Diese Webseite kann Cookies verwenden, weitere Informationen findest Du hier.

FAST Racing NEO

Nintendo Wii U

FAST Racing NEO, Covermotiv/Artwork
Freigegeben ab 6 Jahren gemäß § 14 JuSchG Wii-Fernbedienung Wii Wheel Wii Nunchuk Wii Classic Controller Wii U GamePad Wii U Pro Controller Nintendo Network Kann über den Nintendo eShop heruntergeladen werden
Releasedate: 10.12.2015, Preis: 14,99€, 1-8 Spieler/innen
FAST Racing League auf der Wii hatte mir damals ausgesprochen gut gefallen. Eigentlich fehlten mir nur etwas mehr Umfang und Online-Funktionen, ansonsten wäre es wohl perfekt gewesen. ...und was machen die guten Leute von Shin'en? Sie legen mit FAST Racing NEO, dem Nachfolger zu FAST Racing League, nach und bieten einen Titel an, der ohne Zweifel mit den besten Spielen mithalten kann, die in den letzten Jahren so erschienen sind.
Screenshot
Im Groben entspricht das Design von FAST Racing NEO dem von FAST Racing League - nur, dass alles noch einen Ticken moderner wirkt und natürlich in HD gehalten ist. So befinde ich mich also zunächst im Hauptmenü und habe fünf Modi zur Auswahl. Unterlegt wird das Ganze mit tranciger Mid-Tempo-Musik.
Screenshot
MEISTERSCHAFT
Der erste Menüpunkt ist Meisterschaft, und bietet drei Schwierigkeitsstufen, beziehungsweise genauer: Geschwindigkeiten. Subsonic Liga (im Schnitt 650 MPH), Supersonic Liga (im Schnitt 850 MPH) und Hypersonic Liga (im Schnitt 1100 MPH). Da zunächst nur die allererste Liga wählbar ist, wählt man diesen und man darf sich nun einen von vier Cups aussuchen, wobei jeder Cup vier Strecken bietet. Zwar ist hier auch erstmal nur der erste Cup, Cobalt Cup, verfügbar, aber die anderen heißen Xenon Cup, Titanium Cup und Neon Cup, und werden zugänglich, wenn der jeweils vorherige Cup auf mindestens dem dritten Platz abgeschlossen wird.
Screenshot
Das System dahinter ist Standard: 10 Fahrzeuge sind auf der Bahn und nach jedem Rennen gibt es entsprechend der Platzierung Punkte. Am Cup-Ende werden entsprechend der Gesamtpunktzahl die Platzierungen errechnet. Allerdings ist, wenn man den doch ziemlich hohen Schwierigkeitsgrad im Hinterkopf behält, sehr fair, dass hier kein CPU-Gegner auserkoren wird, der immer wieder auf den vorderen Plätzen landet und einem so das Leben schwer machen soll, sondern ein und dieselbe CPU kann im ersten Rennen beispielsweise 1. werden, im zweiten aber nur 7., gleichsam kann eine CPU, die im zweiten Rennen 12. wurde, im vierten Rennen dafür auf den 3. Platz kommen, sodass es, auch, wenn man mal 1-2 Rennen weiter hinten landet, möglich ist, insgesamt immerhin noch mit dem 3. Platz abzuschließen.
Screenshot
Sollte man einmal crashen, also in Hindernisse fahren oder von der Strecke fallen, oder sowas, verliert man zwar etwa 2-4 Sekunden Zeit, wird aber immer wieder zurück auf die Strecke gesetzt und hat durchaus noch Chancen, den verlorenen Boden wieder gut zu machen.
Screenshot
Was mir im Auswahlmenü übrigens positiv ins Auge sticht, ist eine Übersicht, wie schnell meine schnellste Gesamtzeit für den jeweiligen Cup war, und zwar im Verhältnis zu den Gesamtzeiten anderer Spieler/innen. Denn FAST Racing NEO zeigt an, auf welchem Rang man in der Online-Liste für diesen Cup in dieser Liga ist. Das spornt zusätzlich an, kräftig Gas zu geben und es immer wieder und wieder zu probieren, damit man möglichst schneller war als beim letzten Mal. Schickes Detail!
Screenshot
ZEITFAHREN
