollt.

So erhaltet Ihr z.B. beim Hula-Hoop viel mehr Punkte, wenn Ihr Eure Bewegungen gleichmäßig, ruhig und kreisförmig ausführt, statt einfach nur wild mit dem Becken hin und her zu rudern. Das heisst, Eure Eintragungen in den Top-10-Listen sind umso höher, je effezienter Ihr wart: eine Liegestütze also lieber korrekt und vernünftig ausführen, statt sich möglichst schnell auf- und niederzustemmen.

Wenn Ihr Euch zu sehr verausgabt, weil Ihr etwa ein und dieselbe Übung immer und immer wieder gespielt habt, merkt Eure/Euer Trainer/in dies sehr schnell (z.B. weil Euer Timing sich stark verschlechtert hat) und wird Euch empfehlen, eine Pause zu machen, etwas kürzer zu treten, dass Ihr Euch irgendwo abstützt, oder eventuell die Körper-Haltung ändert.

...UND WOZU JETZT DAS BALANCE BOARD?
Sicherlich stellt sich vielen von Euch jetzt die Frage, warum man das doch relativ teure Wii-Fit-/Balance-Board-Paket kaufen sollte, wenn man fast alle Übungen auch einfach nur so vollführen kann, stimmt's!?

Die Antwort: Es motiviert schlicht und ergreifend ungemein, wenn Euer/Eure virtuelle Trainer/in Euch erklärt, wie Ihr eine Übung zu absolvieren habt, worauf es dabei ankommt und warum genau Euch diese Übung von Nutzen ist. Ausserdem ist es eine große Hilfe, wenn man Euch sagt, wie und womit Ihr Eure Effizienz steigern könnt.

Denn selbst MIT Balance Board ist es gar nicht so einfach, nicht nach kurzer Zeit das Gefühl für den Takt zu verlieren oder die Balance zu halten. Die Software auf dem Fernsehgerät achtet also für Euch darauf, dass Eure Übungen gleichmäßig und effizient bleiben und weist Euch darauf hin, dass Ihr z.B. Eure Muskeln etwas mehr anspannen oder Euer Gewicht mehr zur Mitte verlagern müsst, damit die Übung auch ihre volle Wirkung entfalten kann.

Ausserdem wird Euer täglicher Fortschritt festgehalten. Somit ist dieser stets einsehbar und kann sogar mit dem Fortschritt von anderen Wii-Fit-Spielern/innen vergleichen werden. Wenn es also z.B. Euer Ziel ist, innerhalb von 6 Wochen ein paar Kilogramm Körpergewicht zu verlieren, wird Wii Fit den Verlauf dokumentieren und Euch mit einigen gezielten Tipps helfen, dieses Ziel zu erreichen.

Nicht zu vergessen: der Spaßfaktor! Durch die zwangsläufige, begleitende Unterhaltung während Eurer Übungen, ist das Vollführen von Kniebeugen, Liegestützen, usw., nicht so trist und monoton. Ebenso spornen die Top-10-Listen dazu an, Muttern von ihrem Platz-1-Thron zu stubsen. :)

LOHNT SICH'S?
Wer sowieso genug Sport treibt und stets lieber die Treppen als den Fahrstuhl nimmt, wird Wii Fit vermutlich nicht unbedingt benötigen. Wer aber eigentlich schon ganz gern etwas mehr für seine Gesundheit tun würde, jedoch durch die Aufgaben des Tages nicht genug Freiraum dafür hat, könnte durch Wii Fit eine Möglichkeit finden, dieses Hindernis zu nehmen: Wii anschalten, das Balance Board vor den Fernseher stellen, 10-20 Minuten Körperertüchtigung einschieben, danach das Balance Board wieder an die Seite stellen, fertig.

Man sollte sich aber im Klaren darüber sein, dass Wii Fit nicht von Zauberhand die Kilos purzeln lässt oder die Kondition steigert. Regelmäßig auf das Balance Board zu steigen ist das A und O an der Sache: es geht also nicht ohne Eigeninitiative. Das Gute an Wii Fit ist hier allerdings, dass es wirklich sehr leicht fällt, seine Übungen zu machen, weil das Drumherum sehr stimmig und motivierend ist.

Auch nur als "reines Spiel" betrachtet, ist Wii Fit eine sehr feine Sache und macht viel Spaß. Dennoch ist der eigentliche Nutzen für Gesundheit und Wohlbefinden natürlich höher zu bewerten, als der von mir genannte Spielspaß!

Wer nur ab und zu ein paar kleine Spielchen spielen will, um vll. einen Highscore zu knacken, wird gewiss ebenso auf seine Kosten kommen, wie jemand, der Wii Fit lieber als Fitness-Begleiter einsetzen möchte, welcher durch seine Statistiken, Analysen und Ratschläge hilft, Fortschritte zu erkennen, motiviert zu bleiben und die einzelnen Übungen möglichst optimal zu absolvieren.

Kurz und gut: Spaß macht Wii Fit immer, egal, warum man sich damit beschäftigt!

TheUnknown *, 7.622 Zeichen, veröffentlicht am 09.05.2008 •
Singleplayer: 81%

Für die Bereitstellung des Testmusters bedanke ich mich bei Nintendo of Europe
Der Text und dessen beinhaltende Bewertung für dieses Produkt sind nicht stellvertretend repräsentativ für die Redaktion von "Eyes on Nintendo", sondern einzig repräsentativ für die Meinung des/der Verfassers/Verfasserin!

Die "Spielspaß in Prozent"-Wertung resultiert nicht aus einer mathematischen Gleichung heraus, sondern sie steht einzig für den subjektiv empfundenen "Spaß beim Spielen" des/der Verfassers/Verfasserin (sofern nicht anders im Reviewtext erwähnt) und ist darüberhinaus auch als eine ungefähre Vergleichsmöglichkeit zu anderen Spielen zu verstehen.
Singleplayer: 80,00%
Du musst eingeloggt sein, um dieses Spiel bewerten zu können!

Wii-Fernbedienung Wii Nunchuk Wii Balance Board Freigegeben ohne Altersbeschränkung gemäß § 14 JuSchG
Releasedate: 25.04.2008, Preis: ca. 85-90€, 1 Spieler/in, beinhaltet das Wii Balance Board

Bilder

Wii Fit, Screenshot #1Wii Fit, Screenshot #2Wii Fit, Screenshot #3Wii Fit, Screenshot #4Wii Fit, Screenshot #5Wii Fit, Screenshot #6Wii Fit, Screenshot #7Wii Fit, Screenshot #8Wii Fit, Screenshot #9

Kommentare

[Es wurde noch kein Kommentar verfasst]
Du musst eingeloggt sein, um kommentieren zu können!
Eyes on Nintendo© 2002-2017, Eyes on Nintendo
Seit 22.12.2002, 23:00 Uhr
"Eyes on Nintendo" unterstützt den Einsatz von browserseitigen Cookies, unter anderem auch zum Ändern des Designs. Nähere Infos dazu findest Du hier.