Diese Webseite kann Cookies verwenden, weitere Informationen findest Du hier.

Advance Wars

Nintendo Game Boy Advance

Advance Wars, Covermotiv/Artwork
Freigegeben ab 6 Jahren gemäß § 14 JuSchG Kann über den Nintendo eShop heruntergeladen werden
Releasedate: 11.02.2002, Preis: 6,99€, 1-4 Spieler/innen
Von nicht wenigen über die Maßen geliebt, und bei sehr vielen zumindest vom Namen her bekannt. Man hört überall "Ja, Advance Wars, supertoll, unbedingt spielen!", dennoch folgen nur einige diesem Ratschlag. Und ich kann nicht verstehen warum, denn Advance Wars ist wirklich gelungen.
Screenshot
Was ist Advance Wars? Ein rundenbasiertes Strategie-Spiele. Man wird zu Beginn bei der Armee begrüßt und bekommt sogleich erste Instruktionen. Verlorenes Land muss wieder zurückerobert werden. Im jetzt zunächst folgenden Tutorial bekommt man dann das Konzept des Gameplays erklärt. Wie man seinen Zug tätigt, wie man angreift, worauf zu achten ist - auch diverse Kniffe und einfache Grundlagen-Taktiken werden vermittelt.
Screenshot
Hat man das Gameplay verstanden, geht es ans Eingemachte. Man zieht also alle seine Einheiten hierhin und dorthin, gibt Anweisungen. Jetzt darf der oder dürfen die Gegner der Reihe nach dasselbe tun. Dann wieder von vorn und so weiter. Das Terrain erinnert ein Landkarten, denn alles, wie Flüße, Wäldchen, Gebirge oder Städte, ist stilisiert - auch alle dargestellten Einheiten. Ziehen dürfen alle Einheiten jeweils nur nach links, rechts, oben oder unten, innerhalb einer Feld-Matrix. Wieviele Felder eine Einheit ziehen darf, ist anhängig von ihrem Typ, Vehikel, wie zum Beispiel Panzer, machen viel Schaden und halten einiges aus, dürfen sich aber immer nur eine Handvoll Felder bewegen. Bodentruppen haben es einfacher, bewegen sich flotter und sind wendiger - im Gefecht sind sie dafür häufig weniger effektiv...
Screenshot
Auf der Matrix kann sich aber nicht jede Einheit beliebig bewegen. Diagnonal zu ziehen ist, wie erwähnt, nicht möglich und wenn da unter Umständen ein Fluß ist, hat ein Panzer schlechte Karten, denn daran kommt er nicht vorbei - die Infanterie ihrerseits kann den Fluß durch-, und Lufteinheiten können diesen überqueren. Auch Gebäude können besetzt werden - von der Infanterie.
Screenshot
Befehligt werden die eigenen Einheiten vom Kommandanten, den man selbst verkörpert. Es gibt verschiedene Kommandanten und je nachdem, welcher Kommandant die Befehlsmacht hat, erhält man Boni oder Abzüge für die gesamte Truppe. Das heißt, ein Angriff kann dann etwas mehr Schaden machen als mit jemand anderem, dafür ist die Reichweite von Projektilen geringer. Oder es gibt je nach Kommandant Schadens-Boni bei Angriffen von Schiffen oder Flugzeugen, etc.
Screenshot
So ergibt sich je nach Gefechtsmoment durch diesen oder jenen Kommandanten ein entsprechender Vor- und Nachteil. Den perfekten Kommandanten gibt es deshalb auch nie, weil jede Situation immer andere Gegebenheiten bietet und so andere Strategien abverlangt. Ferner ist darum vor einem Gefecht möglich, den Kommandanten zu wechseln, wenn gewünscht.
Screenshot
Wer mal keine Lust auf die Singleplayer-Missionen hat, greift zum Multiplayer für bis zu vier Personen - ausnahmsweise sogar für die Virtual Console. Zwar ist dort wieder mal keine lokale oder Online-Mehrspieler-Funktion mit mehreren Geräten verfügbar, aber immerhin kann man sich nach jedem Zug per Hot-Seat-Methode abwechseln.
Screenshot
TECHNIK
Grafisch darf man keine Wunder erwarten. Dies ist immerhin ein GameBoy-Advance-Titel, noch dazu ein Strategie-Spiel. Das heißt, der Übersicht wegen ist Advance Wars minimal gehalten und der Leistung des GBA geschuldet sind die einfachen Animationen. Trotzdem hat Advance Wars etwas in seinem Look and Feel, das einfach Spaß macht. Denn dem Entwickler-Studio gelang es, in diesen Mix aus Gameplay-Tiefgang und spartanischem Cartoon-Ambiente, eine gute Prise Humor einzuflechten. Alles ist charmant gezeichnet und trotz des quasi-ernsten Hintergrund-Themas, immerhin ist dies ja eine Kriegssituation, ulkig-pfiffig in Szene gesetzt.
Screenshot
Beim Sound bewegt sich alles auf "solidem 16-Bit-MIDI-Niveau". Nichts zu komplexes oder aufwendiges, dennoch sind die Musiken allesamt schön ohrwurmig, sodass man auch nach dem Abschalten hier und dort die eine oder andere Melodie summt.
Screenshot
Der Umfang beläuft sich auf 15-20 Stunden Netto-Spielzeit, plus weitere Stunden, wenn man einen 100%ig perfekten Spielstand möchte. Den erreicht man, indem man alle Missionen, Medaillen und sonstigen Goodies erlangt hat. Eingerechnet den Schwierigkeitsgrad, der im Schnitt ziemlich knackig ist. Und wer bei den rund zwei Dutzend Missionen mit 4-Sterne-Schwierigkeit schon verzweifelt, darf an die 5er- oder 6er-Sterne-Aufgaben gar nicht erst denken. :) Allein die Fehlversuche addieren die ein oder andere Stunde zur Gesamt-Spielzeit obendrauf.
Screenshot
FAZIT
Cool! Wer damals einen Game Boy Advance hatte, kennt Advance Wars vermutlich sowieso, denn das ist einfach ein Brot-und-Butter-Spiel für diesen Handheld. Wer jetzt für die Vírtual Console - oder doch tatsächlich in der GBA-Ära ausgesetzt hat -, holt sofort diese Wissenslücke nach, denn, was soll ich sagen: Advance Wars ist kurzweilig, spannend und dicke Empfehlung!