Beim Zeitfahren handelt es sich, wie der Name schon sagt, um den Zeitfahr-Modus. Jede der 16 Strecken darf auf jeder der drei Schwierigkeitsstufen gefahren werden, natürlich im Hinblick darauf, dabei so schnell wie nur irgendmöglich zu sein. Als Ansporn gibt es hier die Bestzeiten des Entwickler-Teams. Allerdings vermisse ich eine Ghost-Funktion, bei der ein halbtransparentes Konterfei einer Bestzeit mit auf der Piste ist, um sich daran orientieren zu können.
Screenshot
Auch sonst fehlt leider jede Ghost-Funktion, das heißt, selbst, wenn man eine Entwickler-Zeit geschlagen hat, wird nicht der eigene Ghost gespeichert und zukünftig dargestellt. Ebensowenig gibt es leider keine Listen für Online-Vergleiche. Hier verstehe ich den Unterschied nicht so recht: Warum bietet man eine solche Funktion für die Meisterschafts-Cups an, aber nicht für's Zeitfahren?
Screenshot
HERO-MODUS
Den Hero-Modus hätte man eigentlich Damn-Perfect-Modus nennen müssen, denn beim Hero-Modus gilt es in der Tat, perfekt zu sein. Doch um den Hero-Modus überhaupt spielen zu können, muss man in der Meisterschaft die Cups auf Hypersonic erfolgreich gefahren sein und die zugehörigen Strecken im Hero-Modus werden verfügbar.
Screenshot
Alle Strecken werden gespiegelt auf Hypersonic-Speed gefahren und man muss immer als Erste/r ins Ziel kommen. Obendrein gilt, dass die Boost-Energie zugleich auch Schild-Energie ist. Das bedeutet, rammt man eine Leitplanke oder ein anderes Fahrzeug, bekommt man Energie abgezogen - sofern man noch welche übrig hat, denn sonst gilt das als Crash und das Rennen ist direkt vorbei. Doch auch, wenn man bei einem Sprung verpasst, wieder auf der Strecke zu landen, ist das ein Crash - und das Rennen damit direkt vorbei.
Screenshot
Was sich hier jetzt vielleicht nicht allzu schwierig anhört, erweist sich in der Praxis aber zum Haare raufen schwer. Vor allem deshalb, weil es eh schon schwierig genug ist, überhaupt auf Platz 1 zu kommen, und man schon deswegen viel boosten muss - und weil man deshalb immer knapp mit Boost-Energie ist, was hier ja nun zugleich auch Schild-Energie ist, kann die leiseste Berührung der Leitplanke bereits das Aus bedeuten.
Screenshot
MEHRSPIELER
Der vierte Menüpunkt beinhaltet den Offline-Multiplayer. Bis zu vier Personen können gleichzeitig via Splittscreen spielen, und neben der Liga (Geschwindigkeit) dürfen auch die Rundenanzahl (1-5) eingestellt, sowie auf Wunsch auch CPU-Spieler aktiviert werden, was dann bedeutet, dass nicht nur die menschlichen Spieler/innen fahren, sondern auch noch CPUs, sodass in diesem Fall immer 10 Fahrzeuge am Rennen teilnehmen. Abschließend wird nun noch der Cup ausgewählt, der gefahren werden soll. Nach jedem Rennen gibt es Punkte entsprechend der Platzierung und am Ende hat gewonnen, wer am meisten Punkte gemacht hat.
Screenshot
Alles in allem ist dieser Modus mehr als nur zufriedenstellend, doch wäre mir lieb gewesen, wenn man einstellen könnte, dass aus allen Cups einfach immer per Zufall eine Strecke ausgewählt wird, und man so dann 4, 8, 12 oder 16 zufällig gewählte Strecken am Stück fährt, statt "nur" Cup-weise anzutreten.
Screenshot
ONLINE-SPIEL
Kommen wir zum wahrscheinlich heimlichen Star unter den Spielmodi von FAST Racing NEO: Dem Online-Modus! Denn früher oder später hat man in der Meisterschaft alles erreicht, oder zumindest eingesehen, dass man nicht gut genug ist, weiteres zu erreichen. Und Time-Trials sind auch nicht jedermanns Sache. Was bleibt also? Online! :)
Screenshot
