TomoDachi Life

Nintendo 3DS

TomoDachi Life, Covermotiv
Der ganz normale Wahnsinn
Hi, ich bin das Ebenbild von Jojo und lebe auf einer kleinen Insel in der Welt von TomoDachi Life. Hm, was gibt es wohl zum Frühstück? Chiligarnelen!? Die sind meine Lieblingsspeise. Egal wann. Aber was ist denn das? Da hat jemand einen Brief unter der Tür durchgeschoben. Mal sehen, was draufsteht: "Triff mich auf dem Dach!". Merkwürdig. Es ist kein Absender zu finden. Mein Ebenbild in der realen Welt sagt, ich soll trotzdem nachsehen und so gehe ich rauf aufs Dach des großen Wohnhauses der Insel. Ich werde erwartet. Mit gefälschtem Schnauzer und Melone vermummt versucht das Mii meiner großen Liebe in der realen Welt sein Antlitz zu verbergen. Doch sofort weiß ich, wer sich hinter den Maskerade verbirgt. Es sagt mir in kurzen Sätzen, dass es in dieser Welt nicht mit mir leben kann, weil es schon jemand anderen liebt. Ich bin am Boden zerstört... Aber nur kurz, denn Ganondorf schaut bei mir vorbei und heitert mich mit einem Miezmiez-Coupon auf. Ein kleines Kätzchen, ich und der König der des Schattenreiches tollen ausgelassen herum. Schnell ist der Kummer vergessen. Es wird Zeit, sich schick zu machen, um die Insel unsicher zu machen. Ich schlüpfe in mein geliebtes Hotdog-Kostüm und auf geht's! Wo soll ich nur anfangen?

Bei einem morgendlichen Spaziergang am Strand entdecke ich das Mii meines besten Kumpels bei einem Tête-à-Tête mit dem lebendgewordenen CDU-Hosenanzug Angela Merkel. Hand in Hand schreiten sie gemeinsam über den warmen Sand. Wenn ich ihm doch nur einen Tipp geben könnte. Ich würde ihm raten, den Motorradhelm abzunehmen. Aber die beiden in ihrer Zweisamkeit zu stören ist keine Option. Und so ziehe ich weiter. Der morgendliche Markt am Brunnen ist gerade zu ende. Heute hat Heino den Stand bewirtschaftet. Er verkaufte selbstgemachte Quiche. Geschmackliches Mittelmaß, aber es ist mir lieber, er ist damit beschäftigt, als sich seiner Gesangskarriere zu widmen. Mir dünkt es bei all der Harmonie jedenfalls nach einem Abenteuer. Es ist Zeit für einen Ausflug in Tomodachi Quest! Seite an Seite mit einer zufallsgenerierten Truppe anderer Inselbewohner prügle ich mich in feinster RPG-Manier im Stile der klassischen Final Fantasy-Titel durch Horden aggressiver Haushaltsgeräte und Fertiggerichte. Dabei bin ich ihr zum ersten Mal richtig nah gekommen, der Mii-Holdseligkeit in Person. Prinzessin Peach. Es hat sofort geknistert als wir gemeinsam der Armee finsterer Alltagsgegenstände entgegentraten. Drum lass ich gleich im Anschluss an unseren epischen Ausflug unsere Liebesvorhersage für die kommende Woche vom inseleigenen Zuneigungsbarometer treffen. Tja, leider nur dunkle Wolken in Aussicht für Peach und mich. Das würde bedeuteten, ein schöner Abend mit der Holden in der Konzerthalle und dann Streit für sieben Tage.

Nein danke, denke ich mir. Ich will den Abend lieber allein ausklingen lassen. Meine Entscheidung, das Konzert zu besuchen, bereue ich aber schnell! Er! Heino! Mit einer Ballade und im Duett mit meiner Nachbarin. Es wäre verdammt lustig, wenn es nicht so grausam wäre. Um die grausigen Höhepunkte dieses Tages auf der Insel zu verdauen, schaue ich mir die täglichen Nachrichten an. Ob Reisen ins All, Schatzfunde bei tiefen Tauchgängen oder die Veröffentlichung eines eigenen Kinofilms, von jeder großen Tat der Mii-Bevölkerung erfährt man hier. Nun ist es Zeit fürs Bettchen. Doch der Wahnsinn verfolgt mich bis in den Schlaf. In meinem Traum stehe ich am Strand. Alles ist ganz still doch dann taucht ein riesiges Ungeheuer aus den Fluten auf! Es hat den Kopf meiner guten Freundin Caro. Völlig verstört reißt es mich aus dem Schlummer. Nach diesem Tag wünsche ich mir nichts sehnlicher, als endlich das Geld für den Weltraumspaziergang zusammenzukratzen. Ich muss hier raus!

