Diese Webseite kann Cookies verwenden, weitere Informationen findest Du hier.

Pony Life

Nintendo DS

Pony Life, Covermotiv/Artwork
Freigegeben ohne Altersbeschränkung gemäß § 14 JuSchG
Releasedate: 21.08.2009, Preis: ca. 35-40€, 1 Spieler/in
Wolltest du schon immer mal ein Pony haben? Deep Silver hat ein Spiel entwickelt, mit welchem es nun möglich ist, sein eigenes virtuelles Pony auf seinem DS zu versorgen. Ist ihnen dies gelungen? Im Folgenden werde ich dies erläutern.
Screenshot
Wenn man das Spiel startet, kommt man in das ziemlich schlicht gehaltene Hauptmenu. Auswählbar sind "Spielen" und "Optionen", wobei man im Letzteren nur das Spiel zurücksetzen oder die Sprache verändern kann. Deswegen kann man auch schon direkt mit dem Spiel beginnen.
Screenshot
Nachdem man "Spielen" ausgewählt hat, sieht man, wie ein Mädchen auf einem Fahrzeug in einer Sommerlandschaft zu einem Reitstall gefahren wird. Man schlüpft sogleich in die Rolle dieses Mädchens. Es sind Ferien und man wird zu Onkel Harrys "Ponyclub" gebracht, wo man seine Ferien verbringen kann, indem man sich um sein eigenes Pony kümmert.
Screenshot
Anfangs bekommt man die wichtigsten Informationen von Harry und einigen anderen erklärt, und man kann sich sein eigenes Pony kreieren. Man kann zwischen sechs Pony-Rassen wählen: Französisches Reitpferd, Connemara-Ponny, Fjordpferd, Haflinger, Dartmoor-Pony und Shetland-Pony und es nach eigenem Geschmack aussehen lassen. Gespeichert wird das Spiel automatisch nachdem man entweder in den Pferdestall zurückkehrt ist oder man sein Pony gepflegt oder gefüttert hat.
Screenshot
Steuerung
Die Spielsteuerung ist sehr simpel: Das komplette Spiel wird ohne Ausnahme nur vom Touchscreen aus gesteuert. Das heißt konkreter, Spieloptionen werden durch einfaches Antippen ausgewählt. Während des Ausreitens oder bei Wettbewerben muss man aber zusätzlich auch einige Bewegungen ausführen, dazu aber später mehr.
Screenshot
Kümmere dich um dein Pferd!
Das wichtigste im Spiel ist, eine Beziehung mit seinem Pony aufzubauen. Diese kann man an einem von fünf Balken ablesen. Wenn der Balken voll ist, hat man eine perfekte Beziehung zum Pferd. Die anderen Balken stehen für Hunger, Durst, Gesundheit und Sauberkeit des Pferdes. Wenn die Balken voll sind, heißt das also, dass das Pferd keinen Hunger oder Durst hat, es sauber und gesund ist.
Screenshot
Wie man den Durst- und Hungerbalken auffüllt, spricht für sich. Für die Sauberkeit gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder man bürstet sein Pony, oder man wäscht es. Bei Letzterem reibt man sein Pferd mit Shampoo ein, bevor man es abduscht. Die Gesundheit kann man anheben durch Ausreiten oder auch durch Sternenwasser, welches im Laden erhältlich ist. Die Zuneigung des Pferdes kann man durch vieles beeinflussen, beispielsweise durch Ausreiten, streicheln oder füttern mit Futter, das das Pferd besonders mag (wenn es das Essen nicht mag, verschlechtert sich die Beziehung!). Am schnellsten verschlechtert sich die Beziehung, wenn man es an den falschen Stellen bürstet oder streichelt, deswegen würde ich raten, besonders bei diesen Aktivitäten besonders aufzupassen!
Screenshot
Je besser die Beziehung zum Pferd ist, desto weiter kann man mit ihm ausreiten, und während des Ausreitens musst man es weniger lenken weil es dem Weg folgt und es nicht außerhalb des Screens läuft. Meiner Meinung nach haben die Entwickler es hier ziemlich gut geschafft, die wichtigsten Details bei der Pflege eines Pferdes einzubauen. Ich denke, wenn die Entwickler auch noch Details wie beispielsweise das Pferd satteln eingebaut hätten, wäre das Spiel zu schwerfällig geworden.
Screenshot
Karte
Im Spiel gibt es verschiedene Orte, an denen man diverses tun kann.
  1. Der Pferdestall: Hier kümmert man sich um die Pferde. Man kann sie hier füttern und pflegen. Man kann auch zur Weide gehen, wo man seine Ponys streicheln kann. Man kann bis zu drei Ponys versorgen (aber erst, wenn man die nötige Erfahrung dazu hat).
  2. Die Hütte: Hier kann man sich noch mal Sequenzen wie zum Beispiel die Ankunft in den Ponyclub anschauen oder (Qualifikationen zu) Wettbewerben wiederholen und sich auf diese vorbereiten.
  3. Laden: Hier kann man mit goldenen Hufeisen, die Währung im Spiel, die man größtenteils von Onkel Harry täglich in Form von Taschengeld erhält, Nahrung oder Ausrüstung für seine Ponys, oder auch Kleidung kaufen. Diese muss jedoch größtenteils während des Spielens freigeschaltet werden. Zusätzlich organisiert Helen, die Besitzerin des Ladens, in jeder Jahreszeit einen Modewettbewerb. Je passender man zur Saison gekleidet ist, desto mehr goldene Hufeisen kann man gewinnen.
  4. Der Reitplatz: Hier werden die Wettbewerbe in der Dressur ausgeführt. Hier muss man durch diverse Befehle auf dem Touchscreen Tricks in der Halle ausführen Diese Wettbewerbe finden immer im Winter statt.
  5. Die Ranch: Dies ist der Austragungsort der "Pony Games". In diesem Wettbewerb muss man mit seinem Pony an verschiedene Minispiele teilnehmen. Diese Wettbewerbe finden immer im Sommer statt.
  6. Das Stadion: Hier werden die Wettbewerbe im Springreiten abgehalten. Man muss in einem solchen einen Parcours absolvieren indem man über Hindernisse springt. Diese Wettbewerbe finden immer im Frühling statt.
  7. Die anderen Orte sind die, an denen man mit seinem Pony ausreiten kann. Anfangs stehen nur zwei Orte (welche es sind, hängt von der jeweiligen Jahreszeit ab) zur Verfügung, aber durch Ausreiten kann man weitere Orte entdecken. Am Schluss eines Ausritts kann man manchmal Kleidungsstücke freischalten oder Früchte erhalten, die man an sein Pony verfüttern kann. Vor einem Ausritt kann es manchmal sein, dass man Tipps von Bewohnern bekommt oder man einem Photographen begegnet, welcher dich photographieren wird und dir anschließend goldene Hufeisen zur Belohnung gibt.