Man wählt zuerst aus, ob man weltweit oder mit Personen aus der Freundesliste spielen will. In der Lobby dann darf man aus drei zufällig bestimmten Strecken eine auswählen und wartet, bis sich bis zu acht Spieler/innen eingefunden haben. Sobald es dann losgeht, wählt der Computer noch eine der von allen gewünschten Strecken aus und los geht's!
Screenshot
Die Rennen laufen hier natürlich nach demselben Konzept ab wie die Meisterschaften und der Multiplayer: Je nach Platzierung gibt es Punkte; die allerdings nicht nur temporär addiert werden und nach Beendigung des Modus wieder irrelevant wären, sondern man hat bei FAST Racing NEO einen Online-Account, bei dem die gewonnen Punkte immer wieder addiert werden. Das heißt, man startet zuerst selbstverständlich bei 0, aber im Laufe der Zeit können es mehr und mehr und mehr werden, ganz gleich, ob man direkt im Anschluss noch ein Rennen fährt, oder erst Tage später wieder online geht.
Screenshot
Im Gegensatz zum Offline-Multiplayer lassen sich hier übrigens keine CPUs dazuschalten, sodass also immer nur soviele Fahrzeuge auf der Piste sind, wie Personen am Rennen teilnehmen. Auch fluktuieren die Teilnehmer/innen nach jedem Rennen, weil es allen freisteht, nach einem Rennen mit dem Mitspielen aufzuhören, sodass immer mal wieder Leute gehen und dafür neue dazukommen.
Screenshot
Die Rennen laufen absolut butterweich. Kein Ruckeln, kein Zuckeln und keine Lags. Einfach wunderbar! Schade ist nur, dass keinerlei Kommunikation mit den Anderen möglich ist, man muss also auf externe Möglichkeiten zurückgreifen, wie beispielsweise Skype oder TeamSpeak. Ein wenig schade auch, dass nur eine Person pro Konsole online spielen kann. Aber ich bin mir natürlich im Klaren darüber, dass das bei einem Preis von 14,99€ und DIESER Qualität und DIESEM Umfang Jammern auf höchstem Niveau ist...
Screenshot
GAMEPLAY
Kommen wir zuerst zum allgemeinen Gameplay. FAST Racing NEO spielt sich praktisch genauso wie sein Vorgänger FAST Racing League oder auch F-Zero: Mit halsbrecherischen Geschwindigkeiten donnert man über die futuristischen Kurse und versucht, möglichst nirgendwo reinzukrachen oder anderweitig Zeit zu verlieren.
Screenshot
Wichtig ist dabei das Phasen-System. Bei FAST Racing League gab es die Phasen Weiss und Schwarz - hier sind es zwar die Phasen Rot und Blau, doch das Konzept ist dasselbe. Auf den Strecken sind hier und dort Turbo-Streifen und Sprungschanzen angebracht. Mal in Rot, mal in Blau. Ist das eigene Fahrzeug zum Beispiel in der blauen Phase, während man über einen blauen Turbo saust, gibt es einen saftigen Geschwindigkeitszuwachs. Ist man allerdings in der falschen Phase, wird man stark ausgebremst. Bei den Sprungschanzen ist es ähnlich: Nur mit der farbig passenden Phase kann man von der Schanze abspringen, ansonsten fährt man einfach nur drüber, ohne an Höhe zu gewinnen - was häufig fatal ist, denn die Sprünge sind ja meistens dazu gedacht, dem Streckenverlauf weiter folgen zu können, weil die Strecke plötzlich oben weitergeht.
Screenshot
Die Phase wechselt man schnell per Buttondruck, und in welcher Phase das Fahrzeug gerade ist, erkennt man daran, dass es entweder bläulich oder rötlich schimmert. Im Grunde ist das Konzept mit den Phasen also eigentlich kein echtes Hindernis, weil man immer nur schnell wechseln muss, doch soll man dabei nicht vergessen, dass da noch andere auf der Piste sind und dass jede hundertstel Sekunde wichtig sein kann, sodass man schon versuchen sollte, jeden(!) Turbostreifen und jede(!) Sprungschanze in der richtigen Phase zu erwischen, um keine Zeit gegenüber den Anderen zu verlieren, und das ist bei dem Speed der bei FAST Racing NEO abgeht, nicht immer leicht, weil die Turbo-Streifen auch schon mal schnell abwechseln, sodass man auch schon mal mehrfach zwischen Rot und Blau wechseln muss. FAST Racing NEO verlangt also nicht nur ein besonders hohes Maß an Reaktion, sondern ein ebenso hohes Maß an Aufmerksamkeit.
