Absatz der Switch liegt unterhalb der Erwartungen

News #21.008: 30.10.2018, 20:56
Bild

Der japanische Spielehersteller Nintendo braucht ein sehr gutes Weihnachtsgeschäft, um noch seine Jahresziele erreichen zu können. In den Monaten Juli bis September 2018 wurde Nintendo durch das Fehlen neuer attraktiver Spiele für die Konsole Switch gebremst. Umsatz und operatives Ergebnis lagen unter den Erwartungen der Analysten.

Die Japaner verkauften in dem Geschäftsquartal rund 3,2 Millionen Switch-Konsolen, damit stehen sie zur Hälfte des Geschäftsjahres bei rund 5,07 Millionen abgesetzten Geräten. Das Ziel, in den zwölf Monaten bis Ende März 2019 rund 20 Millionen Switch-Konsolen zu verkaufen, behielt Nintendo aber bei. Das würde bedeuten, dass der Absatz an Switch spürbar steigt.

Demnächst kommen mit einem Pokémon-Spiel für die Switch sowie mit Super Smash Bros zwar zwei potenzielle Hits auf den Markt. Die sind aber selbst für langjährige Fans von Nintendo nicht so interessant wie neue Spiele auf Basis von The Legend of Zelda oder Super Mario, wie sie der Hersteller 2017 auf den Markt bringen konnte.

Außerdem gibt es mit Red Dead Redemption 2 und einer Reihe weiterer Veröffentlichungen derzeit viele attraktive Titel, die nicht für die Switch erhältlich sind. Dazu kommt, dass potenzielle Käufer durch Gerüchte über eine für Ende 2019 geplante Neuauflage der Hybridkonsole noch auf das überarbeitete Modell warten könnten.

Immerhin: Ein positives Zeichen für die Geschäfte bei Nintendo war, dass im ersten Geschäftshalbjahr gut 42 Millionen Spiele verkauft wurden. Das sind knapp 90 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Im vergangenen Quartal legte der Firmenumsatz leicht auf knapp 221 Milliarden Yen (rund 1,7 Milliarden Euro) zu, wie Nintendo am 30. Oktober 2018 mitteilte. Der Gewinn wuchs um 12,3 Prozent auf fast 34 Milliarden Yen (knapp 265 Millionen Euro).

QUELLE & TEXT: [LINK ZU WWW.GOLEM.DE]

Littlelink *, 1.921 Zeichen •

Kommentare

Woop-Woop
Woop-Woop
Registriert:
18.06.2017, 10:53:55
Kommentar #1 vom 30.10.2018, 21:36:45 Uhr
Nicht halb so interessant?

Also bei Pokemon Go gebe ich Recht, aber da werden viele Poke Go Fans zuschlagen. Aber Smash ist für mich definitiv ein Spiel worauf ich mich mehr freue als zum Beispiel auf ein Super Mario. Klar ist das Ansichtssache, aber ich denke auf Smash werden sich sehr viele freuen und vor allem in Amerika wird das Spiel wieder durch die Decke gehen.
CaptainOlimar *
CaptainOlimar
Registriert:
03.01.2012, 12:08:24
Kommentar #2 vom 30.10.2018, 21:49:56 Uhr
Pokemon Let's Go ist zwar für die Core-Fans nicht so interessant, wird sich aber trotzdem verkaufen wie warme Semmeln. Und auch Smash wird sicher noch die ein oder andere Switch über die Ladentheke bewegen. Diese beiden Spiele sind größer als jedes andere diesjährige Spiel für die Switch, dementsprechend wird da noch einiges gehen.
Rolf Belmont *
Rolf Belmont
Registriert:
24.07.2018, 10:36:34
Kommentar #3 vom 30.10.2018, 22:00:33 Uhr
Beide Titel werden sicherlich reichlich Absatz generieren. Fraglich ist, ob das wirklich zu den kalkulierten 5,07 Millionen Geräten führt.
miscrtnone
miscrtnone
Registriert:
06.11.2016, 17:19:08
Kommentar #4 vom 30.10.2018, 23:48:34 Uhr
Zitat von Rolf Belmont:
Beide Titel werden sicherlich reichlich Absatz generieren. Fraglich ist, ob das wirklich zu den kalkulierten 5,07 Millionen Geräten führt.

Ich interpretiere das anders.
Nintendo will 20 Millionen Geräte verkaufen innerhalb diese Geschäftsjahres! 5,07 Millionen haben sie von Ende März bis jetzt verkauft, bleiben 14,93 Millionen übrig um das Ziel zu erreichen, also fast das Dreifache. Zeit haben sie dafür von jetzt bis Ende März 2019.

