Diese Webseite kann Cookies verwenden, weitere Informationen findest Du hier.

SEGA Mega Drive Classics

Nintendo Switch

SEGA Mega Drive Classics, Covermotiv/Artwork
Freigegeben ab 12 Jahren gemäß § 14 JuSchG Switch Joy-Con Switch Joy-Con Grip Switch Pro Controller Switch Tablet Mode Switch Tabletop Mode Switch Television Mode Nintendo Network Kann außerdem auch über den Nintendo eShop heruntergeladen werden
Releasedate: 06.12.2018, Preis: 29,99€, 1-2 Spieler/innen
51 Games bietet die SEGA Mega Drive Classics. Und das zu einem Preis, der mehr als nur günstig zu nennen ist. Sicher, nicht alle Titel sind Klassiker, sondern eher "alte Spiele", dennoch ist die Hitdichte dieser Kollektion durchaus hoch. Denn es finden sich hier massig 16-Bit-Evergreens wieder, darunter Golden Axe 1-3, Streets of Rage 1-3, Shinobi III, Phantasy Star 2-4, Sonic 1 und 2...
Screenshot
Dennoch vermisse ich einige weniger offensichtliche Mega-Drive-Knaller, wie etwa Street Racer, Castlevania: Bloodlines, Super Street Fighter II oder Contra: Hard Corps. Saucool wäre auch Mega Man: The Wily Wars gewesen... Doch sind ebenso einige der üblichen Verdächtigen nicht zu finden, wie vor allem Sonic 3 und Sonic & Knuckles.
Screenshot
Doch weiter im Text. Die einzelnen Games werden sauber emuliert und der Emulator erlaubt sogar einige Feinjustagen, wie Darstellungsfilterung, Vollbilddarstellung, Scanlinesanzeige... Ein ganz besonders interessantes Feature lautet "Spiegelmodus". Hinter diesem schmucklos klingendem Namen verbirgt sich die Möglichkeit, alle Titel spielverkehert zu spielen - wobei die Steuerung natürlich entsprechend angepasst wird, was bedeutet, dass dabei links und rechts quasi "vertauscht" werden. Allerdings macht der Emulator nichts anderes, als schlicht jeden Inhalt der Spiele zu spiegeln, also auch alle Logos, Texte, HUD-Elemente und so weiter.
Screenshot
Schade indes, dass hier keine separaten Pro-Spiel-Einstellungen vorgenommen werden, sondern nur globale. Ändert man also eine oder mehrere der Optionen, gilt das für jedes Spiel, und schmeisst einen der Titel an, will aber zum Beispiel hier keinen Spiegelmodus aktiv haben, muss man sich damit arrangieren, regelmäßig Optionen an- und abschzuschalten.
Screenshot
Dafür aber werden für jeden Titel 4 Quicksave-Slots geboten, in die jederzeit gespeichert, beziehungsweise aus denen jederzeit geladen werden kann, sofern ein Quicksave vorhanden ist, versteht sich. Dabei ist sogar einerseits praktisch, dass per rechtem Stick nach oben ohne Menügefummel geladen, und per rechtem Stick nach unten gespeichert werden kann. Praktisch ist, weil so dann versehentliche Aktionen vermieden werden, dass man den Stick in die gewünschte Richtung für 2 Sekunden halten muss, damit geladen oder gespeichert wird.
Screenshot
Die Buttonbelegung ist ansonsten aber gut gelunden. Die Tasten YBA stellen ABC (Mega Drive) dar, und für den 6-Button-Controller des Mega Drives kommen LRX für XYZ (Mega Drive) hinzu. Sogar eine Vor- und Rückspulfunktion ist via ZL und ZR gegeben. Sehr praktisch. Bedauerlich ist dennoch, dass die Buttonbelegung nicht frei nach Eigengeschmack angepasst werden kann.
Screenshot
Etwas zwiespältig empfinde ich auch die Menüführung. So ist das Look and Feel eines an die 90er erinnernden Jugendzimmers durchaus nostalgisch und authentisch. Wie man sich durch ein Regal voller Mega-Drive-Games-Packungen scrollt, wie das gewünschte Modul dann in den Modulschacht des Mega Drives wandert, und der TV-Screen aufflimmert... Doch andererseits ist dies für die Navigation nicht unbedingt praktikabel und es bedarf einiger Male, bis man sich sicher durch die Menüs und Untermenüs bewegt. Doch auch nach einigen Stunden wünsche ich mir immer noch ein alternatives, reduziertes Textmenü, vielleicht höchstens noch mit einigen Icons und einem Wallpaper im Hintergrund verziert -, weil mir das bei der Fülle an Titeln sicherlich flinker von Händen ginge...