Screenshot
Wichtig ist ebenfalls, die Aufmerksamkeit auf die Energiebälle zu richten, die auf jeder Strecke verteilt sind, denn diese ermöglichen erst, dass man boosten kann. Jeder Energieball füllt die Booster-Leister ein wenig auf - dennoch muss man nicht warten, bis sie gänzlich voll ist, um den Booster nutzen zu können; selbst ein winziger Rest in der Leiste genügt, um zumindest für einen ganz kurzen Moment zu boosten; je mehr allerdings die Leiste gefüllt ist, desto länger kann ein Boost dauern. Damit die Leiste aber nicht bei jeder Aktivierung völlig geleert wird, verbraucht ein Boostvorgang maximal ungefähr ein Drittel.
Screenshot
Wie schon erwähnt: FAST Racing NEO ist sauschnell! Dementsprechend hoch ist der Schwierigkeitsgrad, denn dieser kommt vornehmlich daher, dass man an allem immer so schnell vorbeiflitzt, denn das Fahrzeug auf der Strecke zu halten, ist nicht so ohne Weiteres möglich und die Sensibilität dafür stellt sich erst mit der Zeit ein, wenn man ein Gefühl für sein Fahrzeug und den Streckenverlauf bekommen hat. Allerdings sollte man die CPUs keinesfalls unterschätzen, denn diese cheaten keineswegs, sondern fahren einfach nur verflixt gut und boosten fleißig, sodass der erste Platz hart erarbeitet werden und ebenso hart verteidigt werden muss.
Screenshot
Übrigens wird bei FAST Racing NEO nicht mit Waffen oder Attacken gekämpft, auch gibt es keinerlei Items; es zählt ganz allein der Skill im Umgang mit dem Fahrzeug. Es passiert zwar immer mal wieder, dass man sich gegenseitig anrempelt und man dabei mal hier, mal dort jemanden irgendwo hineinschubst, doch lässt sich das nicht planen oder vorbereiten. Wenn soetwas mal geschieht, geschieht es einfach im Eifer des Gefechts.
Screenshot
TECHNIK: PRO
Zum Umfang habe ich eigentlich das Meiste schon geschrieben: 5 Spielmodi und 4 Cups á 3 Strecken auf 3 Schwierigkeitsstufen. Noch nicht erwähnt habe ich die verfügbaren Fahrzeuge. Hiervon gibt es insgesamt 10, die sich alle gut spürbar im Handling unterscheiden, und erst nach und nach freigeschaltet werden. Drei Werte machen ein Fahrzeug aus: Geschwindigkeit, Beschleunigung und Gewicht.
Screenshot
Unbedingt betonen möchte ich auch, dass FAST Racing NEO unfassbar gut aussieht! Man, wie geil die Strecken sind, einfach nur wow! Noch dazu besitzt jede Strecke ihr eigenes Setting, und da ist alles dabei: Wüste, High-Tech-Stadt, Regen peitscht gegen den Screen, die See schaukelt auf, eine riesige Roboter-Spinne bewegt sich hin und her, Blitze zucken, Schnee fällt... Muss man unbedingt in selbst aktiv in Aktion erleben, denn Screenshots und Video-Material im Internet anzugucken, ist nicht mal halb dazu geeignet, dem gerecht zu werden, was Shin'en hier abliefern, denn das alles kommt einfach ganz anders, wenn man selbst den Controller in der Hand hat! Einfach nur unglaublich!
Screenshot
Abseits von der Optik der Strecken sind auch Aufbau und Design erste Sahne. Man bekommt natürlich mehr und mehr Praxis und profitiert davon, wenn man sich den Verlauf eingeprägt hat, dennoch besteht immer noch ausreichend die Wahrscheinlich, durch eine Unachtsamkeit mal in ein Hindernis zu rasen, auf das Geröll abzukommen, oder die falsche Phase aktiviert zu haben, wenn man über einen Turbo-Streifen oder eine Sprungschanze heizt. Auch in diesem Punkt kann FAST Racing NEO also brillieren!
