Nintendo - Gerüchte, Erwartungen und die Realität

Kolumne vom 17.01.2018, 15:02

Jedem von uns dürfte die Vielzahl an Gerüchten geläufig sein, die im Vorfeld zu der letzten Nintendo Direct existierten und auch die Vorfreude bei den Fans war enorm. Da gab es jedoch einen Haken, den viele Fans von Big N bei der Sache ausblendeten - es war offiziell noch gar keine Direct-Präsentation angekündigt.

Die letzte Ausgabe des beliebten Formates "Nintendo Direct", welche für Ankündigungen derselben Firma genutzt wird, fand am 14. September 2017 statt. Wie es oftmals der Fall ist, begannen die Spekulationen um das Erscheinen der nächsten Ausgabe quasi nur Momente nach der Ausstrahlung. Man sprach davon, dass schon sehr bald eine neue Direct kommen müsste, "weil das halt oft so ist!". Dennoch gab es zu diesem Zeitpunkt keine wirklich konkreten Gerüchte zu irgendwelchen Plänen, die in den Hauptquartieren Kyotos derzeit besprochen wurden. Einige Monate vergingen, bis EA am 01. Dezember 2017 eine Art "Fahrkarte" für ihr Spiel Fe veröffentlichten, in welcher eine Nintendo Direct im Januar des Folgejahres vorgemerkt war, um das Action-Adventure dort zu mehr oder minder zu vermarkten.

Bild
Das war eine Art Startschuss für all die Menschen, die gerne Spekulationen betreiben und vielleicht sogar das ein oder andere Gerücht in die Welt setzen, denn nun war es für sie klar - es wird eine Direct geben! Die Gerüchteküche brodelte - und wie sie es tat. Ich habe selten so viele unbestätigte Ankündigungen gelesen, wie in dieser Zeit.

Das Problem an der Sache war jedoch, dass dies eben nur der Startschuss war. Den Höhepunkt erreichte es am Anfang dieses Jahres. Ein gewisser "John Harker" behauptete, dass die, zu diesem Zeitpunkt noch zumindest, berüchtigte Direct am 11. Januar 2018 stattfinden würde. Kurz darauf meldete sich auch die bekannte Journalistin Emily Rogers zu Wort, um genau diese Behauptung zu bestätigen. Wenn ich vorher sagte, dass die Gerüchteküche brodelte, dann stellt euch vor, dass die an dieser Stelle in Flammen aufging.

Um meinen Standpunkt deutlich zu machen möchte ich einige, nicht ansatzweise alle, Gerüchte aufzählen und wenn möglich auch, woher diese stammen:

  1. Erstes Videomaterial zu Metroid Prime 4 - Marcus Sellars (Twitter)
  2. GTA 5, Red Dead Redemption, Soul Calibur VI und Pokemon Gen 8 - DasVergeben (Reddit)
  3. Switch Version 5.0 mit Browser, YouTube und eigenen Designs - Nicht mehr auffindbar (Youtube)
  4. Mother 3 im Westen - Mehrere Leute (diverse Seiten, seit Jahren)
  5. Fire Emblem Switch, Final Fantasy XV und pinke Joy Cons - Anonymous (4chan)
  6. Pikmin 4 - Anonymous (4chan)

Das sind nur ein paar der prominentesten Gerüchte, die ich auf die Schnelle wiederfinden konnte. Es sei dazu gesagt, dass es generell sehr viel Gerede über Animal Crossing, Fire Emblem, Super Smash Bros., Pokémon und Metroid Prime 4 auf der Switch gab, auch außerhalb von den aufgezählten Gerüchten. Ist euch bei der Liste eigentlich etwas aufgefallen? Ja, es stimmt. Keines der oben genannten Spiele wurde gestern auch nur namentlich erwähnt. Kein einziges davon.

