Super Mario Odyssey ist Riesenerfolg / Reggie über Backups, Virtual Console, Netflix & Co.

Podcast #111
vom 05.11.2017, 14:18 Uhr

Aufgezeichnet am 03.11.2017
Super Mario Odyssey ist ein Riesenerfolg und hat sich in 3 Tagen weltweit über 2 Millionen Mal verkauft und Reggie hat sich zu vielen Dingen geäußert, die die Zukunft der Switch betreffen, zum Beispiel, ob wir bald unsere Spielstände sichern können, wieso GameCube-Controller an der Switch funktionieren, ob Apps für Netflix & Co. kommen werden, warum es das Treueprogramm My Nintendo gibt und und und... Selbstverständlich beziehen wir wieder einmal Stellung dazu!

Timecodes & Themen

  1. 0:00:00 = Einleitung / [Dauer: 0:00:56]
  2. 0:00:56 = Super Mario Odyssey für die Switch hat sich in 3 Tagen weltweit über 2 Millionen Mal verkauft / [Dauer: 0:02:31]
  3. 0:03:27 = Switch und Super Mario Odyssey haben sich gegenseitig einen Verkaufsboost gegeben / [Dauer: 0:02:06]
  4. 0:05:33 = Nintendo erhöht die Prognose verkaufter Switch-Einheiten bis Ende März 2018 auf 14 Millionen / [Dauer: 0:05:27]
  5. 0:11:00 = Reggie: "Wir werden weiterhin arbeiten, damit wir den Kunden ihre Ängste auf contentbasierte Probleme mindern könnnen!" / [Dauer: 0:04:08]
  6. 0:15:08 = Reggie: "Warum NES Golf in der Switch-Firmware enthalten ist oder welche Pläne wir damit haben, dazu geben wir keinen Kommentar ab!" / [Dauer: 0:04:02]
  7. 0:19:10 = Reggie: "Ich denke, es ist fair zuzugeben, dass es für uns genauso eine Überraschung war, dass der GameCube-Adapter an der Switch funktioniert, wie sie es für den Konsumenten war." / [Dauer: 0:04:15]
  8. 0:23:25 = Reggie: "Es ist nicht ausgeschlossen, dass wir auf verschiedenen Wegen Klassiker auf die Switch bringen werden!" / [Dauer: 0:07:39]
  9. 0:31:04 = Reggie: "Da müsstest Du die Leute bei Netflix fragen!" / [Dauer: 0:06:41]
  10. 0:37:45 = Reggie: "Wir glauben, dass es wichtig ist, ein starkes Treueaktions-Programm für all unsere Produkte zu haben - und unseres Fans wissen das sicherlich zu schätzen!" / [Dauer: 0:07:36]
  11. 0:45:21 = Was, wenn Onlineservices für Spiele abgeschaltet werden!? / [Dauer: 0:04:33]
  12. 0:49:54 = Was haben wir letzte Woche so gespielt? / [Dauer: 0:03:01]
  13. 0:52:55 = Verabschiedung / [Dauer: 0:00:22]

Die Ausgabe als Download


Die Ausgabe als Direkt-Stream


Die Ausgabe anhören bei...

YouTube Vimeo

DStroke *, eMGe *, TheUnknown *

Wie hat Dir diese Ausgabe gefallen?

100,00%sehr gut
0,00%gut
0,00%befriedigend
0,00%ausreichend
0,00%mangelhaft
0,00%ungenügend
Du musst eingeloggt sein, um abstimmen zu können!

