Diese Webseite kann Cookies verwenden, weitere Informationen findest Du hier.

Nintendo Switch: Präsident erklärt verfehltes Ziel von 20 Millionen Konsolen

News #21.628: 10.02.2019, 02:45
Wie konnte Nintendo das angestrebte Ziel von 20 Millionen verkauften Switch-Konsolen verfehlen? Dieser Frage stellte sich Nintendos Präsident Shuntaro Furukawa gegenüber Investoren.
Laut Nintendos Präsident Shuntaro Furukawa konnte man den Reiz der Switch offenbar nicht ausreichend kommunizieren. Gegenüber Investoren erklärte er: "Blicken wir [auf das laufende Geschäftsjahr] zurück, lässt sich momentan sagen, dass unsere Bemühungen, den Anreiz der Nintendo-Switch-Hardware und -Software an die Zahl neuer Kunden zu vermitteln, die wir uns ursprünglich erhofften, nicht ausreichend waren."
Laut Furukawa war eher der Zeitraum April bis September 2018 zu schwach, um die hoch gesteckten Ziele zu erreichen. "Wir sprechen zu einem späteren Zeitpunkt detaillierter über das nächste Geschäftsjahr", hieß es seitens Furukawa weiter. "Aber im Grunde möchten wir unsere Hardware- und Software-Verkaufszahlen gegenüber diesem Geschäftsjahr weiter steigern. Unser Ziel ist es, das Software-Line-Up zu bereichern und den Konsumenten dessen Reiz zu vermitteln, damit sie sich in diesem Jahr dazu entscheiden, eine Nintendo Switch zu kaufen."

QUELLE & TEXT: [LINK ZU WWW.PCGAMESHARDWARE.DE]

KirbyNKE, 1.293 Zeichen •

Kommentare

KirbyNKE
KirbyNKE
Registriert:
02.05.2012, 14:53:03
Kommentar #1 vom 10.02.2019, 02:47:43 Uhr
Das kommt einem sehr bekannt vor....
Aber ne, trotzdem, ist es zum Glück das komplette Gegenteil als die Katastrophe damals!! :)
Das stimmt, wenn einige sagen dass sich die Jungs etwas dämpfen müssen was die (hohen) Erwartungen anbelangt, ABER sie müssen eben trotzdem kontinuierlich liefern!
numberone
numberone
Registriert:
20.06.2014, 12:10:12
Kommentar #2 vom 10.02.2019, 12:02:48 Uhr
Auf jeden Fall kann Nintendo trotzdem zufrieden sein was den verkauf der Switch betrifft. Außerdem müssten sie auf mehr Bundles setzen wenn ein Spiel dabei ist ist der anreits immer größer eine zu kaufen. Die mit MK8D waren weg wie geschnitten Brot. Auch die bedruckten Docks sind ein schritt in die richtige Richtung sie sehen jetzt echt Cool aus. Jetzt müssten nur noch Farbige Geräte kommen die Switch in Schwarz ist okay aber in anderen Farben würde Nintendo auch noch eine oder die Andere an Sammler verkaufen die schon eine haben.
miscrtnone
miscrtnone
Registriert:
06.11.2016, 17:19:08
Kommentar #3 vom 10.02.2019, 12:04:46 Uhr
Um die Verkaufszahlen deutlich zu steigern, brauchen sie einen kontinuierlichen AAA-Spielestrom ohne größere Lücken. Ich finde, sie können relativ glücklich sein, mit den Zahlen von 2018, das hätte auch ganz anders kommen können, wenn z.B. mal ein geplanter Hit nicht zum Hit geworden wäre oder deutlich "underperformed" hätte.

Ohne konkurrenzfähigen 3rd-Party-AAA-Support, die die Lücken füllen, ist quasi jede größere Eigenproduktion zu einem Verkaufshit verdammt und das ist auch für eine Spielequalitätsschmiede, wie Nintendo, alles andere als einfach und sicher.

Vielleicht befindet sich die Switch im Produktlebenszyklus noch in der "Wachstumsphase" und daher kommt die Zuversicht, die Zahlen noch deutlich weiter steigern zu können. Ich teile diese diese Zuversicht aber nicht gleichermaßen, aus mehreren Gründen.

  1. 1) Nintendo konnte bis jetzt keinen kontinuierlichen 3rd-Party-AAA Support herstellen.
  1. 1.1) Ein großer Teil, warum es keine 3rd-Party-AAA-Support gibt, ist hardwarebedingt. Hardwarebedingte Probleme sind bekanntlich schwer im Nachhinein zu lösen. Nur gigantische Verkaufszahlen könnten die 3rd-Partys dazu zwingen, zu portieren.
  1. 2) Das Umfeld für die Switch wird in den kommenden Jahre eher härter.
  1. 2.1) Smartphones sind jetzt stark genug um der Switch das Alleinstellungsmerkmal "Konsolenerfahrung auf Mobilplattform" streitig zumachen (siehe Apple A12(X)) --» wieder hardwarebedingt.
  1. 2.2) Die kommende Konsolengeneration wird vermutlich Spieleportierungen auf die Switch weiter erschweren und zusätzlich die Switchspiele, im Vergleich, altbackener aussehen lassen.
  1. 2.3) Spielestreamingservices könnten eine (langsam) wachsende Konkurrenz werden
  1. 2.4) Spieletitel auf Mobilgeräten könnten der Switch eine weiter wachsende Konkurrenz darstellen
  1. 3) Die Switch wird älter, das Konzept wird älter, der Hype darum wird weniger (alles ganz normal)
  1. 4) Nintendo konnte in der Vergangenheit Spieleperlen aus der Wii-U-Flop-Zeit verwenden, um Spielelücken zu puffern, diese Quelle wird versiegen, weil einfach nichts mehr da ist zum Portieren.
  1. 5) Nintendo hat einen größeren Teil des IP-Pulvers hinsichtlich der beliebtesten Franchises bereits verschossen. Ein Zelda, ein Mario Odyssey, ein Smash usw sind schon draußen. Langsam wird es eng bei den absoluten Zugpferden und es bleiben nur noch wenige Joker (Pokémon?!?) aus der ersten Garde übrig..

