Diese Webseite kann Cookies verwenden, weitere Informationen findest Du hier.

Baldur's Gate and Baldur's Gate II: Enhanced Editions

Nintendo Switch

Baldur's Gate and Baldur's Gate II: Enhanced Editions, Covermotiv/Artwork
Freigegeben ab 12 Jahren gemäß § 14 JuSchG Switch Joy-Con Grip Switch Pro Controller Switch Tablet Mode Switch Tabletop Mode Switch Television Mode Kann außerdem auch über den Nintendo eShop heruntergeladen werden
Releasedate: 15.10.2019, Preis: 49,99€, 1 Spieler/in
Ein Klassiker seiner Zeit darf nun endlich auf der Switch gespielt werden! Mit Baldur's Gate and Baldur's Gate II: Enhanced Editions erwartet euch ein Abenteuer, welches deutlich die Hundertstundenspielmarke sprengt und unmöglich auch nur ansatzweise ausführlich beschrieben werden kann. Damit ihr allerdings nicht bis morgen lesen müsst, worum es geht, was das Spiel ausmacht und wieso es überhaupt so ein zeitloser Klassiker ist, habe ich das Ganze möglichst kurz gehalten.
Screenshot
Zunächst einmal zu den Details. Baldur's Gate and Baldur's Gate II: Enhanced Editions enthält nicht nur die beiden Hauptspiele Teil 1 und Teil 2, sondern auch sämtliche Erweiterungen, die den Spielspaß noch deutlich erweitern und euch somit wochen-, wenn nicht gar monatelang an eure Konsole fesseln können. Dazu zählen, "Siege of Dragonspear", "The Black Pits", "Shadows of Amn", "Throne of Bhaal", "The Black Pits II" und natürlich "Baldurs Gate Enhanced Edition". Diese Spielinhalte befinden sich dabei alle auf dem aktuellen Stand der PC-Version und bringen nicht nur alle bisherigen Inhalte mit, sondern auch Fehlerkorrekturen, neue spielbare Charaktere, neue Schwierigkeitsgrade und eine neue Benutzeroberfläche, die das Spiel auf moderne Standards hebt.
Screenshot
So wurden sämtliche Menüoberflächen angepasst, optimiert und grafisch aufpoliert. Der größte Vorteil hierbei liegt ganz klar bei den Analogen Bedienelementen, mit welchen ihr innerhalb von wenigen Sekunden in sämtliche Untermenüs gelangt und eure Einstellungen, Gruppierungen, Ausrüstung und sonstige Dinge anpassen könnt.
Screenshot
Ein wirklich genialer Port, bei dem sich die Entwickler wirklich viele Gedanken gemacht haben, wie man das ganze am besten für die Hybrid-Konsole umsetzt. Laufen könnt ihr mittels Analogstick, aber neben dessen auch die Karte erkunden um Bereiche zu sehen, die noch nicht von der Spielfigur durchsucht wurden. Um einen kompletten Überblick zu erhalten, kann man nun auch die gesamte Gruppe kontrollieren und zusammenrufen, das vermeidet das Chaos, das in der PC-Version oftmals entstand. Ihr merkt schon selbst, das Team hat eine Menge Arbeit hineingesteckt um das Spielerlebnis zu verbessern und für jeden optimal anzupassen.
Screenshot
Doch trotz der ganzen Updates, merkt man den Spielen ihr alter an. Das beginnt schon mit der "altbackenen" Optik. Die Grafik hinter Baldur's Gate and Baldur's Gate II: Enhanced Editions ist wirklich alles andere als gut gealtert. Auch die Unmengen an Dialogen, Ausrüstungsgegenständen und viele, viele auffindbare Objekte sind nicht jedermanns Sache. Auch kann das zunächst verwirrende Kampfsystem - mit integriertem Echtzeit-Pausenmenü - für Verwirrung sorgen. Es heißt also, sich reinzuarbeiten und wirklich sehr lange mit dem Spiel zu beschäftigen, um letztendlich in den vollen Genuss zu kommen. Die schiere Masse an Charaktereinstellungen, die vielseitigen Rassen, Klassen, Waffen und die nicht zu guter Letzt enorm vielen Dialoge und die damit verbundenen spielerischen Entscheidungen, machen es Genreanfängern zudem nicht gerade einfach.
