Diese Webseite kann Cookies verwenden, weitere Informationen findest Du hier.

Earthworm Jim

Sega Mega Drive

Earthworm Jim, Covermotiv/Artwork
Freigegeben ab 6 Jahren gemäß § 14 JuSchG Kann über den Nintendo Wii Shop heruntergeladen werden Kann über den Nintendo eShop heruntergeladen werden
Releasedate: 05.08.1994, Preis: 800 Nintendo Points (entspricht 8€), 1 Spieler/in
Ein Wurm auf Beinen?
Ein Regenwurm mit Muskeln? Das kommt nicht von alleine! Jim, der ein ganz gewöhnlicher Regenwurm ist, fand eines Tages beim Graben einen Anzug, der ihm für ihn ungewöhnliche Kräfte verlieh: er durch ihn Gliedmaßen; Arme und Beine! So kann der Wurm nicht nur laufen, sondern z.B. ebenso eine Schusswaffe benutzen! Auf den Anzug ist jedoch auch noch jemand anderes scharf! Ein Hahn namens Psy Crow, der Vorbesitzer des Grundstücks, verfolgt ihn wegen des Anzugs durch die gesamte Galaxie, die aus 9 level besteht!
Screenshot
Eine grafische Pracht!
Neun sehr abwechslungsreiche Level gilt es also zu bestreiten. Nicht nur die Levels sind recht schick designed, auch Charaktere und Animationen sind nett anzusehen, hier wurde sich viel Mühe gegeben und ist für Mega Drive-Verhältnisse ein wahres Kunstwerk im Cartoon-Stil! Hier macht es sogar Spass abzuwarten, Jim rumstehen zu lassen und ihn bei seiner lustigen Pausenanimation anzusehen.
Screenshot
In den meisten Levels gibt es Zwischen- und Endgegner, die recht leicht zu besigen sind, sobald man den Trick raus hat. Manchmal jedoch muss man auch ein Rennen gegen Psy Crow bestreiten. Dies läuft in einer Art 3D-Perspektive ab und man muss nur Power-Ups einsammeln und Kollisionen vermeiden. Geht man als Gewinner aus dem Rennen hervor, darf man sich in das nächste Level stürzen. Wenn ihr jedoch verliert, müsst ihr gegen Psy Crow kämpfen um ihn loszuwerden.
Screenshot
9 Levels die es in sich haben!
In den verschiedenen Levels darf man mit Gegnern wie z.B. Raben oder Hunden rechnen, die Jim an den Kragen wollen. Manche Gegner benötigen einen, andere wiederrum mehrere Peitschenhiebe bis sie das Zeitliche segnen. :) Wie bereits erwähnt, kann Jim eine Schusswaffe benutzen, mit der er in alle Richtungen wie wild um sich schiessen kann. Sollte die Munition jedoch mal ausgehen, verbleibt immer noch die Alternative, sich selbst als Peitsche zu missbrauchen. Ebenso ist es möglich, ein Upgrade für die Waffe einzusammeln, damit anstatt eines kleinen Schusses, ein ganzer Laserstrahl den Gegner plättet.
Screenshot
Manchmal gibt es auch Rätsel, die zwar recht leicht zu lösen, dafür aber umso humorvoller sind: Schalter betätigen, sich vor den Gegnern in Acht nehmen und zum Levelausgang rennen. So beendet man ein Level und kommt ins nächste. In einigen Levels gibt es Abzweigungen, die man schlecht erkennt und bei denen man ebenfalls herauszufinden hat, wie man diese benutzt.
Screenshot
Um sich fortzubewegen, benutzt nicht nur Jims Beine. Es gibt Abschnitte, in denen man sich an einer Kette entlang hangeln muss, sich zu anderen Stellen teleportiert, oder an einem Seil entlang rutscht. Ausserdem gibt es Haken, die leider schwierig zu greifen sind. Bei einem Haken macht dies noch keine Probleme, ab 2 Haken jedoch, muss man darauf achten dass man den zweiten auch erwischt, sonst hat man einen langen Fall zu erwarten. Regelmässige Checkpoints erleichtern das Spiel jedoch ein wenig, da man schon mal bis zu 30 Minuten an einem Level sitzen kann. Wie auch in vielen anderen Jump'n Runs gibt es mehrere Wege zum Ziel. Es ist sogar möglich, dass es auf einem Weg ein Power-Up mehr gibt, oder sogar ein Extra-Leben!
Screenshot
Recht humorvoll :)
Wie bereits erwähnt, sind die Charaktere und Level im Cartoon-Stil. Man wird von Hunden mit übergrossen Mäulern (wie man sie z.B. aus Tom & Jerry kennt) gejagt, muss Ufos oder Feuerköpfen ausweichen, etc... Schräge Ideen wie z.B. eine Kuh mithilfe eines Kühlschrankes in die Höhe zu befördern oder einen rosa Hund mit der Peitsche über Abgründe zu jagen, verleihen dem Spiel eine extra Brise Humor, was wohl jedem mindestens ein Schmunzeln ins Gesicht zaubert - oder noch mehr. :)
Screenshot
Lauf zur Musik...!
Die Steuerung ist recht simpel, was auch nicht wundert, da man nur springen, schiessen und die Peitsche benutzen kann. Dennoch gibt es die Möglichkeit, diese 3 Aktionen jeweils einem anderen Knopf zuzuordnen. So spielt es sich mit Wii-Remote, Classic- oder Gamecube-Controller recht angenehm und jeder sollte problemlos zurecht kommen.
Screenshot
Einen grossen Minuspunkt muss ich jedoch des Sounds wegen geben. Die sich ständig wiederholende Hintergrundmusik passt nicht wirklich zu allen Levels und wird deshalb schnell öde - zwar nicht wirklich schlecht, aber sicherlich auch kein Meisterstück. Da hätte man noch dran basteln können! Die Soundeffekte jedoch sind SUPER: Sei es das Rumballern, das Schwingen der Peitsche oder das Knirsch-Geräusch wenn das Bein von einem wilden Cartoon-Hund angeknabbert wird. :) - Es passt überall!
Screenshot
Und wieder von vorne...
Der einstellbare Schwierigkeitsgrad hat es in sich. Je höher der Schwierigkeitsgrad, desto mehr Leben verliert man bei einem gegnerischen Schlag/Treffer. Am Spielverlauf ändert sich damit jedoch nichts. Am Levelaufbau jedoch hätte man das Power-Up je nach Schwierigkeitseinstellungen ändern können. Wenn es zu schwer eingestellt ist, gibt es viel zu wenig Leben und wenn man es auf Leicht eingestellt hat, sind mehr als genug Energieauffrischer vorhanden. So leicht wie es sich anhört ist es aber auch wieder nicht: Verliert man alle seine Leben, kann man zwar wieder vom Levelanfang beginnen, sollte dies jedoch ein zweites mal passieren, ist man gezwungen wieder von Level 1 zu starten, was schon recht frustrierend ist. Wie zum Beispiel bei den bereits erwähnten Haken, oder wenn man von einem Gegner in die Ecke gedrängt wird und keine Chance zum Angreifen hat.
Screenshot
Fazit
Der einstellbare Schwierigkeitsgrad ist für Gelegenheitsspieler sowie für Hardcore-Gamer angenehm und mit ein paar Anläufen überwindet man auch die grössten Schwierigkeiten. Und die netten Soundeffekte bringen immer positive Stimmung. Trotz der fehlenden Speicherfunktion und den anderen Kleinigkeiten, macht dieses etwas andere Jump'n Run was her! Earthworm Jim ist mit Sicherheit ein Highlight auf dem Mega Drive und hat das Recht mit 800 Nintendo Points beschriftet zu sein, die Investition lohnt sich auf jeden Fall! :)