Natürlich kann theoretisch immer ein Pokémon-Phänomen, wie beim Ur-Gameboy auftreten. Solche Phänomene sind aber so selten, dass man kaum mit ihnen rechnen kann.
Fiskaljahr 2019/2020 halte ich eine leichte Steigerung für möglich aber keinesfalls für gesetzt. Richtig schwierig wird 2020/2021, wenn die neue Konsolen draußen sind und die andere aufgelisteten Gründe 1-5 noch mehr ziehen.
KirbyNKE
KirbyNKE
Registriert:
02.05.2012, 14:53:03
Kommentar #4 vom 10.02.2019, 16:56:41 Uhr
Was auch ein Punkt ist, ist die Werbung/Marketing. Natürlich ist die um einiges besser aber mir fällt auf, dass sie entweder überall öfters/die ganze Zeit kommt (Fernsehen/Internet) und dann ne ganze Weile gar nicht mehr... bzw sind es meistens die selben Spiele. klar ist es gut, öfters Mal die Launch/Release Titel nochmals zu bewerben aber sie sollten schon mehr von der Palette zeigen damit sie noch mehr Reize schaffen.......
Woop-Woop
Woop-Woop
Registriert:
18.06.2017, 10:53:55
Kommentar #5 vom 10.02.2019, 17:33:26 Uhr
Der Smartphone Markt betrifft aber nicht nur die Switch, das betrifft jede Konsole. Der Markt ändert sich eben. Wer weiß in welchen Bereich die PS 5 oder die neue XBox gehen werden, wer weiß ob die überhaupt erfolgreich werden. Das sind alles Sachen die müssen erst noch eintreffen und so weit ich weiß kann man mit seinem Smartphone noch nicht über den TV spielen, was also eindeutig ein Argument für die Switch ist.
KirbyNKE
KirbyNKE
Registriert:
02.05.2012, 14:53:03
Kommentar #6 vom 10.02.2019, 18:04:36 Uhr
Oh doch, ich denke die werden erneut erfolgreich sein, denn viele stehen immer noch auf high-end Grafik oder so realistisch/toll wie möglich etc ..... egal wie (schlecht) das Gameplay auch ist/sein mag bzw ist es dann zweitrangig bei den meisten.....)
unabhängig davon was sie letztendlich daraus machen .....
miscrtnone
miscrtnone
Registriert:
06.11.2016, 17:19:08
Kommentar #7 vom 10.02.2019, 22:05:02 Uhr
Der Smartphone Markt betrifft aber nicht nur die Switch, das betrifft jede Konsole.

Meinst du nicht, dass die Switch als mobiles Hybrigerät, die stark an eine Handheld mit TV-Ausgang erinnert, viel mehr Gemeinsamkeiten mit dem mobilen Smartphonespielemarkt hat also die aktuellen und kommenden stationären Konsolen? Ich denke schon, und da sie mehr Gemeinsamkeiten haben stellen sie eher Substitute dar, und sind daher viel eher betroffen. Hinzu kommt der Leistungsunterschied, insbesondere der kommenden Konsolen.

... und so weit ich weiß kann man mit seinem Smartphone noch nicht über den TV spielen, was also eindeutig ein Argument für die Switch ist.

Ich vermute nicht, dass dieser Punkt die Switch von der Smartphonekonkurrenz befreien könnte. Aber selbst wenn, dieser Unterschied viel ausmachen würde, so gab und gibt es sehr wohl Smartphones die man an den Fernseher physisch anschließen konnte. Für das Galaxy S4 und S5 gab es z.B. den eine MHL Adapter, damit konnte man den Screen auf den Fernseher für HDMI klonen. Dieses Feature wurde aber gestrichen, hat vermutlich zu wenig Verbreitung gefunden. Dann gibt es natürlich Geräte wie das Galaxy Note mit der Dex-Status, die sollte ohne weiteres Spiele am Fernseher zulassen. Wenn anschließen des Smartphones für Games wirklich wieder ein gewünschtes Feature werden sollte, dann wird das ganz fix hardwareseitig in kommenden Smartphones wieder implementiert. Den passenden Stecker, mit USB-C, haben die Smartphones ja schon.

Wer weiß in welchen Bereich die PS 5 oder die neue XBox gehen werden, wer weiß ob die überhaupt erfolgreich werden.

Seit dem NES kann ich mich an keine Zeit erinnern, wo nicht mindestens eine einzige Konsole weite Verbreitung gefunden hat. Ich gehe davon aus, dass sich wieder Sony und Microsoft den Markt der stationären Konsolen teilen werden, wenn auch vielleicht mit einem anderen Verkaufsverhältnis als jetzt und ich glaube damit lehne ich mich kaum aus dem Fenster.
miscrtnone
miscrtnone
Registriert:
06.11.2016, 17:19:08
Kommentar #8 vom 10.02.2019, 22:42:53 Uhr
edit: Dex-Status = DeX Station
TheUnknown *
TheUnknown
Registriert:
08.05.2010, 09:25:43
Kommentar #9 vom 11.02.2019, 07:03:46 Uhr
so weit ich weiß kann man mit seinem Smartphone noch nicht über den TV spielen, was also eindeutig ein Argument für die Switch ist.

Denke ich nicht. Die allermeisten spielen nebenbei auf dem Smartphone, um Wartezeit oder Langeweile zu bezwingen. Etwa beim Arzt im Warteraum. Oder sie chatten oder surfen mit dem Ding. Das kann ich zu Hause ebenfalls und brauche dafür kein TV-Gerät. Selbst Videostreaming a la Netflix und Co kann direkt auf dem Handy gucken, in sehr guter Qualität sogar. Und zur Not kann jede Konsole und auch fast jedes TV nativ ebenfalls entsprechende Apps starten, wenn ich daheim im Großformat gucken will. Kurz: Die Leute brauchen zur Freizeitgestaltung keine Videospiele mehr, die haben dafür genug andere Optionen. Die meisten sind zufrieden, hin und wieder ein bisschen Candycrush zu spielen, zur Abwechslung, oder so. Aber kaum jemand tut das mit Ehrgeiz und verbeißt sich darin. Ferner denke ich nach wie vor, dass das Mobilitätsfaeture des Switch nur für ganz wenige ein Kaufgrund ist. Die Switch wird wegen der Games gekauft, wer auch immer sich durch welchen Titel in der Werbung angesprochen fühlen mag.
KirbyNKE
KirbyNKE
Registriert:
02.05.2012, 14:53:03
Kommentar #10 vom 12.02.2019, 10:34:52 Uhr
@TU: hmm, das hattest Du ja schon im Podcast angesprochen und es ist interessant, aber ich denke so wenige sind das nicht! Auf YouTube gibt es etliche Kommentare, die das als Kaufgrund/Argumentation sehen und diese Anzahl ist wirklich nicht unwesentlich und denke auch ziemlich repräsentierend. vor allem im Hinblick auf welche Konsolenversion, das SPIEL, aber AUCH (oder vor allen Dingen), dass man es mitnehmen kann und UNTERWEGS spielen kann. Viele kaufen es dann auch Doppelt oder dreifach/nochmal, wie auch immer obwohl schon auf Xbox/PS bzw. nach so und so langer Zeit.Ich denke es ist wirklich eine Mischung aus allem. aber klar, wenn auch Spiele wie bei WiiU fehlen würden, für was sollten die Leute es sich dann holen um unterwegs was zu machen? Vielleicht ein paar Videos schauen, Musik hören (wenn das denn schon möglich wäre)
Also ich denke verkauft hätte sie sich aber nicht so extrem stark ohne dieses Feature, Innovation!
miscrtnone
miscrtnone
Registriert:
06.11.2016, 17:19:08
Kommentar #11 vom 12.02.2019, 11:33:24 Uhr
... denn viele stehen immer noch auf high-end Grafik oder so realistisch/toll wie möglich etc ..... egal wie (schlecht) das Gameplay auch ist/sein mag bzw ist es dann zweitrangig bei den meisten.....)
unabhängig davon was sie letztendlich daraus machen .....

