Paper Mario: Die Legende vom Äonentor

Nintendo GameCube

[Gast-Review]
Paper Mario: Die Legende vom Äonentor, Covermotiv
Paper Mario 2 ist wirklich eines der grandiosesten Spiele, die ich je gesehen habe! Es hat alles was ein richtig gutes Spiel braucht: Geniale Story, coole Sounds, witzige Animationen... und was das Wichtigste ist: Es unterscheidet sich von allen anderen Videospielen auf dem Gamecube. Nicht nur die Gestaltung der Charaktere durch 2D Papierfiguren, sondern auch die Mischung aus Jump n Run und Rollenspiel sind an diesem Spiel eine Besonderheit. Aber nicht nur optisch ist dieses Spiel ein Hammer. Selbst wenn man es schon mehrere Male durchgespielt hat, möchte man es wieder tun, da es immer wieder etwas Neues zu entdecken gibt.

Aber nun erstmal zur Story: Prinzessin Peach erhält eine mysteriöse Schatzkarte von einem unbekannten Händler. Sie bittet Mario in einem Brief, in welchem sich auch die besagte Schatzkarte befindet, ihr bei der Suche nach dem Schatz zu helfen und nach Rohlingen zu kommen. Schon bald muss Mario allerdings feststellen, dass Peach anscheinend von seltsamen Typen entführt worden ist, die sich Crucionen nennen. So macht sich Mario nicht nur auf die Suche nach dem Schatz, sondern auch auf die Suche nach Peach.

Auf seiner Reise trifft er einige alte Bekannte, die ihm helfen, sein Abenteuer zu bestehen. Sowohl innerhalb als auch außerhalb von Kämpfen verfügen sie über verschiedene Aktionen, die Mario zum Sieg führen. Diese Kämpfe treten immer auf, wenn Mario auf einen Gegner trifft. Von nun an befindet sich Mario auf einer Bühne und muss dort gegen den jeweiligen Gegner kämpfen. Dabei kann er Sprungattacken, Hammerattacken oder Items einsetzen. Es gilt diese drei verschiedenen Kampfstile taktisch einzusetzen, denn manche Gegner können nur mit einem der drei Taktiken besiegt werden. Im Kampf steht Mario immer ein Partner zur Seite, welcher entweder angreifen oder Items einsetzen kann. Sobald ein Kampf vorbei ist, erhält Mario je nach Stärke des Gegners Sternenpunkte, die Mario jedes Mal aufleveln, wenn er 100 von diesen Punkten besitzt. Ist Mario ein Level aufgestiegen, hat er drei Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung: Er kann seine Herzpunkte um 5 aufwerten, welche seine Energie darstellen, seine Blumenpunkte, die er verbraucht, wenn er eine Spezialattacke einsetzt, um 3 erhöhen oder seine Ordenpunkte aufleveln, die es ihm ermöglichen Orden zu tragen, welche über spezielle Fähigkeiten in- und außerhalb des Kampfes verfügen.

Im späteren Verlauf des Spiels findet Mario Sternjuwelen, insgesamt 7, die er braucht, um das Äonentor zu öffnen und den Schatz zu bergen. Sobald Mario ein Sternenjuwel erhält, erweitert sich seine Sternenenergie um 1. Diese braucht er, um ganz spezielle Attacken anzuwenden, die enormen Schaden anrichten können.

Zudem findet Mario auf seiner Reise einige schwarze Kreaturen, die ihm einen neuen Move beibringen, zB kann er sich in einen Papierflieger verwandeln und dadurch vorher unerreichte Ebenen erreichen.

Und wenn das nicht schon alles wäre! Man hat auch die Möglichkeit, Peach und Bowser in einigen Abschnitten des Spiels zu steuern!

