Diese Webseite kann Cookies verwenden, weitere Informationen findest Du hier.

Asterix & Obelix XXL 2

Nintendo Switch

Asterix & Obelix XXL 2, Covermotiv/Artwork
Freigegeben ab 6 Jahren gemäß § 14 JuSchG Switch Joy-Con Grip Switch Pro Controller Switch Tablet Mode Switch Tabletop Mode Switch Television Mode Kann außerdem auch über den Nintendo eShop heruntergeladen werden
Releasedate: 29.11.2018, Preis: 49,99€, 1 Spieler/in
Ein neues Abenteuer wartet
Asterix & Obelix XXL 2 beginnt gleich mit einem seltsamen Schauspiel. Der weise Druide Miraculix, seines Zeichens Erfinder des Zaubertranks, der unbesiegbar macht, verrät drei seiner Druidenkollegen an Julius Cäsar höchstpersönlich. Dieser zwingt sie, ihr Können und Wissen in seine Dienste zu stellen um dem römischen Reich noch größere Macht zukommen zu lassen. Als der Rest des gallischen Dorfes durch einen römischen Spion von dieser Misere erfährt, machen sich Asterix, Obelix und ihr treuer Hund Idefix sofort auf den Weg nach Las Vegum, ein neu errichteter Vergnügungspark im Herzen Roms, Miraculix' letztem, bekannten Aufenthaltsort und Schauplatz dieses Abenteuers.
Screenshot
Dieser riesige Park, den unsere Helden vor der offiziellen Eröffnung unsicher machen, ist in mehrere, thematische Abschnitte unterteilt. So kämpfen sich die prügelfreudigen Gallier durch Frankreich, Italien oder Ägypten, um am Ende im Caesars Palace anzukommen. Die verschiedenen Schauplätze beeinflussen mitunter auch die verschiedenen Legionäre, welche sich den Protagonisten äußerst zahlreich in den Weg stellen. Doch einer zaubertränkischen Tracht Prügel waren die römischen Fußsoldaten bekanntlich noch nie gewachsen und somit kippen sie in der Regel schnell aus den Latschen - und das sogar buchstäblich. Dabei lassen sie auch gleich ihre Helme zurück, die im Spiel als Währung für Fähigkeiten und Extras eingetauscht werden können.
Screenshot
Die ausgeklügelten Sicherheitssysteme Las Vegums veranlassen unsere Helden dazu, Römer zu vermöbeln und gegebenfalls auf Zielscheiben zu werfen, Fackeln zu entzünden oder Wände zu sprengen. Im Großen und Ganzen wechseln sich Kampf- und Rätselpassagen meistens gut ab, auch wenn der Kampf eindeutig überwiegt. Wer davon einfach nicht genug bekommt, kann sich an diversen Herausforderungen versuchen, die über die einzelnen Abschnitte verteilt sind. Hier gilt es in einer bestimmten Zeit drei Wellen von Gegnern auszuschalten. Jede gemeisterte Welle gibt dabei nach Ablauf der Zeit eine bestimmte Anzahl Helme. Geht aber zwischenzeitig die Lebensenergie aus, gilt die Herausforderung als gescheitert. Wer lieber erkunden will, findet diverse, versteckte Postkarten mit teils sehr lustigen Motiven und kristallene Römerhelme in den Levels.
Screenshot
Vier Fäuste und ein Fellknäuel
Auf Knopfdruck lässt sich jederzeit zwischen Asterix und Obelix wechseln. Beide vermöbeln die Römer mit zwei unterschiedlichen Angriffstasten und vollführen Doppelsprünge und Stampfattacken. Des Weiteren können sie betäubte Gegner herumschleudern und werfen. Mit der linken Schultertaste kann Idefix zu Hilfe gerufen werden um den Gegnern in den Allerwertesten zu beißen. Unterstützt wird das Ganze durch ein Kombosystem: Werden bestimmte Gegner mit der auf dem Bildschirm angegebenen Tastenkombination besiegt, winken Belohnungen, wie Punktemultiplikatoren oder zusätzliche Lebensenergie.
Screenshot
Natürlich gibt es auch Aktionen, die nur einem der beiden vorenthalten sind. Obelix hat, nachdem er als kleines Kind in den Zaubertrank gefallen ist, die stärkeren Schläge der beiden und kann sich durch kanonenartige Gebilde durch die Gegend schießen lassen. Asterix hingegen kommt durch Passagen, die für seinen vollschlanken Kumpel mit den schweren Knochen zu schmal sind, fährt auf Gondeln und hat Zugriff auf den Zaubertrank. Mit diesem wirbelt er kurzzeitig wie ein Derwisch durch feindliche Formationen. Doch selbst Idefix tritt hin und wieder hilfreich zur Stelle um den rechten Weg zu weisen.
Screenshot
Historiker und Fans aufgepasst