Gute Grafik und Gameplay sind keine Gegensätze. Man kann gut Grafik haben und gutes Gameplay weil die Sachen nicht voneinander abhängig sind. Denk doch mal darüber nach. Gäbe es eine zwingende Abhängigkeit, dann könnte man die Grafik schlechter machen und das Gameplay würde besser oder man macht das Gameplay schlechter und die Grafik wird besser, am besten noch mit so einem Art Slider, den man verschieben kann ;-) Oder alte Atari Spiele wären die absoluten Gamplaykillertitel, die nie mehr erreicht werden könnten, usw. Vollkommen abstrus, wenn man darüber nachdenkt. Wenn das Gameplay eines Titel als mies empfunden wird, dann liegt das einfach nur daran, dass die Implementierung in dieser Hinsicht nicht gelungen ist. Gute Grafik trägt viel mehr zur Immersion bei und trägt damit eigentlich zu einer besseren Spielerfahrung bei.
Meiner Ansicht nach ist dieser propagierte Tradeoff zwischen Grafik und Gameplay einfach eine weitgehend haltlose Geschichte, die hauptsächlich in Nintendo-only-kreisen kursiert, um primär die Kritik an der oft in nicht wirklich konkurrenzfähigen Leistung der Nintendohardware seit der Wii in irgendeiner Form zu relativieren, die Nintendo aus welchen Gründen auch immer (bei der Switch teilweise wegen des Mobilitätsfeatures, in der Vergangenheit aber oft auch Kostengründen um unter einem bestimmten Preis zu bleiben oder eine Marge zu erzielen) vorsetzt. Irgendwie hält sich das in den Köpfen, keine Ahnung warum ...

Kurz: Die Leute brauchen zur Freizeitgestaltung keine Videospiele mehr, die haben dafür genug andere Optionen. Die meisten sind zufrieden, hin und wieder ein bisschen Candycrush zu spielen, zur Abwechslung, oder so.

Wenn das so wäre, dann müsste die Videospielumsätze im Gesamtmarkt ja mehr oder weniger ziemlich radikal einknicken. Meines Wissens nach ist das aber nicht so, es gibt gewisses Schwankungen in dem ein oder anderen Sektor, die Umsätze bewegen sich aber weiterhin auf recht hohem Niveau und überflügeln selbst die Umsätze der Filmbranche und Musikbranche. [LINK ZU WWW.VANILLAPLUS.COM] Wenn man sich zu SNES und der Hochzeit von Nintendo zurückerinnert, dann wäre das undenkbar gewesen.

Ferner denke ich nach wie vor, dass das Mobilitätsfaeture des Switch nur für ganz wenige ein Kaufgrund ist.

Also zumindest in Japan bin ich mir recht sicher, dass diese Einschätzung ganz und gar nicht zutrifft, denn die Japaner ticken im Bereich mobiles Spielen total aus.

Inwieweit diese Einschätzung in der restlichen Welt stimmt, da würde ich zumindest mal ein paar Fragenzeichen dran machen. Wenn ich mir die Switch und die Wii-U hardwareseitig angucke, dann ist die Switch zur Wii-U hinsichtlich der Leistung keine so gigantische Steigerung, sondern eher ein inkrementelles Upgrade. Auch die Wii-U hatte Spielperlen, die von der Qualität sehr hoch waren und vermutlich auch vergleichbar. Die Wii-U-Ports laufen auch teilweise richtig gut auf der Switch (Mario Kart). Dennoch verkauft sich die Switch im Gegensatz zur Wii-U sehr unterschiedlich. Dieser Verkaufszahlenunterschied (im Fiskaljahr 2018 wurden mehr Switches abgesetzt als Wii-Us in der gesamten Lebensspanne) kann meiner Ansicht nach nicht durch den besseren Name und bessere Werbung allein erklärt werden. Ich denke eher, dass nicht für wenige, sondern eher für viele Interessenten, der Mobilitätsfaktor ein "mit"-kaufentscheidender Grund ist, auch wenn die Nintendoexklusivtitel ein noch kaufentscheidenderer Grund vermutlich sind. Ich denke man sollte die Anziehungskraft des Mobilitätsfeatures nicht unterbewerten, es ist ein Feature (ähnlich wie die Eingabegeräte der Wii) was anscheinend viele Interessenten anzieht und auch als entscheidendes Diversifikationsmerkmal zur Konkurrenz erhält.
KirbyNKE
KirbyNKE
Registriert:
02.05.2012, 14:53:03
Kommentar #12 vom 12.02.2019, 12:32:22 Uhr
Gute Grafik und Gameplay sind keine Gegensätze. Man kann gut Grafik haben und gutes Gameplay weil die Sachen nicht voneinander abhängig sind.

Das bestreite ich doch gar nicht. Aber oft ist es einfach so. Gameplay von Nintendo Spielen/IPS sind beispiellos, von anderen Konsolen eher repititiv. Das geben auch häufig Player von anderen Anbietern bzw. all consoles Nutzer zu, es ist also sehr gewagt zu behaupten "nur 'Nintendo-Kreise'" würden an dieser "These" festhalten. Grafik ist da einfach zweitrangig. Splatoon muss nicht unbedingt eine ultra realistische Grafik haben um Spaß zu machen. (Ganz im Gegenteil, es wäre schade, wenn beispielsweise in dem Fall die bunte, cartoonartige etc. Grafik fehlen würde.) Nur als Beispiel. Es geht auch nicht unbedingt um die beste und realistischste Grafik, sondern auch um besondere GrafikSTILE, die halt eher Indies oder Nintendo verwenden /sich Mühe geben, ausprobieren (oder eigentlich auch fast nur sie). Was bringt die allerbeste/neueste Grafik, wenn das Gameplay mies/langweilig usw ist?!
Ich folge auch nicht irgendwelchen Trends oder "Ritualen" Gedankengängen, es ist einfach meinen persönliche Ansicht. Deswegen verstehe ich nicht ganz was daran auszusetzen ist, zumindest an dieser Tatsache.
Es ist mir scheiß egal, dass die Wii eine "schlechte(re)" Grafik hat(te), Endless Ocean ist wunderschön, Smash brawl oder Mario Galaxy sowieso auch wenn es vielleicht etwas pixelig(er) ist.
Natürlich ist Grafik auch nicht unwichtig, das sage ich und habe aber AUCH immer gesagt, es wäre natürlich auch ein extremes throwback, wenn wir quasi wieder "wii-grafik" hätten. Das merke ich schon oft, wenn ich sie u.a. wieder anschmeiße, das ist schon heftig der Unterschied! 😃😂
Selbstverständlich muss Nintendo da schon etwas mit der Zeit gehen, aber dennoch. Unabhängig davon ob sie jetzt wirklich eine pro bald oder irgendwann veröffentlichen bin ich auch, und das ist auch noch ein Punkt, von Remakes nicht abgeneigt. Es ist ja nicht schlimm die Grafik von 20 Jahre alten spielen ungefähr oder genauso wieder zu haben. Warum auch? Es ist doch viel besser wenn Grafiken einzigartig, vielschichtig und nicht einfach immer eindeutig sind. Des weiteren sind Pixel Games wieder beliebt oder werden retros immer bleiben.
Abgesehen davon, letztenendes macht das Nintendo einfach so, egal ob man sich wünscht man will die neueste ultra 4k HD 2000.50gzt.
KirbyNKE
KirbyNKE
Registriert:
02.05.2012, 14:53:03
Kommentar #13 vom 12.02.2019, 12:44:18 Uhr
PS: Grafik ist auch Ansichtssache, also subjektiv, sowie Gameplay auch wiederum objektiv bewertet werden kann.
Und: die meisten die grafikgeil sind nehmen das einfach zumeist als einziges Argument, high-end etc. Grafik (/Shooter), alles andere ist dann schon doof. Das hält sich immernoch teilweise trotz Switch (era).
miscrtnone
miscrtnone
Registriert:
06.11.2016, 17:19:08
Kommentar #14 vom 12.02.2019, 21:26:45 Uhr
Gameplay von Nintendo Spielen/IPS sind beispiellos ...

