Die PlayStation Classic Konsole ab 3. Dezember erhältlich

News #20.756: 19.09.2018, 08:50

DStroke *, 197 Zeichen •

Kommentare

TheUnknown *
TheUnknown
Registriert:
08.05.2010, 09:25:43
Kommentar #1 vom 19.09.2018, 10:13:22 Uhr
Ein Schelm, wer Böses dabei denkt...

...nebenbei: Außer FF7 - und selbst das haut mich nicht um! - ist das erstmal nur Kaffeesatz! Dabei hatte die PS1 soooowas von geile Sachen...
froster
froster
Registriert:
02.06.2013, 15:27:18
Kommentar #2 vom 19.09.2018, 11:16:36 Uhr
Zitat von TheUnknown:
Ein Schelm, wer Böses dabei denkt...

...nebenbei: Außer FF7 - und selbst das haut mich nicht um! - ist das erstmal nur Kaffeesatz! Dabei hatte die PS1 soooowas von geile Sachen...

ja, ich denke auch die Auswahl der Spiele ist entscheidend ob das Ding Massen begeistern wird.

Das denke ich gerade bei der NES App ebenso, zwar haut mich das generell nicht mehr aus den Socken aber anstelle von Tennis oder so'n Quatsch hätte ich lieber SMB2 oder Zelda 2 gehabt.
miscrtnone
miscrtnone
Registriert:
06.11.2016, 17:19:08
Kommentar #3 vom 19.09.2018, 11:19:45 Uhr
Alte 3D-Games altern erheblich schlechter als alte 2D Games. Dennoch wird auch diese Konsole vermutlich ihre Käufer finden ....
Hobbit
Hobbit
Registriert:
19.10.2017, 20:57:13
Kommentar #4 vom 19.09.2018, 11:24:03 Uhr
Das Teil hat noch nicht Mal die ikonischen Dualshock-Controller...
Aber die Spiele sind auch nur die ganz ganz alten, gerade in den späteren Jahren gab es so tolle Sachen^^
Pilzkönigreich
Pilzkönigreich
Registriert:
26.12.2010, 01:26:54
Kommentar #5 vom 19.09.2018, 12:15:35 Uhr
Zitat von TheUnknown:
Ein Schelm, wer Böses dabei denkt...

Bezieht sich worauf?^^
miscrtnone
miscrtnone
Registriert:
06.11.2016, 17:19:08
Kommentar #6 vom 19.09.2018, 12:48:33 Uhr
Zitat von Hobbit:
Aber die Spiele sind auch nur die ganz ganz alten, gerade in den späteren Jahren gab es so tolle Sachen^^

Ich meine ich hätte gelesen, die kompletten 20 Spiele wären noch gar nicht komplett bekannt gegeben. Abgesehen davon, die PS1 ist 94/95 die PS2 ist 2000 erschienen. Ein Spiel wie Ridge Racer Type 4 ist 98/99 erschienen und damit schon eher im letzten Lebensdrittel der PS1.
TheUnknown *
TheUnknown
Registriert:
08.05.2010, 09:25:43
Kommentar #7 vom 19.09.2018, 13:14:16 Uhr
Zitat von Pilzkönigreich:


Zitat von TheUnknown:
Ein Schelm, wer Böses dabei denkt...

Bezieht sich worauf?^^

Du Schelm... ROFL!
Döner
Döner
Registriert:
08.12.2011, 00:13:53
Kommentar #8 vom 19.09.2018, 13:59:29 Uhr
Nächstes Jahr kommt dann die Xbox Classic Mini
Königshaki
Königshaki
Registriert:
17.11.2014, 07:47:49
Kommentar #9 vom 19.09.2018, 15:18:16 Uhr
Finde ich cool das Sony jetzt auf den zug von Nintendo aufspringen tut und das auch versucht
KirbyNKE *
KirbyNKE
Registriert:
02.05.2012, 14:53:03
Kommentar #10 vom 19.09.2018, 15:31:25 Uhr
Ja genau darum geht's......Mal wieder nintendos Ideen klauen....
Rolf Belmont *
Rolf Belmont
Registriert:
24.07.2018, 10:36:34
Kommentar #11 vom 19.09.2018, 15:51:06 Uhr
Zitat von Hobbit:
Das Teil hat noch nicht Mal die ikonischen Dualshock-Controller...