Gute Zeiten, Schlechte Zeiten
So oder eben auch ganz anders laufen die Tage in Nintendos tragbarer Daily-Soap TomoDachi Life. Dabei gleicht kein Tag dem anderen. Nur in einem Punkt sind sie alles gleich: Der allgegenwärtige Tollheit. Der Titel nimmt sich zu keinem Moment ernst und eine verrückte Idee jagt die nächste. Den Ursprung hat die Serien bereits in der hierzulande unbekannten Tomodachi Collection aus dem Jahre 2009. Doch was ist TomoDachi Life? Das ist schwer zu beschreiben. Im Grunde ist es eine stark vereinfachte Variante des Sims-Spielprinzips. Vereinfacht bedeutet aber nicht schlechter. Bewusst beschränkt man sich im Hause Nintendo auf die Interaktionsmöglichkeiten zwischen den Inselbewohnern. Komplexes Beiwerk wie Hausbau oder Kleidungsauswahl sind zugunsten des schnellen Spieleinstiegs beschnitten worden.

So gibt es Wohnungseinrichtungen nur als Gesamtkonzepte und Outfits werden auch am Stück verscherbelt. Leider lässt sich die Insel, auf der ihr Quasi allmächtig schalten und walten dürft, aus diesem Grunde auch nicht individuell verschönern, wie bei Animal Crossing, um nur ein Beispiel zu nennen. Schlussendlich beschränkt sich das Eingreifen des Spielers auf das treffen wichtiger Entscheidungen im Leben der Miis und darauf, die Bewohner der Insel mit Nahrung, Kleidung und vielerlei toller Spielereien zu versorgen. Abseits davon kann man beispielsweise eigene Songtexte kreieren und diese von den Miis interpretieren lassen. Das Geschehen auf der Insel spielt sich wie von selbst ab. So als ob man eine Telenovela schaut. Nur eben mit den Miis Eurer Freunde und Familie und wen auch immer Ihr auf Eure Insel einladet und vor allem mit der Extraportion Wahnsinn.

Alles was zählt!
Gesteuert wird das Ganze ausnahmslos in Menüs über den Touchscreen. Einfach und effizient, für diese Art von Spiel. Erfreulicherweise wurden alle Features der Nintendo-3DS-Hardware, sprich Kameras, AR-Karten, Bewegungssensor, Touchscreen und Mikro eingebunden. Sei es in Minispielen, zu denen Ihr von den Mii-Protagonisten herausgefordert werdet, oder wenn Ihr Euch in den vier Wänden der Inselbewohner umschaut. Dabei gilt, alles kann, nichts muss, sodass niemand zu umständlichen Verrenkungen mit dem Gyrosensor gezwungen wird. Technisch zeigt sich der der mobile Bruder des Dschungel-Camps auf das nötigste reduziert. Keine aufwändigen Grafikspielereien und vielerorts lieber gute 2D-Sprites als grobkörnige Polygondarstellungen. Diese einfache grafische Präsentation ist vielleicht kein Meisterstück aber sie passt zum Stil von TomoDachi Life. 3D-Darstellungen auf dem Topscreen sind schönes Beiwerk doch meist eher unspektakulär. Der Sound ist ebenso nur zweckmäßig geraten. Keine Ohrwürmer dabei.

