Diese Webseite kann Cookies verwenden, weitere Informationen findest Du hier.

Dragon Quest XI S - Die 8-Stunden-Demo

Kolumne vom 02.09.2019, 21:26

Dragon Quest hat Tradition. Ich möchte sogar soweit gehen und sagen, Dragon Quest IST Tradition. Nicht viele Gaming-Franchises können von sich behaupten noch so nah an der Originalformel festzuhalten. Sei es das Charakterdesign, die Spielmechanik, die Musik, in Teilen sogar die Welt und deren Geschichte. Wer nur einmal einen Teil in der Hand hatte, der wird im kommenden elften Ableger vieles finden, was ihm bekannt vorkommt. Vorausgesetzt natürlich, man hatte bereits mit der Serie Kontakt...

Es ist kein Geheimnis, dass der Westen eher unerfahren mit dieser RPG-Serie ist. Hierzulande sind Vertreter wie Final Fantasy oder die Tales-Serie eher bekannt. Dragon Quest VIII kam in Europa damals ohne die Ziffer im Titel auf der PlayStation2 heraus. Vermutlich um neue Käufer nicht gleich zu verschrecken. So ist es kein Wunder, dass Nintendo als Plattformhalter und Publisher - zumindest in Europa und den USA - ordentlich die Werbetrommel für den neuesten Teil rühren möchte.



S = Definitve Edition
Nehmen wir es nämlich ganz genau, ist Dragon Quest XI schon seit geraumer Zeit erhältlich. Nur spricht einfach niemand mehr über die PlayStation4-Version! Zum Release erhielt sie noch den ein oder anderen Seitenhieb aufgrund der Musikqualität und dann wurde es ruhig. Warum? Weil zum Release bereits hinlänglich bekannt war, dass es in verbesserter Form auf der Nintendo Switch erscheinen wird. Für viele Käufer war das der Grund es erst einmal liegen zu lassen und auf die andere Version zu warten. Obwohl es sich im Großen und Ganzen um ein und dasselbe Spiel handelt, wird die kommende Definitive Edition zur Zeit als die einzige Version gehandelt. Nintendo bringt es natürlich wenig zu sagen: "Ihr könnt Dragon Quest XI übrigens schon heute auf einer anderen Plattform spielen." und daher vergessen sie niemals diesen einen Buchstaben, wenn sie von dem Spiel reden. Dragon Quest XI S - dies wurde beispielsweise sehr auffällig beim Showcase des Helden in Smash Bros. Ultimate, den der gute Herr Sakurai vor ein paar Wochen abhielt. Der Dolmetscher wurde nicht müde jedes Mal das S richtig zu betonen.

Im Kern ist der elfte Teil der Serie also schon lange verfügbar. Doch was ändert die Definitive Edition denn nun? Größtes Manko war beim Release die unterwältigende Qualität der Musik. Diese wurde nämlich nicht von einem Orchester eingespielt, sondern am Computer generiert. Für ein Spiel eines solchen Kalibers ist das in der heutigen Zeit ein herber Rückschlag. Hier muss man allerdings anmerken, dass der Komponist sämtliche Rechte an den bekannten Musikstücken hält und dieser nicht gerade als umgänglicher Zeitgenosse bekannt ist - nett formuliert. Wie jetzt die Einigung über die Bühne lief, bleibt im Dunkeln. Wichtig ist jedoch das Resultat, denn endlich kommen die Spieler sowohl in den Genuss eines orchestralen Soundtracks, als auch der japanische Sprachausgabe, welche im vorherigen Release ebenfalls fehlte. Dazu noch eine weitere Geschwindigkeitsstufe für den Kampf und eben so laufen jetzt alle Gruppenmitglieder durch die Oberwelt. Kleine Annehmlichkeiten also. Doch dafür gibt es noch einen vollständig anderen Modus. Den klassischen 2D-Modus, in welchem das gesamte Spiel nochmal als Old-School-Version implementiert ist. Charaktere, Story, Welt, es ist alles identisch, dafür freuen sich Retro-Fans auf Vogelperspektive, Pixelfiguren, Random Encounter und das klassische Kampfsystem. An dieser Stelle leiht sich Dragon Quest XI S auch ein paar exklusive Features aus der 3DS-Version. 3DS-Version? Richtig, denn im Land der aufgehenden Sonne kam Dragon Quest XI tatsächlich für den 3DS auf den Markt. Anstatt natürlich das Spiel auf einer weit schwächeren Plattform irgendwie zum Laufen zu bringen, haben die Entwickler einen etwas anderen Ansatz verfolgt und legten den Fokus ein wenig um. Hier wurde der 2D-Modus übrigens erstmals eingeführt. Streng genommen ist die Definitve Edition demnach schon der dritte Release dieses Spiels und bedient sich aus dem besten beider Vorgänger!

