Yo-Kai Watch 2: Geistige Geister

Nintendo 3DS

Yo-Kai Watch 2: Geistige Geister, Covermotiv
Bei Yo-Kai Watch 2: Geistige Geister handelt es sich um eine erweiterte Version von Yo-Kai Watch 2: Kräftige Seelen und Knochige Gespenster. Welche Neuerungen bietet uns Level-5 in dieser ultimativen Edition des Spiels? Lohnt sich eventuell sogar ein erneuter Kauf für diejenigen, die schon eine der anderen Versionen besitzen?

Die alte Geschichte
Auch wenn Geistige Geister viel Neues zu bieten hat, kommt Ihr erst spät im Spiel in den Genuss der exklusiven Features. Denn zu Beginn des Spiels erwartet Euch zunächst beinahe unverändert dieselbe Story wie in den anderen beiden Versionen.

Der Junge Nathan, der im ersten Yo-Kai Watch schon so einiges mit den kleinen Geisterwesen erlebt hat, erwacht eines Morgens und seine magische Yo-Kai Watch ist verschwunden. Ohne sie ist er nicht in der Lage, die unsichtbaren Yo-Kai zu sehen. Als wäre das noch nicht schlimm genug, hat Nathan auch alle Erinnerungen an seine Yo-Kai-Freunde und ihre gemeinsamen Abenteuer verloren. Dahinter stecken die fiesen Hexen Silvie und Goldie. Doch schon bald gelingt es dem kleinen Protagonisten, die Yo-Kai Watch, seine Freunde Whisper und Jibanyan und auch seine Erinnerungen zurückzuerlangen. Dann jedoch werden die Drei in den Konflikt zwischen den zwei Yo-Kai-Gruppen Knochige Gespenster und Kräftige Seelen verwickelt. Um den Grund für ihre Feindseligkeiten zu finden und um das Problem zu lösen, muss Nathan 60 Jahre in die Vergangenheit reisen. Hier trifft er auf den aufgedrehten Nathaniel und den Yo-Kai Hovernyan. Was haben sie mit dem Konflikt zu tun?

Übrigens: Falls Ihr schon eine der anderen beiden Versionen gespielt habt, könnt Ihr Euren Speicherstand von dort auf Geistige Geister übertragen. Ihr könnt genau dort starten, wo Ihr vorher aufgehört habt. Es ist also nicht zwingend nötig, die ganze Story erneut abzuschließen.

Daran könnt Ihr schon erkennen, dass auch die Spielwelt unverändert sein muss. Nun, das ist nur zum Teil richtig, doch zumindest während der Hauptstory bekommt Ihr keine neuen Areale zu sehen. Das ist aber nicht unbedingt schlecht, denn die Welt von Yo-Kai Watch 2, die Kleinstadt Lenzhausen und ihre Umgebung, zählt zu den am meisten detailverliebten auf dem Nintendo 3DS. An jeder Ecke spürt man die Liebe, mit der die Welt gestaltet wurde. An Ampeln könnt Ihr zum Beispiel den Knopf drücken und darauf warten, dass es grün wird. Lauft Ihr bei Rot einfach über die Straße, schimpft Whisper mit Nathan. Kein Häuschen gleicht dem anderen. Und jeder Bewohner der Stadt scheint seine eigene kleine Geschichte zu erzählen. Neben Lenzhausen dürft Ihr auch dem Hafenstädtchen Stadenstett und dem Dorf Petzlingen einen Besuch abstatten. Zudem erlebt Ihr die Schauplätze in der heutigen Zeit und wie sie vor 60 Jahren waren. Es macht Spaß, jede Gasse zu erforschen und die vielen Details machen immer wieder Freude. Wenn Ihr dabei mit der Yo-Kai Watch die Umgebung genau unter die Lupe nehmt, trefft Ihr überall auf die geisterhaften Wesen. Mehr als 350 von Ihnen können theoretisch Freundschaft mit Euch schließen. In Geistige Geister trefft Ihr sowohl auf einige Yo-Kai, die in Knochige Gespenster auftraten als auch auf einige, die in Kräftige Seelen auftraten. Doch so einfach werden sie sich nicht mit Euch anfreunden. In jedem Fall jedoch werden sie Euch und die sechs Yo-Kai in Eurem Team zum Kampf fordern.