Ihr wollt nun sicher wissen, warum ich dieses Spiel vorstelle. Ganz einfach: Es ist anders als alle anderen Spiele für den Gamecube und man kann es ewig spieln, ohne das einem langweilig wird. Zudem fesselt die witzige Story und die etwas seltsame Grafik. Und auch nach dem ersten durchspielen gibt es noch eine Menge zu entdecken. Ich kann jedem nur raten, sich dieses Spiel zuzulegen, es ist auf jeden Fall den Kauf wert!

Salzklinge, 3.459 Zeichen, veröffentlicht am [?] •

Keine Wertung, da ausser Konkurrenz!


Der Text und dessen beinhaltende Bewertung für dieses Produkt sind nicht stellvertretend repräsentativ für die Redaktion von "Eyes on Nintendo", sondern einzig repräsentativ für die Meinung des/der Verfassers/Verfasserin!

Die "Spielspaß in Prozent"-Wertung resultiert nicht aus einer mathematischen Gleichung heraus, sondern sie steht einzig für den subjektiv empfundenen "Spaß beim Spielen" des/der Verfassers/Verfasserin (sofern nicht anders im Reviewtext erwähnt) und ist darüberhinaus auch als eine ungefähre Vergleichsmöglichkeit zu anderen Spielen zu verstehen.
Singleplayer: 93,89%
Du musst eingeloggt sein, um dieses Spiel bewerten zu können!

GameCube Memory Card Freigegeben ohne Altersbeschränkung gemäß § 14 JuSchG
Releasedate: 12.11.2004, Preis: ca. 45-50€, 1 Spieler/in

Bilder

Paper Mario: Die Legende vom Äonentor, Screenshot #1Paper Mario: Die Legende vom Äonentor, Screenshot #2Paper Mario: Die Legende vom Äonentor, Screenshot #3

Kommentare

NinFan
NinFan
Registriert:
22.06.2011, 13:10:31
Kommentar #1 vom 27.09.2011, 16:32:15 Uhr
Das witztigste Detail wo mir an Paper Mario aufällt ist, dass man immer 7 Gegenstände finden und sammeln muss. (bei Super Paper Mario kriegt man das erste von 8 Reinen Herzen ja, um die eigendlichen 7 zu bekommen. Also das kann man nicht gerade als Finden beschreiben) Aber ich liebe diese Spielserie.
TheUnknown *
TheUnknown
Registriert:
08.05.2010, 09:25:43
Kommentar #2 vom 27.09.2011, 16:55:11 Uhr
Stimmt, Paper Mario ist klasse. Und ich weiss nicht wieso, aber ich liebe den ersten Teil immer noch am meisten, vermutlich, weil es mich in die Serie einführte! :)
NinFan
NinFan
Registriert:
22.06.2011, 13:10:31
Kommentar #3 vom 01.10.2011, 14:28:49 Uhr
Dieses Spiel ist einfach der Hammer. Hoffentlich wird der Titel für 3DS genau so geil. Ich weiß noch als Paper Mario für Virtual Console rauskam. Das war das erste Spiel, was ich mir runtergeladen hab. Ich liebe es immer noch. Genau wie den 2. und 3. Teil.
Yoshiking
Yoshiking
Registriert:
12.11.2011, 22:20:24
Kommentar #4 vom 13.11.2011, 00:22:29 Uhr
Für mich ist es eines der besten Spiele von Mario auf der Gamecube. Es passt einfach alles für ein richtiges Rollenspiel: die Story, das aufleveln und die Insignen zu suchen um die Partners zu stärken.
MH
MH
Registriert:
25.06.2011, 19:41:36
Kommentar #5 vom 25.11.2011, 23:50:48 Uhr
Ich sag mal so - auch wenn seitdem der ein oder andere wirklich geniale Titel rausgekommen ist; ich glaube PM2 wird kein anderes Spiel mehr von der #1-Position meiner Lieblingsspiele verdrängen. Ich seh das aber ähnlich wie Blicker - Wertung ein wenig außer Konkurrenz ;)
TheUnknown *
TheUnknown
Registriert:
08.05.2010, 09:25:43
Kommentar #6 vom 22.08.2012, 07:53:46 Uhr
Ich weiss nicht, wie genau das geht, denn ich habe per Suchmaschine leider nichts dazu gefunden (auch nicht mit den korrekten englischen Begriffen), aber ich habe mir gerade den Ultra Hammer ercheatet. LOL

