Diese Webseite kann Cookies verwenden, weitere Informationen findest Du hier.

Team Sonic Racing

Nintendo Switch

Team Sonic Racing, Covermotiv/Artwork
Freigegeben ohne Altersbeschränkung gemäß § 14 JuSchG Switch Joy-Con Switch Joy-Con Grip Switch Pro Controller Switch Tablet Mode Switch Tabletop Mode Switch Television Mode Nintendo Network Kann außerdem auch über den Nintendo eShop heruntergeladen werden
Releasedate: 21.05.2019, Preis: 39,99€, 1-12 Spieler/innen
Wie der Name es bereits vermuten lässt, ist dies kein Crossover verschiedener Sega-Franchises mehr, sondern Team Sonic Racing beschränkt sich allein auf Charaktere aus dem Sonic-Kanon. Außerdem gibt es gleich im ersten Wort einen weiteren Indikator auf eine Veränderung: Es gibt Team-Rennen. Diese funktionieren so, dass 6, 9 oder 12 Fahrer/innen auf der Stecke sind, je in Dreier-Teams agierend. Dabei fahren alle für sich ganz allein über die Strecken, haben aber zwei signifikante Vorteile. Einerseits kann man untereinander Items tauschen, beziehungsweise welche erbitten oder ein eigenes an die anderen weitergeben, und andererseits hinterlässt das teameigene Kart auf der besten Position einen leuchtenden Abdruck seiner Reifen auf der Stecke, durch das die nicht allzu weit hinter ihm fahrenden Team-Karts beschleunigen, wenn sie zumindest grob in der Spur des Abdrucks fahren.
Screenshot
Doch hat das auch einen Nachteil. Denn wwar erhalten nach dem Rennen alle je nach Platzierung 15 bis 0 Punkte, doch werden diese Punkte dann jeweils auf das Teamkonto später aufaddiert. Sodass es nicht zwingend wichtig ist, dass man selbst auf Platz 1 landete, sondern viel mehr, dass die anderen im Team ebenfalls möglichst hochplatziert ins Ziel trudeln. Führe man selbst also auf Platz 1 auf die gekachelte Linie, aber die anderen beiden schaffen es nur auf die Plätze 11 und 12 - tja, dann hat man Pech. Gerade durch diesem wesentlichen Nachteil, wenn man ihn denn überhaupt so nennen mag, ist das Hantieren mit den Items besonders wichtig. Benötige ich auf momentan Platz 2 wirklich das Turbo-Item - oder kann der Kollege weiter hinten damit vielleicht eher was anfangen? Oder was, wenn ich auf der 1 bin, mein Kollege auf der 3, und der mit meinem Abschuss-Item den Typen direkt hinter mir abballern würde - hmmm?
Screenshot
Betrachtet man es so, kommt eine gehörige Portion Taktik ins Renngeschehen, ohne, dass dadurch alles andere verkompliziert werden würde. Dennoch macht dies nur dann Spaß, wenn man mit anderen im Team ist, die mithalten können. Denn natürlich helfen alle Items dieser Welt nicht, wenn man nicht ein wenig Grundskill mitbringt. Ist das nicht der Fall, wird die Angelegenheit extrem frustig, ganz besonders bei Online-Rennen habe ich mich oft geärgert, so schlecht abzuschneiden, obwohl ich selbst eigentlich ganz passabel gefahren bin und mich auch bemühte, die beiden anderen durch die Weitergabe von Items zu unterstützen. Fairerweise muss ich aber auch sagen, dass ich trotz der Niederlagen ein Gefühl von Zusammenhalt empfand und es sich durchaus cool anfühlt, ein Item abzugeben oder zu erhalten. Man ist ja trotz allem ein Team - nich' wahr!?
Screenshot
Wer allerdings keine Lust auf Team-Rennen hat, kein Problem, es gibt auch die klassischen "Jeder ganz allein für sich"-Rennen ohne Itemtauschereien oder Punkteaufaddierungen. Erfreulicherweise bieten die alle Modi die Wahl, ob man als Team oder solo antreten möchte - sieht man einmal vom Zeitrennen (Time Trial) ab, da man hier ja ohnehin nur gegen die Zeit oder Geister von anderen antritt. Für Einzelspieler gibt es dann noch Team-Abenteuer - quasi der Story-Modus -, welches eine jede Menge Aufgaben parat hält. Dies reicht von "Belege Platz 3 oder höher" oder dass man bei Ausscheidungsrennen aufpassen muss, nie als Letzte/r in einer Runde die Ziellinie zu erreichen, denn der letzte Platz scheidet aus.
Screenshot
Daneben gibt es auch einige eher arcadige Anforderungen, wie soundsoviele Ringe auf der Rennstrecke einzusammeln, bei einem sehr straffen Zeitlimit. Dieses lässt sich aber durch Einsammeln von Ringen wieder ein klein wenig aufstocken. Darum sollte man möglichst schnell fahren und dabei möglichst viele Ringe erwischen, denn theoretisch kann man unendlich lange fahren - theoretisch. Denn ich finde gerade dieserlei Aufgaben teils brutal schwer. Die niedrigste Anforderung, um überhaupt weiterzukommen, ist manchmal schon happig, aber für die beste Bewertung, wow, da muss man sich wirklich mächtig anstrengen - das ist wirklich nur für echte Profis; ernsthaft!