Musik & Grafik
Die Musik in Pony Life wirkte eher beruhigend auf mich, aber etwas Spezielles ist sie nicht. Die Graphik hat mich nicht allzu sehr überzeugt. Die Objekte im Spiel sind relativ verpixelt. Aber eine Sache habe ich wirklich zu bemängeln: Oft war es so, dass beim Ausreiten in einer Kurve das Spiel praktisch stehenblieb, jedenfalls nur sehr langsam weiterging. Ich bin mir aber sicher, dass dies nicht daran liegt, dass die Animationen etwas aufwendiger sind. Jedenfalls ist dies ein relativ großer Minuspunkt am Spiel.
Screenshot
Fazit
Pony Life ist zwar ein nettes Spiel, aber der Umfang ist nicht gerade der größte. Eine etwas größere Spielzeit hat man nur, wenn man alles freischalten möchte oder 3 Spieljahre verbringen möchte, um ein drittes Pony kaufen zu können, aber man ist schon relativ schnell am Ende der verschiedenen Spielmöglichkeiten angekommen. Weiterhin wüsste ich nicht, ob das Spiel Pferdefans gerecht werden könnte. Meiner Meinung ist das Preis/Leistungs-Verhältnis ziemlich niedrig. Daher würde ich vom Spiel eher abraten.

Kev, 6.550 Zeichen, veröffentlicht am 07.12.2009 •
Singleplayer: 72%

Für die Bereitstellung des Testmusters bedanke ich mich bei Koch Media
Der Text und dessen beinhaltende Bewertung für dieses Produkt sind nicht stellvertretend repräsentativ für die Redaktion von "Eyes on Nintendo", sondern einzig repräsentativ für die Meinung des/der Verfassers/Verfasserin!

Die "Spielspaß in Prozent"-Wertung resultiert nicht aus einer mathematischen Gleichung heraus, sondern sie steht einzig für den subjektiv empfundenen "Spaß beim Spielen" des/der Verfassers/Verfasserin (sofern nicht anders im Reviewtext erwähnt) und ist darüber hinaus auch als eine ungefähre Vergleichsmöglichkeit zu anderen Spielen zu verstehen.
Du musst eingeloggt sein, um dieses Spiel bewerten zu können!
Freigegeben ohne Altersbeschränkung gemäß § 14 JuSchG
Releasedate: 21.08.2009, Preis: ca. 35-40€, 1 Spieler/in

Bilder

Pony Life, Screenshot #1 Pony Life, Screenshot #2 Pony Life, Screenshot #3 Pony Life, Screenshot #4

Kommentare

[Es wurde noch kein Kommentar verfasst]
Du musst eingeloggt sein, um kommentieren zu können!