Screenshot
Ihr merkt schon, Baldur's Gate and Baldur's Gate II: Enhanced Editions ist wirklich ein zweischneidiges Schwert. Auf der einen Seite bietet es sehr, sehr viel Umfang, hat etliche Optimierungen intus und versucht, es der heutigen Spielerschaft so einfach wie möglich zu machen, sich zurecht zu finden. Andererseits hat es noch vielerlei alte Mechaniken, wie das komplexe Zaubersystem, das lange benötigt, um es vollständig verstanden zu werden. Glücklicherweise helfen uns hier die Tutorials etwas weiter, da sie dem Spieler die ersten Schritte näherbringen.
Screenshot
Achtet übrigens unbedingt genaustens auf das Tutorial, da ihr sonst im späteren Spielverlauf nicht weiterkommen werdet oder gar Fehlentscheidungen trefft. Für Genreneulinge ist zudem der neue Story-Modus interessant, da er die Geschichte recht behutsam näherbringt, ohne gleich mit seiner ganzen Fülle zu überfordern - so fantastisch diese auch ist: Eine Welt voll prägnanter Charaktere, unzählige Nebenmissionen und eine so schön geschriebene Geschichte, wie es kein Spiel besser machen könnte.
Screenshot
Gerade die umfangreichen Entscheidungsmöglichkeiten tragen zum hohen Wiederspielwert bei, da sich jede getroffene Entscheidung auf den weiteren Spielverlauf auswirkt und sich die Geschichte so in vielen kleinen Aspekten stets verändert. Auch eure Gesinnung spielt dabei eine Rolle, da Halb-Elfen beispielsweiße anders behandelt werden, als Menschen. Ob ihr auf Gewalt aus seid oder die Dinge lieber friedvoll regelt, liegt an euch.
Screenshot
Zum Abschluss noch ein Wort zu den Unterschieden der beiden Spiele. Teil 1 ermöglicht euch, nach Belieben die Umgebungen zu erkunden und frei zu entscheiden, was man als Nächstes machen möchte. Wohingegen sich Teil 2 eindeutig auf die getroffenen Entscheidungen fokussiert. Sprich, die Entscheidung die ihr getroffen habt, öffnen das Tor in einen neuen Spielbereich, welchen ihr durch eine andere Entscheidung vielleicht nicht gesehen hättet. Wann es also wo weitergehen soll, liegt ganz bei euch. Die Fortsetzung baut auf allen Aspekten des Vorgängers auf und verbessert diese ungemein.
Screenshot
Die Erweiterung "Siege of Dragonspear" erzählt die Geschichte zwischen den beiden Teilen, wohingegen "Throne of Bhaal" umittelbar nach den Ereignissen des zweiten Teils spielt. Die anderen Zusatzinhalte erzählen Nebengeschichten, welche euch durch fordernde Arenakämpfe führen. Ein nettes Feature ist ebenfalls, dass ein Charakter in die Hauptspiele exportiert werden kann und somit sämtliche gelernte Fähigkeiten ebenfalls in den Hauptspielen einsetzbar sind.
Screenshot
Auch einen Multiplayer soll das Spiel erhalten, welcher allerdings zum Releasezeitpunkt allerdings noch nicht verfügbar ist. Abschließend ist noch zu klären, ob der hohe Preis für solch alte Spiele überhaupt angemessen ist.
Nun ja, letztendlich muss das jeder für sich selbst entscheiden, da sich die Spiele im Grunde kaum verändert haben und bis auf die Optimierungen nicht wirklich viele neue Inhalte bereitstellen. Allerdings haben die Entwickler alles darangesetzt, die Spiele möglichst zu modernisieren.
Screenshot
FAZIT
Baldur's Gate and Baldur's Gate II: Enhanced Editions ist mehr als ein solider Port. Man bemerkt Mühen der Entwickler an jeder Ecke und Kante. Dennoch können die teils sehr alten und komplexen Mechaniken zunächst abschrecken. Der enorm hohe Wiederspielwert und die Armada an hohem Spielspaß sind allerdings auch nicht zu leugnen. Daher kann ich Baldur's Gate and Baldur's Gate II: Enhanced Editions guten Gewissens weiterempfehlen.