Das Gameplay von Nintendospielen ist sicherlich auf einem sehr hohen Niveau. Ob dies "beispiellos" oder gar für andere Hersteller unerreichbar ist, da mache ich jedoch ein paar Fragezeichen dran.
Ich gebe zu bedenken, dass kommerziell extrem erfolgreiche Spiele (GTA V, Minecraft), die ein teilweise größeres Publikum finden, als selbst die erfolgreichen Nintendo-Franchises, nicht von Nintendo stammen. Zudem bewegt sich Nintendo oft in Nischen (Platformer, Fun-Kart-Racer, ...), in denen aktuell weniger Konkurrenz herrscht und geben eher in diesen Nischen die Maßstäbe vor. Ein wirklicher Vergleich und Bewertung von Nintendos Spieleentwicklungstalenten und deren vermeintliche Überlegenheit, ist daher oft gar nicht so einfach. Aber dass Nintendos Spiele toll sind und Spaß machen und für viele ein Kaufgrund und Qualitätslabel sind, steht für mich außer Frage.

Grafik ist da einfach zweitrangig. Splatoon muss nicht unbedingt eine ultra realistische Grafik haben um Spaß zu machen. (Ganz im Gegenteil, es wäre schade, wenn beispielsweise in dem Fall die bunte, cartoonartige etc. Grafik fehlen würde.) Nur als Beispiel. Es geht auch nicht unbedingt um die beste und realistischste Grafik, sondern auch um besondere GrafikSTILE, die halt eher Indies oder Nintendo verwenden /sich Mühe geben, ausprobieren (oder eigentlich auch fast nur sie). Was bringt die allerbeste/neueste Grafik, wenn das Gameplay mies/langweilig usw ist?!

Wenn das Gameplay unausgegoren ist, dann kann auch zeitgemäße Grafik das Spiel nicht mehr retten, soweit stimmen wir überein. Aber wird das nicht überall so gesehen? Welche Beispiele gibt es denn für extrem kommerziell erfolgreiche Spiele, die nicht mindestes auch solide Spielmechaniken beinhalteten. Ob realistische Grafik gefragt ist, hängt wohl auch hochgradig vom Genre ab und ob das Spiel das Ziel hat, realistisch wirkenden Inhalt zu vermitteln. Ein Resident Evil 2 Remake würde wohl mit quitschbuntem Nintendo-Grafikstil nicht wirklich funktionieren, richtig? ;-)
Auch klar ist, ein Spiel mit besserer Grafik ist immer besser als das selbe Spiel mit schlechterer Grafik, auch ein Splatoon. Nur bei manchen Spielen macht es eben mehr aus und bei anderen eher weniger.
Wenn allerdings die Grafik so unzeitgemäß aussieht, dass das Spiel ständig so aussieht als wäre es aus der Zeit gefallen und auch keine Tricks wie stilistisch wirkenden Grafik beinhalten, die langsamer altert, dann kann dies die Immersion empfindlich stören.