Screenshot
Die trancige Musik gefällt mir ebenfalls sehr gut; tolle Medolien, zumeist im Mid-Tempo, und weit davon entfernt, simple, stupide "Utz-Utz-Utz"-Untermalung zu sein, um das Gefühl von Geschwindigkeit zu unterstreichen. Shin'en hatten zwar bereits angekündigt, den Soundtrack auch separat zu veröffentlichen, deshalb erspare ich mir diesbügliche Bittbriefe, unterstreiche aber, dass ich diese Veröffentlichung kaum erwarten kann!
Screenshot
Ein weiteres Plus ist, dass FAST Racing NEO sich der System-Sprache anpasst; in meinem Falle ist das Spiel also direkt komplett eingedeutscht, lediglich die Anzeige MPH hätte ich gern noch umgerechnet in KMH dargestellt; vielleicht folgt das ja noch per Patch. :)
Screenshot
TECHNIK: CONTRA
Was mir hingegen nicht so ganz gut gefällt, ist, dass Musik und Soundeffekte sich nicht zueinander in der Lautstärke regulieren lassen, denn ich hätte die Musik gern ein Quäntchen leiser, ohne dabei gleichzeitig auch die Effekte runterzudrehen.
Screenshot
Doch etwas, das schon ein wenig mehr weh tut, ist das Fehlen einer Streckenkarte auf dem Bildschirm. Immer wieder ertappe ich mich dabei, gern einsehen zu können, wo meine Gegner auf der Strecke sind, beziehungsweise auch erkennen zu wollen, wieviel ich in einer Runde schon hinter mich gebracht, oder ich noch vor mir habe.
Screenshot
Was mich ebenfalls stört, ist, dass die Buttonbelegung nicht frei wählbar ist. Man darf zwar mit GamePad, Pro Controller, Classic Controller, quergehaltener Wiimote und Wiimote plus Nunchuk spielen, was sehr großzügig ist, aber ich finde die Buttons nicht immer optimal belegt. Ich hätte den Boost, wenn ich mit Classic Controller spiele, z.B. lieber auf A, und gäbe mit B Gas, doch stattdessen ist das Gaspedal auf A und der Booster auf R. Das wäre gar kein Problem, wenn das seitliche Drifting nicht auf ZL und ZR läge, sodass man desöfteren nach rechts driftet, wenn man boosten will, oder man boostet, obwohl man driften wollte.
Screenshot
Das kostet meistens nur etwas Zeit, weil man häufig "nur" irgendwo entlangschrappt, doch es kann auch mal richtig schiefgehen und man brettert ungewollt volle Kanne in ein Hindernis. Natürlich, mit der Zeit kommt die Routine und man gewöhnt sich dran, aber trotzdem passieren mir auch nach dutzenden Rennen in der Hektik dieserlei Fehler. Darum fänd ich's also wirklich super, wenn man nach der Wahl des Controllers auch noch die Buttons umkonfigurieren dürfte.
Screenshot
Der Screen des GamePads ist übrigens schwarz, außer, man betätigt mit dem GamePad einen Button im Titelscreen, um darauf Player 1 zu aktivieren; in diesem Falle zeigen TV-Gerät und GamePad stets dasselbe Bild, was so dann auch Off-TV-Play ermöglicht. Drückt man im Titelscreen auf einem anderen Controller einen Button, wird dieser zu Player 1 und das GamePad zeigt nur noch schwarz an.
Screenshot
FAZIT
FAST Racing NEO ist schlichtweg großartig und mein persönlicher Wii-U-Top-Titel für 2015, Irrtum ausgeschlossen! OK, ja, es gibt eine Handvoll kleiner Makel, wie etwa, dass die Buttons nicht frei belegt werden können, und zugegeben, ja, ich wünsche mir natürlich noch 8 bis 12 weitere Strecken als DLC, aber insgesamt haben Shin'en hier dem Gros der Entwickler-Studios gezeigt, wie's gemacht wird. Nämlich so und nicht anders - und das für lächerliche 14,99€...
Screenshot
ERGÄNZUNG ZUM NEO FUTURE PACK
