Street Fighter II Turbo: Hyper Fighting

Super Nintendo Entertainment System

Street Fighter II Turbo: Hyper Fighting, Covermotiv
STREET FIGHTER II: THE WORLD WARRIOR
Das erste SNES-Street-Fighter war seinerzeit Street Fighter II: The World Warrior und erschien Juli/August 1992. Mit diesem Game (in der Automaten-Version natürlich schon im Jahre 1991!) wurde der Grundstein für Beat 'em Ups gelegt - hiermit fing es alles an! ;)

SF2 bietet acht Kämpfer/innen: Ryu, E. Honda, Blanka, Guile, Ken, Chun Li, Zangief und Dhalsim. Abgesehen von Ryu und Ken (die sich optisch nur durch Haar- und Kimonofarbe unterschieden, ansonsten aber absolut gleich sind), sind alle unterschiedlich stark und schnell und besitzen grundverschiedene Kampfstile und Special Moves.

Natürlich haben alle acht auch andere Motive, überhaupt am Turnier teilzunehmen. Vordergründig geht es nur darum, den besten Street Fighter der Welt zu ermitteln, doch hintergründig sind es noch andere Beweggründe. Chun Li will sich an M. Bison rächen, weil der ihren Vater ermordete. E. Honda will der Welt beweisen, dass Sumo der beste von allen Kampfstilen ist. Ryu will einfach nur seine Fähigkeiten im Kampf messen und verbessern. Zangief, er ist Russe, will seinem Land Ehre machen, indem er das Turnier gewinnt. Dahlsim, ein Inder, der viel meditiert, möchte eine höhere Bewusstseinsebene erlangen...

Alle acht besitzen allerdings, obwohl sie unterschiedliche Kampfstile inne haben, dasselbe Kontrollschema: jeweils ein starker, mittlerer und leichter Punch - sowie auch Kick. Durch diese zwölf grundlegenden Angriffsmöglichkeiten (man kann sowohl am Boden als auch im Sprung alle sechs Aktionen ausführen!) bieten sich letztendlich aber viele Variationen, den Kampf zu gestalten. Denn nicht nur die Härte eine Treffers wird bestimmt, sondern auch, wie schnell ein Angriff überhaupt ausgeführt wird: Ein leichter Tritt wird z.B. sehr schnell ausgeführt, ein starker dagegen relativ langsam, richtet dafür aber viel mehr Schaden beim Gegner an. Verfehlt dieser Tritt nun den Gegner, hat dieser mehr Zeit zu kontern, weil man selbst erst den Tritt zu Ende ausführt und in dieser Zeit vollkommen schutzlos ist.

Das ist auch bei den Special Moves der Fall: Führt man z.B. Ryus Feuerball mit dem Leichter-Schlag-Button aus, fliegt dieser langsamer als z.B. mit dem Harter-Schlag-Button. Das gilt für beinahe alle Special Moves, die auf diese Weise unterschiedlich schnell, hoch oder weit vollzogen werden können, damit man stets entsprechend reagieren kann.

Das wirklich Geniale an Street Fighter II ist aber, dass alle acht Fighter sehr, sehr ausgeglichen sind: Wenn man seinen Charakter beherrscht, kann man gegen alle gewinnen - und hat keinen besonderen Vor- oder Nachteil; ausser natürlich, jemand anderes war noch besser! ;) Auch gibt es für keinen Charakter eine "Lamer-Taktik"; also, dass man sich z.B. einfach in eine Ecke stellt und nur kontert, oder dass man fortwährend nur dieselben Aktionen ausführt, und dadurch gewinnt. Im Gegenteil: Man hat mit allen Charakteren eine Antwort auf jede Form der Verteidigung, des Angriffs oder des Konters...

Wirklich schade ist nur, dass die vier Endbosse Balrog, Vega, Sagat und M. Bison nicht spielbar sind. Ebenfalls nervig ist, dass man immer erst einen Tastencode eingeben muss (wenn man weiss welchen und an welcher Stelle), damit beide Spieler/innen denselben Charakter auswählen können, wenn sie das möchten.

STREET FIGHTER II TURBO: HYPER FIGHTING
Ein gutes Jahr später - so um August/September 1993 - erschien "Street Fighter II Turbo: Hyper Fighting". Und hier wurde wirklich geklotzt! Capcom gelang es, Gutes nicht nur zu verbessern, sondern den Vorgänger praktisch nutzlos werden zu lassen.