Nintendos immer wieder nicht konkurrenzfähige Hardware hinsichtlich der Leistung, ist sicherlich keiner höheren Gameplay-first-, Grafik-last-Philosophie geschuldet, ala "Nintendo ist die Grafik eben nicht so wichtig, bla, bla"
Bei diesem verklärten Zeug stehen mir die Nackenhaare zu berge. Die Konkurrenz subventioniert ihre Konsolen und bietet daher mehr Leistung pro Euro des Kunden. Dagegen will Nintendo eine Marge pro verkaufter Einheit und macht hinsichtlich der Hardware ein schlechteres Angebot an den Kunden indem sie eben ältere Zeug einbauen. Das ist einfach eine Kröte die man schlucken muss, wenn man in den Genuss der Nintendo exklusiven Titel kommen will. Nicht mehr und nicht weniger. Man kann dass so machen, das ist eine legitime Strategie aber bitte nicht verklären. Wenn Nintendo einen schnelleren SoC für die Switch bekommen hätten zum gleichen Preis, dann
hätten sie bestimmt nicht gesagt: "Ooooch, nehmen war lieber das alte Buckelding das noch mit 20nm gefertigt wird mehr Strom verbraucht und wärmer wird. Uns ist zeitgemäße Grafik nicht so wichtig und das passt auch nicht zu unserer Gameplay-first-Spiele-müssen-nicht-zeitgemäß-aussehen-Philosophie, limitieren wird lieber die Möglichkeiten der Entwickler und des Kunden" Nein, Sie wären sie die ersten gewesen, die ihn in die Switch gestopft hätten und als tolle Neuerung verkauft hätten ;-) Die Spiele wäre dadurch ganz bestimmt nicht schlechter geworden sondern eher immersiver mit mehr Möglichkeiten für die Entwickler.
KirbyNKE
KirbyNKE
Registriert:
02.05.2012, 14:53:03
Kommentar #15 vom 12.02.2019, 23:24:12 Uhr
Ich stimme ja auch, wie gesagt, in einigen Punkten zu, aber das als verklärend oder als "Propaganda" zu bezeichnen finde ich schon etwas gewagt, übertrieben und voreingenommen.
Was auch ganz wichtig ist und ich vergaß anzusprechen: die Immersion in das Videospiel, die du nanntest. Da finde ich (und viele andere sicherlich auch, nicht nur Nintendo Fans) (und hier Explizit als Beispiel RPGS) andere Dinge viel wichtiger als die Grafik (obwohl man meinen könnte, gerade bei einem Rollenspiel/Abenteurer/Fantasiewelt, wie auch immer.) , sondern die Geschichtenerzählung, die Charakterentwicklung, der Spielspaß (also wieder Gameplay) (die Mechaniken, das Spielgefühl und und und)
Klar Xenoblade Chronicles wäre mit ultimativer supergeiler hyper Grafik natürlich noch cooler gewesen aber für mich ist es auf der Wii einfach wunderschön und auch gerade im Hinblick auf ihre Leistung, eine Meisterleistung, auch wenn halt hier und da verpixelt, eckig, für diese Zeit "untypisch" und vielleicht "unmodern".
Nochmal, es ist meine eigene Überzeugung, aber es gibt auch Ausnahmen wo ich denke : mein Gott , also nicht nur das Gameplay ist Grottenschlecht oder in Ordnung/sogar eventuell gut, aber bei der Grafik hätte man sich echt Mühe geben müssen (oder noch mehr können)! Einfach nur lieblos "dahingerotzt" und am besten noch sehr viel geld dafür verlangen.
Das beste Beispiel ist ark: survival für Switch. Ich hab's mir letztens angeguckt und hab wirklich gedacht, es kann ja nicht so schlimm sein, ein paar technische Fehler hier und da. Aber als ich ein paar Bilder und Videos sah: nein (ohne kommende Patches, Hoffnung stirbt zuletzt), es ist einfach nur Grottenschlecht. Es ist (vielleicht) (visuell) eines der schlimmsten spiele, die ich (umgesetzt/geportet) jemals gesehen habe. 😂 Vor allem im Hinblick auf die eigentliche Intention des Spiels, nämlich so realitätsnah wie möglich zu sein, um gleichzeitig viele Fantasy Elemente einzubinden. Und nein, es hat nichts mit der Leistung der Switch zu tun, denn Bethesda und co haben das Gegenteil bewiesen!
Ich möchte Nintendo aber auch nicht komplett in Schutz nehmen, um Himmels Willen. Natürlich hat das auch wieder teils bequeme und finanzielle Gründe. Weniger technische Leistung haben zu müssen ist halt für sie weitaus günstiger, das stimmt. Aber auch letztenendes für die Endkunden. Ich finde es auch etwas unfair , dass du ps4 und xboxone so direkt mit der Switch vergleichst wo sie doch am Launch beide um die 500-600 € kosteten, mindestens! Hast du das vergessen? Für den Preis wäre mir ein gescheiter Computer, und wir alle wissen dass PCs unschlagbar sind was reine Leistung betrifft, lieber. Aber das ist nur meine persönliche Meinung.
Sony und Microsoft sind einfach eher darauf aus, den kunden und deren Zielgruppen genau das zu bieten und FAST nur das. In einem zweiten Kommentar gehe ich noch kurz auf deinen vorigen Post ein.
KirbyNKE
KirbyNKE
Registriert:
02.05.2012, 14:53:03
Kommentar #16 vom 12.02.2019, 23:50:35 Uhr
Ob dies "beispiellos" oder gar für andere Hersteller unerreichbar ist, da mache ich jedoch ein paar Fragezeichen dran.

Das habe ich auch so nicht behauptet, ich schrieb ja eher repititiv. Aber ja, vielleicht hätte ich , oft oder eher beispiellos sagen müssen. 😉 Viele IPS sind einfach einzigartig, die so einfach fast nie von der (großen) Konkurrenz verwendet werden, bzw wurden sie halt von Nintendo erfunden oder sie haben die Maßstäbe gesetzt.
Nintendo war halt auch als erstes da, vielleicht kommt daher auch unter anderem der Grund (was du ja als "Entschuldigung" siehst), warum sie sich aus Grafik nicht so viel machen (mittlerweile schon). Aber das nur so am Rande.

Ob realistische Grafik gefragt ist, hängt wohl auch hochgradig vom Genre ab und ob das Spiel das Ziel hat, realistisch wirkenden Inhalt zu vermitteln. Ein Resident Evil 2 Remake würde wohl mit quitschbuntem Nintendo-Grafikstil nicht wirklich funktionieren, richtig? ;-)
Auch klar ist, ein Spiel mit besserer Grafik ist immer besser als das selbe Spiel mit schlechterer Grafik, auch ein Splatoon. Nur bei manchen Spielen macht es eben mehr aus und bei anderen eher weniger.

Absolut richtig, da stimme ich zu. Aber was könnte man beispielsweise bei einem splatoon besser machen außer eben die AUFLÖSUNG? Ich weiß ja nicht, ob du es spielst oder Mal gespielt hast. Wenn nicht wäre es halt schade weil du keine gute In-game Referenz hast. Klar, kann man hier und da immer Mal ein Detail, eine Animation einfügen , aber es ist für mich absolut ausreichend, nahezu "perfekt" (OK, das hört sich jetzt wieder übertrieben und romantisch an , aber ich denke du weißt was ich meine), ja einfach genügend, um sehr viel Spaß zu machen und sich auch Mal zu freuen. Die ganzen Effekte, wenn die Farbe klatscht, die Physik und all das.

Wenn allerdings die Grafik so unzeitgemäß aussieht, dass das Spiel ständig so aussieht als wäre es aus der Zeit gefallen und auch keine Tricks wie stilistisch wirkenden Grafik beinhalten, die langsamer altert, dann kann dies die Immersion empfindlich stören.

Da stimme ich wieder nicht zu und bin anderer Meinung, das habe ich in meiner ersten Antwort erklärt.

Die Spiele wäre dadurch ganz bestimmt nicht schlechter geworden sondern eher immersiver mit mehr Möglichkeiten für die Entwickler.

Ja ich verstehe dich schon und verstehe was du meinst, aber mit dem immersiv wäre ich vorsichtig, siehe oben. Klar, reine Möglichkeit der verrücktesten Grafikkombinationen gehen so vielleicht flöten. Deshalb schlagen ja viele immer vor, dass Nintendo das Konsolendasein aufgibt und nur noch Software rausbringt, das soll aber bitte nicht passieren .
Und ich bin mir auch nicht sicher, ob Nintendo es so viel anders mit ihren Grafikstilen oder allgemein der Grafik machen würden . Natürlich würde man sich weitestgehend an die Konsolen anpassen. Aber even nur die jeweiligen Auflösungen, Nicht mehr und nicht weniger.

Ich gebe zu bedenken, dass kommerziell extrem erfolgreiche Spiele (GTA V, Minecraft), die ein teilweise größeres Publikum finden, als selbst die erfolgreichen Nintendo-Franchises, nicht von Nintendo stammen. Zudem bewegt sich Nintendo oft in Nischen (Platformer, Fun-Kart-Racer, ...), in denen aktuell weniger Konkurrenz herrscht und geben eher in diesen Nischen die Maßstäbe vor. Ein wirklicher Vergleich und Bewertung von Nintendos Spieleentwicklungstalenten und deren vermeintliche Überlegenheit, ist daher oft gar nicht so einfach.

