Xenoraid

Nintendo Switch

Xenoraid, Covermotiv
In Xenoraid stellt ihr euch der Bedrohung durch Außerirdischen mit bis zu vier verschiedenen Kampfraumschiffen. Während den epischen Weltraumschlachten, trefft ihr auf die verschiedensten Schlachtschiffe eures Widersachers. Dieser hat seine Ingenieure hart arbeiten lassen, denn es gibt eine Vielzahl von gegnerischen Schlachtmaschinen. Mal sind sie groß, mal klein. Aber sie unterscheiden sich wie zu erwarten nicht nur in ihrer Größe, denn manche Raumschiffe kommen mit einem Schild daher, mit dem sie sich schützen, und andere entsenden neue Raumschiffe auf euch. Einige beherrschen sogar die Fähigkeit, sich unsichtbar zu machen.

Selbst in der Angriffsart unterscheiden sie sich, denn manche schießen direkt, andere feuern einen Laser, oder Raketen verfolgen euch. Sogar Krieger, die sich entscheiden, sich selbst auszulöschen, sind dabei. Am Ende jeder Welt stehen euch natürlich auch Bosskämpfe bevor. So, wie es sich gehört.

Um all dem Herr zu werden, könnt ihr euch verschiedene Waffentechniken zu nutzen machen. Deshalb stehen euch in den insgesamt 5 Welten nicht nur unterschiedliche Raumschiffe zur Verfügung, nein, sie können auch die verschiedensten Angriffstechniken anwenden. Beispielsweise greift euer Kampfjet A mit einer Feuerwaffe an und kann ein Elektrofeld erzeugen, Militärraumschiff B dagegen ballert wie ein MG und hat ein paar Missiles bei sich. So könnt ihr durch geschickte Kombination der Waffen euren Feind ordentlich einheizen. Aber Vorsicht! Eure Kanonen heizen sich während des Kampfes auf. Werden sie zu heiß, können sie erstmal nicht mehr schießen und ihr müsst gezwungenermaßen erstmal ein anderes Raumschiff wählen, bis sich die Waffen wieder abgekühlt und wieder einsatzbereit sind. Und solltet ihr im richtigen Moment das Schlachtschiff wechseln, so könnt ihr sogar feindlichen Vorstößen ausweichen.

Xenoraid bietet euch aber noch mehr Variationsspielraum. So könnt ihr nicht nur für jedes Raumschiff bis zu vier Spezialfähigkeiten, wie eine stärkere Abwehr, anbringen, sondern ebenso könnt ihr euch besondere Kampftechniken kaufen, die für alle Raumschiffe gelten. Beispielsweise könnt ihr euch mehr Missiles erkaufen, die euch in einem Kapitel für alle noch ausstehenden Kämpfe zur Verfügung stehen und jedes Mal neu aufgefüllt werden.

Jede Welt ist in verschiedene Sektoren unterteilt, die aus zwei bis drei Leveln bestehen. Schon vor dem Start einer Mission seht ihr dabei, wie viele und welche Gegnerarten auf euch warten. Ebenso wird die Schwierigkeit der einzelnen Schlachten angezeigt. Solltet ihr innerhalb eines Bereichs alle Schlachtschiffe verlieren, dürft ihr entweder den Level direkt neu starten, oder ihr entscheidet euch, irgendwo vorher wieder anzusetzen. Wahlweise steht euch hier der Areabereich oder der Beginn der Welt zur Verfügung. Aber dabei werden auch eure Raumschiff-Updates zurückgesetzt, auf den jeweiligen Stand des Rücksetzungspunktes.

Wahrscheinlich werdet ihr recht schnell aus einer Schlacht mit beschädigten oder verlorenen Raumschiffen zurückkehren. Aber das ist kein Problem, denn diese könnt ihr im Fregattenmenü reparieren lassen oder neue Maschinen erwerben. Allerdings müssen dabei schon vorhandene Spezialfähigkeiten neu erworben werden, also in diesem Fall erneut dafür bezahlen.

Survival-Modus
Neben dem Story- bietet Xenoraid noch einen Survival-Modus an. Hierbei handelt es sich um Endloskämpfe, die ihr wahlweise an drei unterschiedliche Schauplätzen starten könnt, und bevor es dann richtig losgeht, könnt ihr eure Flieger etwas modifizieren. Während dieser Schlacht sammelt ihr Punkte für jeden besiegten Widersacher und ihr erhaltet je nach Geschick sogar ein Zeitbonus. Habt ihr dann eine Bestmarke aufgestellt könnt ihr sie in der offiziellen In-Game-Highscore-Liste mit den Besten der Welt vergleichen.