Der geniale Schachzug
Demos für Spiele schaden in den seltensten Fällen. Das dachte sich Nintendo wohl ebenfalls und stellte eine Demoversion zu Dragon Quest XI S in den eShop - bereits einen Monat vor der Veröffentlichung. Wie in üblichen Probeversionen kann man schon mal in einen Bruchteil des Gesamtspiels hinein schnuppern, ehe man sich für einen Kauf entscheidet. Bei einem JRPG mit über 100 Stunden Gesamtspielzeit ist dieser Bruchteil allerdings ziemlich lang geraten. An meinem ersten Tag verbrachte ich knappe sechs Stunden mit der Demo und es war immer noch kein 'Danke fürs Spielen - Kaufe die Vollversion' in Sicht. Dieses kam dann erst nach circa sieben einhalb Stunden auf mich zu, gerade als meine Partie den vierten Mitstreiter erhielt. Sicher kommen einige schneller oder auch langsamer durch das Spiel, aber Durchschnitt beschäftigt einen diese Demo sechs bis acht Stunden.



Eine kostenlose Demo mit einer Spielzeit, die so manches Vollpreisspiel in den Schatten stellt? Wie kann es das geben? Natürlich hat Nintendo hier einen ausgeklügelten Plan. Die Demo kommt lange genug im Vorraus um den nötigen Hype aufzubauen, sie bietet einen umfangreichen Einblick in die Geschichte und das Kampfsystem, hält dir aber dennoch etwas vor die Nase, was erst im eigentlichen Spiel verfügbar sein wird. Deinen erarbeiteten Fortschritt zu übernehmen, ist glücklicherweise enthalten und wer Speicherdaten für das Hauptspiel oder die Demo auf der Switch hat, bekommt gleichzeitig einen exklusiven Spirit in Smash Ultimate als kleinen Bonus. Sie wollen, dass diese Demo ein Erfolg wird, damit das Spiel ein Erfolg wird und somit jeder, der an Dragon Quest XI denkt, automatisch die Nintendo Switch vor Augen hat.

Für mich steht ganz klar fest, jeder Switch-Besitzer sollte sich die Demoversion herunterladen und ausprobieren! Wir gehen Nintendo damit zwar voll auf den Leim, aber Dragon Quest hat diese Anerkennung redlich verdient. Im schlimmsten Fall verschwendet ihr nur ein wenig Zeit, um zu merken, dass diese Serie nichts für euch ist. Doch bestenfalls entdeckt ihr euer neues Lieblingsspiel.

Rolf Belmont *, 6.204 Zeichen •

Kommentare

[Es wurde noch kein Kommentar verfasst]
Du musst eingeloggt sein, um kommentieren zu können!

Umfragenteilnahmen
in Kolumnen

Kolumne E3 - ein Relikt der Vergangenheit?
zuletzt 22.06.2019, 18:38:01 Uhr
Kolumne Pokémon - Die Herrschaft von Feuer und Wasser
zuletzt 11.02.2019, 18:39:38 Uhr
Kolumne Nur die Harten komm' in' Garten!
zuletzt 11.11.2018, 13:45:57 Uhr
Kolumne Sonic, der umstrittenste Igel der Welt
zuletzt 17.10.2018, 16:13:04 Uhr
Kolumne Pokémon-Metagamer - Bloß eine Bande von Cheatern?
zuletzt 07.09.2018, 19:37:49 Uhr

Diskussionen
in Kolumnen

Kolumne Ein Jahr lang Spielerezensionen
1 Kommentar, zuletzt 11.08.2019, 10:07:25 Uhr
Kolumne Super Smash Bros. Ultimate - Who's next?
4 Kommentare, zuletzt 04.07.2019, 14:06:32 Uhr
Kolumne E3 - ein Relikt der Vergangenheit?
5 Kommentare, zuletzt 11.05.2019, 20:03:21 Uhr
Kolumne Ein ehrlicher Rückblick aufs Miiverse
3 Kommentare, zuletzt 18.03.2019, 12:32:47 Uhr
Kolumne Die ewig gleiche Formel der LEGO-Games
4 Kommentare, zuletzt 08.03.2019, 17:29:13 Uhr
Kolumne Warum ein Port von Xenoblade Chronicles X vollkommen Sinn macht!
5 Kommentare, zuletzt 13.02.2019, 10:12:00 Uhr
Kolumne Wollen wir wirklich ein neues Metroid?
6 Kommentare, zuletzt 21.11.2018, 00:37:57 Uhr
Kolumne Nur die Harten komm' in' Garten!
1 Kommentar, zuletzt 11.11.2018, 15:05:10 Uhr
Kolumne Pokémon - Die Herrschaft von Feuer und Wasser
3 Kommentare, zuletzt 08.11.2018, 16:17:34 Uhr
Kolumne Welche Charaktere gehören denn nun in Smash?
6 Kommentare, zuletzt 21.10.2018, 12:48:12 Uhr
Kolumne Dragon Ball FighterZ - Vom Wieder-Kind-sein
16 Kommentare, zuletzt 06.10.2018, 17:31:57 Uhr
Kolumne Pokémon-Metagamer - Bloß eine Bande von Cheatern?
5 Kommentare, zuletzt 14.09.2018, 18:39:36 Uhr
Kolumne Sonic, der umstrittenste Igel der Welt
3 Kommentare, zuletzt 28.08.2018, 15:38:27 Uhr
Kolumne Nur aufgewärmte und teure Games für Switch?
11 Kommentare, zuletzt 11.08.2018, 02:04:04 Uhr
Kolumne Gleiche Fortsetzung... Bäähh! Wie wäre es mal mit "Mario meets Horror"?
1 Kommentar, zuletzt 11.08.2018, 00:45:57 Uhr