Was so Spiele wie gta5 anbelangt, ich bin immer noch der Überzeugung, dass solche Titel auf Switch laufen würden. Punkt. Natürlich mit vielen Abstrichen, aber es geht, da ist ihre Leistung völlig ausreichend. Und ich denke nach wie vor, km Gegensatz zu einigen Skeptikern, dass es rüber geportet wird. Das wird sich Rockstar nicht entgehen lassen.
Naja gut, nur weil Spiele vielleicht erfolgreich(er) sind, erlaubt das ja noch lange keine (objektive) Bewertung der Dinge die du genannt hast, oder?! 😉 Bei Nintendo ist (eventuell!) es meist die höhere/längere Erfahrung und eben die bereits genannte Einzigartigkeit der IPS, die sonst weitgehend fehlt. Die Arbeitsweisen, Zusammenarbeit usw. Aber ja, viele Punkte können auf alle übertragen werden. Wie auch Entwicklungsschwierigkeiten und Fehler.
miscrtnone
miscrtnone
Registriert:
06.11.2016, 17:19:08
Kommentar #17 vom 13.02.2019, 12:45:00 Uhr
Nun, es steht hier schon sehr viel Text und ich denke die meisten Argument sind ausgetauscht. Dennoch möchte ich noch auf ein paar Sachen eingehen, die ich historisch anders in Erinnerung habe und mal kurz nachrecherchiert habe. Sie sind beim Preis auf jeden Fall nicht korrekt und beim zweiten nachfolgenden Zitat "wahrscheinlich" nicht korrekt.

Ich finde es auch etwas unfair , dass du ps4 und xboxone so direkt mit der Switch vergleichst wo sie doch am Launch beide um die 500-600 € kosteten, mindestens! Hast du das vergessen?

Hier geht es mir um die Richtigstellung des Preises für die Ur-PS4 bei Release. Dieser lag zum Zeitpunkt des Releases nicht bei mindestens 500€ sondern bei etwa 400€ in Europa:
siehe [LINK ZU EN.WIKIPEDIA.ORG] (Introductory price US$399.99, €399.99, £349.99)

Für den Preis wäre mir ein gescheiter Computer, und wir alle wissen dass PCs unschlagbar sind was reine Leistung betrifft, lieber.

Um die Leistungsfähigkeit von Computern (grob) zu messen und beschreiben haben sich ja mittlerweile die FLOP/S eingebürgert. Wenn du auf den englischen Wikipediaartikel von FLOPS gehst ( [LINK ZU EN.WIKIPEDIA.ORG] ), dann runterscrollst bis zu "Cost of computing", dann findest du die PS4 eingetragen bei 2013 als günstigsten System um eine Spitzenleistung von 1,84 TerraFLOP/s (FP32) zu erreichen für 400,-$. Wenn die Tabelle korrekt eingetragen wurde, dann war es zum Release der PS4 nicht möglich, einen neuen Computer mit gleicher Leistung zu einem günstigeren Preis zu erwerben. Das deutet auch darauf hin, dass die PS4 zum Release subventioniert verkauft wurde.
Ligiiihh
Ligiiihh
Registriert:
09.05.2012, 20:13:57
Kommentar #18 vom 13.02.2019, 14:31:32 Uhr
Und ich bin mir auch nicht sicher, ob Nintendo es so viel anders mit ihren Grafikstilen oder allgemein der Grafik machen würden . Natürlich würde man sich weitestgehend an die Konsolen anpassen. Aber even nur die jeweiligen Auflösungen, Nicht mehr und nicht weniger.

Würden sie, und das lässt sich sehr einfach feststellen, indem du beispielsweise den ersten Trailer von Breath of the Wild mit dem Endergebnis vergleichst: Das Spiel sieht im Endeffekt nicht schlecht aus, sah allerdings zum Zeitpunkt seiner Enthüllung entscheidend besser aus und gibt uns eine ungefähre Idee, wie viel mehr Nintendo grafisch aus seinen Spielen herausholen würde, wenn sie die technischen Möglichkeiten bei ihren eigenen Konsolen hätten.

Ebenfalls stellvertretend dafür, was Nintendo aus seinen Spielen herausholen könnte, wären die Pikmin-Kurzfilme, die natürlich nicht in Echtzeit gerendert wurden und dementsprechend besser aussehen, als Ingame-Grafiken in den tatsächlichen Pikmin-Spielen (und eigentlich allen anderen Nintendo-Spielen).

Ein weiteres Beispiel findet sich bei den Wii U-Tech-Demos. Ironischerweise wurden diese Videos zwar in Echtzeit von der Wii U gerendert, allerdings handelt es sich hierbei auch nur um reine Sequenzen, die wohl sichtlich schlechter performt hätten, wenn sie in einem echten Spiel hätten berechnet werden müssen.

Ich stimme zu, dass Nintendo einen sehr guten Job leistet, technisch das Beste aus ihren eigenen Konsolen zu kitzeln, was sie nur kriegen können. Ich stimme nicht zu, dass sie ihre Spiele nicht noch bedeutend besser aussehen lassen würden, wenn sie für leistungsstärkere Konsolen wie der PS4 oder XBone veröffentlicht werden würden.

Ein paar Impressionen:
Erster Trailer [LINK ZU WWW.YOUTUBE.COM]
Finaler Trailer [LINK ZU WWW.YOUTUBE.COM]
Pikmin-Trailer [LINK ZU WWW.YOUTUBE.COM]
Tech-Demo 1 [LINK ZU WWW.YOUTUBE.COM]
Tech-Demo 2 [LINK ZU WWW.YOUTUBE.COM]
KirbyNKE
KirbyNKE
Registriert:
02.05.2012, 14:53:03
Kommentar #19 vom 13.02.2019, 15:46:28 Uhr
Hier geht es mir um die Richtigstellung des Preises für die Ur-PS4 bei Release. Dieser lag zum Zeitpunkt des Releases nicht bei mindestens 500€ sondern bei etwa 400€ in Europa:

OK, dann war es vielleicht damals nur die Spekulationen, die so hoch angesetzt waren.
Trotzdem, meine Grundaussage bleibt gleich. Und im Prinzip waren Xbox und Playstation mit Spielen doch bei 500-600, um den Dreh, denn einzelne spiele waren bereits damals bei 60,70,80 € angesetzt, je nach vielleicht Special oder Limited Edition. Gerade bei den "Großen" wie GTA5, Watchdogs, the Witcher, Shooter. Bei der Switch hingegen knappe 380-400 maximal. (Für 1 Spiel wohlbemerkt)
Ich will auch Sony und Microsoft nicht nur schlechtreden, es ist gut dass es die Konkurrenz gibt. Aber einfach für die eventuellen Differenzierungen.

