Mr. Shifty

Nintendo Switch

Mr. Shifty, Covermotiv
Eine Gruppe von Verbrechern sammelt sich Mann für Mann vor einem Fahrstuhl. Laserpointer auf die Tür gerichtet, ein Knistern liegt in der Luft: Sie warten gespannt auf den Ankömmling. "Kaboom" - wird die linke Wand weggesprengt, HD Rumble haut rein und alle sich dort befindlichen Verbrecher werden ausgeschaltet. Den Raum betritt ein in blauem Mantel und roter Mütze gekleideter Typ, der sich zugleich durch einige Regale teleportiert. Willkommen, Mr. Shifty!

Mit dem Kopf durch die Wand
Der erste Level führt euch durch die Basics: Die Level ansich sind kleine Abschnitte eingeteilt, das Hauptszenario spielt sich in einem Hochhaus ab und das Ziel ist es, immer weiter im Hochhaus Richtung Boss zu wandern. Im nächsten Abschnitt geht es ums Austeilen. Gleich der erste Move hat mich zum Schmunzeln gebracht und an alte Spiele wie "Batman Returns" auf dem SNES erinnert. Ein paar gezielte Combo-Schläge mit der Y-Taste und der Gegner kracht durch das Fenster des Hochhauses. Generell gibt es nur diese Schlag-Taste, da es keinen Combo-Counter oder sonstige Variationen an Schlag-Kombinationen gibt. Dennoch macht es Laune, die ganzen Bad Guys zu vemöbeln.

Eine kleine Abwechslung gibt es dennoch, denn es können mit der A-Taste diverse Gegenstände aufgenommen werden. Diese hängen sowohl an Wänden, auf liegen Tischen oder erscheinen beim Shiften durch Mobiliar in den Räumen. Dazu gehören Bretter, Statuen, Schwerter oder auch Schilder. Letztere können durch mehrere Gegner hindurch geschleudert werden und bleiben sogar in den Wänden stecken. So gibt es immer wieder neue Tricks, wie ihr eure Gegner ausschalten könnt, wie z.B. einen Laser aktivieren, oder eine Mine aufheben, in den nächsten Raum shiften, Mine auf die Gegner werfen und wieder rausshiften. Ein wahrlich gemeiner Spaß!

Endstation 18. Stock
Jedes Kapitel ist ein Stockwerk im Hochhaus, durch das euch die Dame namens Nyx als Stimme in eurem Ohr führt. Der Bösewicht, Präsident Stone, versucht natürlich, euch das Leben schwer zu machen. Von einfachen Henchmen, die euch "bloß" schlagen wollen, bis hin zu Raketenwerfern, müsst ihr mit allem möglichen fertig werden. Mit Laserpistolen bewaffnete Gegner sind noch relativ gut abschätzbar und ein gezielter Shift hinter den Gegner einfach. Steht euch allerdings ein Zweihandwaffen-Gegner gegenüber, weicht dieser auch mal nach hinten aus und sobald euch eine Kugel trifft, ist es aus und ihr dürft den Level neu beginnen.

Wenn euch eine Reihe von Combos gelingt, lädt sich ein Zeitlupenmeter auf. Falls euch zum Beispiel eine Kugel zu treffen droht, wird dieser Meter aktiviert und die ganze Welt um euch herum verlangsamt sich für kurze Zeit. Aber nicht nur Gegner machen euch das Leben schwer, sondern auch Fallen. So gibt es diverse Laserfallen, durch die ihr gekonnt hindurch teleportieren müsst. Allerdings gibt es auch bewegliche Laserfallen, bei denen ihr erst deren Muster analysieren müsst, um ans andere Ende zu gelangen. In manchen Räumen wird durch einen Sensor zudem die Shift-Fähigkeit geblockt und ihr müsst einen anderen Weg finden, die Bösewichte zu besiegen.

Ab und an wird von euch verlangt, einen geheimen Eingang zu finden oder bestimmte Schalter umzulegen, gehört jedoch eher zu einer Seltenheit und genau an dieser Stelle verfehlt Mr. Shifty sein Potential: Leider wiederholt sich das Konzept immer wieder: Auf dem Stock eintreffen, Gegner schlagen, durch die Gegend shiften, ans andere Ende kommen und in den nächsten Stock. Ich sage nicht, dass die Prügeleinlagen mit gezielten Teleportmanövern überhaupt keinen Spaß machen, aber die Abwechslung hält sich leider in Grenzen.