TheUnknown *, 4.861 Zeichen, veröffentlicht am 07.04.2014 •
Singleplayer: 89%
Multiplayer: 89%

Für die Bemusterung bedanke ich mich bei Nintendo
Der Text und dessen beinhaltende Bewertung für dieses Produkt sind nicht stellvertretend repräsentativ für die Redaktion von "Eyes on Nintendo", sondern einzig repräsentativ für die Meinung des/der Verfassers/Verfasserin!

Die "Spielspaß in Prozent"-Wertung resultiert nicht aus einer mathematischen Gleichung heraus, sondern sie steht einzig für den subjektiv empfundenen "Spaß beim Spielen" des/der Verfassers/Verfasserin (sofern nicht anders im Reviewtext erwähnt) und ist darüber hinaus auch als eine ungefähre Vergleichsmöglichkeit zu anderen Spielen zu verstehen.
Durchschnittliche Wertung von 4 User/innen:
Singleplayer: 89,50%
Multiplayer: 90,75%
Du musst eingeloggt sein, um dieses Spiel bewerten zu können!

Freigegeben ab 6 Jahren gemäß § 14 JuSchG Kann über den Nintendo eShop heruntergeladen werden
Releasedate: 11.02.2002, Preis: 6,99€, 1-4 Spieler/innen

Bilder

Advance Wars, Screenshot #1 Advance Wars, Screenshot #2 Advance Wars, Screenshot #3 Advance Wars, Screenshot #4 Advance Wars, Screenshot #5

Kommentare

King Bowser
King Bowser
Registriert:
08.05.2010, 19:38:06
Kommentar #1 vom 09.04.2014, 20:39:17 Uhr
Du hast vergessen, den Multiplayermodus zu bewerten ;)
Kann mich noch gut daran erinnern, damals mit meinen besten Kumpel Advance Wars gespielt zu haben und dabei den Game Boy Advance immer weitergereicht zu haben - das war wirklich genial!
TheUnknown *
TheUnknown
Registriert:
08.05.2010, 09:25:43
Kommentar #2 vom 10.04.2014, 08:03:17 Uhr
Du hast vergessen, den Multiplayermodus zu bewerten ;)

Ups, dankeschön, habs eben korrigiert.
Crazy Canary
Crazy Canary
Registriert:
20.07.2013, 18:59:54
Kommentar #3 vom 10.04.2014, 13:45:36 Uhr
Hmm ... Mag ja komisch klingen aber mit dem Wörtchen "kurzweilig" haste mich angelockt. Werd's mir vermutlich nächste Woche holen - so für's zwischen Für's Abi Paucken klingt das perfekt.

Du musst eingeloggt sein, um kommentieren zu können!