Diese Webseite kann Cookies verwenden, weitere Informationen findest Du hier.

Super Monkey Ball 3D

Nintendo 3DS

Super Monkey Ball 3D, Covermotiv/Artwork
Freigegeben ab 6 Jahren gemäß § 14 JuSchG Nintendo 3DS Lokales Spiel Nintendo 3DS Download-Spiel
Releasedate: 25.03.2011, Preis: ca. 30-35€, 1-4 Spieler/innen
Super Monkey Ball 3D - Alles Banane, du Pflaume!
Die Affen sind wieder los! Für den 3DS kullern die Tierchen wieder mit euch in ihren Bällen durch verschiedene Parcours und sammeln Bananen ein. Und das Ganze natürlich auch in 3D. Also mal sehen, was das Spiel so bietet. ;)
Screenshot
Auf die Plätze... fertig... ROLL!
Im Abenteuermodus, dem Hauptspiel, kullert man mit einem Affen durch verschiedene Level hindurch, überwindet Hindernisse, sammelt Bananen ein und tut alles, um NICHT vom Spielfeld zu fallen. Damit das nicht zu langweilig wird, muss man das auch noch schaffen, bevor die Uhr abläuft!
Screenshot
Wie aus früheren Teilen bekannt, wählt man zunächst einen Affen aus, der in der Kugel hocken soll. Hierfür stehen insgesamt 4 Primaten zur Auswahl. Es gibt noch 4 weitere, die im Hauptmodus allerdings nicht ausgewählt werden können. Die Auswahl hat nur einen optischen Effekt und übt keinen Einfluss auf Handling und Geschwindigkeit aus. Daher kann man ganz sorgenfrei nach Geschmack entscheiden, ob man lieber den stämmigen, starken Affen will, oder das zierliche kleine Baby.
Screenshot
Hat man seine Auswahl getroffen, geht es auch sogleich los. Man hat zu Beginn 4 Welten mit je 10 Leveln, wobei eines der Level meistens ein Bonuslevel ist, in welchem man ausschließlich so viele Bananen wie möglich einsammelt. Das Abschließen einer Welt, schaltet weitere Welten frei. Insgesamt hat man so über 70 Level zu spielen, in denen allerhand Schikanen lauern: fehlende Ränder, Unebenheiten die ausbremsen und Pfeiler, die die Äffchen wie in einem Pinballautomaten gnadenlos wegschießen. Kurven, Steigungen und bewegliche Elemente, runden das Ganze ab.
Screenshot
Der Schwierigkeitsgrad hält sich allerdings in Grenzen. Hat man sich einigermaßen eingeübt, wird zumeist nur noch die Zeit gefährlich. 60 Sekunden können knapp werden, wenn man alle Bananen erwischen möchte. Aber durch den Übungsmodus, in welchem man jedes Level einzeln trainieren kann, wird auch das kein großes Problem darstellen. Die ersten 4 Welten hat man recht flott durchgespielt und bekommt dann auch direkt alle anderen freigeschaltet. Langlebig ist dieser Modus also leider nicht.
Screenshot
Hat man genug davon, durch Parcours zu kugeln, kann man sich mit zwei weiteren Modi unterhalten: dem Affenrennen und dem Affenkampf. Das Affenrennen ist, wie der Name schon sagt, ein Rennspiel. Hier hat man nun alle 8 Affen zur Auswahl und sucht sich ein Auto aus - je nachdem ob man mehr Wert auf Drift , Beschleunigung oder andere Punkte legt. Die Autos stehen übrigens nicht alle sofort zur Verfügung, sondern müssen erst freigespielt werden. Was folgt, erinnert dann stark an ein Rennspiel, welches wir höchstwahrscheinlich alle nur zu gut kennen: Mario Kart.
Screenshot
Kein Rennspiel kann sich vor einem Vergleich drücken, also auch dieses nicht! Und was soll man sagen? Ja, man kann ein "schnelles Spiel", den "Grand Prix" oder "Zeitfahren" wählen. Das ist ja noch ganz normal. Die Ähnlichkeiten mit Mario Kart liegen eher in der Umsetzung: es gibt Tore, die man durchfährt, um Items zu erhalten. Diese ähneln der Mario-Version doch recht stark, wie Bananenschalen als Hindernisse, Items die die Sicht behindern, oder die große Kugel, die das eigene Auto ein ganzes Stück die Strecke entlangjagt (vgl. zum Kettenhund), um so wieder aufzuholen. Es gibt eine Beschleunigung durch den Windschatten, man kann driften, ja sogar einen Miniturbo gibt es! Die Ähnlichkeiten sind also sehr groß. Da dies allerdings nur ein Zusatzmodus zum Hauptspiel ist, gibt es insgesamt 9 Strecken, in 3 Cups aufgeteilt, bei denen man nach einiger Übung den Dreh gut raus hat und schnell durch ist.
Screenshot