Seit Ende September 2016 gibt es das offizielle DLC zu FAST Racing NEO, genannt "Neo Future Pack". Mit 8 neuen Strecken, 18 neuen Audio-Tracks und 10 neuen Fahrzeug-Profilen. Außerdem muss nichts von diesen neuen Inhalten erst noch freigespielt werden, denn alles ist vom Fleck weg verfügbar! Umso ernüchterter war ich, als ich feststellen musste, dass mit "10 neuen Fahrzeug-Profilen" nicht gemeint ist, dass es 10 neue Fahrzeuge gibt, sondern, dass es lediglich eine grafische Übersicht aller bisherigen Fahrzeuge aus FAST Racing NEO gibt. Schade.
Screenshot
Dafür hauen vor allem die 8 neuen Strecken total vom Hocker. Sie fügen sich nahtlos in das Look and Feel der 16 schon vorhandenen Strecken ein und sehen deshalb phantastisch aus. Allerdings gilt das auch für den Schwierigkeitsgrad, denn das Streckendesign ist erneut "phantastisch" knackig: Wieder wimmelt es geradezu von beweglichen Hindernissen, Sprungpassagen und Phasenwechseleien, und das muss man sich offline erstmal eine Weile reinpauken, sonst schallert man bei Onlinerennen andauernd irgendwo gegen oder fällt in die Tiefe, und hat so dann nicht die geringste Chance.
Screenshot
Neben all dem Lob für die neuen Strecken, möchte ich aber auch ein wenig Kritik äußern. Denn Shin'en implementierten per Patch vor einigen Monaten zwar die Möglichkeit, sich die Streckenübersicht auf dem Screen darstellen zu lassen (ins Pausemenü gehen und die Option aktivieren), aber wirklich jedes Mal nach dem Start des Spiels muss man das erneut ausführen, was tierisch nervt. Wieso kann sich das Game das nicht einfach merken? Denn selbst mit dem DLC muss man das immer wieder und wieder neu einstellen.
Screenshot
Könnte man das aber vielleicht noch verknusen, ist eine andere "Immer wieder und wieder"-Sache das DLC betreffend schon ärgerlicher. Denn bei mir und vielen anderen tritt das Problem auf, dass das Spiel beim Start den (natürlich heruntergeladenen und installierten) DLC nicht erkennt. Selbst, das Spiel vollständig zu löschen und alles komplett neuzuinstallieren behebt die Angelegenheit nicht. Was man aber als Workaround tun kann, ist, innerhalb des Spiels den DLC-im-eShop-kaufen-Button aufzurufen, und FAST Racing NEO wechselt in den eShop. Jetzt wartet man ungefähr 5 Sekunden und drückt, ruhig auch, noch bevor der eShop fertig geladen ist, die HOME-Taste, um zurück ins Spiel zu gelangen. Nun lädt FAST Racing NEO irgendetwas und erklärt nach wenigen Augenblicken, der DLC sei nun "freigeschalten" (sic!) *zwinker*. Immerhin, man kann den DLC so nutzen, ohne alles neu herunterladen und installieren zu müssen, aber das bei jedem Spielestart erledigen zu müssen, ist sehr umständlich. Die Shin'en-Leute wissen allerdings von diesem Fehler und arbeiten derzeit an einer diesbzüglichen Lösung. ...und bitte, bastelt eine Kartenübersicht-Anzeigen-Merkfunktion gleich mit ein, ja? :)
Screenshot
Meine Wertung verändert sich indes nicht; der DLC ist zwar super und sein Preis von 4,99€ ist echter Fanservice, aber da keinerlei neue Funktionalität implementiert wurde, macht das Spiel ja nichts anders als vorher. Unter anderem wünsche ich mir z.B. schon länger, in einen öffentlichen Online-Raum einsteigen zu können, in dem einer meiner Freunde bereits fährt, ohne umständlich einen gesonderten Freundesraum eröffnen zu müssen. Denn so könnten ja NUR meine Freunde und ich fahren. Und auf gut Glück mit einem Freund im selben öffentlichen Raum zu landen, klappt beinahe nie. Naja, jedenfalls, wäre also beispielsweise dieses Feature gegeben, hätte das allein locker nochmal 1-2 Extrapozente für den Mulitplayer bedeutet, aber so ändert sich "nur" (ein sehr kleines Nur!) der Umfang.