Kommentare

Lugmillord
Lugmillord
Registriert:
13.06.2014, 20:24:00
Kommentar #1 vom 05.11.2017, 23:18:50 Uhr
Zu Odyssey: Es ist großartig und hat großartige Verkaufszahlen verdient. Ich habe übrigens extra deswegen ne Switch gekauft. Das Bundle mit roten Joycons ist schon hübsch. Das ist wirklich ein Spiel der Güte, die man nur einmal im Jahrzehnt bekommt

Ich war zu Beginn skeptisch bezüglich des Erfolgs der Switch, aber ich bin überzeugt. Das Ding ist ein Hit. Ob's an die Wii rankommt, kann ich nicht sagen, aber könnte nah sein. Jetzt hätte ich nur gerne auch abseits von SMO etwas in Sicht, das ich dauerhaft spielen kann. Ich habe Zelda jetzt über ein halbes Jahr tröpfchenweise genossen, aber das auf der Wii U. MK8 Deluxe und Splatoon 2 sind mir zu sehr wie die Wii U Spiele. Tatsächlich interessiert mich von den bisher angekündigten Spielen nicht wirklich was. Ein MP wäre halt was. Aber ich muss auch sagen, dass ich jetzt nach meinem SMO-Gesuchte wohl eh erst mal nicht mehr so viel Zeit zum Zocken haben werde.

Bzgl. GC-Controller: Ich nehme denen ab, dass die selbst nicht dran gedacht haben. Es war eben für allgemeine USB-Controller. Auf jeden Fall ne coole Sache, aber ich fänd's gut, wenn in einem späteren Update die Buttons konfiguriert werden könnten. Es ist ein wenig unbequem, bei SMO den kleinen Z-Knopf so oft zu brauchen. Da wären L/R für ZL/ZR perfekt. Aber ansonsten steuert sich SMO ganz nett mit dem GC-Controller.

In Sachen Virtual Console: Mir ist es echt wurscht inzwischen. Auf der Wii hab ich bestimmt so etwa 150€ in VC Titel gesteckt und hatte da eigentlich fast alles, was ich wollte. Und hab's doch seit Jahren nicht angerührt. Da ich damit eigentlich so alles an Retro schon einmal durchexerziert habe, wäre es mir Schnuppe, ob die VC bald käme oder überhaupt.
TheUnknown *
TheUnknown
Registriert:
08.05.2010, 09:25:43
Kommentar #2 vom 06.11.2017, 07:18:37 Uhr
Zitat von Lugmillord:
In Sachen Virtual Console: Mir ist es echt wurscht inzwischen. Auf der Wii hab ich bestimmt so etwa 150€ in VC Titel gesteckt und hatte da eigentlich fast alles, was ich wollte. Und hab's doch seit Jahren nicht angerührt. Da ich damit eigentlich so alles an Retro schon einmal durchexerziert habe, wäre es mir Schnuppe, ob die VC bald käme oder überhaupt.

Da geht's mir im Grunde genauso. Alles, was ich an alten Sachen gern spielen können würde, habe ich bereits und kann es darum jederzeit spielen. Trotzdem ärgert mich, auf welche Weise hier Plattform für Plattformn in Bezug auf den Release der einzelnen Titel verfahren wird.
brush
brush
Registriert:
06.11.2017, 10:03:54
Kommentar #3 vom 06.11.2017, 10:25:20 Uhr
Wegen der Spielstandsbackups:
Ein wichtiger Grund, warum man auf die Savegames keinen Zugriff hat, dürfte sein, dass man damit eine glänzende Möglichkeit schaffen würde, die Konsole zu hacken: Man packt einen Haufen Müll ins Savegame und hofft, dass das Spiel abstürzt.
Ähnlich sieht es beim Browser aus. Wenn man mit dem Browser gezielt so einen Inhalt ansteuern kann, der einen Absturz bringt, ist man dem Öffnen der Konsole ein gutes Stück näher.

Wegen der VC:
Ich hätte an Nintendos Stelle einfach zwei Ikonische Klassiker der 90er auf der Switch vorinstalliert. Das kostet Nintendo nichts, steigert den gefühlten Wert des Gerätes beim Käufer aber deutlich.
Andererseits erhöht so eine nackte Konsole bei den Kunden den Druck wirklich ein paar Spiele zu kaufen. Vielleicht ist es sogar für die Spieleverkäufe zuträglich, dass die Switch nicht abwärtskompatibel ist. Klar: Wenn mein MK8 von der WiiU auf der Switch liefe, würde ich kein MK8deluxe kaufen.

