Rayman Origins

Nintendo 3DS

Rayman Origins, Covermotiv
Endlich, 6 Monate nachdem es Rayman Origins bereits auf die Wii und andere Next-Generation-Konsolen schaffte, bekommen nun auch die Besitzer eines Nintendo 3DS die Chance, den Helden mit Kopf, Rumpf, Hand und Fuß, durch eine phantastische Welt voller Gags und Highlights zu steuern.

Auf ins bunte Abenteuer
Rayman, der eigentlich mit seinen Freunden ein wenig Relaxen wollte, wird diese angenehme Zeit nicht gegönnt, die holde Nachbarschaft jagt gleich einige böswillige Schergen auf Rayman und seine Freunde, um diese aus den Träumen zu reißen. Wenig später findet sich unser Held in einem Käfig wieder, aus dem er aber mit Leichtigkeit ausbrechen kann.

Wie schon in seinem Debüt, besitzt Rayman vorerst keinerlei Angriffs- oder Abwehrkünste. Immerhin ändert sich dieser unangenehme Zustand schnell, denn er bekommt für der Rettung einer Nymphe, seine erste Gabe von ihr geschenkt. Mit geballter Faust geht es nun durch das kunterbunte Abenteuer. Natürlich ist Rayman nicht hauptsächlich auf Rache besinnt, stattdessen macht er es sich zur Aufgabe, auch die in Gefangenschaft geratenen Electoons zu befreien. Diese sind nicht nur am Ende fast jeden Levels versteckt, nein, auch in geheimen Räumen warten oftmals einige von ihnen auf ihre Befreiung. Wobei das Finden nicht sonderlich schwer ist, denn wenn ihr euch in ihrer Nähe befindet, rufen sie lautstark "Help me". Um aber alle möglichen Electoons in einem Level zu erhalten, solltet ihr bei der Erkundung der Abschnitte alle euch möglichen kleinen gelben Lums einsammeln, diese werden dann nach Beendigung des Levels - ähnlich wie Münzen - aufgerechnet. Erreicht ihr einen bestimmten Wert, steigt eure Sammlung um weitere 1-2 Electoons an.

Back to the roots
Wie bereits im allerersten Abenteuer, haben die Electoons wieder eine ganz bestimmte Aufgabe, denn nur mit ausreichend davon im Schlepptau ist es euch gegeben, die Reise bis zum Ende fortsetzen zu können. Wer also genug von den kleinen lila Wesen befreit hat, wird als Dank von ihnen die so dringend benötigte Brücke zur nächsten Welt erhalten. Zudem schaltet eine bestimmte Anzahl an Electoons in der Sammlung weitere spielbare Charaktere aus dem Rayman-Universum frei (wie z.B. Globox), die alle ihre ganz eigenen Fähigkeiten besitzen und euch vielleicht auch ganz recht kommen. Zu guter Letzt bekommt ihr sogar als Dankeschön die Gelegenheit, weitere Level spielen zu dürfen. In diesen jagt ihr eine Schatztruhe quer durch alle Abschnitte der Stage.

Während eurer Erkundung quer durch die 10 phantastischen Welten mit insgesamt über 60 Leveln, kommt ihr in Gebiete, in denen Tritte und Schläge nicht mehr ausreichen. Glücklicherweise ersehnt immer am rechten Ort eine weitere Nymphe ihre Rettung herbei. Gelingt es euch, werdet ihr mit zusätzlichen Fähigkeiten ausgestattet: fliegen, tauchen, oder gar das Entlanglaufen an Wänden, nichts kann euch jetzt mehr aufhalten. Und obwohl das Spiel jetzt schon wahrlich genug Abwechslung bietet, dürft ihr trotzdem wieder auf eurem geliebten Moskito die Gegner wegballern.