Die einzige Spekulation, welche sich retrospektiv als wahr erwies, war, dass ein Port von Dark Souls angekündigt wurde. Aber man muss kein Hellseher sein, um das kommen sehen zu haben, immerhin war From Software seit Tag eins als Drittentwickler für die Switch bekannt. Man sollte meinen, dass es ein no-brainer wäre, ihre bekannteste sowie beliebteste Reihe auf ein derartig erfolgreiches System zu bringen.

Was war denn nun die Folge von all dem? Eigentlich sind solche Gerüchte doch total harmlos, oder? ... Oder?

Nein, das sind sie nicht! Sie bringen leider einen sehr großen Nachteil mit sich. Es werden falsche Erwartungen geweckt. Auch wenn man nicht sagen kann, dass die allgemeine Resonanz zur Direct Mini wirklich negativ war, so kann man nicht abstreiten, dass es nicht wenige Menschen gab, die enttäuscht waren. Man kann also davon ausgehen, dass sie ihre Erwartungen zu hoch angesetzt haben, obwohl es nicht wirklich einen legitimen Grund dazu gab.

Bild
Wir erinnern uns zum Anfang dieser Kolumne zurück. Es war keine Direct Ausgabe angekündigt. Diesmal war es sogar so, dass Nintendo sich dazu entschieden hat, diese Direct Mini nicht live auszustrahlen. Es gab keinen, wirklich keinen einzigen Grund um stellenweise absurde Ankündigungen zu erwarten, die selbst für die E3 zu groß erscheinen würden. In etwa so sah die entsprechende Ausstrahlung dann auch aus. Man zeigte einige Wii U Ports mit leichten Verbesserungen, einige interessant wirkende Titel und nach etwa 15 Minuten war der Spaß schon wieder vorbei. An sich war das für eine Mini-Ausgabe des beliebten Formats, die ohne jedwede Ankündigung veröffentlicht wurde recht solide.

Dies wird von vielen Zuschauern aber leider etwas anders betrachtet. Immerhin sollte das doch die "Ultra-Super-Duper-MEGA-Direct" werden, die uns alle aus den Socken haut! Das stand zumindest in vielen Titeln von Videos und Artikeln, die über all dies berichteten. Ich habe mich in den letzten Wochen und Monaten mit recht vielen Fans von dem großen N unterhalten und oftmals erschien es mir so, als würden diverse Gerüchte uneingeschränkt als Fakten akzeptiert werden, einfach, weil sie gut klingen. Wir leben derzeit in einer Art Hype-Kultur.

Genau deswegen gibt es Kanäle auf dem Videoportal Youtube, die ihre gesamte Existenz darauf basieren, auf Ankündigungen zu reagieren, um Hype aufzubauen - aber eben nicht nur für bestimmte Firmen, sondern primär für diese entsprechenden Kanäle. Was macht man also, wenn es dann mal über einen längeren Zeitraum keine Ankündigungen gibt? Genau, man reagiert auf irgendwelche Gerüchte und um diese Entscheidung zu legitimieren, behauptet man, dass da ja wohl etwas dran sein könnte, egal wie unwahrscheinlich das auch ist. Diese Kanäle sind aber nur ein minimaler Teil dieser sogenannten Hype-Kultur und ich möchte hiermit auch niemanden angreifen, der solche Videos produziert bzw. schaut.

Die Spielerschaft sollte unbedingt damit anfangen, wirklich nur das für bare Münze zu nehmen, was von den entsprechenden Firmen kommt, denn Nintendos Konsumenten sind mit so einer unrealistischen Erwartungshaltung leider nicht allein. Derzeit tauchen übrigens Gerüchte auf, die besagen, dass in etwa zwanzig Tagen eine Direct folgen soll. Diesmal sogar in voller Länge! Oh, du fragst, warum man davon ausgeht? Nun... Weil das bisher oft so war!

Glaubt ihr, dass Nintendo tatsächlich größere Titel für eine "echte" Direct-Ausgabe zurückhält? Wenn ja, von welchen Gerüchten wünscht ihr euch dann, dass sie zur Realität werden?

