EA gibt keine Aussage zu der Frage, warum es keine Möglichkeit gibt in FIFA gegen Freunde online zu spielen

News #17.600: 06.10.2017, 01:57
Video-Quelllink: [LINK ZU WWW.YOUTUBE.COM]

DStroke *, 195 Zeichen •

Kommentare

DStroke *
DStroke
Registriert:
09.05.2010, 03:40:32
Kommentar #1 vom 06.10.2017, 14:31:01 Uhr
Ich verstehe es nicht. Ich bin echt so ratlos wie RMC im VIdeo. Man will ihnen ne Chance geben, auch wenn man es eigentlich nicht will und sie bestätigen quasi jedes Mal, warum man ihnen wirklich KEINE CHANCE geben will!!
websstefan
websstefan
Registriert:
16.06.2010, 13:38:56
Kommentar #2 vom 07.10.2017, 12:44:13 Uhr
Man muss EA auch ein WENIG verstehen. Immerhin macht Nintendo es den Entwicklern was Online-Funktionen angeht auf der Switch schon etwas das Leben schwer. Aber wer weiß, wann Nintendo die Switch aus der "Beta-Phase" befreit :)
TheUnknown *
TheUnknown
Registriert:
08.05.2010, 09:25:43
Kommentar #3 vom 07.10.2017, 13:16:49 Uhr
Hmm, das mit der Onlineinfrastruktur mag schon stimmen, aber wenn ich Matches mit Fremden verpAren kann, warum nicht mit Freunden? Das ergibt für mich einfach keinen Sinn.
miscrtnone
miscrtnone
Registriert:
06.11.2016, 17:19:08
Kommentar #4 vom 08.10.2017, 00:45:16 Uhr
Zitat von TheUnknown:
Hmm, das mit der Onlineinfrastruktur mag schon stimmen, aber wenn ich Matches mit Fremden verpAren kann, warum nicht mit Freunden? Das ergibt für mich einfach keinen Sinn.

Es macht für mich nur Sinn, wenn es etwas in der Onlineinfrastruktur gibt, dass die Implementierung eines solchen Standard-Features deutlich zeitaufwendiger macht, als z.B. bei anderen Online-Services konkurrierender Konsolen. Geht es bei der XBOX 360 oder PS3 Fassung?

Wenn schon, wie zuvor erwähnt: eigentlich alles vorhanden ist, wieso sollte sich EA dann so in die Nesseln setzen? (und die wissen 100% dass sie sich damit in die Nesseln setzen, blöd sind die nicht!).

Ich vermute, dass es sich eher um ein ordentliches 'Gemeinschaftswerk' handelt. Nintendo bietet nicht die gleichen komfortablen Möglichkeiten der Konkurrenten bei ihrere Onlineinfrastruktur und EA hat sich aus Zeit- und Kostengründen von dem steinigen Weg einer eigenen Lösung schnell wieder entfernt.

Abgesehen davon, theoretisch kann man sowas auch nachpatchen =)
TheUnknown *
TheUnknown
Registriert:
08.05.2010, 09:25:43
Kommentar #5 vom 08.10.2017, 07:54:00 Uhr
Zitat von miscrtnone:
Es macht für mich nur Sinn, wenn es etwas in der Onlineinfrastruktur gibt, dass die Implementierung eines solchen Standard-Features deutlich zeitaufwendiger macht, als z.B. bei anderen Online-Services konkurrierender Konsolen. Geht es bei der XBOX 360 oder PS3 Fassung

Ja und nein. Dem Spiel kann es egal sein, mit wem ich spiele, der Netcode ist derselbe, als wenn es mit Fremden wäre. Wenn ich mit EvelKnivelSuperMaster50000 verbunden werden kann, geht das genauso mit z.B. DStroke, nur, dass ich zuvor explizit sage, dass es nixht zufällig sein soll, sondern bewusst Account Soundso. In der Theorie könnte ich genauso gut mit Freunden durch Zufall verpaart werden, das wäre so gesehen dann kein Unterschied.
miscrtnone
miscrtnone
Registriert:
06.11.2016, 17:19:08
Kommentar #6 vom 08.10.2017, 12:10:35 Uhr
Zitat von TheUnknown:
Ja und nein. Dem Spiel kann es egal sein, mit wem ich spiele, der Netcode ist derselbe, als wenn es mit Fremden wäre. Wenn ich mit EvelKnivelSuperMaster50000 verbunden werden kann, geht das genauso mit z.B. DStroke, nur, dass ich zuvor explizit sage, dass es nixht zufällig sein soll, sondern bewusst Account Soundso. In der Theorie könnte ich genauso gut mit Freunden durch Zufall verpaart werden, das wäre so gesehen dann kein Unterschied.