Screenshot
Bemäkeln muss ich auch sowohl Schriftgröße als auch Schriftart im Menü. Ist die Schrift auf einem großen TV-Gerät eigentlich ganz gut zu lesen, sieht das auf kleineren Bildschirmen, und besonders auf der Switch im Handheldmodus, ganz anders aus: Gerade lange Worte wie "Herausforderungen" werden so arg in der Höhe gestaucht, damit sie in die Zeile passen, dass man ganz nah mit den Augen ran und sehr konzentriert lesen muss. Vollkommen unergonomisch.
Screenshot
Besagte Herausforderungen sind übrigens Achievements, die je nach Spiel zwar stets anders, aber auf ihre Weise dennoch irgendwie gleich sind: Erreiche X Punkte, schaffe den Schwer-Modus, oder meistere Level 1, ohne ein Leben zu verlieren. Bei 20 Spielen gibt es zudem auch je eine Rangliste, die festhält, wie hoch die Highscores in beispielsweise Dr. Robotnik's Mean Bean Machine sind, sodass man sich mit dem Rest der Welt vergleichen kann. Nur macht das Gewusel in den Highscores nicht unbedingt Spaß, denn der Abrufvorgang einer Liste dauert schon mal 15 oder mehr Sekunden.
Screenshot
Ein weiteres sehr interessantes Feature ist der Online-Multiplayer, bei dem 20 der Titel via Internet mit anderen, beziehungsweise gegen andere gespielt werden kann - sehr ähnlich, wie es mit den Retro-Games des Nintendo-Switch-Online-Service' ist.
Screenshot
Praktisch ist, dass, während die Software nach potenziellen Mitspielern/innen sucht, man, bis jemand gefunden wurde, solange irgendeinen der Titel der Collection zocken kann. Ist dann eine Verbindung zu jemandem hergestellt worden, bricht der Singleplayer ab, jeder nicht per Quicksave festgehaltene Fortschritt geht verloren, und es startet die Zwei-Player-Session.
Screenshot
FAZIT
Wie das so ist, bei jeder Best-of und jeder Collection fehlt immer irgendjemandem irgendwas - die Spieleauswahl mag darum für Gamer A den einen oder anderen Klassiker vermissen lassen, für Gamer B wieder nicht. Ich aber finde dennoch, dass ein paar weniger offensichtliche Hits (Castlevania, Mega Man...) auf jeden Fall fehlen. Und auch das Drumherum ist nicht immer optimal (Buttons nicht frei belegbar, Menünavigation, Schriftgröße, keine Pro-Spiel-Optionen...). Dennoch täuscht das nicht darüber hinweg, dass die SEGA Mega Drive Classics die Herzen der Mega-Drive-Fans höher schlagen lassen wird, denn die Spiele selbst laufen rund - und das ist ja eigentlich auch das Wichtigste, nicht wahr!?
Screenshot
Abschließend, der Vollständigkeit halber, noch die Liste der enthaltenen Titel dieser Collection:
Screenshot
  1. Alex Kidd in the Enchanted Castle
  2. Alien Soldier
  3. Alien Storm
  4. Altered Beast
  5. Beyond Oasis
  6. Bio-Hazard Battle
  7. Bonanza Bros.
  8. Columns
  9. Columns III: Revenge of Columns
  10. Comix Zone
  11. Crack Down
  12. Decap Attack
  13. Dr. Robotnik's Mean Bean Machine
  14. Dynamite Headdy
  15. EDWAT: City Under Siege
  16. Fatal Labyrinth
  17. Flicky
  18. Galn Ground
  19. Galaxy Force II
  20. Golden Axe
  21. Golden Axe II
  22. Golden Axe III
  23. Gunstar Heroes
  24. Kid Chameleon
  25. Landstalker
  26. Light Crusader
  27. Phantasy Star II
  28. Phantasy Star III: Generations of Doom
  29. Phantasy Star IV: The End of Millenium
  30. Ristar
  31. Shadow Dancer: The Secret of Shinobi
  32. Shining Force
  33. Shining Force II
  34. Shining in the Darkness
  35. Shinobi III: Return of the Ninja Master
  36. Sonic 3D Blast
  37. Sonic Spinball
  38. Sonic the Hedgehog
  39. Sonic the Hedgehog 2
  40. Space Harrier II
  41. Streets of Rage
  42. Streets of Rage 2
  43. Streets of Rage 3
  44. Super Thunder Blade
  45. Sword of Vermillion
  46. The Revenge of Shinobi
  47. ToeJam & Earl
  48. ToeJam & Earl in Panic on Funkotron
  49. Vektorman
  50. Vektorman 2
  51. Virtua Fighter 2