Genau das dachte ich auch. Damit haben sie doch schon mehrere Titel ausgegrenzt.

Zitat von Döner:
Nächstes Jahr kommt dann die Xbox Classic Mini

Oder nächstes Jahr kommt die Play Station Classic mit Dualshock-Controller.
numberone
numberone
Registriert:
20.06.2014, 12:10:12
Kommentar #12 vom 19.09.2018, 16:43:19 Uhr
Wäre cool wenn Crash Bash mit drauf wäre.
miscrtnone
miscrtnone
Registriert:
06.11.2016, 17:19:08
Kommentar #13 vom 19.09.2018, 22:35:18 Uhr
Zitat von KirbyNKE:
Ja genau darum geht's......Mal wieder nintendos Ideen klauen....

Kopieren kann auch gut sein.
Solange für den Kunden interessante Sachen übernommen/kopiert werden, solange finde ich das meistens eher positiv. Im Fall der PS1 Classic vs Nintendo Classic habe ich überhaupt kein Problem damit.

Nintendo "kopiert" dagegen lieber, dass man das Onlinespiel hinter eine Paywall steckt ... das ist schon viel problematischer.
KirbyNKE *
KirbyNKE
Registriert:
02.05.2012, 14:53:03
Kommentar #14 vom 20.09.2018, 04:52:56 Uhr
Das ist das gleiche......wenn sie wenigstens mit originellen Ideen kommen würden.....klar ist es eine gute Sache, da auch viele Menschen die bisher noch nicht die Möglichkeit hätten/daran interessiert sind , in den Genuss von "antiken" Konsolen zu kommen....
TheUnknown *
TheUnknown
Registriert:
08.05.2010, 09:25:43
Kommentar #15 vom 20.09.2018, 10:47:39 Uhr
Zitat von miscrtnone:
Nintendo "kopiert" dagegen lieber, dass man das Onlinespiel hinter eine Paywall steckt ... das ist schon viel problematischer.

Hmm, ja und nein. Schließlich kosten die Server und deren Wartung, Personal, dass sich um Cheater kümmert und alles das, 'ne Menge Geld. Dass Nintendo hier Geld dafür möchte, kann ich verstehen und akzeptieren. Ich finde auch 20€ pro Jahr in Ordnung. Ich bin nur der Meinung, dass sie für die Hardware und die Zubehöre so viel Geld nehmen, dass für die 20€ noch mehr geboten werden, oder eben die Kosten von Hardware und Zubehören reduziert werden sollte. Ich war neulich im Elekronikmarkt, und allein für das nackte Stromkabel mit Pappverpackung nehmen die 30€.

Ansonsten sollte man dieses "Die Kopieren immer nur" mit mehr Gelassenheit sehen. Ja, die meisten Innovationen kommen wirklich von Nintendo und viele machen vieles nur nach. Aber es ist überall so, dass eine Idee, die Geld bringt, schnell Nachahmer findet. Guckt Euch um, es ist Ü-BER-ALL so; jeder industriezweig arbeitet nach der Devise. Ob es um Nahrungsmittel, Sportartikel, Fernsehsendungen und so weiter geht - es wird überall praktiziert...

Wenn man hier also Sony den schwarzen Peter zuschiebt, dann sollte man das bei 90% aller Firmen, die Produkte anbieten, die man selbst kauft, auch vorwerfen.
KirbyNKE *
KirbyNKE
Registriert:
02.05.2012, 14:53:03
Kommentar #16 vom 20.09.2018, 16:04:25 Uhr
Zitat von TheUnknown:
Ansonsten sollte man dieses "Die Kopieren immer nur" mit mehr Gelassenheit sehen. Ja, die meisten Innovationen kommen wirklich von Nintendo und viele machen vieles nur nach. Aber es ist überall so, dass eine Idee, die Geld bringt, schnell Nachahmer findet. Guckt Euch um, es ist Ü-BER-ALL so; jeder industriezweig arbeitet nach der Devise. Ob es um Nahrungsmittel, Sportartikel, Fernsehsendungen und so weiter geht - es wird überall praktiziert...