Zufälliges Matchmaking funktioniert, deswegen muss zwangsläufig fast alles vorhanden sein, damit man auch explizit mit Freunden spielen kann. Da sind wir einer Meinung und darum ging es mir auch nicht.

Das Problem oder die Schwierigkeit für die Entwickler muss also "irgendwo dazwischen" liegen, darum geht es mir. Und das "Dazwischen" ist vor allem die Onlineinfrastruktur, für die eben auch Nintendo zum Großteil zuständig ist. Ich wollte eigentlich vermeiden dies technisch zu formulieren, weil das gar nicht so einfach ist, dies verständlich auszudrücken.
Da ich mit meine Erklärung im ersten Versuch damit gescheitert bin, mich verständlich auszudrücken, versuche ich es jetzt dennoch mit einem vereinfachten, konkreten Beispiel zu erläutern.

Nehmen wir mal an, wir haben ein Spiel X, bei dem der Multiplayer mit Freunden folgendermaßen vonstatten geht: Switch1 hosted ein Spiel auf der lokalen Switch1, Switch2(die eines Freundes und auf der Freundesliste) tritt dem Spiel über das Internet bei, einen dedizierten Server, der das Spiel selber hosted, gibt es nicht.

Jetzt kann man sich fragen, welche Funktionen sollte Nintendo bereitstellen, damit die beiden Switches (1&2) zusammen spielen können. Einmal muss Nintendo eine Notifikationsfunktion bereitstellen, die Switch2 darüber informiert dass, Switch1 ein Spiel X hosted und er möchte das Leute auf der Freundesliste betreten können/sollen.

Ist dies geschehen, sollte Nintendo eine Funktion bereitstellen, die die Nintendo-Freundes-ID von der Switch1 in entsprechende Informationen für Datentransport auflöst, konkret wären dies meist mindestens die IP-Adresse + Portnummer*.
Anschließend kann Switch2 dann zu Switch1 mit diesen Informationen die Verbindung aufbauen und das Zusammenspielen mit dem Freund kann losgehen.

Wenn bei diesem (vereinfachten) Beispiel, eine der beiden Funktionen nicht von Nintendo nativ über deren Infrastruktur bereitgestellt würde und bei der Konkurrenz schon, dann müssten Entwickler eigene Wege für den Verbindungsaufbau implementieren und das ist mit mehr Aufwand verbunden.

Natürlich wird es der Realität vermutlich nicht so etwas Simples sein. Dennoch zeigt das Beispiel, dass auch Nintendo bestimmte Sachen bereitstellen sollte, damit solche Standardfeatures wie Multiplayer mit Freunden einfach und simple für die Entwickler zu implementieren ist. Hat Nintendo das nicht gemacht, dann hätte Nintendo, in meinen Augen, es EA unnötig schwer gemacht, ein solches Standardfeature kostengünstig zu implementieren und damit auch eine gewisse Mitschuld.

*Anm: in der Realität würde das so nicht funktionieren, weil unpraktikabel. Die Switch verbindet sich i.d.R. über einen Router (mit NAT) mit dem Internet. Damit dies ganz klassisch funktioniert, müsste man, wie man das früher oft manuell gemacht hat, den Port von SpielX explizit auf dem Router auf die Switch1 weiterleiten (Port forwarding/mapping). Für die Kernaussage ist dies aber nicht relevant.
TheUnknown *
TheUnknown
Registriert:
08.05.2010, 09:25:43
Kommentar #7 vom 08.10.2017, 13:17:43 Uhr
Ich stimme dir durchaus zu und verstehe, was du meinst. Und ich bin niemand, der grundsätzlich irgendeine Firma vehement niederredet, in dem Fall wäre es EA.

