Switch - Remakes betreffend ist der Name Programm!

Kolumne vom 25.08.2017, 17:50

Wieder ist es passiert! Ein Spiel wird als Remake erscheinen - aber nicht für die Switch. Welches Spiel? Och, nichts besonderes, bloß der olle Schinken SECRET OF MANA!

Video-Quelllink: [LINK ZU WWW.YOUTUBE.COM]


Bevor man mir Befangenheit unterstellt: Ja, Secret of Mana ist eines meiner absoluten Lieblingsspiele, seit es damals (auf dem SNES) erschien, ja, es wurmt mich, dass es sogar für die PS Vita erscheinen wird. Nur eben nicht für Switch - ach, und so nebenbei: Für den 3DS übrigens auch nicht.

Also ja, mich ärgert das, also das mit dem SOM-Remake, aber das ist nicht, worum es mir geht! Mir geht es darum, dass ich die Veröffentlichungspolitik der Remakes und Re-releases für die Switch nicht verstehe. Wir kriegen beispielsweise Skyrim. Geiles Game, keine Frage, aber nun schon 6 Jahre alt. Lohnt das überhaupt noch? Wir kriegen Minecraft. Auch hier: Toll - aber lohnt das wirklich noch? Wir kriegen dieses alte Spiel, wir kriegen jenes alte Spiel...

Oft sind das sind wirklich schöne Sachen - das ich da also bitte richtig verstanden werde. Ich störe mich nicht an den Skyrims und Minecrafts auf der Switch. Meinetwegen sollen noch hunderte alter aber guter Spiele für die Switch gebracht werden, warum nicht? Aber es sind eben Spiele, nach denen in den allermeisten Fällen niemand wirklich gefragt hat. Auch hier: Warum diese Spiele nicht trotzdem bringen, spricht ja nichts dagegen, nicht wahr!?

Nur kommen dann Remake-/Re-release-Spiele, da geht allen die Kinnlade runter und der Sabber trieft aus den Mundwinkeln, wie etwa Final Fantasy VII oder Secret of Mana - und? Nichts! Gar nichts!

Ja, ich weiss, das hat was mit Verträgen und viel Geld zu tun, die Nintendo, Sony, Microsoft oder Valve (also "Steam") denen in den Rachen wirft - und manchmal wohl auch was mit der Hardware-Leistung. Denn natürlich kostet es PS4, XB1 oder einem modernem PC nur ein müdes Lächeln, solche Titel abzuspielen - aber kann die Switch das auch? Hmm, wohl nicht in allen Fällen.

Ist es also nicht bloß das Geld, das exklusive Veröffentlichungen sichert, sondern einfach auch die Leistung? Ist es bei FIFA 18 nicht auch so? Das ist zwar kein Remake, aber trotzdem erhalten wir auf der Switch eine quasi-abgespeckte Version, da die Engine, die auf aktueller Hardware problemlos läuft, wohl nicht so ohne Weiteres auf der Switch zur Mitarbeit zu überreden ist. Oder ist FIFA 18 eine einmalige Ausnahme? Langt es, hier einfach EA den schwarzen Peter rüberzuschieben, weil EA eben einfach blöd ist und die da alle zu faul sind, die aktuelle Engine ordentlich für die Switch anzupassen?

Würde man das FF7-Remake, wenn auch mit diversen grafischen Abstrichen, auf der Switch hinbekommen? Oder Secret of Mana? Warum bekommen wir das eine Remake, aber das andere nicht? Vielleicht, weil die alten Exklusivverträge für etwa Skyrim ausgelaufen sind und es den anderen einfach egal ist, wenn es (Skyrim) nun auch für die Switch erscheint? Oder hat das gar nichts mit Verträgen zu tun? Lohnen sich Exklusivverträge heute überhaupt noch? Wäre es nicht profitabler, wenn man jede Plattform bedient, um möglichst viele Leute mit seinem Spiel zu erreichen? Und bei welchen Spielen blutet Euch das Herz, weil Ihr es auf der Switch nicht bekommt?

TheUnknown *, 3.342 Zeichen •

Kommentare

Lex
Lex
Registriert:
11.11.2015, 05:29:24
Kommentar #1 vom 26.08.2017, 09:25:57 Uhr
Secret of Mana war ein tolles Spiel, ich habe so gute erinnerungen daran. Wie wir nach der Schule nachhause gerannt sind und gleich mit einem Kolleg gezockt haben... Habe das Game mindestens mit drei verschiedenen Leuten durchgezockt. Tolles Spiel keine Frage, aber mein Herz würde erst Bluten wenn Lufia ll und Terranigma erscheinen würden. Aber für die Games würde ich mir sogar eine XB1 oder Atari kaufen wenn die auf diesen Plattformen erscheinen würden.

Hätte gerne noch gameplay Material von Secret of Mana Remake gesehen.
froster
froster
Registriert:
02.06.2013, 15:27:18
Kommentar #2 vom 26.08.2017, 10:38:44 Uhr
Am Dienstag gab es auf der gamescom ein Meeting des "European Publisher Business Department" eine Abteilung bei Nintendo of Europe die sich einzig und allein um alles Organisatorische, Finanzielle, usw. usw. in Bezug auf Developer und Publisher kümmert.

Ich habe dem Meeting beigewohnt wo auch noch viele andere Vertreter von teils auch namhaften Studios mit vertreten waren. Jeder Anwesende konnte den Verantwortlichen von NOE Fragen stellen und auch Projekte vorstellen - es war echt ein gemütliches "Get-Together".