TheUnknown *, 20.499 Zeichen, veröffentlicht am 10.12.2015 •
Singleplayer: 84%
Multiplayer: 90%

Für die Bereitstellung des Testmusters bedanke ich mich bei Shin'en Multimedia
Der Text und dessen beinhaltende Bewertung für dieses Produkt sind nicht stellvertretend repräsentativ für die Redaktion von "Eyes on Nintendo", sondern einzig repräsentativ für die Meinung des/der Verfassers/Verfasserin!

Die "Spielspaß in Prozent"-Wertung resultiert nicht aus einer mathematischen Gleichung heraus, sondern sie steht einzig für den subjektiv empfundenen "Spaß beim Spielen" des/der Verfassers/Verfasserin (sofern nicht anders im Reviewtext erwähnt) und ist darüber hinaus auch als eine ungefähre Vergleichsmöglichkeit zu anderen Spielen zu verstehen.
Durchschnittliche Wertung von 4 User/innen:
Singleplayer: 88,25%
Multiplayer: 94,25%
Du musst eingeloggt sein, um dieses Spiel bewerten zu können!

Freigegeben ab 6 Jahren gemäß § 14 JuSchG Wii-Fernbedienung Wii Wheel Wii Nunchuk Wii Classic Controller Wii U GamePad Wii U Pro Controller Nintendo Network Kann über den Nintendo eShop heruntergeladen werden
Releasedate: 10.12.2015, Preis: 14,99€, 1-8 Spieler/innen

Bilder

FAST Racing NEO, Screenshot #1 FAST Racing NEO, Screenshot #2 FAST Racing NEO, Screenshot #3 FAST Racing NEO, Screenshot #4 FAST Racing NEO, Screenshot #5 FAST Racing NEO, Screenshot #6 FAST Racing NEO, Screenshot #7 FAST Racing NEO, Screenshot #8 FAST Racing NEO, Screenshot #9 FAST Racing NEO, Screenshot #10 FAST Racing NEO, Screenshot #11 FAST Racing NEO, Screenshot #12 FAST Racing NEO, Screenshot #13 FAST Racing NEO, Screenshot #14 FAST Racing NEO, Screenshot #15 FAST Racing NEO, Screenshot #16 FAST Racing NEO, Screenshot #17

Kommentare

DStroke *
DStroke
Registriert:
09.05.2010, 03:40:32
Kommentar #1 vom 11.12.2015, 14:39:53 Uhr
Ne irgendwie gefällt es mir nicht so wie F-Zero. Alles wirkt so komisch, unübersichtlich, ich kann es nicht beschreiben. Habe es 5 Minuten gespielt und wieder ausgemacht. Mal sehen wann ich es wieder anmachen werde... Ich weiß dass ich F-Zero nicht ausgemacht hätte :schulterzuck:
TheUnknown *
TheUnknown
Registriert:
08.05.2010, 09:25:43
Kommentar #2 vom 11.12.2015, 14:59:08 Uhr
schade, hatte mich schon auf spannende rennen mit dir gefreut. *schnüff*
DStroke *
DStroke
Registriert:
09.05.2010, 03:40:32
Kommentar #3 vom 11.12.2015, 16:43:35 Uhr
schade, hatte mich schon auf spannende rennen mit dir gefreut. *schnüff*

Naja ich denke schon dass wir uns paar Matches liefern werden.
TheUnknown *
TheUnknown
Registriert:
08.05.2010, 09:25:43
Kommentar #4 vom 11.12.2015, 17:34:43 Uhr


schade, hatte mich schon auf spannende rennen mit dir gefreut. *schnüff*

Naja ich denke schon dass wir uns paar Matches liefern werden.

au fein! :)
Crazy Canary
Crazy Canary
Registriert:
20.07.2013, 18:59:54
Kommentar #5 vom 11.12.2015, 18:36:03 Uhr
Also mir gefällt's bisher ganz gut. Vor allem die Strecken sind bisher sehr schön und vollgepackt mit so kleinen Details. Vorallem das Feature, dass man zwischen der blauen und der orangen Phase switchen muss, um Turbofelder auszunutzen, find ich toll. Manchmal wird's zwar ein wenig hektisch, aber ich glaub, dass ist wohl eine Gewöhnungssache.