Co-Op-Modus
Sowohl im Story- als auch im Survival-Modus könnt ihr euch von bis zu drei Freunden an eurer Switch unterstützen lassen. Dabei sausen entsprechend weitere Raumschiffe über den Bildschirm, die dann von euren Freunden gesteuert werden. Allerdings gilt immer noch die Vier-Raumschiff-Regel, sodass es immer noch die vier Kampfraumschiff-Arten sind, zwischen denen im Einzelspieler gewechselt wird. Das heißt, statt zwischen ihnen zu wechseln, sind diese durch den Multiplayer nun gleichzeitig aktiv.

Achievements
Unter Extras findet ihr neben den üblichen Optionen und den Credits auch Achievements. Wie es für Auszeichnungen üblich ist, sind manche leicht zu erreichen, wie beispielsweise "Schließe die erste Welt ab!", und andererseits scheinen manche fast unerreichbar. Hier fällt mir gerade die Aufgabe "Besiege acht Gegner mit einer einzelnen Bombe!" ein.

Technik
Technisch habe ich an Xenoraid nichts auszusetzen. Die Grafik ist gut gelungen und die Musik so gut, dass man sie auch gern mal vor sich hersummt.

Doch wenn es etwas auszusetzen gibt, dann, dass Xenoraid nicht mit einem einzelnen Joy-Con spielbar ist. Was für mich ein kleines Rätsel ist, da man die Steuerung eigentlich problemlos übertragen könnte: Mit den Analog-Stick steuert ihr euren Flieger, mit A, B, X und Y könnt ihr euer Schiff wechseln, und mit ZR und ZL greift ihr an. Hierbei steht ZR für die Standartkanone und ZL für den Spezialangriff. Wie beispielsweise, dass Platzieren einer Bombe.

Fazit
Das, was Xenoraid macht, macht es gut. Es ist ein 2D-Weltraum-Shooter wie man ihn sich vorstellt, hält aber auch keinerlei Überraschungen bereit. Für Fans dieses Genres genau das Richtige, um Spaß an Xenoraids Herausforderung zu haben, denn der Schwierigkeitsgrad ist nicht von schlechten Eltern.

Link500 *, 5.615 Zeichen, veröffentlicht am 24.11.2017 •
Singleplayer: 75%
Multiplayer: 65%

Für die Bereitstellung des Testmusters bedanke ich mich bei 10tons
Der Text und dessen beinhaltende Bewertung für dieses Produkt sind nicht stellvertretend repräsentativ für die Redaktion von "Eyes on Nintendo", sondern einzig repräsentativ für die Meinung des/der Verfassers/Verfasserin!

Die "Spielspaß in Prozent"-Wertung resultiert nicht aus einer mathematischen Gleichung heraus, sondern sie steht einzig für den subjektiv empfundenen "Spaß beim Spielen" des/der Verfassers/Verfasserin (sofern nicht anders im Reviewtext erwähnt) und ist darüberhinaus auch als eine ungefähre Vergleichsmöglichkeit zu anderen Spielen zu verstehen.
Du musst eingeloggt sein, um dieses Spiel bewerten zu können!

Switch Joy-Con Grip Switch Pro Controller Switch Tablet Mode Switch Tabletop Mode Switch Television Mode Nintendo Network Kann über den Nintendo eShop heruntergeladen werden Freigegeben ab 6 Jahren gemäß § 14 JuSchG
Releasedate: 17.11.2017, Preis: 9,99€, 1-4 Spieler/innen

Bilder

Xenoraid, Screenshot #1Xenoraid, Screenshot #2Xenoraid, Screenshot #3Xenoraid, Screenshot #4Xenoraid, Screenshot #5Xenoraid, Screenshot #6Xenoraid, Screenshot #7Xenoraid, Screenshot #8

Kommentare

[Es wurde noch kein Kommentar verfasst]
Du musst eingeloggt sein, um kommentieren zu können!
Eyes on Nintendo© 2002-2017, Eyes on Nintendo
Seit 22.12.2002, 23:00 Uhr
"Eyes on Nintendo" unterstützt den Einsatz von browserseitigen Cookies, unter anderem auch zum Ändern des Designs. Nähere Infos dazu findest Du hier.