Diese Webseite kann Cookies verwenden, weitere Informationen findest Du hier.

Hidden Mysteries: Salem Secrets

Nintendo DS

Hidden Mysteries: Salem Secrets, Covermotiv/Artwork
Freigegeben ab 6 Jahren gemäß § 14 JuSchG
Releasedate: 30.03.2011, Preis: ca. 25-30€, 1 Spieler/in
Wer ist bitteschön Walter und warum sollte ich ihn suchen?
Jeder von euch kennt sicherlich so genannte "Wimmelbilder", Bilder auf denen es nur so von Objekten "wimmelt" und man genau diesen EINEN unter TAUSENDEN suchen muss. Klingt recht sinnlos, doch macht es Spaß, besonders wenn man mit mehreren Personen an den meist riesigen Bildern hockt und nach der Person X oder nach den Gegenstand Y sucht.

Da sich der Nintendo DS durch den Touchscreen anscheinend besonders für Spiele dieser Art eignet, hat man mit Salem Secrets das nun x-te Spiel dieses Genres entwickelt.

4 Mädchen sind verschwunden - Lasst uns nach Fässern suchen!!
Boston/Massachusetts, Oktober 1692
Constable Hawthorne erhält vom Gouverneur des Bundesstaates Massachusetts den Auftrag, im kleinen Dorf Salem nach den Rechten zu sehen, denn Gerüchten zufolge sollen vier Mädchen von Hexen verflucht worden sein, woraufhin mysteriöse Krampfattacken, Wutanfälle und schließlich das Verschwinden der Vier folgte.

So in etwa wird am Anfang des Spiels die Geschichte mithilfe einiger Standbilder erklärt und schon befindet man sich im Spielgeschehen, bemerkt ein seltsames Glitzern bei seiner Kutsche, klickt drauf und hat schon sein erstes Wimmelbild vor sich. Wobei ich mich schon direkt fragte, wie denn das Finden von Gegenständen wie Fässern oder Holzstämmen zur Lösung des Rätsel beitragen können, aber in Spielen muss ja nicht immer alles einen Sinn ergeben ;-)

Nachdem die gesuchten Gegenstände gefunden wurden, erhält man einen dieser Gegenstände für das Inventar, womit man diesen auch später nutzen kann. Das Inventar ist ein wesentlicher Bestandteil dieses Spiels, welches außerdem "Wimmelspiel"-Genre auch dem "Point-and-Click"-Genre zugeordnet werden könnte, da die Fortbewegung durch Klicken in die entsprechende Richtung erfolgt und es die typischen Rätsel, in denen z.B. Gegenstände kombiniert werden sollen und irgendwo eingesetzt werden müssen, gibt.

Neben den Wimmelbildern an sich und den kleinen Knobeleien, bei welchen man sich denken muss, welcher der gefundenen Gegenstände wo benutzt wird, gibt es noch reine Rätsel, die einen manchmal erwarten - diese werden jedoch nicht erklärt und sind echte Kopfnüsse... doch es gibt Hilfe...

Cheaten - Vom Spiel legitimiert!
...und zwar hat man die Chance, immer in bestimmten Zeitabständen den Button "Hinweis" (bei Wimmelbildern) oder "Überspringen" (bei den Nur-Rätsel-Abschnitten) zu drücken. Bei "Hinweis" wird gezeigt, wo sich einer der zu suchenden Gegenständen befindet, während bei "Überspringen" das Rätsel einfach übersprungen wird; ja ihr habt richtig gelesen, man überspringt es einfach und hat danach nicht einmal die Chance das jeweilige Rätsel zu wiederholen; ich meine, man muss ja nicht draufklicken, aber wenn sich dieser Button schon auf den Touchscreen in der oberen Mitte befindet, kommt man sehr leicht in Versuchung und so kann man dadurch eigentlich das ganze Spiel schaffen, ohne dabei auch nur eine Sache gefunden oder ein Rätsel gelöst zu haben; lediglich die Zusammensetzung und Benutzung der Gegenständen müsste man so noch selber erledigen.

Grafik & Sound
Das Spiel wirkt, wie viele Bilder aneinander gefügt. Dementsprechend wenig Bewegung ist in diesem Spiel zu finden. Positiv hierbei ist jedoch anzumerken, dass die Grafik die düstere Stimmung, in welcher die ganze Geschichte spielt, sehr gut auffängt und demzufolge auch sehr dunkel und düster aussieht, eben wie man eine "Hexenjagd" erwartet.

Beim Spielen fiel mir, außer die Tatsache, dass der "Hinweis"-Button oft verlockend ist, auf, dass im gesamten Spiel nur eine einzige Melodie benutzt wird; egal, ob man sich nun im Menü befindet, sich durch Salem klickt oder ein Rätsel löst - immer dieselbe Melodie. Es handelt sich hier zwar nicht um die schlimmste Melodie, die man sich vorstellen könnte, doch würde nach langem Spielen selbst der beste Soundtrack nerven, wenn immer dasselbe Lied abgespielt werden würde und so kam es sehr schnell bei mir vor, dass ich einfach den Lautsprecher ausschaltete und mich der Nintendo DS beim weiteren Spielen anschwieg.

FAZIT:
Was gibt's zu sagen? Es ist nichts Besonderes, sondern ein Wimmelbildspiel, wie viele andere davor. Menschen, die von jenen begeistert sind und schon so einige von diesen Spielen besitzen (z.B. Emily Archer und der Fluch des Tutanchamun oder Hidden Mysteries: Buckingham Palace - Auf den Spuren der Royals) können gerne zugreifen oder sich einfach ein Wimmelbuch kaufen, da dieses doch eine günstigere Methode ist, in der auch ein "Multiplayermodus" geboten wird. ;-)

King Bowser, 4.559 Zeichen, veröffentlicht am 15.04.2011 •
Singleplayer: 60%

Für die Bereitstellung des Testmusters bedanke ich mich bei Buschbaum Media & PR GmbH
Der Text und dessen beinhaltende Bewertung für dieses Produkt sind nicht stellvertretend repräsentativ für die Redaktion von "Eyes on Nintendo", sondern einzig repräsentativ für die Meinung des/der Verfassers/Verfasserin!

Die "Spielspaß in Prozent"-Wertung resultiert nicht aus einer mathematischen Gleichung heraus, sondern sie steht einzig für den subjektiv empfundenen "Spaß beim Spielen" des/der Verfassers/Verfasserin (sofern nicht anders im Reviewtext erwähnt) und ist darüber hinaus auch als eine ungefähre Vergleichsmöglichkeit zu anderen Spielen zu verstehen.
Du musst eingeloggt sein, um dieses Spiel bewerten zu können!
Freigegeben ab 6 Jahren gemäß § 14 JuSchG
Releasedate: 30.03.2011, Preis: ca. 25-30€, 1 Spieler/in

Bilder

Kommentare

[Es wurde noch kein Kommentar verfasst]
Du musst eingeloggt sein, um kommentieren zu können!