Aber ich bleibe dabei: Seeeeeehr viele Games für Wii U und Switch boten und bieten dieses Feature, selbst auf Wii ging es sehr oft. Wie simpel oder umständlich es auch immer gewesen sein, als Nutzer wie als Programmierer/Entwickler, so eine einfache Funktion ist kein Hexenwerk. Es mag Schwierigkeiten mit der Onlineinfrastruktur der Switch geben, es mag noch nicht alles perfekt von Nintendo ausstaffiert und unfertig sein usw usf, aber wenn es zufällig geht, geht es auch bewusst. Wenn es auch rudimentär gewesen wäre, sowas hätte von Anfang an in einem solchen Titel drin sein MÜSSEN. Späterer Patch hin oder her... Für mich persönlich jedenfalls in der Tat ein Abturner...

PS: Man lässt bei einem Auto nicht die Kupplung weg und beklagt dann, dass es wieder mal niemand kaufen wollte.
miscrtnone
miscrtnone
Registriert:
06.11.2016, 17:19:08
Kommentar #8 vom 08.10.2017, 14:36:03 Uhr
Zitat von TheUnknown:
Es mag Schwierigkeiten mit der Onlineinfrastruktur der Switch geben, es mag noch nicht alles perfekt von Nintendo ausstaffiert und unfertig sein usw usf, aber wenn es zufällig geht, geht es auch bewusst. Wenn es auch rudimentär gewesen wäre, sowas hätte von Anfang an in einem solchen Titel drin sein MÜSSEN. Späterer Patch hin oder her... Für mich persönlich jedenfalls in der Tat ein Abturner...

Ich stimme in soweit zu, dass es sicherlich der bessere Weg gewesen wäre, das Feature wenigstens rudimentär (und dann evtl. leider auch umständlich) anfangs zu implementieren, als ganz wegzulassen. Zusätzlich hätte man sagen können, dass man beabsichtigt, das Feature komfortabler nachzurüsten, so schnell wie möglich, dann hätte man mehr Interessenten mitnehmen und Kritiker gleichzeitig besänftigen können. Die Community-Arbeit ist bei EA in diesem Punkt wirklich nicht gut, bis jetzt.

Dennoch bleibe ich dabei, Nintendo macht es ihrer Rückwärtsgewandtheit bei einigen Dingen [Onlineinfrastruktur, Voice-Chat, Speicherplatz, Cloudfunktionen (z.B. Speicherstand online bereitstellen, Transfer zu einer anderen Konsole) und meines Erachtens auch der Hardwareauswahl] den Spieleentwicklern unnötig schwer, gleichwertige Ports zu erstellen. Ich finde Nintendo sollte auch an der Schellte beteiligt werden, wenn ihre Rückständigkeit bei den angesprochen Dingen mit dafür verantwortlich ist, dass ein Port nicht gleichwertig ist.
TheUnknown *
TheUnknown
Registriert:
08.05.2010, 09:25:43
Kommentar #9 vom 08.10.2017, 17:23:23 Uhr
Zitat von miscrtnone:
Dennoch bleibe ich dabei, Nintendo macht es ihrer Rückwärtsgewandtheit bei einigen Dingen [Onlineinfrastruktur, Voice-Chat, Speicherplatz, Cloudfunktionen (z.B. Speicherstand online bereitstellen, Transfer zu einer anderen Konsole) und meines Erachtens auch der Hardwareauswahl] den Spieleentwicklern unnötig schwer, gleichwertige Ports zu erstellen. Ich finde Nintendo sollte auch an der Schellte beteiligt werden, wenn ihre Rückständigkeit bei den angesprochen Dingen mit dafür verantwortlich ist, dass ein Port nicht gleichwertig ist.

Das hast Du recht und ich stimme zu: Nintendo trägt zumindest eine Teilschuld daran, dass manche Ports oder Multiplattformer unnötig schwer oder eventuell unmöglich gemacht werden.
[Kein neuer Kommentar mehr möglich]
Eyes on Nintendo© 2002-2017, Eyes on Nintendo
Seit 22.12.2002, 23:00 Uhr
"Eyes on Nintendo" unterstützt den Einsatz von browserseitigen Cookies, unter anderem auch zum Ändern des Designs. Nähere Infos dazu findest Du hier.