Die Grafik ist besser, die Sprachausgabe, Soundeffekte und Musiken sind besser, die Spielgeschwindigkeit kann um insgesamt 10 Stufen (eigentlich nur 4, aber mit geheimer Tastenkombination sind 6 weitere möglich!) erhöht werden, alle vier Endbosse sind direkt spielbar, alle beiden Spieler/innen können nun direkt denselben Charakter auswählen, fast alle Fighter haben weitere Special Moves erhalten und ausserdem wurden diverse Basics verbessert, um die Spielbalance absolut perfekt zu machen!

Ihr merkt es vermutlich schon: Street Fighter II Turbo ist einfach DAS Beat 'em Up für mich - und das beste aller Street-Fighter-II-Ableger sowieso! KEIN anderes Prügel-Game war und ist so perfekt spielbar, sah so gut aus und bot soviel spielereischen Tiefgang. Schlankweg: der pure Gameplay-Hammer! Dass wir in den Schulpausen nur noch über dieses Spiel redeten und nach der Schule praktisch nur noch dieses Spiel zockten, muss ich wohl nicht erst erwähnen, hm!? ;)

Natürlich ist es im Kern immer noch das Ur-Street-Fighter-II, mit derselben Story und so weiter, doch alle Veränderungen sind unglaublich Spielspaß-fördernd. Es gibt viele neue Möglichkeiten, anzugreifen oder zu kontern, und allein durch die vier nun endlich wählbaren Bosse im Single- und Multiplayer gibt es viel mehr Abwechslung und Möglichkeiten, ein Match zu bestreiten.

FAZIT
Gäbe es diese Version von Street Fighter II nicht, würde ich natürlich Super Street Fighter II: The New Challengers als Pflichtitel für die Virtual Console ernennen - doch so erkläre ich eindeutig Street Fighter II Turbo zum besten aller Street-Fighter-II-Games - und besten Beat 'em up ÜBERHAUPT; diese Aussage ist allerdings nicht ganz frei von Retroliebhaberei! :) Jedenfalls: "Super" war im Grunde nur "Turbo" mit vier neuen Charakteren und hier und dort anderen (und für mich nicht so hübschen) Farben und Klängen - der Quantensprung wie von "Normal" zu "Turbo" blieb leider aus.

Solange, bis es also keine Version von Super Street Fighter II Turbo für Virtual Console oder via WiiWare gibt (wenn es das überhaupt jemals geben wird!), ist - und bleibt! - Street Fighter II Turbo: Hyper Fighting der Titel der Wahl für mich! UNBEDINGT HERUNTERLADEN!

TheUnknown *, 5.820 Zeichen, veröffentlicht am 22.08.2013 •
Singleplayer: 85%
Multiplayer: 94%

Für die Bereitstellung des Testmusters bedanke ich mich bei Nintendo
Der Text und dessen beinhaltende Bewertung für dieses Produkt sind nicht stellvertretend repräsentativ für die Redaktion von "Eyes on Nintendo", sondern einzig repräsentativ für die Meinung des/der Verfassers/Verfasserin!

Die "Spielspaß in Prozent"-Wertung resultiert nicht aus einer mathematischen Gleichung heraus, sondern sie steht einzig für den subjektiv empfundenen "Spaß beim Spielen" des/der Verfassers/Verfasserin (sofern nicht anders im Reviewtext erwähnt) und ist darüberhinaus auch als eine ungefähre Vergleichsmöglichkeit zu anderen Spielen zu verstehen.
Singleplayer: 82,50%
Multiplayer: 93,00%
Du musst eingeloggt sein, um dieses Spiel bewerten zu können!

Kann über den Nintendo Wii Shop heruntergeladen werden Kann über den Nintendo eShop heruntergeladen werden Freigegeben ab 12 Jahren gemäß § 14 JuSchG
Releasedate: 10.07.1993, Preis: 800 Nintendo Points (entspricht 8€), 1-2 Spieler/innen

Bilder

Street Fighter II Turbo: Hyper Fighting, Screenshot #1Street Fighter II Turbo: Hyper Fighting, Screenshot #2Street Fighter II Turbo: Hyper Fighting, Screenshot #3Street Fighter II Turbo: Hyper Fighting, Screenshot #4Street Fighter II Turbo: Hyper Fighting, Screenshot #5

Kommentare

[Es wurde noch kein Kommentar verfasst]
Du musst eingeloggt sein, um kommentieren zu können!
Eyes on Nintendo© 2002-2017, Eyes on Nintendo
Seit 22.12.2002, 23:00 Uhr
"Eyes on Nintendo" unterstützt den Einsatz von browserseitigen Cookies, unter anderem auch zum Ändern des Designs. Nähere Infos dazu findest Du hier.