Ich wünsche mir, dass Nintendo an der Oberfläche der Switch nicht mehr viel ändert. Das Starten und wechseln der Spiele geht so schnell wie nirgendwo sonst. Auch die Möglichkeit, ein Spiel mit zwei Profilen (Papa, Sohn) zu starten ist super gelöst. Außerdem war ich verblüfft, wie schnell die Systemupdates sind. Das Lesen der Meldung und der Klick auf OK dauern fast länger als die Installation.
TheUnknown *
TheUnknown
Registriert:
08.05.2010, 09:25:43
Kommentar #4 vom 07.11.2017, 06:52:29 Uhr
Hallo brush,

willkommen auf EYON! :)

Zitat von brush:
Ein wichtiger Grund, warum man auf die Savegames keinen Zugriff hat, dürfte sein, dass man damit eine glänzende Möglichkeit schaffen würde, die Konsole zu hacken: Man packt einen Haufen Müll ins Savegame und hofft, dass das Spiel abstürzt.
Ähnlich sieht es beim Browser aus. Wenn man mit dem Browser gezielt so einen Inhalt ansteuern kann, der einen Absturz bringt, ist man dem Öffnen der Konsole ein gutes Stück näher.

Sicherlich, bei der Wii U war/ist es der Browser gewesen und bei Wii waren es vornehmlich Savegames, das ist bekannt - wir hatten das auch in Podcast-Ausgabe #110 kurz angerissen -, aber für dieserlei Dinge kann und muss man als Kunde auch nicht fortwährend Verständnis haben, wenn man dafür mit Einschränkungen leben muss, die in der jeweils "heutigen Zeit" an sich aber normal sind. Schließlich ist ebenso möglich, dass man die Spielstand-Dateien ordentlich verschlüsselt, durch Checksummenvergleiche gegenprüft, oder sonst irgendwas damit anstellt; und andererseits sollte das System selbst gegen Save Game Hacks gefeit werden, sodass auf diese Weise kein fremder Code gestartet werden kann. Statt die Tür auszubauen und den Eingang zuzumauern, sollte man lieber ein ordentliches Schloss mitsamt standhafter Tür nutzen.

Wie einfach oder schnell das für die Switch klappt, weiss ich nicht, aber es ist als Kunde auch nicht meine Aufgabe, mir darüber Gedanken zu machen, finde ich. Ich bin nicht der mit einem Team voller gut bezahlter Programmierer und Techniker - und auch nicht derjenige, der das Gerät seit den ersten Designentwürfen kennt; ich bin der, der mit den "Einschränkungen" leben muss, aber stolze 330€ dafür hingelegt und sich nun schon weit über ein halbes Jahr geduldet hat.

Allerdings war es im Podcast auch mehr die Formulierung, die da verwendet wurde. Der Wunsch nach Spielstand-Backups ist kein von uns Kunden in die Welt gesetztes contentbasiertes Problem, sondern schlicht ein für heute ganz üblicher Wunsch! Dass einige von uns Kunden bereits Spielstandverluste erlitten haben - die Switch-seitig und ohne sichtbaren Grund passierten! -, das ist natürlich ein Problem, und ein großes noch dazu, aber dafür wären eben die Backups dagewesen.
Du musst eingeloggt sein, um kommentieren zu können!
Eyes on Nintendo© 2002-2017, Eyes on Nintendo
Seit 22.12.2002, 23:00 Uhr
"Eyes on Nintendo" unterstützt den Einsatz von browserseitigen Cookies, unter anderem auch zum Ändern des Designs. Nähere Infos dazu findest Du hier.