Ein grundlegendes Element von TomoDachi Life sind die Computerstimmen, mit denen die Miis sprechen. Für jeden neuen Mii legt der Spieler zu Beginn die Stimme fest. Dabei lassen sich etliche Elemente wie Sprachgeschwindigkeit, Stimmlage und Intonation variieren. Nie wird man die Originalstimme des menschlichen Alter-Egos perfekt imitieren. Das Resultat ist eine überspitzte Verballhornung prominenter Eigenheiten in der Sprache des realen Vorbildes Eurer Miis. Auf diese Weise verleiten die Computerstimmen bei fast jedem Satz zu einem Schmunzeln bis hin zu Lachkrämpfen. Glücklicherweise hat man bedacht, dass viele Wörter und gerade Eigennamen oft anders ausgesprochen als geschrieben werden. Darum kann man zu vielen Phrasen neben der Schreibweise auch die Lautschrift angeben. Das verhindert allzu peinliche Aussetzer der Miisprache. Regelrecht antiquiert wirkt indes die manuelle Speicherfunktion. Wer vor Spielabbruch vergisst, aus "Speichern" zu klicken, muss mit einer Amnesie des 3DS leben.

Wie umfangreich TomoDachi Life am Ende ist, liegt vor allem in der Hand des Spielers. Es gibt sehr viele Items und Outfits doch das allein ist noch kein Garant für ein langanhaltendes Spielerlebnis. Via Spot- und StreetPass finden neue Bewohner und Items den Weg auf die Trauminsel. Es ist bedeutsam, den Titel von Anfang an als Pausenfüller zu betrachten. Denn so kann man das volle Potential ausschöpfen. Wer immer wieder kleine Sessions auf der Insel einlegt, zum Beispiel in Bus und Bahn, wird immer wieder unterhalten. Lange Spieleabende kann Nintendos Lebenssimulation allerdings nicht füllen. Gerade weil einige Events sich recht schnell erneut abspielen. Das Spielerlebnis basiert auf den Miis, die der Spieler auf der Insel wohnen lässt. Sie machen die Momente so wunderbar abstrus und individuell. Je verrückter die Auswahl, umso spaßiger das Inselleben. Wer etwas erleben will, muss mit unterschiedlichen Miis, Items und Situationen experimentieren. Ohne diesen Forschergeist ist TomoDachi Life nur eine leere Hülle. Darum gilt es von Anfang an, viele Miis ins Paradies zu holen. Denn nur mit vielen Bewohnern ist das Eiland ein Ort kreativer Abstrusität. Eine Horde Miis ist mehr, als das Ganze ihrer Gemeinschaft. Egal ob der Traum von Familienidylle mit erfülltem Kinderwunsch oder feierwütige Popstars. Jedes Mii wird seinen Weg gehen und einer ist unvorhersehbarer als der andere.

Fazit
Ich denke, ich konnte verdeutlichen, worum es sich bei TomoDachi Life handelt. Egal, ob Ihr jetzt bescheid wisst oder noch immer kein Bild von der 3DS-Telenovela habt, ich kann nur raten, es selbst zu probieren. So individuell wie jeder Spieler ist auch das Erlebnis von TomoDachi Life. Wer kein abendfüllendes Programm sucht, sondern den kleinen Ausflug in den Wahnsinn für zwischendurch, der findet, was er sucht. Die Bereitschaft, die technischen Ansprüche hintenanzustellen und der Wille, Dinge einfach auszutesten, machen aus TomoDachi Life einen wahren Dauerbrenner, den Ihr so schnell nicht aus dem Modulschacht verbannen werdet.

Jojo *, 9.557 Zeichen, veröffentlicht am 29.06.2014 •
Singleplayer: 80%

Für die Bereitstellung des Testmusters bedanke ich mich bei Nintendo of Europe
Der Text und dessen beinhaltende Bewertung für dieses Produkt sind nicht stellvertretend repräsentativ für die Redaktion von "Eyes on Nintendo", sondern einzig repräsentativ für die Meinung des/der Verfassers/Verfasserin!

Die "Spielspaß in Prozent"-Wertung resultiert nicht aus einer mathematischen Gleichung heraus, sondern sie steht einzig für den subjektiv empfundenen "Spaß beim Spielen" des/der Verfassers/Verfasserin (sofern nicht anders im Reviewtext erwähnt) und ist darüberhinaus auch als eine ungefähre Vergleichsmöglichkeit zu anderen Spielen zu verstehen.
Singleplayer: 78,00%
Du musst eingeloggt sein, um dieses Spiel bewerten zu können!