Screenshot
Manche Aufgaben müssen zudem erst freigeschaltet werden. Es genügt also nicht immer, einfach bloß die minimalste Bewertung zu kassieren, sondern an eine Bewertung gebunden sind auch immer Sterne, die man als Belohnung erhält. Und zum Passieren von Blockaden vor einer kommenden Aufgabe, muss man also ausreichend viele Sterne angehäuft haben. Oder, um es anders zu formulieren: Das Team-Abenteuer ist teils als pervers schwer zu bezeichnen, sofern man es immerhin bis ganz ans Ende geschafft haben will - von den besten Bewertungen ganz zu schweigen. Umso lustiger wird das Ganze, wenn man bedenkt, dass es zu jeder Aufgabe drei Schwierigkeitsstufen gibt, und bereits die allererste macht keine Gefangenen. Richtet Euch auf einen haarsträubend schweres und von Schimpftiraden geprägtes Unterfangen ein.
Screenshot
Wozu sollte man überhaupt Team-Abenteuer spielen? Eigentlich ist das nicht zwingend nötig, denn alle anderen Modi sind direkt von Anfang an verfügbar und vollumfänglich spielbar. Doch kann man sich zum Einen hier die Zeit ein wenig vertreiben und ganz allgemein ein/e besser/e Fahrer/in werden, zum Anderen erhält man auch hier - wie in allen anderen Modi nach einem Rennen - Mod-Kapseln. Mit Mod-Kapseln lassen sich kleine Verbesserungen für das eigene Kart freikaufen. Allerdings weiß man nie, was genau man für eine Verbesserung bekommt, wenn man etwas kauft - sehr ärgerlich. Denn alle Verbesserungen sind kartspezifisch, lassen sich also immer nur bei Kart XY anbringen. Damit ein Kart so aber nicht die ultimative Superrennsemmel wird, gibt es die Beschränkung auf drei Verbesserungen pro Kart und jedes Verbesserung bringt immer auch 1-2 Nachteile mit sich. So kriege ich vielleicht eine höhere Endgeschwindigkeit, aber Boost und Bodenhaftung werden schlechter.
Screenshot
TECHNIK
Team Sonic Racing ist beeindruckend. Grafik und Sound sind durchweg gelungen - gerade die Musiken sind schon lange nicht mehr so derartig hochklassig in einem Sonic-Titel zu hören gewesen, teilweise ist sogar noch Gesang zu vernehmen. Team Sonic Racing gibt sich in Sachen Präsentation also keine Blöße, nicht zu vergessen, der umfassende Online-Multiplayer mit bis zu 11 weiteren Personen. Leider fehlt, im Gegensatz zum Vorgänger Sonic & All-Stars Racing Transformed, die Möglichkeit, mit mehr als einer Person pro Konsole an Online-Rennen teilzunehmen. Selbst Mario Kart 8 bot das für immerhin zwei Spieler/innen an.
Screenshot
Die Steuerung bietet zwei vorkofigurierte Buttonlayouts - wobei das zweite eins zu eins dem von Mario Kart 8 entspricht, was den Einstieg sicherlich erleichtert. Ladezeiten vor jeder Strecke gibt es natürlich; bleibt ja nicht aus. Aber diese 8-10 Sekunden stören nicht im Geringsten. Was aber stört, ist der Schwierigkeitsgrad im Team-Abenteuer, welcher selbst auf der niedrigsten Stufe an den Nerven zehren kann. Herausforderungen schön und gut, aber bei so mancher Aufgabe selbst die minimalste Anforderung nur mit Ach und Krach zu erlangen... phew...
Screenshot
Dennoch, trotz all seiner Spiel-Modi, durch welche Team Sonic Racing eine sehr gute Figur macht, muss es sich nicht nur mit dem für die Switch erhältlichen Mario Kart 8 Deluxe messen lassen, sondern auch mit dem Vorgänger Sonic & All-Stars Racing Transformed, das (unter anderem) für die Wii U erschien. Hätte das Entwicklerteam sich mehr am Vorgänger orientiert, wäre Team Sonic Racing in jedem Fall ein ernstzunehmender Konkurrent zu Nintendos Fun-Racer-Platzhirsch geworden. So aber mangelt es ihm in vielerlei Hinsicht an Abwechslung. Das Charakter-Roster ist weniger umfassend, die Variation der Strecken ist es somit ebenfalls - nicht zu vergessen, dass sich keine der Strecken mehr transformiert - und dass auch im Online nicht mehrere Personen an einer Konsole zocken können, ist vielleicht nicht weltbewegend, aber dennoch schade.
Screenshot
FAZIT
Team Sonic Racing ist ein guter Racer, der vor allem für Aug' und Ohr einiges zu bieten hat. Dennoch bietet Mario Kart 8 Deluxe schlicht von allem mehr, und auch für Sonic & All-Stars Racing Transformed, eine Generation zuvor, gilt selbiges. Team Sonic Racing fehlt es am I-Tüpfelchen.