Asterix-Bände sind für ihre Persiflagen und Parodien bekannt. Wenn im Original auch eher politische oder popkulturelle Ereignisse, sowie typische Klischees und Vorurteile gegenüber anderen Bevölkerungen Ziel dieser Spitzfindigkeiten sind, hat Asterix & Obelix XXL 2 sich sein eigenes Medium zur Brust genommen. An jeder Ecke lassen sich Anspielungen auf das Thema Videospiele finden. Seien es Urgesteine wie Space Invaders, Tetris, Bubble Bobble oder Lemmings, bis hin zu damals moderneren Titeln wie Beyond Good & Evil, Splinter Cell, Pikmin oder Sly Cooper. Selbst die Römer gibt es in Mario-, Sonic-, Pac-Man-, (Street Fighter) Ryu- und Rayman-Varianten. Aber auch allgemeine Klischees und Eigenheiten von Games und anderen Errungenschaften des 21ten Jahrhunderts finden Erwähnung. Selbst auf den eigenen Vorgänger wird hin und wieder Bezug genommen. Leider wurde diesem keine Frischzellenkur gegönnt... Comicfans müssen hier mitunter aber gewillt sein, das ein oder andere Auge zuzudrücken: Namen wie Larry Craft und Sam Schiffer sind zwar parodistisch, passen eben nicht ins Asterix-Universum.
Screenshot
Asterix & Obelix XXL war die authentischere Darstellung, wenn es um die Spielwelt ging. Asterix & Obelix XXL 2 ist da schon weitaus abgedrehter. Abgesehen von unserem Heldentrio, Miraculix und Gegenspieler Julius, hat es gerade mal der Häuptling Majestix in das Intro geschafft. Der Rest des Casts glänzt durch vollkommene Abwesenheit. Auch in der deutschen Sprachausgabe hat es kein bekannter Sprecher geschafft. Zudem: Der Text ist okay, die Sprecher leider nicht wirklich. Am überzeugensten war da noch Asterix' Stimme, auch wenn es sich in einigen Sequenzen so anhört, als würde er auf anderthalbfacher Geschwindigkeit laufen. Dazu kommt noch die unglückliche Abmischung von Hintergrundmusik und Sprache, die aber glücklicherweise in den Optionen bearbeitet werden kann. Ein nettes Detail ist immerhin die Wahl des Originaloutfits der beiden Gallier.
Screenshot
Früher war nicht alles besser
Stellenweise merkt man dem Titel sein Alter schon an - immerhin ist er ein Remake. Der Park ist, statt eines großen Areals, in viele kleine Schauplätze aufgeteilt, zwischen denen die Helden dann auch noch durch enge Tunneldurchgänge und Korridore wechseln müssen. Immerhin spendierten die Entwickler ein Schnellreisesystem. Auch die Grafik kann in der Nahaufnahme schon mal zu Stirnrunzeln führen - trotz polierter Optik. Seltsam wirkt auch die Entscheidung, die Zwischensequenzen nicht zu bearbeiten und sie stattdessen einfach nur in einem kleineren Fenster darzustellen. Dies betrifft zu meiner Verwunderung nur den Fernseher, da die Cutszenes im Handheld- und Tischmodus im Vollbild angezeigt werden.
Screenshot
Kameraprobleme waren damals Gang und Gebe, doch Asterix & Obelix XXL 2 macht es eigentlich ganz gut. Da gibt es schlimmere Beispiele aus der Ära. Die ständig nachwachsende Gegnerschar kann dafür unheimlich nervig sein, wenn es um Erkundungen geht. Besonders wenn die Römer noch als Projektile gebraucht werden, um Zielscheiben zu aktivieren, nimmt der Ansturm gar kein Ende. Auch die Bossgegner wiederholen sich zu oft und glaubt mir, nach diesem Spiel lernt ihr Marios Dreckweg zu hassen! Immerhin läuft alles die meiste Zeit und auch unter großem Gegneraufkommen wunderbar flüssig. Anders sieht es in den seltenen Kanonenabschnitten aus. Hier reagiert das Fadenkreuz so träge und lässt sich stellenweise gar nicht in gewisse Richtungen bewegen, dass es schon ein Graus ist.
Screenshot
Die musikalische Untermalung ist jedoch gewöhnungsbedürftg, springt an ruhigen Stellen gerne mal actiongeladen ein oder bleibt an anderen Stellen ganz weg. Leider haben es keine bekannten Melodien aus z.B. den Asterix-Verfilmungen ins Spiel geschafft.
Screenshot
Was mich beim Einschalten überrascht hat, war der fehlende Multiplayer. Ich habe Asterix & Obelix XXL 2 in meinem Gedächtnis als Co-op-Game abgestempelt und war dann doch etwas enttäuscht nur alleine losziehen zu dürfen. Aber vielleicht macht mich das kommende Asterix & Obelix XXL 3 in dieser Hinsicht glücklich. Dafür ist aber immerhin der Schwierigkeitsgrad jederzeit anpassbar ist.
Screenshot
FAZIT
Für sein Alter macht Asterix & Obelix XXL 2 eine wirklich gute Figur und die unheimlich vielen Anspielungen auf bekannte Videospielhelden und -klischees machen wirklich Laune. Doch um das zu genießen, müssen viele, sehr, sehr viele römische Soldaten verprügelt werden. Asterix-Fans greifen ohne Bedenken zu - vielleicht sogar zur hübschen Collectors Edition -, um sich die Wartezeit auf Teil drei zu versüßen.