Beim Affenkampf stößt man auf die gleiche Fülle. In 3 Welten kann man sich in guter Smash-Bros-Manier vermöbeln und so dem Gegner die Bananen abluchsen. Das ist nämlich das Hauptziel: am Ende so viele Bananen wie möglich ergattert zu haben. Ein Krönchen wird während des Spielablaufs angezeigt und verrät, wer momentan die meisten Bananen hat. Durch flexible Regelungen, kann man den Spielmodus zusätzlich verändern. Bei "Countdown", haben alle eine gewisse Anzahl an Bananen und müssen diese gegen die anderen Verteidigen, bis die Zeit abgelaufen ist. Bei "Versteckt" wird nicht angezeigt, wer die meisten Bananen hat man und muss durch Beobachtung oder auf gut Glück loskloppen. Im "Superkampf" sind alle etwas stärker und bei "Explosiv" wird man auch noch mit explosiven Fässern bombardiert. Stellt man "Mischmasch" ein, hat man bei jeder Runde eine andere Regelung.
Screenshot
Die beiden Modi Affenrennen und Affenkampf lassen sich auch im Multiplayer spielen. Entweder über die Lokale Verbindung, wo jeder ein eigenes Spiel braucht, oder über das Downloadspiel. Das Modul wird dadurch zwar nicht umfangreicher, allerdings macht soetwas mit Freunden ja immer mehr Spaß als alleine und ist daher ein Pluspunkt. Schade aber, dass man nicht auch im Hauptspiel gegeneinander antreten kann, das hätte das Gesamtbild durchaus aufgewertet und verlängert!
Screenshot
Steuerung und Grafik
Die Steuerung kann auf zwei verschiedenen Arten verlaufen, zumindest im Abenteuermodus. Im Affenrennen und Affenkampf gibt es nur die Knopfsteuerung und im Hauptspiel hat man die Auswahl, ob man mit dem Schiebepad oder mit der Bewegungssteuerung (den 3DS hin- und herbewegen) spielen möchte. Letzteres ist sehr interessant, da die Steuerung so genauer ist und sie funktioniert wirklich sehr gut! Man könnte genauso gut ein altes Balancespiel im Holzkasten nehmen und das hin und her wackeln, es fühlt sich fast genauso an. Aber auch die Steuerung mit dem Schiebepad funktioniert außerordentlich gut. Da gibt es nichts zu meckern und man muss sich nur entscheiden, wie man lieber spielen möchte.
Screenshot
Dabei ist die Grafik nicht ganz unerheblich. Da es sich um einen 3DS-Titel handelt, gibt es natürlich auch die Möglichkeit in 3D zu spielen. Und hier ist der Haken: spielt man mit der Bewegungssteuerung, ist der 3D-Effekt für Nüsse! Da man den 3DS die ganze Zeit bewegt, geht der Effekt flöten. Die Bilder verschieben sich und im schlimmsten Fall behindert es so auch noch das Gameplay. Das Problem erübrigt sich natürlich, wenn man mit dem Schiebepad steuert. Da muss man also Prioritäten setzen.
Screenshot
Meiner Meinung nach, kann man auf den 3D-Effekt hier allerdings gut verzichten, denn er sticht nicht sonderlich heraus. Die grafische Gestaltung ist recht einfach gehalten und geht stark ins Kunterbunte. Objekte kann man so zwar räumlicher sehen, aber bei anderen Spielen ist dieser Effekt deutlich ausgeprägter. Die Gestaltung an sich ist durchaus passend, lenkt nicht vom Spielgeschehen ab und es sind aber auch nicht einfach nur ein paar Bahnen ohne schmückendes Beiwerk hingeklatscht worden. Auch die Streckengestaltungen beim Rennspiel sind interessant gemacht.
Screenshot
Mein Fazit
Ich bin ehrlich ganz schön hin- und hergerissen, denn eigentlich hat das Spiel eine solide Basis. Über die zusätzlichen Modi kann man sich streiten, aber das Hauptspiel ist gut gemacht und gerade die Steuerung wurde super umgesetzt und macht Spaß - jedoch nicht auf Dauer! Die Herausforderung ist nicht sonderlich hoch und die Welten sind schnell durchgespielt und eine Option, auch den Hauptteil mit Freunden zu spielen, fehlt leider.
Screenshot
Die Spielmodi Affenrennen und Affenkampf sind nett, hauen einen aber nicht gerade vom Hocker, vor allem, weil sie eher wirken, als hätte man mal eben einen Klon von vorhandenen Spielen erschaffen, als sich wirklich etwas Neues auszudenken. Dinge wie Monkey-Ziel aus der Game Cube-Version wären hier viel sinniger gewesen, gerade bei der guten Bewegungsteuerung. Mensch, wer hat das Spiel nur geplant, frage ich mich da!?
Screenshot
Daher würde ich sagen: Netter Versuch, Sega, nächstes Mal bitte besser! Wer wirklich ein gutes Monkey Ball haben möchte, der möge vll. lieber zu alten Game-Cube-Version greifen. Die kann man zwar nicht überall mitnehmen, aber wenigstens gut mit Freunden spielen und man hat es etwas kniffliger und langlebiger.