TheUnknown *, 8.141 Zeichen, veröffentlicht am 11.06.2019 •
Singleplayer: 76%
Multiplayer: 85%

Für die Bereitstellung des Testmusters bedanke ich mich bei Koch Media
Der Text und dessen beinhaltende Bewertung für dieses Produkt sind nicht stellvertretend repräsentativ für die Redaktion von "Eyes on Nintendo", sondern einzig repräsentativ für die Meinung des/der Verfassers/Verfasserin!

Die "Spielspaß in Prozent"-Wertung resultiert nicht aus einer mathematischen Gleichung heraus, sondern sie steht einzig für den subjektiv empfundenen "Spaß beim Spielen" des/der Verfassers/Verfasserin (sofern nicht anders im Reviewtext erwähnt) und ist darüber hinaus auch als eine ungefähre Vergleichsmöglichkeit zu anderen Spielen zu verstehen.
Durchschnittliche Wertung von 2 User/innen:
Singleplayer: 81,00%
Multiplayer: 86,00%
Du musst eingeloggt sein, um dieses Spiel bewerten zu können!

Freigegeben ohne Altersbeschränkung gemäß § 14 JuSchG Switch Joy-Con Switch Joy-Con Grip Switch Pro Controller Switch Tablet Mode Switch Tabletop Mode Switch Television Mode Nintendo Network Kann außerdem auch über den Nintendo eShop heruntergeladen werden
Releasedate: 21.05.2019, Preis: 39,99€, 1-12 Spieler/innen

Bilder

Team Sonic Racing, Screenshot #1 Team Sonic Racing, Screenshot #2 Team Sonic Racing, Screenshot #3 Team Sonic Racing, Screenshot #4 Team Sonic Racing, Screenshot #5 Team Sonic Racing, Screenshot #6 Team Sonic Racing, Screenshot #7 Team Sonic Racing, Screenshot #8 Team Sonic Racing, Screenshot #9 Team Sonic Racing, Screenshot #10

Kommentare

[Es wurde noch kein Kommentar verfasst]
Du musst eingeloggt sein, um kommentieren zu können!