Nintendo 3DS StreetPass Nintendo 3DS SpotPass Nintendo Network Kann außerdem auch über den Nintendo eShop heruntergeladen werden Freigegeben ohne Altersbeschränkung gemäß § 14 JuSchG
Releasedate: 06.06.2014, Preis: 39,99€, 1 Spieler/in

Bilder

TomoDachi Life, Screenshot #1TomoDachi Life, Screenshot #2TomoDachi Life, Screenshot #3TomoDachi Life, Screenshot #4TomoDachi Life, Screenshot #5TomoDachi Life, Screenshot #6TomoDachi Life, Screenshot #7TomoDachi Life, Screenshot #8TomoDachi Life, Screenshot #9

Kommentare

Crazy Canary
Crazy Canary
Registriert:
20.07.2013, 18:59:54
Kommentar #1 vom 29.06.2014, 15:45:40 Uhr
"... sondern den kleinen Ausflug in den Wahnsinn für Zwischendurch, der findet, was er sucht." - das fasst ziemlich perfekt auch mein Gefühl für das Game zusammen: Wenn man das Game startet, dann sind da jede Menge Dinge zu tun wie Miis füttern etc. Aber sobald man das hinter sich hat, ist ein wenig Lieblings-Miis verwöhnen angesagt wie neue Räume, Essen, Klamotten kaufen und dann noch die hinterher gedümpelten Aufgaben. Und dann nach etwa 15 bis 20 Minuten hör ich schon wieder damit auf. Am besten gefällt mir übrigens, mich um die Babys der Miis zu kümmern. Was dieses Game vorallem braucht, ist Geduld. Warten bis ein Mii sich verliebt, heiratet, Kinder bekommt. Das dauert schon so einige Tage und das Game wird gottseidank nicht davon beeinflusst, ob du jetzt ne Woche Pause machst oder nicht, ein weiterer Plus-Punkt gegenüber AC für mich.
Meine Minus-Punkte sind die Stimmen der Miis, die die Konzerthalle schon fast nervtötend machen. Diese Microgames gefallen mir auch nicht, weshalb ich sie meistens nicht spiele. Wofür genau benötigt man denn nun diesen Krimskrams, den man in denen bekommt? Aber naja, ich gebe dem Game 78%.

Übrigens, als ich mir das Game holen wollte, war es aus irgendeinem Grund überall ausverkauft. Liegt wohl an meinem Landei-Tum.
Link500 *
Link500
Registriert:
03.06.2013, 20:37:13
Kommentar #2 vom 29.06.2014, 17:54:41 Uhr
Ich liebe dieses Verrückte Spiel! Immer führ ein lacher gut! Herliich, bis jetzt! Hoffe es wird mir noch viel Spaß bereiten, wo heute die Angela Merkel einen 27 geheiratet hat war bis jetzt der größte lacher überhaupt, wenn die jetzt noch Kinder bekommen übertrifft das alles noch!
Crazy Canary
Crazy Canary
Registriert:
20.07.2013, 18:59:54
Kommentar #3 vom 29.06.2014, 18:41:43 Uhr
Hey, ich hab auch eine Angela Merkel auf meiner Insel. Sie hat bereits einen 23-jährigen Spanier namens Maximo geheiratet und hat eine erwachsene Tochter namens Heidi, mein erstes TL-Baby. Obama und Vettel sind auch mit von der Partie, von denen gab's aber bisher nix Spezielles. Angie ist übrigens meine beste TL-Freundin :ugly:
Link500 *
Link500
Registriert:
03.06.2013, 20:37:13
Kommentar #4 vom 29.06.2014, 19:47:51 Uhr
Zitat von Crazy Canary:
Hey, ich hab auch eine Angela Merkel auf meiner Insel. Sie hat bereits einen 23-jährigen Spanier namens Maximo geheiratet und hat eine erwachsene Tochter namens Heidi, mein erstes TL-Baby. Obama und Vettel sind auch mit von der Partie, von denen gab's aber bisher nix Spezielles. Angie ist übrigens meine beste TL-Freundin