Jule, 7.909 Zeichen, veröffentlicht am 20.05.2011 •
Singleplayer: 60%
Multiplayer: 63%

Für die Bereitstellung des Testmusters bedanke ich mich bei Sega
Der Text und dessen beinhaltende Bewertung für dieses Produkt sind nicht stellvertretend repräsentativ für die Redaktion von "Eyes on Nintendo", sondern einzig repräsentativ für die Meinung des/der Verfassers/Verfasserin!

Die "Spielspaß in Prozent"-Wertung resultiert nicht aus einer mathematischen Gleichung heraus, sondern sie steht einzig für den subjektiv empfundenen "Spaß beim Spielen" des/der Verfassers/Verfasserin (sofern nicht anders im Reviewtext erwähnt) und ist darüber hinaus auch als eine ungefähre Vergleichsmöglichkeit zu anderen Spielen zu verstehen.
Durchschnittliche Wertung von 4 User/innen:
Singleplayer: 58,25%
Multiplayer: 59,25%
Du musst eingeloggt sein, um dieses Spiel bewerten zu können!

Freigegeben ab 6 Jahren gemäß § 14 JuSchG Nintendo 3DS Lokales Spiel Nintendo 3DS Download-Spiel
Releasedate: 25.03.2011, Preis: ca. 30-35€, 1-4 Spieler/innen

Bilder

Super Monkey Ball 3D, Screenshot #1 Super Monkey Ball 3D, Screenshot #2 Super Monkey Ball 3D, Screenshot #3 Super Monkey Ball 3D, Screenshot #4 Super Monkey Ball 3D, Screenshot #5 Super Monkey Ball 3D, Screenshot #6 Super Monkey Ball 3D, Screenshot #7

Kommentare

[Es wurde noch kein Kommentar verfasst]
Du musst eingeloggt sein, um kommentieren zu können!