Wenn man hier also Sony den schwarzen Peter zuschiebt, dann sollte man das bei 90% aller Firmen, die Produkte anbieten, die man selbst kauft, auch vorwerfen.

Naja aber ich darf daran erinnern, dass ihr auch damals diejenigen wart, die unter anderem bei Sonys (Wii) Controllern gemeckert habt, also von daher! ;D
Natürlich ist es nicht nur Sony......aber das ist im Betracht der Konsolenkonkurrenz (und Sonys Sturheit in vielen Dingen) halt einfach sehr auffällig!! (und oftmals haben sie Nintendo, vor allem in der "schweren" WiiU Zeit nicht gelobt, sondern kritisiert und sie nicht als ernste Konkurrenten gesehen) und sobald sie Erfolg wittern, steuern sie dagegen. Und ich würd auch nicht sagen wirklich überall, aber halt einige Ausnahmen, ja, übernehmen einfach Konzepte.
TheUnknown *
TheUnknown
Registriert:
08.05.2010, 09:25:43
Kommentar #17 vom 20.09.2018, 16:26:26 Uhr
Zitat von KirbyNKE:


Zitat von TheUnknown:
Ansonsten sollte man dieses "Die Kopieren immer nur" mit mehr Gelassenheit sehen. Ja, die meisten Innovationen kommen wirklich von Nintendo und viele machen vieles nur nach. Aber es ist überall so, dass eine Idee, die Geld bringt, schnell Nachahmer findet. Guckt Euch um, es ist Ü-BER-ALL so; jeder industriezweig arbeitet nach der Devise. Ob es um Nahrungsmittel, Sportartikel, Fernsehsendungen und so weiter geht - es wird überall praktiziert...

Wenn man hier also Sony den schwarzen Peter zuschiebt, dann sollte man das bei 90% aller Firmen, die Produkte anbieten, die man selbst kauft, auch vorwerfen.

Naja aber ich darf daran erinnern, dass ihr auch damals diejenigen wart, die unter anderem bei Sonys (Wii) Controllern gemeckert habt, also von daher! ;D

Natürlich ist es nicht nur Sony......aber das ist im Betracht der Konsolenkonkurrenz (und Sonys Sturheit in vielen Dingen) halt einfach sehr auffällig!! (und oftmals haben sie Nintendo, vor allem in der "schweren" WiiU Zeit nicht gelobt, sondern kritisiert und sie nicht als ernste Konkurrenten gesehen) und sobald sie Erfolg wittern, steuern sie dagegen. Und ich würd auch nicht sagen wirklich überall, aber halt einige Ausnahmen, ja, übernehmen einfach Konzepte.