20 Millionen sind ambitioniert, keine Frage! Klar sollte auch sein, die Switch braucht bombige Verkaufszahlen und keine "normal guten", denn sie kannibalisiert den 3DS. Bei den Vorgängerkonsolen war das anders, da konnte auch eine, hinsichtlich der Verkaufszahlen, gurkige Wii-U zum Teil vom 3DS aufgefangen werden. Mit der Switch ist das alles anders ...
Rolf Belmont *
Rolf Belmont
Registriert:
24.07.2018, 10:36:34
Kommentar #5 vom 31.10.2018, 07:17:36 Uhr
Dann habe ich ein paar Zahlen verdreht :lol:
Aber ja, die Vorstellungen sind wirklich sehr ambitioniert.
numberone
numberone
Registriert:
20.06.2014, 12:10:12
Kommentar #6 vom 31.10.2018, 18:51:04 Uhr
Also Nintendo hat das aber auch etwas selber vermasselt weil es mit Mario Tennis das einzige Mario Spiel lange Zeit gab was neu war aber es Spielt halt nicht jeder gern Tennis. Jetzt zum ende Jahr ist zwar schon Mario Party gekommen und es kommen 2 Schwergewichte mit Pokemon und Smash aber im Sommerloch hätte Nintendo eben was altes neu aufgelegt am besten was von Zelda eben an den Start bringen können oder viele hätten sich auch die nicht gerne Tennis Spielen über ein neues Mario Fussball gefreut. Aber gut wenn die 2 Top Spiele jetzt gut einschlagen was anzunehmen ist geht da noch die eine oder andere Switch über den Ladentisch.
Woop-Woop
Woop-Woop
Registriert:
18.06.2017, 10:53:55
Kommentar #7 vom 31.10.2018, 23:17:29 Uhr
Zitat von numberone:
Also Nintendo hat das aber auch etwas selber vermasselt weil es mit Mario Tennis das einzige Mario Spiel lange Zeit gab was neu war aber es Spielt halt nicht jeder gern Tennis. Jetzt zum ende Jahr ist zwar schon Mario Party gekommen und es kommen 2 Schwergewichte mit Pokemon und Smash aber im Sommerloch hätte Nintendo eben was altes neu aufgelegt am besten was von Zelda eben an den Start bringen können oder viele hätten sich auch die nicht gerne Tennis Spielen über ein neues Mario Fussball gefreut. Aber gut wenn die 2 Top Spiele jetzt gut einschlagen was anzunehmen ist geht da noch die eine oder andere Switch über den Ladentisch.

Also die Switch Verkäufe werden definitiv sehr stark sein! Ich gehe auch davon aus, dass man eventuell zu Black Friday einen Knallerpreis raushaut, vor allem in den USA wird das vor Smash extrem viel Sinn machen.

Mit Mario Tennis stimme ich dir zu, leider war ich von Tennis so sehr enttäuscht. In der Demo hat es mir noch total viel Spaß gemacht, in der endgültigen Fassung überhaupt nicht mehr. Über ein Mario FB hätte ich mich aber auch sehr gefreut, da warte ich auch drauf.

Jetzt warten wir erst mal ab. Viel wird definitiv verkauft, ob es dann für die insgesamt 20 Millionen reichen wird, wird man sehen. Aber für das Weihnachtsgeschäft ist man mit Mario Party, Pokemon Go und Smash sehr gut aufgestellt. Natürlich wäre ein normales Pokemon Game für die Switch deutlich stärker, da würde ich mir sogar fast gar keine Sorgen machen bei den 20 Millionen, aber da es nur ein "Go" Titel ist, weiß ich nicht ob man da eventuell zu viel hineininterpretiert. Ich denke sehr gut wird sich das Ding schon verkaufen, aber die stärke einer normalen Gen weiß ich nicht ob es das erreichen wird. Hätte man wenigstens den klassischen Modus mit Pokemon Kämpfen usw. gelassen hätte ich das besser gesehen, aber dadurch dass es wirklich so auf mich "lahm" wirkt, bin ich mir wirklich sehr unsicher.

Jetzt schauen wir erst mal was Smash Direct morgen bringt. Wenn da ein Story Modus angekündigt wird, ist das sicherlich sehr sehr förderlich!