Der UH ist ja in Rohlingen in der auf der Anhöhe stehenden Schatztruhe neben dem S-Block. Normalerweise braucht man dafür ja Ultra-Sprung (oder wie der heisst), wo man sich ruhig hinstellt, A drückt und dann den Stick dreht. Aber mit Yoshi geht es auch! Ich reite für's erreichen von Zielen immer auf Yoshi, weil ich damit ja viel schneller laufen kann. Ich wollte mir also den Hammer holen (egtl. regulär mit dem Ultra-Sprung, wie es verlangt wird), renne mit dem Yoshi unter die Kiste und muss wohl die Buttons "irgendwie unglücklich" gedrückt haben (ich wollte von Yoshi abspringen, und dann "ganz cool" schon mal A drücken, um den Ultra-Sprung gleich anzsetzen), aber auf jeden Fall macht Mario, als ich unter der Kiste bin und von Yoshi abspringen will, um danach den Ultra-Sprung zu machen, einen erneuten Sprung... ...und irgendwie drücke ich wohl die Buttons etwas unkordiniert, aber ich springe ab, dann nochmal auf Yoshi und sofort wieder von ihm ab, was dazu führt, dass ich in der Luft bin, als Mario abspringt und so die Truhe erwischt, die jetzt runterfällt und ich dann den Ultra Hammer bekomme.

Ich habe das dann nochmal probiert, mit einem neuen Save, das Spiel von vorn gespielt, bis zu dem Punkt, wo ich Yoshi bekam. Dann sofort nach Rohlingen und das ausprobiert, immer wieder und wieder. Natürlich klappt es fast nie, weil es ja nicht so gedacht ist, dass man von Yoshi im Sprung abspringen kann. Aber man muss unter der Truhe stehen, während man springt, X drücken (um sich auf Yoshi zu setzen), und wohl diese eine besondere Millisekunde erwischen, die nötig ist, um im selben Moment wieder abzuspringen... Jedenfalls bekommt man so schon SEHR früh den Ultra Hammer! :) T. Tanja kommt dann, erklärt den Hammer, haut wieder ab und ich habe den Hammer tatsächlich. :)

...interessant ist aber, dass das Game so programmiert wurde, dass es offenbar einfach genügt, dass Mario eigentlich nur die Objekte von unten berührt, und deshalb nicht unbedingt durch die Wucht des Ultra-Sprungs herabfallen (solche Szenen gibt's ja oft, wo man mit diesem Sprung Schlüssel, Orden und so sammeln muss). Allerdings sind alle Objekte sonst so hoch angebracht, dass man ohne den Ultra-Sprung einfach nicht drankommt, wohingegen diese eine Truhe ja nur ein kleinwenig zu hoch für einen normalen Sprung ist, und durch den Yoshi-Absprung-Glitch (nenne ich mal so) erreicht werden kann...
Luigigamer
Luigigamer
Registriert:
17.12.2013, 17:04:59
Kommentar #7 vom 17.12.2013, 17:17:20 Uhr
Ich finde dieses spiel ist das beste paper mario in der paper mario serie, es hat nee geile story, die kämpfe gefallen mir besser und noch ein paar andere sachen wie das es Luigi gibt.
Du musst eingeloggt sein, um kommentieren zu können!
Eyes on Nintendo© 2002-2017, Eyes on Nintendo
Seit 22.12.2002, 23:00 Uhr
"Eyes on Nintendo" unterstützt den Einsatz von browserseitigen Cookies, unter anderem auch zum Ändern des Designs. Nähere Infos dazu findest Du hier.