Just Dance 2017

Nintendo Wii U

Just Dance 2017, Covermotiv
Das Jahr geht fast zu Ende darum solltet ihr noch schnell auf eure TODO Liste 2016 schauen:
Nintendo Switch Video geschaut: CHECK
Wii U Spiele gespielt: CHECK
Tanzen und dabei wie ein wilder gefuchtelt ... hmmmmm ... da gibt es nur eins: JUST DANCE - CHECK

Same old, same gold
Die Just Dance Reihe ist für Ubisoft wie FIFA für EA. Jedes Jahr bekommen wir einen neuen Ableger der berühmten und beliebten Tanzreihe und deshalb gibt es zu Just Dance 2017 auch nicht wirklich vielzu sagen. Gespielt wird wie gewohnt mit Wiimote und nicht dem Gamepad. Letzteres dient nur zur Menüführung und der integrierten Kamera, mit der man seine lustigen Tanzbewegung aufnehmen kann. Denn in einigen Modi wird die Kamera eingeschaltet und fasst in zusammengeschnippselter Eigenregie einen lustigen Cut eurer Tanzmoves zusammen.

Wer mehr Spieler als Wiimotes hat, hat die Möglichkeit auf seinem Smartphone die Just Dance App herunterzuladen und wenn sowohl Wii U als auch Smartphone im selben WLAN-Netz fungieren, darf mit dem Mobiltelefon auch getanzt werden.

Generell läuft der Tanz folgendermaßen ab. In der Mitte des TV-Bilds seht ihr eine oder mehrere Personen bestimmte Moves tanzen, die ihr als Spiegelbild quasi nachmachen müsst. Hilfe bekommt ihr dabei von einer Grafik im unteren Eck, die mit Pfeilen und Farben anzeigt, wie der nächste Tanzmove ausgeführt werden soll. Um rechtzeitig alles zu erkennen, muss man schon eine gute Auffassungsgabe haben, denn nicht immer ist alles absolut eindeutig. Aber natürlich ist kein Meister vom Himmel gefallen und somit solltet ihr natürlich die Lieder immer und immer wieder nachtanzen, um so schlussendlich eine ordentliche Wertung aufs Papier... ääähh den Bildschirm zu bringen.

Die Bewegungen der rechten Hand sind deshalb entscheidend für eure Wertung, die je nach Timing okay, gut oder perfekt ausfallen kann. Sogar einen Bonus-Treffer gilt es zu erwischen, um nochmals einen Punkte-Schub zu erhalten. Habt ihr eine ordentliche Performance abgegeben, bringt das nämlich gewisse Punkte, die man zum Freischalten spezieller Tanzversionen benutzen kann. Außerdem können diverse Avatare und Hintergründe erkauft werden.

Modus Oper-andi
Auch in den Modi gibt es dieses Jahr kaum Abwechslung. Der stinknormale "Just Dance" bietet einfach alle Songs zum Tanzen an, allerdings auch Kategorien, falls ihr ganz bestimmte Songs sucht.

Wer es lieber sportlich mag, kann sich sein Tanz-Sport-Programm selbst zusammenstellen (lassen) und ordentlich die Pfunde abtrainieren. Denn Tanzen macht für gewöhnlich Spaß und kann auch die Gesundheit fördern. Im Dance Quests Modus könnt ihr wieder drei vorbereitete Songs passend zur jeweiligen Quest abtanzen, müsst euch aber mit Computer-Gegnern um den Highscore schlagen, denn nur die besten drei werden belohnt.

Neu hinzugekommen ist die kaum erwähnenswerte Just Dance Maschine, die quasi eine Art Story Modus darstellt: Man sieht zwei urige Aliens, die Energie für ihr Raumschiff brauchen. Ähnlich wie in dem Film "Monster AG", könnt ihr hier nun aber mit euren Tanzeinlagen die Energie des Schiffes aufladen, damit die außerirdischen Herrschaften wieder zu ihrem Planeten zurück können. Hier wird allerdings nicht einfach nur so getanzt, sondern fünf aufeinanderfolgende Tanzmoves werden verlangt. So müsst ihr den Sirtaki tanzen, Schwimmen, den Robot Dance, Luftgitarre oder sonstige lustige Bewegungen durchführen. Je weiter ihr voranschreitet, desto mehr Tanzmoves werden freigeschaltet. Habt ihr die 100% Tankenergie aufgefüllt, fliegen die Aliens davon und das war's auch schon wieder. Nett, aber auch nicht mehr.

