Diese Webseite kann Cookies verwenden, weitere Informationen findest Du hier.

Jewel Legends - Tree of Life

Nintendo DS

Jewel Legends - Tree of Life, Covermotiv/Artwork
Freigegeben ohne Altersbeschränkung gemäß § 14 JuSchG
Releasedate: 29.04.2011, Preis: ca. 25-35€, 1 Spieler/in
Jewel Legends - Tree of Life
Und wieder gibt es ein Puzzlespiel für den DS. Die scheinen im Moment wie Pilze aus dem Boden zu schießen. Mal sehen, wie dieser Pilz schmeckt...
Screenshot
Bei Jewel Legends dreht es sich um die Hods. Sie sind kleine magische Waldwesen, die einen heiligen Baum des Lebens haben. Irgendein dunkler Dämon - ja irgendeiner, denn einen Namen oder eine andere Definition hat er nicht - war gierig, vermutlich auf den Baum, und drängte die Hods in den Untergrund. Ihr seid jetzt die Chance ihres Lebens, sie daraus zu befreien und den heiligen Baum wieder zu neuem Glanz zu verhelfen. Das ist die ganze "spannende" Story dieses Spiels. Wenig Info, klares Ziel: Bau den Baum wieder auf.
Screenshot
Der Wiederaufbau des Baumes verläuft so, dass ihr pro Baumabschnitt, der immer irgendwelche Pilzhäuser oder ähnliches aufzeigt, mehrere Level lösen müsst. Das Spielprinzip ist dabei sehr einfach: Ihr habt einen Kasten in unterschiedlichen Formen, der ganz viele kleine Felder beinhaltet. Darin sind mehrere Symbole wie Holz, Pilz, Edelsteine usw. Ihr müsst immer mindestens 3 Symbole durch gegenseitiges Verschieben zusammenbringen. Verschieben lassen sie sich nach oben, unten, rechts und links. Natürlich ist das nicht immer ganz so simpel. Einige kleine Schikanen sind dabei. Es gibt also schon mal Lücken in den Kästen, an denen die Symbole dann vorbeirieseln und sich natürlich über die Lücke hinweg nicht verbinden lassen. Außerdem gibt es festsitzende Felder, sie sind lila gefärbt, die sich nicht bewegen lassen und erst gelöst werden, wenn man eine Reihe mit dem darin befindlichen Symbol bildet. Andere Felder sind mit Moos überwuchert und müssen genauso wie die festen Felder gelöst werden, allerdings mehrfach hintereinander. Eine einzelne Kette reicht dann nicht aus.
Screenshot
Um das Level erfolgreich zu lösen, habt ihr mehrere Aufgaben. Es gibt sozusagen Pflichtfelder, die alle mit einer Kette benutzt worden sein müssen. Diese sind blau gefärbt. Habt ihr sie verwendet, ist die Färbung aufgehoben. Oft sind gerade diese Felder auch noch überwuchert. Ihr müsst also diese blauen Felder alle aktiviert haben, bevor die Zeit abläuft und steht damit ziemlich unter Druck. Aber das reicht natürlich nicht aus. Jedes Mal müsst ihr auch eine bestimmte Anzahl von 3 Symbolen sammeln - eine Füllanzeige hält euch dabei auf dem Laufenden.
Screenshot
Energiekristalle und was es sonst noch gibt
Energiekristalle sind ein weiteres nettes Beiwerk, das euch die Arbeit ein wenig erleichtern soll. Zwischen dem ganzen Holz, den Pilzen und Eiern und und und, gibt es die Edelsteine. Wenn ihr diese kombiniert, füllt ihr einen Energiekristall auf. Je höher ihr in den Leveln aufsteigt, umso mehr Energie könnt ihr einsammeln. Diese ist dann nützlich, um verschiedene Bonuswerkzeuge nutzen zu können. Sie verlängern euch die Zeit oder entfernen festsitzende Symbole oder lösen Überwucherungen. Je nach Bonus zahlt ihr unterschiedliche große Ladungen an Energie. Wenn es also mal knapp wird, könnt ihr euch gut damit retten. Habt ihr es damit trotzdem nicht geschafft und die Zeit läuft ab, könnt ihr das Level wiederholen. Wenn ihr möchtet, könnt ihr euch dabei sogar die Zeit beschränken, z.B. auf 5 Minuten, was das gesamte Spiel am Ende sehr einfach macht.
Screenshot
Insgesamt gibt es 100 Level zu bestreiten und wer will, kann im Relaxmodus alle schon gespielten Level nochmals spielen. Wo man dabei relaxen kann, ist aber fraglich, da auch dort die Zeit abläuft. Tja und das war es dann auch. Ja, ganz recht: Mehr bietet dieses Spiel nicht. Kein Duellmodus, keine Rätsel... nur noch den Relaxmodus.
Screenshot
Fazit
Ja, was soll man dazu großartig schreiben...? Ich fand das Spielen dieser kleinen Level eigentlich ganz nett. Das Spielprinzip ist durchaus etwas, was man vor dem Einschlafen anwenden kann. Aber die Story, naja, Story darf sich das ja nicht einmal nennen, so mager sind die Informationen! IRGENDEIN Dämon war gierig. Ja aber wonach? Nicht einmal DAS wird einem hier mitgeteilt. Er war einfach gierig und hat die kleinen Hods in den Untergrund gejagt. Suuuper...
Screenshot
Die Grafik ist in Ordnung und die Musik kann man auch noch hinnehmen. Aber 100 Level lang das Gleiche zu tun, ist auf Dauer einfach nicht spannend. Zumal es nicht einmal sonderlich schwer ist, außer ihr verbietet euch alle Boni und die Extrazeit. Wie gesagt, vorm Einschlafen nochmal eine nette Anregung für das Hirn, allerdings könnt Ihr diese auch weitaus billiger bekommen. Nämlich kostenlos im Internet oder für kleines Geld auf dem Handy.

Jule, 4.507 Zeichen, veröffentlicht am 27.05.2011 •
Singleplayer: 50%

Für die Bereitstellung des Testmusters bedanke ich mich bei Buschbaum Media & PR GmbH
Der Text und dessen beinhaltende Bewertung für dieses Produkt sind nicht stellvertretend repräsentativ für die Redaktion von "Eyes on Nintendo", sondern einzig repräsentativ für die Meinung des/der Verfassers/Verfasserin!

Die "Spielspaß in Prozent"-Wertung resultiert nicht aus einer mathematischen Gleichung heraus, sondern sie steht einzig für den subjektiv empfundenen "Spaß beim Spielen" des/der Verfassers/Verfasserin (sofern nicht anders im Reviewtext erwähnt) und ist darüber hinaus auch als eine ungefähre Vergleichsmöglichkeit zu anderen Spielen zu verstehen.
Du musst eingeloggt sein, um dieses Spiel bewerten zu können!
Freigegeben ohne Altersbeschränkung gemäß § 14 JuSchG
Releasedate: 29.04.2011, Preis: ca. 25-35€, 1 Spieler/in

Bilder

Jewel Legends - Tree of Life, Screenshot #1 Jewel Legends - Tree of Life, Screenshot #2 Jewel Legends - Tree of Life, Screenshot #3

Kommentare

[Es wurde noch kein Kommentar verfasst]
Du musst eingeloggt sein, um kommentieren zu können!