Du musst bitte unterscheiden zwischen "Ihr" und "Du". Ich hab mich nie in dem Sinne über die Kopie via MOVE beschwert - wie andere Teamis von EYON das sehen/sahen, weiss ich nicht mehr. Aber ICH finde lediglich, man sollte, wenn man sowas schon vorwirft, das bei allem anderen auch tun. UND ich zumindest tue das tatsächlich. Passt mir eine Firma oder ein Produkt nicht, wird auch kein Geld dafür ausgegeben, statt zu zahlen, aber sich nur zu beklagen. Außerdem ist Nintendo, wie alle anderen Firmen, nicht altruistisch, sondern gewinnbringend orientiert. Eine Firma also auf einen Sockel zu hieven, sollte man lassen... Das sollte man sich für einen lieben Menschen vorbehalten! :)
KirbyNKE *
KirbyNKE
Registriert:
02.05.2012, 14:53:03
Kommentar #18 vom 20.09.2018, 19:22:16 Uhr
Ja, so hatte ich das ja nicht in Erinnerung, ist schon länger her, klar gibts verschiedene Meinungen, aber allgemein bleibt dann fest, wenn die meisten "gegen" Move waren (berechtigt, wobei die ja nichtmal schlecht sein sollen, sowohl die selbst, als auch von den Spielen her, sollen besser als Wii-Controller reagieren/interagieren etc.), dass "EYON" allgemein diese Sachen (konstruktiv) kritisiert, ist ja auch gut, weil was das anbelangt, find ichs ja wie gesagt, auch lächerlich.....hehehe ;)
Das mit dem NICHT Kaufen, also dass die Konsumenten am Meisten den Markt bestimmen, eben wenn sie Produkte kaufen oder nicht kaufen, muss ich auch total zustimmen und ist ja auch n Fakt. Leider verstehen das die meisten immer noch nicht (dass es unter anderem wichtig und ein Muss ist...) oder setzen das nicht um. Natürlich außerhalb von Videospielen in allen möglichen Bereichen, vor allem was uns alle betrifft. Umweltbereiche und Lebensmittel als Beispiele. Des Weiteren weißt du ja auch nicht genau, WER von denen, die nur "jammern" trotzdem die Sachen kaufen, oder eben nicht....wobei es ja in dem Fall bei Sony einfach ist, weil dich (auch andere "nur" Nintendo Fans) ja die Spiele auf Playstation nicht interessieren. (allgemein gesprochen, da kann man einfacher sagen, ja ich unterstütze das ja eh nicht und deswegen brauch ich auch nicht zu meckern bzw. regen sich die meisten ja auf, gerade weil die Ideen "geklaut" werden und wie ich schon angedeutet habe, Sony es den anderen gar nicht richtig gönnt/genießen lässt)
Und dann zuletzt das mit dem "altruistisch", ist auch sowas, das hatten wir vor einigen Jahren auch als Diskussion. Klar, ist es in erster Linie ein finanzorintiertes Unternehmen, aber du weißt auch NICHT, was einzelne Mitarbeiter oder die Verantwortlichen oder IM NAMEN von Nintendo spenden, Projekte, wissenschaftliche Studien, für die Umwelt u.s.w. u.s.f. was es alles so gibt, was den Menschen/Menschheit zugute kommt. Die müssen das ja nicht öffentlich nennen, im Gegensatz zum Finanzbericht.
Außerdem kann man ja die alleinige Dienstleistung, die du ja irgendwie vergüten musst und mit "Schuldentilgungs"mitteln ausgleichen musst, es ist ja nicht alles gewinnbringend, schon theoretisch als "altruistisch" definieren, sie liefern Videospiele, die wir (als Fans) Jahre lieben, unsere Zeit verbringen, Erinnerungen schöpfen, Menschen zusammenbringen. Klar, die Definition von Altruismus ist zusammenfassend "bedingslose Selbstlosigkeit"(das heißt in dem Fall ganz trocken,kostenlose Spiele/Konsolen). Aber wenn man die Bedeutung von Nintendo (oder Videospielen) und deren Macher/Verkäufer schon nicht als altruistisch bezeichnet, dann haben sie defintiv einen anthropologischen Wert, das ist unbestreitbar.
Abgesehen davon, weiß ich nicht, dass du bei dieser Kritik schon gleich behauptest, man wäre nur ein "Fanboy" und würde alles nur toll finden was sie machen. Die berechtigte Kritik die ich und andere in den letzten Tagen/Wochen/Monaten und Jahren bringen, müssten doch Beweis genug sein, dass ich (wir) zwar Nintendo liebe, aber das was sie falsch machen und verbessern können (müssen), anspreche und sie nicht als Gottheit ansehe oder sonst irgendwas! ;D
Wobei, wie schon gesagt, verbessern sie sich ja immer mehr seitdem die Switch angekündigt wurde und hören ab und zu auch endlich auf die Fans und ihre Wünsche!!
Hobbit
Hobbit
Registriert:
19.10.2017, 20:57:13
Kommentar #19 vom 21.09.2018, 00:17:57 Uhr
Gibt es wirklich Leute, die einen Konsolenhersteller/Spiele-Entwickler als unfehlbar ansehen?
Kenne sowas ja eigentlich nur bei Apple^^

Ja Okay, Konsolenkriege, aber da fallen mir Playstationspieler so viel krasser auf...