Rolf Belmont *, 8.087 Zeichen, veröffentlicht am 02.12.2018 •
Singleplayer: 74%

Für die Bereitstellung des Testmusters bedanke ich mich bei Microids
Der Text und dessen beinhaltende Bewertung für dieses Produkt sind nicht stellvertretend repräsentativ für die Redaktion von "Eyes on Nintendo", sondern einzig repräsentativ für die Meinung des/der Verfassers/Verfasserin!

Die "Spielspaß in Prozent"-Wertung resultiert nicht aus einer mathematischen Gleichung heraus, sondern sie steht einzig für den subjektiv empfundenen "Spaß beim Spielen" des/der Verfassers/Verfasserin (sofern nicht anders im Reviewtext erwähnt) und ist darüber hinaus auch als eine ungefähre Vergleichsmöglichkeit zu anderen Spielen zu verstehen.
Du musst eingeloggt sein, um dieses Spiel bewerten zu können!

Freigegeben ab 6 Jahren gemäß § 14 JuSchG Switch Joy-Con Grip Switch Pro Controller Switch Tablet Mode Switch Tabletop Mode Switch Television Mode Kann außerdem auch über den Nintendo eShop heruntergeladen werden
Releasedate: 29.11.2018, Preis: 49,99€, 1 Spieler/in

Bilder

Asterix & Obelix XXL 2, Screenshot #1 Asterix & Obelix XXL 2, Screenshot #2 Asterix & Obelix XXL 2, Screenshot #3 Asterix & Obelix XXL 2, Screenshot #4 Asterix & Obelix XXL 2, Screenshot #5 Asterix & Obelix XXL 2, Screenshot #6 Asterix & Obelix XXL 2, Screenshot #7 Asterix & Obelix XXL 2, Screenshot #8 Asterix & Obelix XXL 2, Screenshot #9 Asterix & Obelix XXL 2, Screenshot #10

Kommentare

[Es wurde noch kein Kommentar verfasst]
Du musst eingeloggt sein, um kommentieren zu können!