LEGO Marvel Super Heroes 2

Nintendo Switch

LEGO Marvel Super Heroes 2, Covermotiv
FÄHIGKEITEN
LEGO Marvel Super Heroes 2 ist der Nachfolger des nun fast exakt 4 Jahre alten LEGO Marvel Super Heroes, das unter anderem auch für die Wii U erschien. Und war dieser Titel schon bis zum Rand vollgestopft mit Content, legt der hier besprochene Nachfolger nochmal mächtig was obendrauf. Allein die 200 freispielbaren - und spielbaren! - Charaktere sprechen eine deutliche Sprache. Es gibt also wieder jede Menge zu tun, zu sammeln, zu verprügeln, zu zerstören, aufzubauen, und vor allem: herauszufinden.

Denn wie bei fast allen LEGO-Spielen üblich gilt es auch in LEGO Marvel Super Heroes 2 wieder, alle Kapitel im Story-Modus zu absolvieren. 20 sind es dieses Mal, aufgeteilt immer in 3-5 einzelne Akte, die hier Checkpoints genannt werden. Und um von Akt zu Akt und Kapitel zu Kapitel gelangen zu können, müssen diverse kleinere Rätsel gelöst werden, um Maschinen wieder in Gang zu setzen, Türen und Tore zu öffnen, Kräne in Gang zu setzen, Superschurken unschädlich zu machen und und und... Hierfür müssen die Fähigkeiten der Charaktere genutzt werden. Mal muss Thor eine Maschine mit Strom versorgen, mal She-Hulk eine Tür aus den Angeln reißen...

Häufig stöbrt man in einem Areal auch Bereiche auf, die mit dem Konterfei eines Charakters markiert sind, den man gerade nicht in seinem Team hat, oder der noch nicht freigespielt wurde. Sodass man alle Kapitel mindestens ein zweites, manchmal auch ein drittes oder viertes Mal durchspielen muss, wenn man später absolut alles gesehen und erreicht haben möchte. Doch ist das freie Spielen, also das völlig ungezwungene Bewegen durch ein Areal erst möglich, wenn man das zugehörige Kapitel im Story-Modus erfolgreich absolviert hat. Sodass man bis dahin an das lineare, schlauchartige, schrittweise Voranschreiten gebunden ist.

Der Storyverlauf führt also dazu, dass es stringent vorangeht und man sich nicht viel verlaufen kann. Führt aber auch dazu, dass man wenig selbst herausfinden kann. Denn wenn man doch einmal auf dem Schlauch steht, folgt nach spätestens einer Minute ein Kommentar von einem der irgendwo anwensenden Charaktere, vielleicht hier mit dieser oder jener Superkraft etwas zu bewirken, oder Schalter Y zu betätigen, der durch Maschine Z mit Strom versorgt werden kann.

MOTIVATION
Umso mehr kommt zum Tragen, dass die Areale verhältnismäßig klein sind und für das Von-A-nach-B-nach-C-Konzept ausgelegt sind. Deshalb kann selbst nach dem Meistern eines Kapitels von dessen "freies Spielen" auch nur bedingt die Rede sein. Und das mehrfache Absolvieren eines Kapitels, um noch irgendwo einen Charakter, ein Minikit oder sonst irgendein Goodie zu finden, kann geflissentlich langweilen. Das liegt vornehmlich am repetitiven Gameplay, bei dem man Bösewichte fortwährend mit Y-Button-Gedrücke vermöbelt, dann auf Vorrichtung Sowieso steigt, etwas akliviert, ein Tor öffnet sich, Bösewichte werden vermöbelt, man aktiviert danach eine Vorrichtung... Das gepaart mit den nicht wirklich frei erkundbaren Arealen sorgt für kleine Dämpfer in der 100%-Durchspielenmotiviation.

Doch nagt noch etwas anderes an der Lust, den Spielstand zu perfektionieren: Bugs, Abstürze und Freezes, die aus dem Nichts zu kommen scheinen - und das, obwohl ich vor dem ersten Start zuerst das Update 1.0.1 installierte. Hin und wieder werden zum Beispiel diverse Trigger schlicht und ergreifend nicht ausgelöst. So hing ich das erste Mal in Kapitel 2, 1. Akt fest. Ich stand vor einem riesigen Tor, vor dem ein Sockel positioniert war. Um den Sockel herum lagen rund zwei Dutzend LEGO-Steine, die ich offenbar auf dem Sockel so zusammensetzen sollte, damit etwas entsteht, das das Tor öffnet. Ich beendete also das Kapitel, musste hier dann nochmal von vorn beginnen, und an derselben Stelle angelangt, triggerte glücklicherweise der Event und das Tor ließ sich öffnen, obwohl ich nichts anders machte als vorher. Insgesamt geschah mir etwas in der Art fünfmal. Sehr ärgerlich!