Zudem darf man nicht vergessen die 20 Millionen sind ja bis März zu erreichen. Mit Super Mario im Januar kommt ja noch ein weiteres gutes Spiel raus. Yoshi kommt ja auch noch ziemlich bald hinterher und einfach mal abwarten. Allerdings sollte man echt den Preis senken, bzw. mal einen Knaller raushauen damit man das Ziel auch erreichen kann. Potentielle Käufer gibt es nämlich sehr sehr viele.
KirbyNKE *
KirbyNKE
Registriert:
02.05.2012, 14:53:03
Kommentar #8 vom 01.11.2018, 03:04:29 Uhr
Ich denke viele unterschätzen LG Pikachu und LG Evoli noch. Abwarten.
miscrtnone
miscrtnone
Registriert:
06.11.2016, 17:19:08
Kommentar #9 vom 01.11.2018, 14:17:45 Uhr
Der konstanten Spielefluss fehlt, weil die 3rd Partie Entwickler mauern und Nintendo deren Abstinenz nicht mit Eigenentwicklungen ausreichen ausgleichen kann. Das Mauern der 3rd Parties liegt wiederum daran, dass es zu aufwendig ist, ein aktuelles Spiel auf die Switch zu portieren, was wiederum an der Hardwarezusammensetzung und deren zu stark abfallenden Leistung gegenüber den anderer Konsolen liegt, was wiederum auf Nintendos Hardwareentscheidung zurückzuführen ist. Zudem ebbt der Hype um die Switch etwas ab und auch Käufer, die mit Hardwarespecs nicht viel anfangen können, verstehen alleine durch die fehlenden Ankündigungen und Auslassungen, dass sie auf viele dicke Titel auf der Switch verzichten müssen (RDR 2, z.B,) aber nicht weniger für die Nintendokonsole bezahlen müssen als bei der Konkurrenz.

Smash wird zu tollen Spikeverkaufszahlen führen und in dieser Zeit ordentlich Hardware bewegen, danach geht der überproportionale Einbruch von vorne los. Das Pokemon-Franchise hat für mich mehr Potential, das kommende Spiel steht allerdings bereits jetzt schon so stark in negativer Kritik, dass ich bei dieser Version skeptisch bin. An ein Wiederholen des Erfolges wie bei der UR-Gameboyversion glaube ich, insbesondere bei dieser Version, im Moment nicht.

Wo jetzt am Ende die Zahlen landen werden, kann ich natürlich nicht wissen. Wenn ich tippen müsste, dann werden sie angepeilten Zahlen um 25% reißen und bei plus 15 Millionen zusätzlich verkauften Switches landen bis Ende März. Zum Vergleich die PS4 hatte ursprüngliche angepeilte Verkaufszahlen für 2018 von 16 Millionen (wurden auf 17,5 Millionen angehoben) ( [LINK ZU TICGAMESNETWORK.COM] )
Für sich alleine genommen wären das immer noch recht gute Zahlen, die oben erwähnten Kannibalisierungseffekte mit dem 3DS werden meines Erachtens von der Berichterstattung unterschätzt und sollte bei der Bewertung mit einfließen.

Sorgen mache ich mir eher für mögliche zukünftige Verkaufszahleneinbrüche, wenn Smartphones und Tablets und evtl. Streamingdienste sich das Spielesegmet mit "mobilen Konsolenerfahrung" erfolgreich zu eigen machen sollten. Das war und ist ein Hauptverkaufsargumente der Switch. Wenn eine Mittelklassesmartphone gleichviel oder mehr Leistung als die Switch undocked haben sollte und AAA-Hersteller sich für die Dinger begeistern lassen, dann bin ich mal gespannt wie Nintendo gegensteuern wird ...
websconan
websconan
Registriert:
16.06.2010, 13:38:56
Kommentar #10 vom 01.11.2018, 16:06:57 Uhr
Bisher sehe ich nicht das Smartphones und Tablets der Switch was die Qualität der Spiele angeht gefährlich werden können. Es gibt einfach praktisch keine Spiele mit Tiefgang im Play Store und Apple Store, zudem darf man nie vergessen, das es einfacher ist ein Spiel auf ein System zu portieren als auf 6 iPhone Geräte und hunderte Verschiedene Android Geräte, die alle mit jeweils unterschiedlichen Prozessoren usw. laufen. Klar ist, große Blockbuster auf der Switch sind nicht gerade einfach zu portieren, aber meist nicht unmöglich. Bethesda zeigt wie es geht, und bringt das neue Doom und Wolfentein wahrscheinlich zum Release der anderen Versionen auf den Markt. Ob man mit Ports von RDR2 rechnen kann, weiß ich nicht. Klar man könnte viel runterschrauben, wie Auflösung, Framerate, Effekte, ist aber die Frage ob man es dann noch spielen will. Und Nintendo hat viele Kapazitäten, für eigene Titel und ich bin mir sicher da wird einiges demnächst oder bereits fertig in der Hinterhand liegen, da Nintendo vor ein paar Jahren die Entwicklungsabteilungen zusammengelegz hat.
[Kein neuer Kommentar mehr möglich]
Eyes on Nintendo auf YouTube Eyes on Nintendo auf Twitter Eyes on Nintendos Discord Server Eyes on Nintendo auf Vimeo Eyes on Nintendo auf iTunes Eyes on Nintendo auf Spotify Eyes on Nintendo auf blubrry Eyes on Nintendo auf TuneIn Eyes on Nintendo auf podcast.de
RSS-XML-Feed: News RSS-XML-Feed: Podcasts RSS-XML-Feed: Reviews
Diese Webseite kann Cookies verwenden. Weitere Informationen dazu findest Du hier.