Diese Webseite kann Cookies verwenden, weitere Informationen findest Du hier.

Kirby's Dream Land

Nintendo Game Boy

Kirby's Dream Land, Covermotiv/Artwork
Freigegeben ohne Altersbeschränkung gemäß § 14 JuSchG Kann über den Nintendo eShop heruntergeladen werden
Releasedate: 03.08.1992, Preis: 4€, 1 Spieler/in
RUMMANIPULIERT
Kirby, von vielen Edelknödel oder Kultknödel genannt, hatte mit diesem Titel seinen allerersten Auftritt, denn sogar der erste NES-Teil kam erst gut ein Jahr nach diesem hier. Das ist auch der Grund, warum Kirby auf diesem Cover noch weiss und nicht, wie sonst üblich, rosa ist. Er war nämlich von HAL Laboratories weiss gedacht, doch rosa wurde er durch Nintendos Eigenmächtigkeit, die ihn später einfach umfärbten ohne HAL wirklich danach zu fragen, weil sie das wohl hübscher fanden...
Screenshot
Ansonsten aber ist Kirby's Dream Land vollkommen aus HALs Hand entstanden, obwohl ich mir gewünscht hätte, jemand bei Nintendo hätte vielleicht noch ein wenig am Schwierigkeitsgrad und Umfang rummanipuliert. Denn so super ich rundum Kirby's Dream Land auch finde, so leicht und kurz ist es mir andererseits. Warum das so ist, will ich nun versuchen zu erklären.
Screenshot
SOWEIT, SO GUT
Wie immer bei Kirby fängt alles ganz harmlos an. Alle in Dream Land sind friedlich und glücklich, bis König Dedede die Ruhe stört. Er hat alles Essen und alle Sterne geraubt. Kirby aber macht sich natürlich auf, um sich Dedede zu stellen. In bester Manier eines Jump'n'Runs flitzt er durch Dream Land und benutzt nebenbei seine besondere Kräfte. Denn er kann Gegner einsaugen und durch Ausspucken als Projektile benutzen und ausserdem auch durch die Lüfte fliegen - ist währenddessen aber wehrlos.
Screenshot
Die Steuerung reagiert wunderbar und gleitet nach bereits wenigen Augenblicken völlig intuitiv von den Fingern. Das Steuerkreuz bewegt Kirby, mit A springt er, mit B saugt er Gegner und Gegenstände in sich ein, bzw. spuckt sie auch wieder aus. Auch und Sound sind wirklich schön anzusehen und anzuhören. Soweit, so gut.
Screenshot
Ich hatte Kirby's Dream Land, bis zu diesem Test, noch nie gespielt - ich schwöre! Doch nach schätzungsweise 25 Minuten hatte ich es durchgespielt. Ich hatte alle 4 Level, die jeweils in eine Handvoll Abschnitte aufgeteilt sind, durchlaufen, und auch in Level 5 erneut allen 4 End-Bossen einen Nasenstüber verpasst; ebenso, wie König Dedede selbst, versteht sich. Und das alles in diesen ca. 25 Minuten und ohne, dass ich mich nennenswert beeilt oder irgendwie mit einem Cheat gemogelt hätte.
Screenshot
Ja sicher, ok, ich spiele nicht erst seit letzter Woche Videospiele und habe deshalb viel Erfahrung, aber dennoch bin ich sicher, dass auch Anfänger/innen nicht wirklich lange benötigen, durch die vier Welten zu sausen - selbst die Bosskämpfe sind lächerlich, weil die Bewegungsmuster sehr leicht zu durchschauen sind; ich würde diese Gegner allenfalls als Abschnitts-Minibosse akzeptieren. Doch es ist nicht nur die Schwierigkeit als solche, nein, auch die Gesamtlänge von Kirbys erstem Abenteuer ist erstaunlich mau ausgefallen.
Screenshot
FAZIT
Theoretisch wäre Kirby's Dream Land das perfekte Jump'n'Run. Und bedenkt man, wann es erschien, muss man attestieren, dass es viele Neuerungen in dieses Genre einführte und auch heute noch ein beliebtes Franchise ist. Weshalb man doch eigentlich annehmen sollte, dass Kirby's Dream Land Geschichte schrieb.
Screenshot
Doch das tat es in meinen Augen eigentlich nur, weil hier z.B. König Dedede oder Meta Knight eingeführt wurden, ebenso wie der Baum als Endgegner. Aber letztlich war es der lediglich gut-klassige Einstieg in eine Reihe von einigen tollen Kirby-Jumpern, die einen Hit-Stempel viel eher verdient hätten.
Screenshot
Natürlich, ich kenne die Tastenkombinationen Unten+Select+B und Oben+Select+B im Titelbild, um Kirby z.B. bis zu 9 Leben zu geben, oder um das Abenteuer zu erschweren, doch selbst, wenn man alles auf die schwerstmögliche Kombination einstellt, ist und bleibt Kirby's Dream Land "nur" ein guter Titel mit tollen Ansätzen, der aber leider viel zu einfach und viel zu kurz daherkommt.
Screenshot
Für junge Kids und Einsteiger/innen sicherlich zu empfehlen und eine kurzweilige Unterhaltung; wer jedoch schon länger und gekonnt Jump'n'Runs durchgespielt hat, muss nicht für ca. 25 Minuten extra Geld ausgeben.

TheUnknown *, 3.941 Zeichen, veröffentlicht am 03.07.2011 •
Singleplayer: 74%

Der Text und dessen beinhaltende Bewertung für dieses Produkt sind nicht stellvertretend repräsentativ für die Redaktion von "Eyes on Nintendo", sondern einzig repräsentativ für die Meinung des/der Verfassers/Verfasserin!

Die "Spielspaß in Prozent"-Wertung resultiert nicht aus einer mathematischen Gleichung heraus, sondern sie steht einzig für den subjektiv empfundenen "Spaß beim Spielen" des/der Verfassers/Verfasserin (sofern nicht anders im Reviewtext erwähnt) und ist darüber hinaus auch als eine ungefähre Vergleichsmöglichkeit zu anderen Spielen zu verstehen.
Durchschnittliche Wertung von 5 User/innen:
Singleplayer: 77,40%
Du musst eingeloggt sein, um dieses Spiel bewerten zu können!

Freigegeben ohne Altersbeschränkung gemäß § 14 JuSchG Kann über den Nintendo eShop heruntergeladen werden
Releasedate: 03.08.1992, Preis: 4€, 1 Spieler/in

Bilder

Kirby's Dream Land, Screenshot #1 Kirby's Dream Land, Screenshot #2 Kirby's Dream Land, Screenshot #3 Kirby's Dream Land, Screenshot #4

Kommentare

[Es wurde noch kein Kommentar verfasst]
Du musst eingeloggt sein, um kommentieren zu können!