Real Yoshi, 5.938 Zeichen, veröffentlicht am 25.10.2008 •
Singleplayer: 84%

Für die Bereitstellung des Testmusters bedanke ich mich bei Nintendo
Der Text und dessen beinhaltende Bewertung für dieses Produkt sind nicht stellvertretend repräsentativ für die Redaktion von "Eyes on Nintendo", sondern einzig repräsentativ für die Meinung des/der Verfassers/Verfasserin!

Die "Spielspaß in Prozent"-Wertung resultiert nicht aus einer mathematischen Gleichung heraus, sondern sie steht einzig für den subjektiv empfundenen "Spaß beim Spielen" des/der Verfassers/Verfasserin (sofern nicht anders im Reviewtext erwähnt) und ist darüber hinaus auch als eine ungefähre Vergleichsmöglichkeit zu anderen Spielen zu verstehen.
Durchschnittliche Wertung von 3 User/innen:
Singleplayer: 78,67%
Du musst eingeloggt sein, um dieses Spiel bewerten zu können!

Freigegeben ab 6 Jahren gemäß § 14 JuSchG Kann über den Nintendo Wii Shop heruntergeladen werden Kann über den Nintendo eShop heruntergeladen werden
Releasedate: 05.08.1994, Preis: 800 Nintendo Points (entspricht 8€), 1 Spieler/in

Bilder

Earthworm Jim, Screenshot #1 Earthworm Jim, Screenshot #2 Earthworm Jim, Screenshot #3 Earthworm Jim, Screenshot #4 Earthworm Jim, Screenshot #5 Earthworm Jim, Screenshot #6 Earthworm Jim, Screenshot #7

Kommentare

[Es wurde noch kein Kommentar verfasst]
Du musst eingeloggt sein, um kommentieren zu können!