Au backe, diese Ruckler sind ätzend!
Mr. Shifty hat in der aktuellen Version ein starkes Framerate-Problem. Je mehr Action auf dem Bildschirm ist, desto hakeliger und unsauber läuft das Spiel. Beim Shiften und Laufen ruckelt das Spiel leicht hinterher, was durchaus für leichte Kopfschmerzen sorgen kann, weil das Gameplay auf schnelle, "ruckartige" Action ausgelegt ist - und bei sowas sollten keine Frameratedrops entstehen. Die Entwickler haben allerdings einen Patch versprochen, der in einem Video schon mal einen guten Eindruck machte.


Die Grafik ist cool, da Mr. Shifty einen leichte Cel-Shading-Look hat und den Charme eines Action-Comics oder -Cartoons versprüht. Die Physikengine lässt einiges in der Umgebung herumfliegen, so segeln Glassplitter, Regalbruchstücke oder eine eingetretene Tür durch die Gegend. Ein lustiges Bild der Sorte Matrix gibt es, wenn ihr nach einem Endbosskampf die ganzen kleineren Gegner und all die zersplitterten Gegenstände einfach so liegenlasst und ganz cool den Raum verlasst. Sehr stylisch.

Die Texte sind trashig wie aus einem 80er-Action-Game und die Musik ist zwar nicht abwechslungsreich, hat aber einen sehr passenden futuristischen Technobeat. Die Sprache kann on the fly auf Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch oder Deutsch eingestellt werden.

Auch HD Rumble wurde integriert und ist gleich in der ersten Szene spürbar: Die Wand links explodiert und es schleudert alle Personen und Gegenstände rechtswärts. So rumbelt es vom linken zum rechten Joy-Con. Kurz: Explosionen, Schläge und Treffer lässt euch das Spiel auf danke HD Rumble gekonnt spüren - gut gemacht!

FAZIT
Für 15€ bekommt man einen kurzweiligen Action-Titel, der vom Gameplay her echt Laune macht, aber an Potential verschenkt hat. Die Technik, durch Wände zu teleportieren, Gegnern auszuweichen und mit Schlag-Combos niederzuschmettern ist mal eine willkommene Abwechslung, allerdings ist das alles schon nach 4-5 Stunden wieder vorüber und mehr als eine Highscorejagd in bestandenen Kapiteln gibt es nicht.

NACHTRAG:
Mit dem Patch 1.0.3 läuft Mr. Shifty nun nahezu ruckelfrei. Nahezu deswegen, weil es ab und an kleine Stopper in der Bewegung gibt, was aber nach dem Fix wohl eher die Teleporttechnik unterstreichen soll, denn flüssiger ist das Gameplay allemal und beruhigt das Auge. Somit verbessert sich das Spielgefühl, drum gibt es 2 Prozentchen drauf.

DStroke *, 6.056 Zeichen, veröffentlicht am 03.05.2017 •
Singleplayer: 75%

Für die Bereitstellung des Testmusters bedanke ich mich bei Nintendo of Europe
Der Text und dessen beinhaltende Bewertung für dieses Produkt sind nicht stellvertretend repräsentativ für die Redaktion von "Eyes on Nintendo", sondern einzig repräsentativ für die Meinung des/der Verfassers/Verfasserin!

Die "Spielspaß in Prozent"-Wertung resultiert nicht aus einer mathematischen Gleichung heraus, sondern sie steht einzig für den subjektiv empfundenen "Spaß beim Spielen" des/der Verfassers/Verfasserin (sofern nicht anders im Reviewtext erwähnt) und ist darüberhinaus auch als eine ungefähre Vergleichsmöglichkeit zu anderen Spielen zu verstehen.
Du musst eingeloggt sein, um dieses Spiel bewerten zu können!

Switch Joy-Con Switch Joy-Con Grip Switch Pro Controller Switch Tablet Mode Switch Tabletop Mode Switch Television Mode Kann über den Nintendo eShop heruntergeladen werden Freigegeben ab 12 Jahren gemäß § 14 JuSchG
Releasedate: 13.04.2017, Preis: 14,99€, 1 Spieler/in

Bilder

Mr. Shifty, Screenshot #1Mr. Shifty, Screenshot #2Mr. Shifty, Screenshot #3Mr. Shifty, Screenshot #4Mr. Shifty, Screenshot #5Mr. Shifty, Screenshot #6Mr. Shifty, Screenshot #7

Kommentare

[Es wurde noch kein Kommentar verfasst]
Du musst eingeloggt sein, um kommentieren zu können!
Eyes on Nintendo© 2002-2017, Eyes on Nintendo
Seit 22.12.2002, 23:00 Uhr
"Eyes on Nintendo" unterstützt den Einsatz von browserseitigen Cookies, unter anderem auch zum Ändern des Designs. Nähere Infos dazu findest Du hier.