Ferner erwarten euch noch massig verschiedener Gegner. Diese haben zwar nicht allzu viel Tricks auf Lager, um euch das Leben schwer zu gestalten, doch glänzen sie mit vielen schönen und auch lustigen Animationen, die Rayman Origins um ein Vielfaches bereichern. Dieser Ideenreichtum findet sich auch in den gelegentlich recht schweren Boss-Kämpfen wieder, in denen ihr beispielsweise einen Steingolem gegen die Ohren schlagen müsst, um seine Schwachstelle endlich sichten zu können. Doch ist dies nun keine Entwarnung, denn diese böswilligen Gesellen sollten dennoch nicht unterschätzt werden. Denn leider reicht schon eine falsche Berührung und Rayman zerplatzt wie ein Luftballon. Wer aber ein Reagenzglas sieht, sollte sich aufmachen dieses zu zerstören, um eurem Helden ein Energie-Herz zu schenken, das sich bei der ersten ungünstigen Kollision mit Gegnern oder Fallen opfert.
Auch wenn ihr anfänglich das Gefühl habt, das Spiel wäre einfach zu schaffen, solltet ihr euch darauf nicht unbedingt verlassen, denn der Schwierigkeitsgrad zieht schnell an und fordert euch bald alles ab. Was vorher ein wenig Springen hier und ein wenig Hauen da war, sollte jetzt mit Feingefühl und guten Reflexen angepackt werden. Doch obwohl alles schwieriger wird, artet das Spiel selten in unfaire Momente aus. Gerade bei der unbegrenzten Anzahl an Versuchen und der regelmäßigen Checkpoint-Verteilung, können sich selbst Anfänger nach und nach vorarbeiten.

Der Blick auf's Detail
Rayman ist knallbunt, witzig und spielt sich in Welten ab, die wie aus einem Trickfilm entsprungen zu sein scheinen. Die komplette Umgebung lebt und selbst an den Feinden wurde nicht mit den Ideen gegeizt. Alles ist so schön, lustig und skurril in Szene gesetzt, wie nur wenige Jump n' Runs derzeit auf dem Nintendo 3DS. Dabei kommt auch der 3D-Effekt nicht zu kurz und stellt perfekt die verschiedenen Ebenen dar, auf die Rayman gelegentlich wechseln muss. Mitten im Geschehen verliert der 3D-Effekt aber an Wirkung und für das Auge kehrt Normalität ein. Bei den Zwischensequenzen wird gleich komplett auf den 3D-Effekt verzichtet, was sehr schade ist. Als kleiner Trost kommen die flüssigen Bewegungen der Charaktere besonders gut zur Geltung und bieten dem Auge eine Wohltat.

Somit sind wir aber noch lange nicht am Ende des Freudengesanges, denn ebenso darf ich den Sound loben, der die Wohltat für die Ohren darbietet. Mit schaurig-fröhlicher musikalischer Gestaltung und tollten Soundeffekten, bekommt ihr ein Rundum-sorglos-Paket, das gerade mit Kopfhörer noch mehr zur Geltung kommt.

Die Steuerung ist recht simpel gehalten. Jeder Knopf hat seine auszuführende Aktion und auch das Schiebepad steuert Rayman exakt durch die schrägen Welten. Auf den Touchscreen wird dabei nicht gesetzt.

Die Story nimmt ca. 13-15 Spielstunden in Anspruch. Dennoch muss danach noch lange nicht Schluss sein, denn den Perfektionisten unter euch wird es sicher eine große Freude bereiten, alle noch nicht gefundenen Electoons, die sich weiterhin in den Leveln versteckt halten, zu befreien. Somit könnt ihr gut und gerne die Spielzeit verdoppeln, bis ein hundertprozentiger Spielstand in eurem Profil zu lesen ist. Zusätzlich streckt sich das Spiel noch durch Zusatzfunktionen, wie dem StreetPass-Modus, bei dem ihr persönliche Rekorde mit anderen Besitzern von Rayman Origins austauschen dürft.