TheUnknown *, 6.867 Zeichen, veröffentlicht am 06.12.2018 •
Singleplayer: 85%
Multiplayer: 85%

Für die Bereitstellung des Testmusters bedanke ich mich bei Koch Media
Der Text und dessen beinhaltende Bewertung für dieses Produkt sind nicht stellvertretend repräsentativ für die Redaktion von "Eyes on Nintendo", sondern einzig repräsentativ für die Meinung des/der Verfassers/Verfasserin!

Die "Spielspaß in Prozent"-Wertung resultiert nicht aus einer mathematischen Gleichung heraus, sondern sie steht einzig für den subjektiv empfundenen "Spaß beim Spielen" des/der Verfassers/Verfasserin (sofern nicht anders im Reviewtext erwähnt) und ist darüber hinaus auch als eine ungefähre Vergleichsmöglichkeit zu anderen Spielen zu verstehen.
Du musst eingeloggt sein, um dieses Spiel bewerten zu können!

Freigegeben ab 12 Jahren gemäß § 14 JuSchG Switch Joy-Con Switch Joy-Con Grip Switch Pro Controller Switch Tablet Mode Switch Tabletop Mode Switch Television Mode Nintendo Network Kann außerdem auch über den Nintendo eShop heruntergeladen werden
Releasedate: 06.12.2018, Preis: 29,99€, 1-2 Spieler/innen

Bilder

SEGA Mega Drive Classics, Screenshot #1 SEGA Mega Drive Classics, Screenshot #2 SEGA Mega Drive Classics, Screenshot #3 SEGA Mega Drive Classics, Screenshot #4 SEGA Mega Drive Classics, Screenshot #5 SEGA Mega Drive Classics, Screenshot #6 SEGA Mega Drive Classics, Screenshot #7 SEGA Mega Drive Classics, Screenshot #8 SEGA Mega Drive Classics, Screenshot #9 SEGA Mega Drive Classics, Screenshot #10 SEGA Mega Drive Classics, Screenshot #11

Kommentare

KirbyNKE *
KirbyNKE
Registriert:
02.05.2012, 14:53:03
Kommentar #1 vom 07.12.2018, 01:03:27 Uhr
Boah, das ist schon ein ganzer Happen!! Dachte es wäre für den Preis etwas zu teurer, aber vielleicht hol ich es mir ja doch irgendwann!!

Du musst eingeloggt sein, um kommentieren zu können!