Also ich muss sagen, dass ich mit meinem Wechsel zu Nintendo sehr zufrieden bin, klar ist nicht alles toll, aber ich habe wirklich viel Freude mit meinem Schalter^^ (Dennoch vermisse ich Sachen, die ich von Sony gewöhnt war.)
Ligiiihh *
Ligiiihh
Registriert:
09.05.2012, 20:13:57
Kommentar #20 vom 21.09.2018, 08:10:53 Uhr
Konsolenkriege habe ich nie verstanden. Sollen die Leute das kaufen, wo sie die Spiele gut finden. ¯|_(ツ)_|¯ Ich hab beides. Ich will mich z.B. nicht zwischen Mario oder Kingdom Hearts entscheiden müssen. Wenn die Leute das machen, weil sie irgendwie überzeugt sind oder es sich finanziell nicht leisten können, dann gut oder schlecht für sie, aber eine Debatte draus zu machen finde ich ein bisschen albern.
TheUnknown *
TheUnknown
Registriert:
08.05.2010, 09:25:43
Kommentar #21 vom 21.09.2018, 08:27:05 Uhr
Zitat von KirbyNKE:
Natürlich außerhalb von Videospielen in allen möglichen Bereichen, vor allem was uns alle betrifft. Umweltbereiche und Lebensmittel als Beispiele. Des Weiteren weißt du ja auch nicht genau, WER von denen, die nur "jammern" trotzdem die Sachen kaufen, oder eben nicht....wobei es ja in dem Fall bei Sony einfach ist, weil dich (auch andere "nur" Nintendo Fans) ja die Spiele auf Playstation nicht interessieren. (allgemein gesprochen, da kann man einfacher sagen, ja ich unterstütze das ja eh nicht und deswegen brauch ich auch nicht zu meckern bzw. regen sich die meisten ja auf, gerade weil die Ideen "geklaut" werden und wie ich schon angedeutet habe, Sony es den anderen gar nicht richtig gönnt/genießen lässt)

Ich muss auch gar nicht wissen, wer kauft und trotzdem jammert. Es war auch nur eine Ergänzung zu dem, was ich eingangs schrieb: Dieses ganze "Sony klaut immer nur, was Nintendo macht" mal ein bisschen locker zu sehen. Und ob es nun um Sony und Nintendo oder andere Firmen in anderen Industrien geht: Wenn man unzufrieden ist, ein Produkt nicht kaufen. Das war eine ganz allgemeine Ausage, und wem der Schuh passt, zieht ihn sich an. :)

Zitat:
Und dann zuletzt das mit dem "altruistisch", ist auch sowas, das hatten wir vor einigen Jahren auch als Diskussion. Klar, ist es in erster Linie ein finanzorintiertes Unternehmen, aber du weißt auch NICHT, was einzelne Mitarbeiter oder die Verantwortlichen oder IM NAMEN von Nintendo spenden, Projekte, wissenschaftliche Studien, für die Umwelt u.s.w. u.s.f. was es alles so gibt, was den Menschen/Menschheit zugute kommt. Die müssen das ja nicht öffentlich nennen, im Gegensatz zum Finanzbericht.

Auch hier: Ich muss gar nicht wissen, welche Mitarbeiter ihr Herzblut in ein Produkt stecken, oder auch mal wohltätig handeln - und welche nicht. Das ist vollkommen irrelevant. Eine Firma möchte Geld verdienen, das ist ok, eine Firma möchte sehr viel Geld verdienen, das ist auch ok. Aber man sollte bitte nicht denken, dass die Spiele nur kommen, weil man die Menschen glücklich machen will. Natürlich spielt das eine Rolle und selbstverständlich gibt gerade Nintendo sich ganz besonders viel Mühe mit der Qualität der eigenen Spiele. Dennoch wird auch dort nichts(!!) gemacht, was sich am Ende nicht rechnet. Und auch DAS ist ok. Zudem werden Statistiken gewälzt, Kampgnen gestartet und so weiter... Letztlich auch bei Nintendo dasselbe: Kundeneinschätzungen werden betrieben und Produkte beworben. Und so auch hier: Das ist ok.