Meine auch! Eine 59 Jährige kann im TL noch Kinde kriegen!:verwundert: Im Moment suche ich vor allen Frauen die ich erstellen kann, da ich es ziemlich ausgeglichen haben möchte! Falls von euch jemand in die star WG einziehen möchte, dann sagt Bescheid!
Crazy Canary
Crazy Canary
Registriert:
20.07.2013, 18:59:54
Kommentar #5 vom 29.06.2014, 20:05:23 Uhr
Ich glaub, das Game nimmt's nicht so ernst mit dem Alter. Babys werden binnen von Tagen selbstständig, Kinder werden zu Erwachsenen per Sprühdose. Außerdem kann man im Game 1900 geboren worden sein. Da ist eine 59-jährige Kleinkind-Mutter noch auf relativ normal.
Link500 *
Link500
Registriert:
03.06.2013, 20:37:13
Kommentar #6 vom 29.06.2014, 20:21:46 Uhr
Zitat von Crazy Canary:
Ich glaub, das Game nimmt's nicht so ernst mit dem Alter. Babys werden binnen von Tagen selbstständig, Kinder werden zu Erwachsenen per Sprühdose. Außerdem kann man im Game 1900 geboren worden sein. Da ist eine 59-jährige Kleinkind-Mutter noch auf relativ normal.

114 Jahre kann man schon werden! Das ist aber schade das Babys so schnell ins eigene Zimmer wollen! Kinder (17) können doch weder Heiraten noch Kinde bekommen?
Crazy Canary
Crazy Canary
Registriert:
20.07.2013, 18:59:54
Kommentar #7 vom 30.06.2014, 05:39:20 Uhr
Glaub schon, zumindest wäre ein wenig komisch, Kinder schon herumraten und Familien gründen zu lassen. Sie lassen dich übrigens fluchen, solltest du einen Buchstaben austauschen. Aus irgendeinem Grund lassen sie dich auch dein Mii Kill nennen.

Außerdem, du machst ja nicht sooo viel mit den Kindern, ich hab bisher nur sie gewiegt (wusste am Anfang nicht wie man den 3DS denn jetzt wiegen soll) und "Wo ist der Vogel" gespielt.
Link500 *
Link500
Registriert:
03.06.2013, 20:37:13
Kommentar #8 vom 30.06.2014, 14:17:11 Uhr
Kinder können Heiraten zumindest den Antrag stellen, wenn es erfolgreich war bekommst du ein Ab 18 Spray und nun denk mal was du damit machen musst und wie es dann weiter geht!
Crazy Canary
Crazy Canary
Registriert:
20.07.2013, 18:59:54
Kommentar #9 vom 30.06.2014, 15:50:04 Uhr
Zitat von Link500:
Kinder können Heiraten zumindest den Antrag stellen, wenn es erfolgreich war bekommst du ein Ab 18 Spray und nun denk mal was du damit machen musst und wie es dann weiter geht!

... Die Kinder werden zu erwachsenen, heiraten, bekommen Kinder blah blah blah ... Was macht das denn dann für einen Sinn, Kinder überhaupt zu machen? Dennoch danke für den Hinweis, deshalb hat Holksie, eines meiner Kinder, wohl Gefühle für Link, ein Kind, der auf dem Helden des Windes basiert.
Link500 *
Link500
Registriert:
03.06.2013, 20:37:13
Kommentar #10 vom 30.06.2014, 17:32:48 Uhr
Ein Link muss bei mir auch noch einziehen, als letztes kam Iwata mit Büro Inneneinrichtung!
Crazy Canary
Crazy Canary
Registriert:
20.07.2013, 18:59:54
Kommentar #11 vom 08.07.2014, 14:52:35 Uhr
:sprachlos: Da gibts ja tonnenweise QR codes für Tomadachi Life im Internet! Ich gab sogar schon einen Sephiroth! :ugly:
Link500 *
Link500
Registriert:
03.06.2013, 20:37:13
Kommentar #12 vom 08.07.2014, 15:29:26 Uhr
Zitat von Crazy Canary:
Da gibts ja tonnenweise QR codes für Tomadachi Life im Internet! Ich gab sogar schon einen Sephiroth!