Mit mehr macht's mehr Sinn
Natürlich ist es auch in Just Dance 2017 nicht anders, dass es erst dann richtig Spaß macht wenn mehrere Leute mitmachen und gemeinsam vor dem Fernseher getanzt wird. Für Einzelgänger gibt es auf dem World Dance Floor noch die Möglichkeit, Online-Tanz-Challenges zu absolvieren, um den Highscore von anderen Spielern auf der ganzen Welt zu schlagen. Es kann aber auch in einer Endlosschleife mit Abstimmungssystem oder zum Video der Woche getanzt werden. Wer USB-Mikrofone besitzt, wird auch diesmal wieder die Liedtexte am Rand eingeblendet bekommen könne, was zusätzlich zum Tanzen noch das Mitsingen ermöglicht.

Für mich ist die Song-Liste nicht so wirklich attraktiv dieses Jahr, da bin ich geradeso mal erfreut, wenn ich zu Klassikern wie "Don't stop me now" oder "I love Rock 'N' Roll" tanzen kann. Der Rest passt gut ins Club-Feeling der heutigen Zeit, finde die meisten jedoch nicht gerade überragend. Wer aber ein bisschen Geld berappen möchte, hat immerhin die Möglichkeit, sich im eShop-Tickets für Just Dance Unlimited zu besorgen. Die Preise sind zum letzten Jahr etwas gefallen und so könnt ihr bei einer Auswahl von 200 Titeln sicherlich etwas finden, was euch behagt.

Locker & flockig
Grafisch eigen ist der Stil der Just-Dance-Reihe weiterhin. So sind die Vortänzer in bunter Optik präsentiert, mit einem rot markierten Handschuh, der eure Wiimote- bzw. Smartphone-Hand darstellt. Die Menüführung ist ebenso knallig, aber dennoch gut strukturiert. Die Profilauswahl ist etwas pfrimelig, aber man kommt damit zurecht. Über den Sound kann man nicht meckern, die Songs sind klar und deutlich zu hören, die Menümusik ist trendy, hier passt also alles.

FAZIT
Ubisofts Just Dance scheint nach wie vor für gute Verkaufszahlen zu sorgen und liefert auch hiermit wieder die bekannte Kost. Ich würde dem Titel dennoch etwas weniger % geben, da ich gerne etwas frischen Wind in der Reihe sehen möchte. In Sachen Gamepad hätte man sich was Nettes einfallen lassen können und spannende Team-Kampf-Modi hätten dem sowieso für Multiplayer ausgelegten Titel gut getan. Für die Einzelspieler-Modi fehlt mir vor allem aber Lust und Motivation: Die Wahl der Tracks ist einfach nicht so das Wahre!

DStroke *, 5.853 Zeichen, veröffentlicht am 25.11.2016 •
Singleplayer: 80%
Multiplayer: 87%

Für die Bereitstellung des Testmusters bedanke ich mich bei Ubisoft
Der Text und dessen beinhaltende Bewertung für dieses Produkt sind nicht stellvertretend repräsentativ für die Redaktion von "Eyes on Nintendo", sondern einzig repräsentativ für die Meinung des/der Verfassers/Verfasserin!

Die "Spielspaß in Prozent"-Wertung resultiert nicht aus einer mathematischen Gleichung heraus, sondern sie steht einzig für den subjektiv empfundenen "Spaß beim Spielen" des/der Verfassers/Verfasserin (sofern nicht anders im Reviewtext erwähnt) und ist darüberhinaus auch als eine ungefähre Vergleichsmöglichkeit zu anderen Spielen zu verstehen.
Du musst eingeloggt sein, um dieses Spiel bewerten zu können!

Wii-Fernbedienung Wii U GamePad Nintendo Network Kann außerdem auch über den Nintendo eShop heruntergeladen werden Freigegeben ohne Altersbeschränkung gemäß § 14 JuSchG
Releasedate: 27.10.2016, Preis: 49,99€, 1-6 Spieler/innen, Mit der Just Dance Smartphone App kann man statt den Wiimotes spielen

Bilder

Just Dance 2017, Screenshot #1Just Dance 2017, Screenshot #2Just Dance 2017, Screenshot #3Just Dance 2017, Screenshot #4Just Dance 2017, Screenshot #5

Kommentare

[Es wurde noch kein Kommentar verfasst]
Du musst eingeloggt sein, um kommentieren zu können!
Eyes on Nintendo© 2002-2017, Eyes on Nintendo
Seit 22.12.2002, 23:00 Uhr
"Eyes on Nintendo" unterstützt den Einsatz von browserseitigen Cookies, unter anderem auch zum Ändern des Designs. Nähere Infos dazu findest Du hier.