Nyko Charge Dock for Wii & Wii U

Nintendo Wii U

Nyko Charge Dock for Wii & Wii U, Covermotiv
Das Set Nyko Charge Dock for Wii & Wii U ist für Wiimotes gedacht und beinhaltet zwei wiederaufladbare Akku-Packs und eine Ladestation. Diese drei Dinge aus der Verpackung nehmen, ist simpel und geht schnell, da keinerlei Blister zum Einsatz kommt: Sehr löblich!

...allerdings strömt ein derartig stark chemisch riechender Geruch aus der Verpackung, dass ich das Set und den geöffneten Verpackungskarton erst einmal 3 Tage lang an das geöffnete Fenster stellte, um alles gut ablüften zu lassen. Die Akku-Packs riechen nun gar nicht mehr und nur die Ladestation müffelt noch, wenn man mit der Nase ganz, ganz nah drangeht. Auch der Karton riecht nur noch minimal.

Dann also die Akku-Packs je in eine Wiimote gelegt, was schnell und einfach geht. Doch ist auffällig, dass es keinerlei Möglichkeit gibt, die Akku-Packs sich aufladen zu lassen, solange sie in einer Wiimote eingelegt sind. Es liegen auch keine separaten Batteriefachschalen bei, die durch nach außen führende Kontakte ein Aufladen ermöglichen würden, wenn die Packs in den Wiimotes befindlich sind. Das heißt, um die Packs zu laden, muss man sie jedes Mal wieder aus den Wiimotes entfernen, in die Ladestation legen, und danach die Packs wieder zurück in die Wiimotes legen.

Ist eigentlich nicht der Rede wert, denn das tut man sonst ja auch permanent mit handelsüblichen AA-Batterien und -Akkus. Nur finde ich, wäre es die Aufgabe von solch dedizierten Akku-Packs, mir einen gewissen Komfort zu verschaffen, wenn ich extra auf speziell angepasste Akkus zurückgreife. Darum verwundert es mich, warum ich für den Preis von gut 20€ auf dieses Zubehör zurückgreifen sollte, wenn ich für den exakt selben Preis einen Vierer-Pack AA-Akkus von extrem hoher Qualität bekomme - was, wie beim Nyko Charge Dock for Wii & Wii U, ebenfalls für zwei Wiimotes ausreicht.

Oder ist die Ladezeit dieser Akku-Packs besonders kurz? Oder genügt eine Ladung für besonders viel Spielzeit? Beides mal nein. Der allererste Ladevorgang benötigte ganze 8 Stunden und 2 Minuten. Na gut, mag man jetzt argumentieren, dafür halten die Akkus aber auch entsprechend lange, und man muss nur selten nachladen? Nein, auch das leider nicht. Nach der ersten Ladung hielten beide Akkus 5 Stunden und 40 Minuten. Und das ist etwas schwach, meiner Meinung nach. Meine normalen AA-Akkus laden alle innerhalb von gut 2 Stunden und halten dann locker um die 17-20 Stunden durch.

Aber Akkus entfalten ihre volle Power ja erst mit der Zeit, nachdem sie einige ent- und aufgeladen wurden. Und tatsächlich, schon beim zweiten Zyklus luden die Packs nur noch 4 Stunden, hielten dann fast 9 Stunden durch. Das kann sich doch schon mal sehen lassen! Beim dritten Zyklus aber war ich verwirrt: Die Packs luden 2 Stunden und 30 Minuten, und hielten dann 4 Stunden. Ab dann schwankten die Auf- und Entladungen immer wieder etwas, blieben aber in etwa im Bereich von 3-4 Stunden zum Aufladen und 4-6 Stunden zum Spielen.

An und für sich ein relativ brauchbarer Wert, aber wie ich bereits erwähnte: Bei diesem Preis liefern handelsüblichen AA-Akkus im Vierer-Pack eine weitaus bessere Leistung. Ich sehe also nicht wirklich, warum ich zugunsten des Nyko Charge Dock for Wii & Wii U auf mein bisheriges Akku-Konzept verzichten sollte: Meine sehr guten handelsüblichen AA-Markenakkus (die weißen mit der hellblauen Aufschrift) muss ich zwar auch immer wieder entnehmen und einlegen, aber sie laden viel schneller und halten auch viel länger, bis sie wieder aufgeladen werden müssen.

Außerdem lassen sie sich in jedem beliebigen Akku-Ladegerät aufladen und auch noch in anderen Geräten nutzen, wie Uhren oder Fernbedienungen und dergleichen. Die Akku-Packs des "Nyko Charge Dock for Wii & Wii U"-Sets lassen sich ausschließlich in Wiimotes nutzen, nur in der zugehörigen Ladestation aufladen, und müssen zudem immer wieder aus den Wiimotes entnommen und wieder eingelegt werden.

Als Randnotiz sei vermerkt, dass die Ladestation, solange der Ladevorgang läuft, orangene LEDs leuchten lässt, die sofort erlöschen, wenn der Ladevorgang vorbei ist. Laut Herstellerinfo wird sogar vor Überladung geschützt, das heißt, wenn die Akku-Packs voll sind, hört die Ladestation auf, aufzuladen. Dies erfährt man allerdings nur in den FAQs auf der Produktseite der Internet-Präsenz von Nyko, auf der Verpackung oder einer beiliegenden Anleitung bekommt man dies nicht erklärt.

FAZIT
Für sich ganz allein genommen ist die Leistung des Nyko Charge Dock for Wii & Wii U zwar noch akzeptabel, doch selbst ein günstiger Vierer-Pack um die 5€ von AA-Akkus mit geringer Selbstentladung leistet genausoviel, wenn nicht etwas mehr als dieses Set für um die 20€. Gäbe es wenigstens den Luxus, auch während des Aufladens weiterspielen zu können, oder die Wiimote inklusive Akku-Packs in eine Ladeschale zu legen, damit das dauernde Einlegen und Entnehmen entfiele, könnte man noch einmal drüber reden, aber unter diesen Umständen bleibe ich doch lieber bei meinen handelsüblichen AA-Markenakkus.

TheUnknown *, 5.019 Zeichen, veröffentlicht am 06.12.2015 •

Schulnote: 4


Für die Bereitstellung des Testmusters bedanke ich mich bei Nyko Technologies
Der Text und dessen beinhaltende Bewertung für dieses Produkt sind nicht stellvertretend repräsentativ für die Redaktion von "Eyes on Nintendo", sondern einzig repräsentativ für die Meinung des/der Verfassers/Verfasserin!
Releasedate: 2014, Preis: ca. 20€

Bilder

Nyko Charge Dock for Wii & Wii U, Screenshot #1

Kommentare

[Es wurde noch kein Kommentar verfasst]
Du musst eingeloggt sein, um kommentieren zu können!
Eyes on Nintendo© 2002-2017, Eyes on Nintendo
Seit 22.12.2002, 23:00 Uhr
"Eyes on Nintendo" unterstützt den Einsatz von browserseitigen Cookies, unter anderem auch zum Ändern des Designs. Nähere Infos dazu findest Du hier.