Nur sollte man das nicht vergessen: Eine Firma mag noch so sympathisch und voller Mühe und Leidenschaft agieren - gemacht wird nur, was die Leute kaufen, das Image wird gewahrt, jeder Schritt in die und in der Öffentlichkeit wird genauestens(!!) abgewogen und überlegt. Und um das alles zu erfahren und zu erreichen wird eine Meeeenge Aufwand betrieben. Auch bei Nintendo. Kurz: Geniale Games und nette Mitarbeiter hin oder her - am Ende ist und bleibt es ein wohl überlegtes Geschäft um Marktanteile und Kundentreue. Das ist ok - aber man sollte das niemals vergessen und der einen Firma dieses und der anderen Firma jenes attestieren. Hier handeln sie alle letztlich doch gleich.

Zitat:
Abgesehen davon, weiß ich nicht, dass du bei dieser Kritik schon gleich behauptest, man wäre nur ein "Fanboy" und würde alles nur toll finden was sie machen. Die berechtigte Kritik die ich und andere in den letzten Tagen/Wochen/Monaten und Jahren bringen, müssten doch Beweis genug sein, dass ich (wir) zwar Nintendo liebe, aber das was sie falsch machen und verbessern können (müssen), anspreche und sie nicht als Gottheit ansehe oder sonst irgendwas! ;D

Ich habe niemanden hier oder sonstwo als Fanboy oder -girl tituliert oder als gottverehrend abgefertigt, sondern lediglich eine Metapher verwendet, um meinen Punkt zu verdeutlichen. :)
miscrtnone
miscrtnone
Registriert:
06.11.2016, 17:19:08
Kommentar #22 vom 21.09.2018, 14:07:54 Uhr
Zitat von Hobbit:
Gibt es wirklich Leute, die einen Konsolenhersteller/Spiele-Entwickler als unfehlbar ansehen?

Unfehlbar ist so ein "starkes" Wort, das werden selbst die fanatischsten Fans kaum bauhaupten. Aber es wird eine riesiger (teilweise nicht berechtigter) Vertrauensvorschuss geschenkt und andere Marken/Studios werden viel kritischer betrachtet und weniger kritisch hinterfragt als die eigenen Lieblinge. Ganz frei ist davon wohl kein Mensch aber die Grade zwischen Extrem-Fan, der fast alles toleriert und verteidigt (auch konsumentenunfreundliches Verhalten) und leicht passioniertem Markenfan sind relativ fließend.

Zitat von Hobbit:
Kenne sowas ja eigentlich nur bei Apple^^

Unkritische Extremfans, die vieles tolerieren, findet man fast in jedem Gebiet, z.B. auch bei Automarken ... bis hin zum corporate slave.

Zitat von Hobbit:
Ja Okay, Konsolenkriege, aber da fallen mir Playstationspieler so viel krasser auf...

Meine Erfahrung ist, dass sich die alle nichts nehmen, egal ob es jetzt (überangegierte) Nintendo-, Sony-, XBOX- (MS) Spieler sind. (nur die Installbase auf der PS4 ist eben höher = mehr potentielle Fans die über das Ziel hinausschießen)

Zitat von Ligiiihh:
Konsolenkriege habe ich nie verstanden. Sollen die Leute das kaufen, wo sie die Spiele gut finden.

Das sehe ich auch als die überdachteste Entscheidung an aber viele sehen das eben auch anders.
Wenn ich jetzt mal ein bisschen weg von den Konsolen gehe, dann habe ich beobachtet, dass es für sehr viele Menschen unglaublich attraktiv ist, sich einer bestimmten Gruppe anzuschließen und sich feindlich gegenüber der anderen zu zeigen. Viel extremer als die Konsolenlager stehen sich (teilweise) z.B. die fanatischen Fußballfans gegenüber. Wenn man zum "falschen" Zeitpunkt, das "falsche" Trikot anhat am falschen Ort, dann kann das nicht so gut ausgehen für die körperliche Unversehrtheit. Die Konsoleros beschimpfen sich "nur" ;-) Das kann man beliebig weiterspinnen, von Fahrrad- vs. Autofahrer bis hin zur Religionszügehörigkeit. Selbst innerhalb der Gefängnisse der USA soll es eine strenge Ethnie- und Gruppenzugehörigkeit geben. Da es so häufig vorkommt und in fast alles Bereichen, kann ich mir gut vorstellen, dass etwas ganz tief verwurzeltes im Menschen selber für viele Leute relativ schwer macht, deine abwägendere Haltung anzunehmen.
miscrtnone
miscrtnone
Registriert:
06.11.2016, 17:19:08
Kommentar #23 vom 21.09.2018, 14:42:34 Uhr
Zitat von TheUnknown:
Aber ICH finde lediglich, man sollte, wenn man sowas schon vorwirft, das bei allem anderen auch tun. UND ich zumindest tue das tatsächlich. Passt mir eine Firma oder ein Produkt nicht, wird auch kein Geld dafür ausgegeben, statt zu zahlen, aber sich nur zu beklagen.