Wenn die Tabelle korrekt eingetragen wurde, dann war es zum Release der PS4 nicht möglich, einen neuen Computer mit gleicher Leistung zu einem günstigeren Preis zu erwerben. Das deutet auch darauf hin, dass die PS4 zum Release subventioniert verkauft wurde

Das mag auch sein, aber dennoch ist es so, dass PCs sich immer weiterentwickeln und mit diesem Schluss den Konsolen auch immer voraus sein werden. Das ist einfach so. Das ist ein kontinuierlicher Prozess und der aktuellste PC wird (von der Leistung) auch immer der beste sein. Andere Dinge die dazukommen, wie Komfort und Spielearten, ("geeignete Genres") ist wieder ein anderes Thema und hatten wir oder ich auch in der ein oder anderen Form vor einiger Zeit diskutiert.
Was ich auch noch als Beispiel nennen wollte und hätte nennen können ist BotW. Das war bei der allerersten Präsentation (in der E3 2014, wenn ich mich Recht entsinne), noch viel detaillierter, mehr Licht/Schatten , Animationen evtl auch Auflösung. Aber das hatte ich auch alles schon geschrieben und angesprochen. Grundlegend wäre die Grafik nicht "besser" oder "anders", einfach nur genauer und schärfer.
Wer natürlich auf die schiere Leistung und Technik abfährt, OK ist ja völlig legitim. Macht aber noch lange keine guten Spiele, das Gesamtpaket muss stimmen.
Ligiiihh
Ligiiihh
Registriert:
09.05.2012, 20:13:57
Kommentar #20 vom 13.02.2019, 16:47:50 Uhr
Grundlegend wäre die Grafik nicht "besser" oder "anders", einfach nur genauer und schärfer.

Ich finde es ein bisschen befremdlich, dass du Nintendos momentane grafische Ansprüche immer damit rechtfertigen zu scheinst, dass das alles stilistische Entscheidungen seien.

Ich glaube kaum, dass Nintendo damals mit satten Farben, einer butterweichen Framerate und reichen Animationen damals über das Ziel hinausgeschossen hätten, wenn sie nicht auch genau das gewünscht hätten.

Die Farben sind weniger intensiv, die Fülle an Animationen und Effekten auf dem Bildschirm ist weniger dynamisch, die Framerate wurde gedrosselt, der Detailreichtum heruntergeschraubt und Gegenstände ploppen in der Ferne auf: Das sind alles Maßnahmen, die getroffen werden mussten, weil die Switch und die Wii U es sonst nicht auf einem spielbaren Level gepackt hatten. Das Spiel sieht in seiner ersten Inkarnation besser aus, was du subjektiv vielleicht anders empfinden kannst, ABER: All die Faktoren, die ich vorher genannt habe, sind garantiert keine Design-Entscheidungen gewesen.

Ich kann dir auch sagen, weshalb: BotW versucht ganz klar, einen konturlosen, pittoresken Grafikstil darzustellen, der durch die oben genannten Aspekte deutlich mehr zum Vorschein gekommen wäre, wie es im ersten Trailer der Fall war. Was wir jetzt haben, ist ein etwas ausgegrautere, technisch-heruntergekommenere Version von dem, was sie vorher im Visier hatten, weil es eben offenbar anders nicht möglich gewesen wäre.

Wer natürlich auf die schiere Leistung und Technik abfährt, OK ist ja völlig legitim. Macht aber noch lange keine guten Spiele, das Gesamtpaket muss stimmen.

Hat dir bestimmt nie (!) jemand widersprochen im Verlaufe der gesamten Diskussion. Dieses Statement verstärkt weder deine Argumentation, noch schwächt sie unsere ab.

Trotzdem, meine Grundaussage bleibt gleich. Und im Prinzip waren Xbox und Playstation mit Spielen doch bei 500-600, um den Dreh, denn einzelne spiele waren bereits damals bei 60,70,80 € angesetzt, je nach vielleicht Special oder Limited Edition. Gerade bei den "Großen" wie GTA5, Watchdogs, the Witcher, Shooter. Bei der Switch hingegen knappe 380-400 maximal. (Für 1 Spiel wohlbemerkt)
Ich will auch Sony und Microsoft nicht nur schlechtreden, es ist gut dass es die Konkurrenz gibt. Aber einfach für die eventuellen Differenzierungen.

Mit oder ohne Spiele liegt der Preisunterschied nach wie vor bei knappen 100€ was angesichts der technischen Begebenheiten auch wohl ganz normal ist.
Hobbit
Hobbit
Registriert:
19.10.2017, 20:57:13
Kommentar #21 vom 13.02.2019, 17:23:40 Uhr
Hm..
Ich finde auch, dass Nintendo endlich liefern muss.
Habe Die Switch jetzt 13 1/2 Monate. Ursprünglich hatte ich mir das Geld für eine PS4 zurückgelegt.

Warum wurde es ne Switch? - Pokémon
Was kam noch nicht? - Pokémon
(Nope, LG, Pokken und Quest sind nichts weiter als Spin Offs, ein richtiges Pokémonspiel wurde noch nicht geliefert.)
Pokémon wäre auch ein Zugpferd für das Onlineabbo, sogar für die Familienpässe, wenn Leute mehrere Spielstände online haben wollen.

Ich bin mit meiner Switch jetzt nicht unzufrieden, aber hätte ich gewusst, dass das Pokémonspiel erst Ende 2019 kommt (bei meinem Kauf hieß es noch 2018) , hätte ich vielleicht eine PS4 bei mir rumstehen.

Des weiteren gibt es ziemlich viele Spiele, die nicht auf die Switch kommen, obwohl diese sie locker packen würde. Das empfinde ich als wirklich Ärgerlich, auch da sollte Nintendo ein wenig Anziehen. (Exklusivvertrag schön und gut, Nintendo klemmt sich da aber auch nicht wirklich hinter... Gerade wenn ganze Franchiseses von ihnen weg wechseln...)

Was ich an meiner Switch übrigens Klasse finde:
Das Dock samt Gerät nimmt wirklich kaum Platz weg und sie ist flüsterleise, da kann Sony nicht mithalten :D
KirbyNKE
KirbyNKE
Registriert:
02.05.2012, 14:53:03
Kommentar #22 vom 13.02.2019, 19:28:45 Uhr
Des weiteren gibt es ziemlich viele Spiele, die nicht auf die Switch kommen, obwohl diese sie locker packen würde. Das empfinde ich als wirklich Ärgerlich, auch da sollte Nintendo ein wenig Anziehen

Hm ja und nein, natürlich könnte Nintendo noch mehr mit ihnen zusammenarbeiten/sie überzeugen, von sich aus was machen, um die Switch (noch) schmackhafter für sie zu machen, aber publisher/Entwickler müssen immer noch eher von sich aus entscheiden, jetzt machen und wollen wir das. Von den Ausreden haben wir ja in den letzten Monaten genug gehört.
Aber wer weiß, vielleicht kommt in wenigen Stunden Wirklich die GTA Ankündigung.

