Zumba Fitness

Nintendo Wii

Zumba Fitness, Covermotiv
Auf der Welle des Hypes
Zumba ist in aller Munde. Auf der FiBo, einer großen Sportmesse, war es in diesem Jahr nicht möglich, einen Bogen um die Dance-Aerobic-Variation zu machen. Sportvereine suchen überall Trainer und überbieten sich gegenseitig mit Kursangeboten. Alles in allem ist der Erfolg des Zumba vergleichbar mit der Yoga-Welle, die vor einigen Jahren über uns hereinbrach.

Doch Zumba geht noch einen Schritt! 505-Games bescherte uns mit Zumba Fitness einen Casual-Titel, der sich den Hype voll zunutze macht. Und der Erfolg gibt Recht! Monatelang lag Zumba Fitness ganz oben in den Verkaufs-Charts für Wii-Titel. Aus gutem Grund?

Das Prinzip
Zumba Fitness verfolgt dasselbe Prinzip, wie viele andere Tanzspiele auf der Wii. Ihr steht vor dem Fernseher und imitiert die Moves des Trainers auf dem Bildschirm. Anders als bei anderen Spielen müsst ihr dabei die WiiMote nicht in der Hand halten! Ein sogenannter Zumba Fitness Gürtel liegt dem Spiel bei. Er fixiert den Controller an eurer Hüfte und zeichnet eure Bewegungen auf. Der Trainer auf dem Bildschirm leuchte entweder grün, wenn ihr alles richtig macht oder rot, wenn ihr aus dem Takt seid. Soweit zur Theorie.

Ganz grobe Schnitzer
Was ist das schlimmste, was einem Musikspiel passieren kann? Genau! Eine schlechte Songauswahl. Ich maße mir nicht an, meine Meinung über den Geschmack jedes einzelnen zu erheben und erlaube mir daher kein Urteil zur Musikqualität. Doch eines ist klar: Zumba Fitness fehlt die musikalische Abwechslung. Das Gro der Tracklist bewegt sich im Bereich Latin. Wer sich damit abfinden kann, wird direkt nach der Songauswahl mit dem nächsten, großen Problem konfrontiert.

Das Move-Tracking funktioniert mehr als dürftig. Eigentlich kann von Funktion kaum die Rede sein. Manches Mal gibt man sich die allergrößte Mühe und imitiert exakt die Bewegungen des Trainers. Obwohl alles gut läuft, leuchtet der der Trainer rot auf und es gibt keine Punkte. An anderen Stellen macht man so gut wie keine Bewegung (Oder steht sogar still!) oder wackelt wild umher, und bekommt dennoch Punkte. Dazu ertönen aus den Boxen sich extrem häufig wiederholende Kommentare wie: "Schön!". Besonders auffällig ist das fehlerhaft Move-Tacking an Stellen, an denen laut Trainer keine Bewegungen erfolgen sollen. Steht man still, wird dies grundsätzlich als Fehler gewertet. Wenn man in diesen Situationen allerdings den Controller wild schüttelt, erhält man nicht nur Punkte, sondern, wenn man ganz viel Glück hat, auch einen aufmunternden Kommentar wie: "Schön!".

Wer jetzt hofft, dass das Spiel mit einem spaßigen Multiplayer punktet, der guckt in die Röhre. Es gibt einen Modus für mehrere Spieler, aber der ist alles andere als ausgegoren. Zum Beispiel wird ein Spielmodus im Splitscreen geboten, bei dem beide Spieler dasselbe Lied tanzen. Entsprechend führen auf beiden Bildschirmen die Trainer dieselben Moves aus. Um das Ganze dann noch sinnvoller zu gestalten, wird abwechselnd getanzt. Der Spieler, der gerade nicht die Hüften schwingt, hat nichts anderes zu tun, als auf seinen Einsatz zu warten. Dabei tanzt sein Trainer übrigens weiter...

Kleine Fehlerchen
Zu den oben genannten, wirklich großen Fehlern gesellen sich außerdem noch so einige kleine unschöne Dinge. So ist die Anleitung so farb- und trostlos gestaltet wie ein Friedhof bei Nacht. Die Grafik dagegen ist schön bunt. Da hört es dann aber schon auf. Der Cell-Schading-Look des Spiels ist wirklich maximal minimalistisch und zweckmäßig. Hinzu kommt eine Menüführung, die sich mir noch immer nicht ganz erschlossen hat.

Fazit
Dieser Casual Titel gehört zu denen, die mit ihrer mangelnden Qualität offenkundig belegen, dass sie schnell und günstig produziert werden mussten. Und doch gibt der Erfolg den Machern Recht. Wer spaß an Tanzspielen und Interesse an Zumba hat, der sollte... auch nicht auf diesen Titel zurückgreifen! Der Nachfolger macht nämlich so gut wie alles besser. Hier wurde auf alle Kritikpunkte eingegangen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen und hat mit dem minderwertigen Vorgänger, abgesehen vom Thema, nicht mehr viel gemein. Meine Kaufempfehlung ist daher ganz klar Zumba Fitness 2 für die Wii, das diesem ersten Teil weit überlegen ist.

Jojo, 4.231 Zeichen, veröffentlicht am 19.09.2012 •
Singleplayer: 40%
Multiplayer: 35%

Für die Bereitstellung des Testmusters bedanke ich mich bei 505 Games
Der Text und dessen beinhaltende Bewertung für dieses Produkt sind nicht stellvertretend repräsentativ für die Redaktion von "Eyes on Nintendo", sondern einzig repräsentativ für die Meinung des/der Verfassers/Verfasserin!

Die "Spielspaß in Prozent"-Wertung resultiert nicht aus einer mathematischen Gleichung heraus, sondern sie steht einzig für den subjektiv empfundenen "Spaß beim Spielen" des/der Verfassers/Verfasserin (sofern nicht anders im Reviewtext erwähnt) und ist darüber hinaus auch als eine ungefähre Vergleichsmöglichkeit zu anderen Spielen zu verstehen.
Du musst eingeloggt sein, um dieses Spiel bewerten zu können!

Wii-Fernbedienung Freigegeben ohne Altersbeschränkung gemäß § 14 JuSchG
Releasedate: 25.03.2011, Preis: ca. 30€, 1-4 Spieler/innen

Bilder

Zumba Fitness, Screenshot #1Zumba Fitness, Screenshot #2Zumba Fitness, Screenshot #3Zumba Fitness, Screenshot #4Zumba Fitness, Screenshot #5Zumba Fitness, Screenshot #6

Kommentare

[Es wurde noch kein Kommentar verfasst]
Du musst eingeloggt sein, um kommentieren zu können!
Eyes on Nintendos Discord Server Eyes on Nintendo auf Twitter Eyes on Nintendo auf YouTube Eyes on Nintendo auf Vimeo Eyes on Nintendo auf podcast.de Eyes on Nintendo auf TuneIn Eyes on Nintendo auf iTunes
RSS-XML-Feed: News RSS-XML-Feed: Podcasts RSS-XML-Feed: Reviews
Diese Webseite kann Cookies verwenden. Weitere Informationen dazu findest Du hier.