Das ist eine sehr lobenswerte und idealistische Einstellung, nur die Wirklichkeit wird es einem schwer bis unmöglich machen, diese konsistent umzusetzen. Dein Vorgehen funktioniert nämlich nur dann, wenn man a) darauf in annehmbaren Umfang verzichten kann und/oder b) es (fast) gleichwertige Alternativen gibt. Sobald es sich aber um ein Produkt mit Alleinstellungsmerkmal handelt, klappt das nicht mehr. Das Gleiche gilt i.d.R. für fast alle Produkte von einem (quasi) Monopolisten. Selbst bei einem Oligopol wird es knapp. Da halte ich Kröten schlucken und "jetzt schimpfen und kaufen" und vielleicht später Wechseln, wenn es eine Alternative gibt, für den pragmatischeren Weg.
TheUnknown *
TheUnknown
Registriert:
08.05.2010, 09:25:43
Kommentar #24 vom 21.09.2018, 15:12:15 Uhr
Zitat von miscrtnone:
Dein Vorgehen funktioniert nämlich nur dann, wenn man a) darauf in annehmbaren Umfang verzichten kann und/oder b) es (fast) gleichwertige Alternativen gibt. Sobald es sich aber um ein Produkt mit Alleinstellungsmerkmal handelt, klappt das nicht mehr.

Das klappt sogar wunderbar. Und ich empfinde das auch nicht als Verzicht, denn es mangelt mir ja an, respektive ich empfinde bei vielem kein echtes Bedürfnis danach, wenn ich es nicht habe. Und in Bezug auf den Konsum ist das so ein vielleicht-, vielleicht-nicht-Ding - ich sterbe nicht, wenn ich keinen Controller in der Hand halte, oder die neuen Chips von Anbieter X nicht essen kann. Es ist also die Frage, wie sehr man etwas BENÖTIGT, oder lediglich, wie sehr man etwas einfach nur HABEN WILL... Es ist nicht, dass mich jemand zum Konsum von irgendwas zwingt. Es ist schwer, dem zu entgehen, das stimmt, und ich sage nicht, dass es immer ganz leicht ist, nein zu sagen. Aber es ist möglich. Immer noch besser, als etwas zu kaufen und dann eh nur zu meckern, obwohl man es eigentlich besser wusste.

Zitat von miscrtnone:
Da halte ich Kröten schlucken und "jetzt schimpfen und kaufen" und vielleicht später Wechseln, wenn es eine Alternative gibt, für den pragmatischeren Weg.

Ja und nein. Es ist ein Unterschied, ob man kauft und dann unzufrieden ist. Oder ob man immer wieder kauft und weiss, dass man unzufrieden sein wird.
KirbyNKE *
KirbyNKE
Registriert:
02.05.2012, 14:53:03
Kommentar #25 vom 21.09.2018, 18:05:27 Uhr
Das glaub ich nicht, da steckt viel mehr dahinter als nur Angebot und Nachfrage, wie sonst auf dem Markt üblich. Die machen oft (und nicht nur Nintendo) auch ein paar Mal das, was nicht gekauft wird, riskanterweise, wie eben wiiu und labo zur Zeit. Um eben zu sehen, ob's den Leuten gefällt und gut ankommt.
TheUnknown *
TheUnknown
Registriert:
08.05.2010, 09:25:43
Kommentar #26 vom 21.09.2018, 19:57:59 Uhr
Zitat von KirbyNKE:
Das glaub ich nicht, da steckt viel mehr dahinter als nur Angebot und Nachfrage, wie sonst auf dem Markt üblich. Die machen oft (und nicht nur Nintendo) auch ein paar Mal das, was nicht gekauft wird, riskanterweise, wie eben wiiu und labo zur Zeit. Um eben zu sehen, ob's den Leuten gefällt und gut ankommt.