Damit nicht genug, stürzte LEGO Marvel Super Heroes 2 für die Switch auch insgesamt fünfmal ab. In vier Fällen kam mitten im Spiel einfach urplötzlich eine bildschirmfüllende Fehlermeldung und ich war direkt zurück im Systemmenü. Im fünften Fall lief gerade eine Videosequenz, als ohne ersichtlichen Grund das Bild des Videos einfror, aber der Ton bis zum Ende weiterlief und ich rund 2 Minuten lang Dialogen lauschte, die ich nicht überspringen oder nachvollziehen konnte. Und als die Sequenz vorbei war und eigentlich der nächste Akt hätte laden müssen, passierte einfach gar nichts weiter. Kein Buttondruck motivierte das Spiel, irgendetwas zu tun.

TECHNIK
LEGO Marvel Super Heroes 2 hat das Gameplay, die Mechaniken und den Humor der anderen LEGO-Spiele. Es sieht super aus, Musik und Soundeffekt sind grandios, die Videosequenzen sind erste Sahne und die Nettospielzeit für das normale einmalige Durchspielen beläuft sich auf 16-20 Stunden. Selbst die Performance ist durchweg völlig in Ordnung und die Framerate stottert nur gelegentlich - seltsamerweise aber manchmal sogar während einiger Videos - und auch im Handheld-Modus gibt es keine nennenswerten Probleme, von spürbareren, aber nicht wirklich störenderen Framerateeinbrüchen abgesehen.

Bis auf den Einsatz eines einzelnen Joy-Cons, sind alle Controllermöglichkeiten der Switch erlaubt, die Story ist auch zu zweit im vertikalen Splitscreen spielbar und einen separaten Großmeister-Modus für bis zu vier Personen an derselben Switch gibt es ebenfalls. Der Großmeister-Modus muss erst freigespielt werden und erlaubt dann, dass alle Spieler/innen in einer von mehreren zur Auswahl stehenden Arenen antreten, um sich - vornehmlich - gegenseitig mit ihren jeweiligen Charakterfähigkeiten zu verdreschen.

FAZIT
LEGO Marvel Super Heroes 2 ist ein zweischneidiges Schwert für mich. Es steckt voller Fanservice, sieht verdammt gut aus, klingt super, bietet den typischen, sehr spaßigen LEGO-Spiele-Humor, und es gibt unglaublich viel freizuspielen. Doch ist der Anteil an zu vermöbelnden Schurken und zu aktivierenden Schaltern eine Spur zu reichlich und somit etwas spielspaßhemmend. Nicht zu vergessen die diversen Bugs, wegen derer man ab und zu ein Kapitel nochmal von vorn starten darf.

TheUnknown *, 6.209 Zeichen, veröffentlicht am 03.12.2017 •
Singleplayer: 67%
Multiplayer: 70%

Für die Bereitstellung des Testmusters bedanke ich mich bei Warner Bros. Interactive Entertainment
Der Text und dessen beinhaltende Bewertung für dieses Produkt sind nicht stellvertretend repräsentativ für die Redaktion von "Eyes on Nintendo", sondern einzig repräsentativ für die Meinung des/der Verfassers/Verfasserin!

Die "Spielspaß in Prozent"-Wertung resultiert nicht aus einer mathematischen Gleichung heraus, sondern sie steht einzig für den subjektiv empfundenen "Spaß beim Spielen" des/der Verfassers/Verfasserin (sofern nicht anders im Reviewtext erwähnt) und ist darüberhinaus auch als eine ungefähre Vergleichsmöglichkeit zu anderen Spielen zu verstehen.
Du musst eingeloggt sein, um dieses Spiel bewerten zu können!

Switch Joy-Con Grip Switch Pro Controller Switch Tablet Mode Switch Tabletop Mode Switch Television Mode Kann außerdem auch über den Nintendo eShop heruntergeladen werden Freigegeben ab 12 Jahren gemäß § 14 JuSchG
Releasedate: 01.12.2017, Preis: 59,99€, 1-4 Spieler/innen

Bilder

LEGO Marvel Super Heroes 2, Screenshot #1LEGO Marvel Super Heroes 2, Screenshot #2LEGO Marvel Super Heroes 2, Screenshot #3LEGO Marvel Super Heroes 2, Screenshot #4LEGO Marvel Super Heroes 2, Screenshot #5LEGO Marvel Super Heroes 2, Screenshot #6LEGO Marvel Super Heroes 2, Screenshot #7LEGO Marvel Super Heroes 2, Screenshot #8LEGO Marvel Super Heroes 2, Screenshot #9

Kommentare

[Es wurde noch kein Kommentar verfasst]
Du musst eingeloggt sein, um kommentieren zu können!
Eyes on Nintendo© 2002-2017, Eyes on Nintendo
Seit 22.12.2002, 23:00 Uhr
"Eyes on Nintendo" unterstützt den Einsatz von browserseitigen Cookies, unter anderem auch zum Ändern des Designs. Nähere Infos dazu findest Du hier.