Bis jetzt nutze ich zwar QR Codes, aber nicht TL QR Codes, kannst du mir vielleicht eine Seite empfehlen!
Crazy Canary
Crazy Canary
Registriert:
20.07.2013, 18:59:54
Kommentar #13 vom 08.07.2014, 15:55:08 Uhr
Ähm... ich gebe da einfach "Tomadachi Life QR codes" ein und klicke auf Bilder, mehr nicht. Manchmal noch einen bestimmten Charakteren, aber eine Seite kann ich dir nicht nennen, sorry :(
Link500 *
Link500
Registriert:
03.06.2013, 20:37:13
Kommentar #14 vom 08.07.2014, 17:43:00 Uhr
Kein Problem, dann gebe auch ich es einfach bei der Suchmaschine meines Vertrauens!
Crazy Canary
Crazy Canary
Registriert:
20.07.2013, 18:59:54
Kommentar #15 vom 08.07.2014, 18:07:31 Uhr
Da gibt's auch Darth Vader, etliche Stars, Fußballstars (natürlich nur Deutsche dürfen bei mir einziehen) und mein Liebling Midna. Miyamoto und Co. müssen erst noch eine Weile warten. Ich möchte, mich erstmal um die Neuankömmlinge kümmern.
Link500 *
Link500
Registriert:
03.06.2013, 20:37:13
Kommentar #16 vom 08.07.2014, 19:55:05 Uhr
Midna, Miyamoto, Shibata, Regginator mit dem Killerblick, Iwata, Löw und Co. sind bei mir schon eingezogen unsere Deutsche Elf kann auch noch einziehen!:lies: Nicht zu vergessen Link, Samus, Zelda, Peach, Daisy, Mario, Luigi und unsere Merkel!
Faura Ferbidable
Faura Ferbidable
Registriert:
31.01.2014, 17:19:54
Kommentar #17 vom 10.07.2014, 12:09:35 Uhr
Wüsste jemand wie ich QR-Codes in Youtube Kommentare verlinken kann (weil sie sonst nirgends hochladen könnte)
Link500 *
Link500
Registriert:
03.06.2013, 20:37:13
Kommentar #18 vom 10.07.2014, 12:18:41 Uhr
Verlinken, da müsste die Adresse der Seite reichen, aber Bilder geht in Kommentaren wohl nicht, da müsstest du aus mehreren ein eigenes Video machen!
Faura Ferbidable
Faura Ferbidable
Registriert:
31.01.2014, 17:19:54
Kommentar #19 vom 10.07.2014, 14:32:42 Uhr
Ich habe zwar gesehen das es, mit Link, sehr wohl als einzelnes Bild möglich ist wenn du aber keine Ahnung hast wie das geht würde es mir reichen wenn du mir sagen könntest wie ich generel eine Webseite verlinken könnte.
Link500 *
Link500
Registriert:
03.06.2013, 20:37:13
Kommentar #20 vom 10.07.2014, 15:32:59 Uhr
Auf Youtube schreibe ich echt Selten in den Kommentaren! (Das hätte ich grade schon schreiben sollen) Du solltest einfach deine Seite verlinken können indem du die Gesamte Adresszeile in den Kommentar eingiebst http, [LINK ZU WWW] und co muss da rein, sonst ist es kein Link! Wenn Bilder wirklich möglich sind dann wird das wohl auch mit Kopieren und Einfügen gehen, aber ich kann nur aus anderen SN auf YouTube schlussfolgern! Fände es sonst von Googel echt kompliziert!

[LINK ZU REVIEW #950] So sollte ein Link sein, das ist der von hier!

Edit: Eyon verkürzt es direkt zu Review950!
Faura Ferbidable
Faura Ferbidable
Registriert:
31.01.2014, 17:19:54
Kommentar #21 vom 13.08.2014, 13:58:51 Uhr
Kann mann eigentlich die durch QR Code empfangen Miis, für zB. SSB3D, aus dem Spiel in den Mii-Maker schicken?
Du musst eingeloggt sein, um kommentieren zu können!
Eyes on Nintendo© 2002-2017, Eyes on Nintendo
Seit 22.12.2002, 23:00 Uhr
"Eyes on Nintendo" unterstützt den Einsatz von browserseitigen Cookies, unter anderem auch zum Ändern des Designs. Nähere Infos dazu findest Du hier.