Lunk *, 6.622 Zeichen •

Kommentare

Lugmillord
Lugmillord
Registriert:
13.06.2014, 20:24:00
Kommentar #1 vom 17.01.2018, 19:13:52 Uhr
Tja, die brüchtigten "Fake News" sind eben überall, nur ist es bei Games wenigstens noch klarer, dass Dinge Gerüchte sind, eben wenn es keine offiziellen Bestätigungen gibt. Gerade die Zeit vor dem Switch Launch war ja ganz übel voller Gerüchte und da hatte ich einfach keinen Bock mehr drauf.
Meine Devise ist: Rückzug. Dann freut man sich mehr über tatsächliche Ankündigungen und schont die Nerven. Ich war mit der Direct zufrieden. Mario Tennis war ne coole Überraschung und der Ballon-Modus für Odyssey ist auch in Ordnung. Ich erwarte auch keine "richtige" Direct in absehbarer Zeit. Ich erwarte auch kein Metroid Prime auf der E3. Einfach mal den Bach flach halten.
Crazy Canary
Crazy Canary
Registriert:
20.07.2013, 18:59:54
Kommentar #2 vom 17.01.2018, 20:05:55 Uhr
Ich denke, dass der große Rummel um die Mini-Direct vor ner Woche derartige Dimensionen angenommen hatte, da die letzte Direct schon reichlich her war (und dann kommen die ganze Geschichte mit den YouTube-Kanälen ins Rollen wie's bereits Lunk erklärt hat) und es January 2018 ist, Beginn eines neuen Jahres, über das Nintendo sich noch nicht allzu konkret gesprochen hat.

Ich bin von Natur aus Pessimist, erwarte möglichst wenig und bleibe realistisch (auch wenn ich in meinen Glauben, immerhin Bayonetta in der Direct zu promoten falsch lag). Denn dann kann man nicht enttäuscht, aber dafür kann die Überraschung umso süßer ausfallen.

Alles in allem, Gerüchte stets mit etwas Vorsicht und Rationalität genießen und nur nie zu viel von einer Direct erwarten, ist ja auch kein E3-Ersatz.
TheUnknown *
TheUnknown
Registriert:
08.05.2010, 09:25:43
Kommentar #3 vom 18.01.2018, 08:15:27 Uhr
Hmmmm, es mag widersinnig klingen, aber ich finde, es gibt einen Unterschied zwischen Spekulation und sich mögliche Szenarien überlegen. Und im Web wird viel zu vieles für bare Münze genommen, oder man erwartet gleich die Welt und setzt 1000 Dinge voraus.

Dabei sollte man es doch besser wissen! Das sind schließlich PR-Profis. Die wissen ganz genau vorher, was passiert, und wie sie welche Reaktion provozieren können. Doch in der PR gibt es zumeist nur Lippenbekenntnisse, die zwar selten eine Lüge sind, denn auf diese oder jene Weise kann man sie ja so oder so auslegen, aber genau das ist der Haken. Die Auslegbarkeit einer Ankündigung.

Warum hier also immer wieder diese "Also JETZT müssen die aber unbedingt..., denn sonst..."-Schiene gefahren wird, verstehe ich nicht. Es geht seit Jahren so, und doch ist es nach jeder kleinen Ankündigung dasselbe und man erwartet sonstwas von der nächsten Präsentation. DAS ist das Problem, nicht die Ankündigungen selbst, sondern das wild spekuliert und vorausgesetzt wird, statt sich einfach nur zu überlegen, was vielleicht gemeint sein könnte.
Du musst eingeloggt sein, um kommentieren zu können!
Eyes on Nintendos Discord Server Eyes on Nintendo auf Twitter Eyes on Nintendo auf YouTube Eyes on Nintendo auf Vimeo Eyes on Nintendo auf podcast.de Eyes on Nintendo auf TuneIn Eyes on Nintendo auf iTunes
RSS-XML-Feed: News RSS-XML-Feed: Podcasts RSS-XML-Feed: Reviews
Diese Webseite kann Cookies verwenden. Weitere Informationen dazu findest Du hier.