Auch die Mechanik der Kämpfe ist unverändert. Drei Eurer Begleiter kämpfen dabei zugleich und automatisch. Als Spieler beobachtet Ihr sie dabei und habt lediglich unterstützenden Einfluss auf das Geschehen. Etwa wechselt Ihr die aktiven Yo-Kai hin und her. Die richtige Wahl ist dabei von vielerlei Faktoren abhängig. Etwa kann es sinnvoll sein, einen Yo-Kai mit einer bestimmten Fähigkeit in den Kampf zu bringen. Auch das Stämme-System gilt es zum eigenen Vorteil zu nutzen. Jeder der Sammelgeister gehört einem von 8 Stämmen an. Die Robusta können etwa besonders viel einstecken und die Herziga heilen die Lebenspunkte Ihrer Mitstreiter. Kämpfen mehrere Yo-Kai desselben Stammes Seite an Seite, werden sie zudem stärker. Neben der Entscheidung, welche drei Recken für Euch streiten sollen, obliegt es Euch als Spieler zudem, wann Ihr die besonders starken Ultiseelschläge starten wollt. Jedes Geisterwesen hat seinen eigenen. Um sie jedoch zu nutzen, muss zunächst eine entsprechende Anzeige gefüllt werden. Zudem müsst Ihr ein kleines Minigame bestreiten. Etwa schnell auf den Touchscreen klopfen oder eine Form nachzeichnen. Leider wiederholen sich diese Events sehr häufig, was auch schon ein Schwachpunkt der vorherigen Versionen war. Des Weiteren gehört es zu Euren Aufgaben, Eure Yo-Kai von Beseelungen, also Flüchen gegnerischer Poltergeister, zu befreien und Ihr könnt sie mit Items unterstützen. Obwohl Ihr also nicht selbst bestimmt, was Eure Schützlinge im Kampf tun, habt Ihr stets alle Hände voll zu tun.

Immer wieder schön
Da Euch technisch dasselbe Grundgerüst erwartet, wie bei Knochige Gespenster und Kräftige Seelen, weiß auch die neue Version von Yo-Kai Watch 2 bei der Präsentation zu überzeugen. Die bunte und freundliche Grafik mit ihren fröhlichen Charakteren, ebenso wie das fantasievolle Design der Yo-Kai, sprechen vor allem junge Spieler an. Auch der geringe Schwierigkeitsgrad orientiert sich an dieser Zielgruppen. Das heißt aber nicht, dass es nicht beeindruckend ist, was das Spiel aus der 3DS-Hardware herausholt. Die Zwischensequenzen in In-Game-Grafik erzählen mit kindgerechtem Humor die Story und die Charaktere sind emphatisch und individuell dargestellt. Dazu trägt auch die klasse Arbeit der deutschen Sprecher bei. Das Yo-Kai Watch-Franchise versprüht so ganz viel eigenen Charme.

Das ist neu in Geistige Geister
So viel zu all dem, was auch schon die älteren Versionen von Yo-Kai Watch 2 boten. Nun kommen wir aber zu den Neuerungen in Geistige Geister. Da wäre zum einen eine neue Kampagne nach Abschluss der Hauptstory, in der Ihr die Vergangenheit von Nathans treuem Begleiter Whisper erforscht. Dabei verschlägt es die Bande um Nathan, Whisper und Jibanyan zurück ins alte Japan. Hier erfahrt Ihr mehr über den Yo-Kai Whisper und wie er gelebt hat, bevor er auf Nathan traf.

Außerdem könnt Ihr nun mit dem Hexpress in das "Gera-Gera-Resort" fahren. In diesem Freizeitpark erwarten Euch vier Arealen. Dort gilt es, etliche zusätzliche Nebenquests zu bestehen und ihr trefft dabei auf alle möglichen Yo-Kai. Apropos Yo-Kai treffen: Nur in Geistige Geister könnt Ihr Euch mit Komajiro S anfreunden.