Was ich an meiner Switch übrigens Klasse finde:
Das Dock samt Gerät nimmt wirklich kaum Platz weg und sie ist flüsterleise, da kann Sony nicht mithalten

Ja normalerweise ist es so, aber meine Switch kriegt manchmal nen Fön an der Lüftung und merkwürdigerweise öfters wenn's sehr kalt ist! 😂😂😂 Was ich mir auch wünsche, neben joycon Farben, dass sie endlich Mal gescheit Funktionieren, denn egal wie oft man sie einstellt, uptadet oder kalibriert, dass immer irgendwas anderes oder ähnliches nicht funktioniert und die Sticks rumspinnen. Achja und noch octolings für Smash, wo's mir gerade einfällt!
TheUnknown *
TheUnknown
Registriert:
08.05.2010, 09:25:43
Kommentar #23 vom 14.02.2019, 07:34:57 Uhr
Wenn das so wäre, dann müsste die Videospielumsätze im Gesamtmarkt ja mehr oder weniger ziemlich radikal einknicken. Meines Wissens nach ist das aber nicht so, es gibt gewisses Schwankungen in dem ein oder anderen Sektor, die Umsätze bewegen sich aber weiterhin auf recht hohem Niveau und überflügeln selbst die Umsätze der Filmbranche und Musikbranche. [LINK ZU WWW.VANILLAPLUS.COM] Wenn man sich zu SNES und der Hochzeit von Nintendo zurückerinnert, dann wäre das undenkbar gewesen.

Ich bezog mich auf den Mainstream, die Gelegenheits- und Smartphonedaddler, nicht auf uns Gamer/innen. Der Mainstream ist derzeit das Zünglein an der Waage. Die Gamingcommunity wird immer Spiele und Konsolen kaufen, aber der Mainstream nicht. Zumal auch die Frage ist, wie das mit dem Gamingnachwuchs ist. Kids spielen irgendwann in jungen Jahren ihr erstes Videospiel. Ob Vollwertpreistitel auf Konsole oder was Kleines auf Mutter Handy. Hier entscheidet sich dann schon oft, welche Weg diese Kids einschlagen, inwiefern sie eher Gamer oder Smartphonedaddler werden. In meinem Betrieb haben wir häufig Praktikanten. Und viele von denen wissen natürlich, was Xbox, PlayStation und so sind, aber sie haben keine Konsolen. Sie haben ihr Smartphone mitsamt Whatsapp und sind damit offenbar zufrieden, weil sie bei Nennung von etwas Zelda, Call of Duty und so nur mit der Schulter zucken. Denen bietet das Smarphone, das nichts extra kostet das man immer dabei hat und massig Unterhaltung für wenig oder gar kein Geld parat hält, schlicht genug. Das juckt die einfach nicht. Und selbst, wenn einer mal ne Switch hat, dann nur wegen Mario Kart und ähnliches Zeug, das man ab und zu mal anmach, wenn Freunde da sind, oder so. Aber WIRKLICH damit befassen tun die sich nicht. Und auf sowas bezog ich mich. Die Gamer/innen von heute hat der Markt eh in der Tasche, aber was ist mit denen von morgen, oder denen, die gestern vieleicht Gamer/in werden könnten? Das Wachstum ist in Gefahr, und selbst die begeisterten Gamer/innen wachsen nicht einfach so nach. Wären SNES und Megadrive damals so erfolgreich gewesen, wenn Smartphones und Social Medias schon so verbreitet gewesen wären? Ich wage das zu bezweifeln.

Und zu Film und Musik: Kein Wunder, wenn heute alles für 10€ im Monat wegkonsumiert werden kann. Wer geht da noch ins Kino oder kauf DVDs oder CDs? Im Monatsabo ist der gerade aktuelle Hit schon enthalten... Gerade die Musiker beklagen, dass sie kaum verdienen, weil Apple und Co die Preise so niedrig halten und kaum jemand noch CDs kauft. Da hilft nur touren, touren, touren, um so Geld zu verdienen. Bei Videospielen gibt es so eine Flatrate zumindest noch nicht. Zumal man bei solchen Erhebungen, wie du sie nanntest, nie ganz außer Acht lassen darf was genau von welcher Quelle herangezogen wurde...

[Kein neuer Kommentar mehr möglich]

Umfragenteilnahmen
in News

News #22384 Neues Switch Modell mit stärkerem Akku kommt
zuletzt 19.07.2019, 13:35:56 Uhr
News #22217 Die Komplette Nintendo Direct E3 2019
zuletzt 12.06.2019, 12:38:08 Uhr
News #22166 Übersicht über alle E3 PK Termine
zuletzt 11.06.2019, 14:15:16 Uhr
News #22077 Super Mario Maker 2 - Direct 16.05.2019
zuletzt 17.05.2019, 07:20:38 Uhr
News #21997 Persona 5 Scramble: The Phantom Strikers für PlayStation 4 und Nintendo Switch
zuletzt 27.04.2019, 13:01:52 Uhr

Diskussionen
in News

News #22387 Splatoon 2 Entwickler sagt, dass Team hat noch nicht über die Zukunft der Franchise nachgedacht!
2 Kommentare, zuletzt 18.07.2019, 20:13:17 Uhr
News #22384 Neues Switch Modell mit stärkerem Akku kommt
4 Kommentare, zuletzt 18.07.2019, 19:37:41 Uhr
News #22383 Nintendo kündigt neue Joy-Con Farben an
4 Kommentare, zuletzt 18.07.2019, 19:34:24 Uhr
News #22382 Pünktlich zu Halloween - Luigi's Mansion 3 erscheint am 31. Oktober
1 Kommentar, zuletzt 17.07.2019, 16:45:21 Uhr
News #22378 Super Monkey Ball: Banana Blitz HD für Oktober angekündigt
2 Kommentare, zuletzt 17.07.2019, 09:05:19 Uhr
News #22373 Eiji Aonuma über The Legend of Zelda: Link's Awakening - Warum sie dieses Remake machen, Grafikstyle, D...
1 Kommentar, zuletzt 14.07.2019, 19:03:41 Uhr
News #22371 GERÜCHT: Luigi's Mansion 3 erscheint am 4. Oktober
2 Kommentare, zuletzt 14.07.2019, 16:56:58 Uhr
News #22369 Mortal Kombat Film Reboot wird FSK 18 und Fatalities haben
3 Kommentare, zuletzt 13.07.2019, 17:26:12 Uhr
News #22357 Nintendo Switch Lite erscheint am 20.09.2019 in 3 Farben
6 Kommentare, zuletzt 12.07.2019, 21:14:56 Uhr
News #22362 Nintendo erklärt, warum jetzt die richtige Zeit für die Switch Lite ist
2 Kommentare, zuletzt 12.07.2019, 09:05:24 Uhr
News #22363 Der eShop wird User auf Inkompatibilität mit der Switch Lite hinweisen
3 Kommentare, zuletzt 11.07.2019, 13:50:55 Uhr
News #22354 Bekommen wir jemals Pokémon Snap 2? Das sagt Nintendo jetzt
3 Kommentare, zuletzt 10.07.2019, 21:23:46 Uhr
News #22349 Tetris 99 erscheint im Einzelhandel
2 Kommentare, zuletzt 09.07.2019, 15:22:32 Uhr
News #22347 Region Locked - Der Vorgänger der Mario&Luigi-Serie
1 Kommentar, zuletzt 09.07.2019, 09:36:52 Uhr
News #22341 Shantae 5 Intro Video (mit Super Smash Bros. Tease?)
1 Kommentar, zuletzt 08.07.2019, 21:45:02 Uhr