Unter der Rubrik "Erfolge", findet ihr bestimmte Errungenschaften oder getätigte Aktionen, die ihr ausgeführt habt. Im Zuge der insgesamt 32 möglichen Erfolge und der StreetPass-Funktion, dachte Ubisoft scheinbar, es wären genug an neuen Features und strich Kurzerhand den Multiplayer aus dem Programm, den man auf der Wii noch mit bis zu 3 weiteren Mitstreitern gleichzeitig genießen konnte.

Kunterbuntes Fazit
Das bisher schönste Feuerwerk an Sketchen und Parodien auf dem 3DS hat einen Namen: Rayman Origins.

Wer also verpasst hat, sich die Wii-Version zu kaufen, oder einfach keine Heimkonsole zu Hause rumzustehen hat, stattdessen aber einen Nintendo 3DS sein Eigen nennen darf, MUSS unbedingt zugreifen! Kaufen! Jetzt sofort!

Zuckerbrot, 7.159 Zeichen, veröffentlicht am 16.06.2012 •
Singleplayer: 90%

Für die Bereitstellung des Testmusters bedanke ich mich bei Ubisoft
Der Text und dessen beinhaltende Bewertung für dieses Produkt sind nicht stellvertretend repräsentativ für die Redaktion von "Eyes on Nintendo", sondern einzig repräsentativ für die Meinung des/der Verfassers/Verfasserin!

Die "Spielspaß in Prozent"-Wertung resultiert nicht aus einer mathematischen Gleichung heraus, sondern sie steht einzig für den subjektiv empfundenen "Spaß beim Spielen" des/der Verfassers/Verfasserin (sofern nicht anders im Reviewtext erwähnt) und ist darüber hinaus auch als eine ungefähre Vergleichsmöglichkeit zu anderen Spielen zu verstehen.
Du musst eingeloggt sein, um dieses Spiel bewerten zu können!

Nintendo 3DS StreetPass Freigegeben ab 6 Jahren gemäß § 14 JuSchG
Releasedate: 07.06.2012, Preis: ca. 35-40€, 1 Spieler/in

Videos

Video-Quelllink: [LINK ZU WWW.YOUTUBE.COM]

Bilder

Rayman Origins, Screenshot #1Rayman Origins, Screenshot #2Rayman Origins, Screenshot #3Rayman Origins, Screenshot #4Rayman Origins, Screenshot #5Rayman Origins, Screenshot #6Rayman Origins, Screenshot #7

Kommentare

KirbyNKE
KirbyNKE
Registriert:
02.05.2012, 14:53:03
Kommentar #1 vom 16.06.2012, 20:08:13 Uhr
Rayman, du bist ein Schatz, und es wird nicht mehr lange dauern, dann bist du auf der Wii AUF JEDEN FALL MEIN!!! ;D

Du, Zuckerbrot: Ist das genau die gleiche und exakte Version, wie auf der Wii-Version, weil ich denke kaum einer will zweimal das gleiche Spiel haben, obwohl es ja einmal auf Konsole und einmal auf Handeheld ist... Ich glaube nicht, dass ich das irgendwo in deiner Rezi erhascht habe... :)
JA5
JA5
Registriert:
09.08.2012, 22:44:35
Kommentar #2 vom 10.08.2012, 00:50:39 Uhr
Es sind die gleichen. Aber in der 3DS-Version fehlt der Multiplayer.
Du musst eingeloggt sein, um kommentieren zu können!
Eyes on Nintendos Discord Server Eyes on Nintendo auf Twitter Eyes on Nintendo auf YouTube Eyes on Nintendo auf Vimeo Eyes on Nintendo auf podcast.de Eyes on Nintendo auf TuneIn Eyes on Nintendo auf iTunes
RSS-XML-Feed: News RSS-XML-Feed: Podcasts RSS-XML-Feed: Reviews
Diese Webseite kann Cookies verwenden. Weitere Informationen dazu findest Du hier.