Glaubst Du denn, die erfinden auf's Geratewohl einfach nur so ein Produkt und werfen es blind auf den Markt? Auch da gibt es Studien auf Studien und haufenweise Meinungsumfragen diversen Art. Manchmal muss man eben auch mal was Neues wagen - aber nie, ohne auf ein paar bewährte Dinge zurückzugreifen. Aber selbst wenn nicht (und es ist so!), dann wäre das eben eine Ausnahme - es bleibt dennoch, dass auch Nintendo zuerst wirtschaft handelt.
KirbyNKE *
KirbyNKE
Registriert:
02.05.2012, 14:53:03
Kommentar #27 vom 22.09.2018, 03:39:08 Uhr
Diese Studien und alles sind ja trotzdem nicht stellvertretend und ausschlaggebend für den Erfolg. Bzw. ob's bei der großen Masse wirklich ankommt. Wenn das Produkt auf dem Markt ist, entscheidet immernoch Marketing, die Idee an sich, wie sich Nintendo selbst und sie das Produkt verkaufen, Glück usw usf, denk ich jetzt Mal! 🤔
Das sagen sie ja selbst immer, sie machen ihr eigenes Ding, und vielleicht könnte ja auch Mal eine ganz abgedrehte Idee für den gewünschten Erfolg sorgen.
Bei der Wii kann ich mir vorstellen, dass da vorher SEHR viel rumprobiert wurde!!
Allerdings hat das mMn auch nicht so viel mit der eigentlichen und ursprünglichen Diskussion zu tun. 🤷‍♂️
TheUnknown *
TheUnknown
Registriert:
08.05.2010, 09:25:43
Kommentar #28 vom 22.09.2018, 07:50:46 Uhr
Zitat von KirbyNKE:
Diese Studien und alles sind ja trotzdem nicht stellvertretend und ausschlaggebend für den Erfolg. Bzw. ob's bei der großen Masse wirklich ankommt. Wenn das Produkt auf dem Markt ist, entscheidet immernoch Marketing, die Idee an sich, wie sich Nintendo selbst und sie das Produkt verkaufen, Glück usw usf, denk ich jetzt Mal! 🤔

Das sagen sie ja selbst immer, sie machen ihr eigenes Ding, und vielleicht könnte ja auch Mal eine ganz abgedrehte Idee für den gewünschten Erfolg sorgen.

Vieles von dem, was Firma nach außen hin sagt, ist oft Image, bzw. Kalkül. Aber unabhängig davon hat das nichts mit dem zu tun, was ich in meinem Post zuvor schrieb. :) Aber ist auch nicht so wichtig, im Grunde bleibt ja der Kern, und der ist, eine Firma zu bashen bringt gar nichts, wenn man trotzdem ihre Produkte kauft, und der Vorwurf des Ideenklaus, weil in jeder Industrie so verfahren wird. Auch bei Nintendo ist nicht alles von denen selbst erfunden worden... Aber jetzt is auch gut, ich denke, ich hab hier alles gesagt und würde mich nur weiter wiederholen.
[Kein neuer Kommentar mehr möglich]
Eyes on Nintendos Discord Server Eyes on Nintendo auf Twitter Eyes on Nintendo auf YouTube Eyes on Nintendo auf Vimeo Eyes on Nintendo auf podcast.de Eyes on Nintendo auf TuneIn Eyes on Nintendo auf iTunes
RSS-XML-Feed: News RSS-XML-Feed: Podcasts RSS-XML-Feed: Reviews
Diese Webseite kann Cookies verwenden. Weitere Informationen dazu findest Du hier.