Littlelink *, 6.548 Zeichen, veröffentlicht am 15.10.2019 •
Singleplayer: 80%

Für die Bereitstellung des Testmusters bedanke ich mich bei Swordfish PR
Der Text und dessen beinhaltende Bewertung für dieses Produkt sind nicht stellvertretend repräsentativ für die Redaktion von "Eyes on Nintendo", sondern einzig repräsentativ für die Meinung des/der Verfassers/Verfasserin!

Die "Spielspaß in Prozent"-Wertung resultiert nicht aus einer mathematischen Gleichung heraus, sondern sie steht einzig für den subjektiv empfundenen "Spaß beim Spielen" des/der Verfassers/Verfasserin (sofern nicht anders im Reviewtext erwähnt) und ist darüber hinaus auch als eine ungefähre Vergleichsmöglichkeit zu anderen Spielen zu verstehen.
Du musst eingeloggt sein, um dieses Spiel bewerten zu können!

Freigegeben ab 12 Jahren gemäß § 14 JuSchG Switch Joy-Con Grip Switch Pro Controller Switch Tablet Mode Switch Tabletop Mode Switch Television Mode Kann außerdem auch über den Nintendo eShop heruntergeladen werden
Releasedate: 15.10.2019, Preis: 49,99€, 1 Spieler/in

Bilder

Baldur's Gate and Baldur's Gate II: Enhanced Editions, Screenshot #1 Baldur's Gate and Baldur's Gate II: Enhanced Editions, Screenshot #2 Baldur's Gate and Baldur's Gate II: Enhanced Editions, Screenshot #3 Baldur's Gate and Baldur's Gate II: Enhanced Editions, Screenshot #4 Baldur's Gate and Baldur's Gate II: Enhanced Editions, Screenshot #5 Baldur's Gate and Baldur's Gate II: Enhanced Editions, Screenshot #6 Baldur's Gate and Baldur's Gate II: Enhanced Editions, Screenshot #7 Baldur's Gate and Baldur's Gate II: Enhanced Editions, Screenshot #8 Baldur's Gate and Baldur's Gate II: Enhanced Editions, Screenshot #9

Kommentare

Dukemon *
Dukemon
Registriert:
26.12.2010, 01:26:54
Kommentar #1 vom 15.10.2019, 23:31:14 Uhr
Baldurs Gate ist toll. :D Die Geschichte um die Brut des "ermordeten" Bhaal ist keine große Sache. Held, sich seiner Abstammung nicht bewusst, wird von seinem Vermächtnis eingeholt. BioWares Stärke lag bis Dragon Age 2/Mass Effect 3 in der Inszenierung, sowie erzäherlischen Dichte und der Charakterzeichnung.
Während der Arbeit mit Wizards of the Coast wurde Bioware aber stark in ihren Ideen eingeschränkt. So sollte zum Beispiel die nervige Kindheitsfreundin aus Kerzenburg des Hauptcharakters irgendwann sehr schlimm misshandelt werden. Allerdings wollte der Rechteinhaber von D&D das nicht.
Deshalb sollte mit Dragon Age Origins alles anders werden. Dragon Age Origins ist der Baldurs Gate Nachfolger im Geiste. Hier wird diese Idee aufgegriffen und nicht zufällig erinnert die Gefährtin Leliana, die uns in diesem Spiel präsentiert wird, an Imoen. Allerdings wurde Leliana misshandelt.
Dafür liebe ich Baldurs Gate, dass Bioware irgendwann ihre eigene Marke haben wollten mit der sich machen durften was sie wollten. Und dann kam EA... T.T

Außerdem heißen die Spiele in Deutschland Die Legenden der Schwertküste, Schatten von Amn und Thron des Bhaal.
Dafür war die deutsche Vertonung des ersten Teils unfreiwillig komisch. Umso besser wurde die Vertonung in Baldurs Gate 2. Ich liebe Martin May! Seit dem er Alistair in Dragon Age Origins gesprochen hat. Alistair war auch eine geile Figur von Bioware, von Martin May total genial geschauspielert. In BG2 ist er eine Stimme des Hauptcharakters. ^^ Nur so am Rande.

Du musst eingeloggt sein, um kommentieren zu können!