Nur sobald es darum geht, welche Benefits Nintendo einem Studio anbietet um das das Studio seinen Titel exklusiv für eine Nintendo Plattform veröffentlicht wird es knall hart und verdammt rau und teilweise sind die Forderungen seitens der Studios an Nintendo "etwas" zu viel meiner Ansicht nach. Da haben Microsoft und Sony den gigantischen Vorteil wirtschaftlich in einer anderen Dimension unterwegs zu sein und die können es sich erlauben sich manchen Exklusivtitel zu erkaufen.
numberone
numberone
Registriert:
20.06.2014, 12:10:12
Kommentar #3 vom 27.08.2017, 13:26:50 Uhr
Natürlich ist es sehr schade wenn so ein tolles game nicht auf Switch erscheinen wird. Aber da jeder 2.te der Nintendo Spielt auch eine PS4 hat sollte man sich dann doch eher drüber freuen das wir von so einem tollen Spiel ein Remake bekommen.
miscrtnone
miscrtnone
Registriert:
06.11.2016, 17:19:08
Kommentar #4 vom 27.08.2017, 21:05:52 Uhr
Wie schon beschrieben angedeutet gibt es vermutlich verschiedene Gründe.

- mal wären die Abstriche nicht hinnehmbar oder Portierungskosten zu hoch, wegen der geringeren Hardwareleistung
- mal hat die Konkurrenz einen Deal ausgehandelt und/oder kauft die Spiele einfach weg
- mal ist die Spielerschaft auf der Switch zu speziell und die Titel finden fast schon traditionell keine Absatz
- mal ist die Konsolenverbreitung noch zu gering
- mal stellt sich Nintendo quer
- mal hat ein Entwickler mit Nintendo in der Vergangenheit schlechte Erfahrung gemacht (vielleicht Support bei der Entwicklung oder Vertragliches)
- mal bietet Nintendo nicht die passenden Online-Infrastruktur oder es fehlen belastbare Features (Voice-Chat)
- mal drücken die höheren physischen Datenträgerkosten zusätzlich nicht hinnehmbar auf die Marge bei Speicherfresserspielen
- mal steht die Andersartigkeit der Konsolenhardware (Architektur und Eingabegeräte) im Weg

- sicherlich gibt es noch weitere Punkte, mehr fallen mir aber gerade nicht ein.

Wie man schon an der höheren Anzahl an Punkten erkennen kann: die Wahrscheinlichkeit, dass der ein oder andere Punkt greift, ist gar nicht so niedrig. Insgesamt führt dies zu dem bekannten Ergebnis. Bei Secret of Mana wird es vermutlich ein Deal mit Sony gewesen sein, wenn es die XBox One auch nicht bekommt.

Zumindest die hinderliche geringe Konsolenverbreitung könnte bei anhaltend guten Verkaufszahlen mit den Jahren wegfallen und dann wird Nintendos Konkurrenz auch mehr dafür zahlen müssen, damit ein Spiel nicht auf der Switch erscheint.
eMGe *
eMGe
Registriert:
14.02.2011, 12:35:00
Kommentar #5 vom 27.08.2017, 21:41:19 Uhr
mit deinen Punkten hast du vermutlich recht, es kann viele Gründe haben, warum ein Spiel nicht auf einer bestimmten Plattform erscheint.
Ich hab nur das Gefühl, das gerade Nintendo Konsolen oft ausgelassen werden. Besonders bei Secret Of Mana ist das schon ärgerlich, da es damals auf einer Nintendo Konsole erschienen ist.
DStroke *
DStroke
Registriert:
09.05.2010, 03:40:32
Kommentar #6 vom 27.08.2017, 23:08:56 Uhr
Ich glaube nicht dass diese HD Version so viel Power braucht, was die Switch nicht handlen könnte. Das sind ganz andere Mächte die da am Werk sind und es ist sehr sehr schade.
Lugmillord
Lugmillord
Registriert:
13.06.2014, 20:24:00
Kommentar #7 vom 03.09.2017, 23:38:40 Uhr
Bei den genannten Remakes fällt auf, dass die Spiele, die auf die Switch geportet wurden, im Endeffekt genau das sind: Ports. Sie sehen nicht spürbar anders aus, sind im Großen und Ganzen das gleiche Spiel. Bei FF77 oder SoM ist aber alles überarbeitet, also das, was ich ein "echtes" Remake nennen würde (reine Grafikupdates sind bei aktuelleren Spielen aber wohl auch einfach nicht mehr allzu groß). Ergo landen eher die "billigen" Remakes auf der Switch. Klingt für auch nach kleinerem Budgetrisiko für Nintendo.
Tif
Tif
Registriert:
09.11.2016, 15:44:03
Kommentar #8 vom 04.09.2017, 11:18:40 Uhr
Wie miscrtnone so schön gesagt hat kann sowas viele Gründe haben. TBH glaube ich, dass da einfach Sony einen Deal mit Square Enix hat. Deswegen kommt der Spaß auch auf die Vita.
Immerhin erscheint es auch auf Steam. Jeder Toaster hat genug Power für das Spiel und ein Gamepad kostet auch nicht die Welt damit sollte jeder in den Genuss des Remakes kommen können.
Du musst eingeloggt sein, um kommentieren zu können!
Eyes on Nintendo© 2002-2017, Eyes on Nintendo
Seit 22.12.2002, 23:00 Uhr
"Eyes on Nintendo" unterstützt den Einsatz von browserseitigen Cookies, unter anderem auch zum Ändern des Designs. Nähere Infos dazu findest Du hier.