Auch im Multiplayer-Part bekommt Ihr einige Neuerungen geboten. Wie gehabt könnt Ihr mit Freunden lokal oder online kämpfen und tauschen. Zudem ist auch der Modus "Yo-kai Watch Blasters" für bis zu vier Spieler wieder mit dabei. Doch diesmal in einer neuen, verbesserten Version. Hier spielt Ihr mit Euren Freunden als Yo-Kai und erforscht gemeinsam Dungeons. Dort stellen sich Euch fiese Geisterwesen in den Weg. Besiegt die Gegner und findet den Ausgang. Doch Vorsicht! Von Zeit zu Zeit bekommt Ihr es mit dicken Bossen zu tun. In Geistige Geister sind es diesmal ganz neue Obermotze und die sind nicht zu unterschätzen! Kombiniert die Stärken der unterschiedlichen Yo-Kai und gewinnt mit Teamwork.

Fazit
Definitiv ist Yo-Kai Watch 2: Geistige Geister ein tolles Spiel! Mit weit über 100 Quests, der neuen Kampagne um Whispers Vergangenheit und dem Gera-Gera-Resort sowie den neuen Bossen in Yo-kai Watch Blasters ist Geistige Geister die bei weitem umfangreichste Version des Spiels und vereint zudem alle Stärken des Franchises in sich. Wer nicht von der auf junge Spieler ausgelegten Präsentation abgeschreckt wird, bekommt ein mit viel Detailverliebtheit geschaffenes Game, das sowohl bei der Präsentation als auch beim Umfang punktet. Durch die Möglichkeit, den Speicherstand zu übertragen, können sogar Besitzer der älteren Versionen einen Blick riskieren und direkt in den Genuss der neuen Features kommen.

Jojo *, 7.926 Zeichen, veröffentlicht am 05.10.2017 •
Singleplayer: 91%
Multiplayer: 86%

Für die Bereitstellung des Testmusters bedanke ich mich bei Nintendo
Der Text und dessen beinhaltende Bewertung für dieses Produkt sind nicht stellvertretend repräsentativ für die Redaktion von "Eyes on Nintendo", sondern einzig repräsentativ für die Meinung des/der Verfassers/Verfasserin!

Die "Spielspaß in Prozent"-Wertung resultiert nicht aus einer mathematischen Gleichung heraus, sondern sie steht einzig für den subjektiv empfundenen "Spaß beim Spielen" des/der Verfassers/Verfasserin (sofern nicht anders im Reviewtext erwähnt) und ist darüber hinaus auch als eine ungefähre Vergleichsmöglichkeit zu anderen Spielen zu verstehen.
Du musst eingeloggt sein, um dieses Spiel bewerten zu können!

Nintendo 3DS Lokales Spiel Nintendo 3DS StreetPass Nintendo Network Kann außerdem auch über den Nintendo eShop heruntergeladen werden Freigegeben ohne Altersbeschränkung gemäß § 14 JuSchG
Releasedate: 29.09.2017, Preis: 40€, 1-4 Spieler/innen

Videos

Video-Quelllink: [LINK ZU WWW.YOUTUBE.COM]

Bilder

Yo-Kai Watch 2: Geistige Geister, Screenshot #1Yo-Kai Watch 2: Geistige Geister, Screenshot #2Yo-Kai Watch 2: Geistige Geister, Screenshot #3Yo-Kai Watch 2: Geistige Geister, Screenshot #4

Kommentare

[Es wurde noch kein Kommentar verfasst]
Du musst eingeloggt sein, um kommentieren zu können!
Eyes on Nintendo© 2002-2017, Eyes on Nintendo
Seit 22.12.2002, 23:00 Uhr
"Eyes on Nintendo" unterstützt den Einsatz von browserseitigen Cookies, unter anderem auch zum Ändern des Designs. Nähere Infos dazu findest Du hier.