PS: Bei dieser Strecke mit diesem Riesen-Roboter, der durch die Gegend marschiert (meine es ist die dritte Strecke im 2. Cup), da gibt es ja solche Sprungfelder, die aktiviert werden, wenn man in einer bestimmten Phase drüberfährt. Bei manchen aber crash ich da immer sonstwo hinein! Soll das eine bewusste Falle sein, oder mach ich was falsch?
TheUnknown *
TheUnknown
Registriert:
08.05.2010, 09:25:43
Kommentar #6 vom 12.12.2015, 08:06:29 Uhr
nee, ist wohl keine falle, wie es mir scheint.
Lugmillord
Lugmillord
Registriert:
13.06.2014, 20:24:00
Kommentar #7 vom 16.12.2015, 11:01:01 Uhr
Komisch... jetzt bin ich etwas verwirrt. Ich habe weder Ranglistenplätze für die Meisterschaften gesehen, noch musste ich für den Hero-Modus Zeitrennen schaffen. Bei mir waren die Strecken im Hero-Modus freigeschaltet, als ich den zugehörigen Cup auf Hypersonic freigeschaltet hatte o.O
Kurz meine Kritikpunkte:
- das ist wohl subjektiv, aber die Musik sagt mir nich sonderlich zu. Ist okay für das Spiel, aber nix herausragendes, finde ich.
- Streckenkarte, wie du schon gesagt hast
- und das finde ich komisch, dass das keiner auch nur erwähnt: Ich finde das Spiel visuell sehr anstrengend. Wenn man richtig schnell fährt, hab ich oft das Gefühl einfach ins Blinde zu fahren. Also da muss man sich gezwungenermaßen den Streckenverlauf merken, sonst rast man ständig in die Bande. Andererseits ist es, wenn man es hinbekommt, schon ein echt cooles Rauschfahren. Ich hatte neulich den Hero-Modus mal ausprobiert und Storm Coast gespielt - das ist schon geil, wenn man mit total übertriebenem Tempo durch den Regen braust. Aber wenn ich mir vorstelle, wie das z.B. auf Kamagori City aussehen soll... da knallt man doch ständig irgendwo dagegen und jedes Mal diese Farbverzerrung - da sieht man sicher nicht mehr viel.
Insgesamt aber trotzdem ein sehr geniales Spiel. Ich mag ja prinzipiell schwere Spiele. Ich denke, mit den restlichen Goldpokalen und dem Hero-Mode sollte ich nicht so übertrieben große Probleme haben. Zeitfahren ist vermutlich aber schwer gegen Entwicklerzeiten wegen dem fehlenden Geist. Ich hätte ja gerne die Mechanik des Hero-Mode als Meisterschafts-Variante. Das hätte noch mehr F-Zero Feeling. Außerdem ist es noch schneller, da sowohl die Energiebälle viel mehr auffüllen, als auch die Turbostreifen Turboenergie aufladen!
Auf jeden Fall hat das kleine Shin'en Team tolle Leistung abgeliefert. was so wenige Leute auf die Beine stellen können, ist erstaunlich! Vor allem Manfred Linzner nimmt ja den halben Abspann in Besitz xD
TheUnknown *
TheUnknown
Registriert:
08.05.2010, 09:25:43
Kommentar #8 vom 16.12.2015, 11:11:41 Uhr
Bei mir waren die Strecken im Hero-Modus freigeschaltet, als ich den zugehörigen Cup auf Hypersonic freigeschaltet hatte

Du hast recht, so ist es auch, ich hab beim Schreiben wohl irgendwas verwechselt. Ich korrigiere das sofort.

Aber zu den Ranglisten in den Meisterschaften - hier, frisch von meiner Wii U:

Lugmillord
Lugmillord
Registriert:
13.06.2014, 20:24:00
Kommentar #9 vom 16.12.2015, 16:46:22 Uhr
o.O Das hatte ich bei mir in der Tat nicht. Taucht das vielleicht erst auf, wenn man überall Gold hat? ...oder wahrscheinlich meine Internetverbindung zu schlecht. Das ist schon in SMM öfters passiert, dass ich nicht online konnte.
DStroke *
DStroke
Registriert:
09.05.2010, 03:40:32
Kommentar #10 vom 17.12.2015, 01:12:07 Uhr
MIttlerweile gefällt es mir besser, aber die Internet Bugs sind grausam nicht war TU? :vogel:
Was mir nachwievor nicht gefällt ist die Kamera. Dafür ist sie zu nah und zu schnell, so wie Lugmillord sagt. Auch dass die Kamera bei Sprüngen unter das Fahrzeug geht ist für mich unerklärlich und doof.
TheUnknown *
TheUnknown
Registriert:
08.05.2010, 09:25:43
Kommentar #11 vom 17.12.2015, 08:34:50 Uhr
MIttlerweile gefällt es mir besser, aber die Internet Bugs sind grausam nicht war TU? :vogel:

Ja, die Bugs sind nervig, das stimmt. Aber das sollte im Januar ja dann geklärt sein.

Dafür ist sie zu nah und zu schnell,

Das Spiel ist mir eigentlich nur auf Hypersonic zu schnell, die ersten beiden Stufen finde ich soweit gut. Aber mit der Kamera habe ich gar keine Probleme, echt nicht.
Link500 *
Link500
Registriert:
03.06.2013, 20:37:13
Kommentar #12 vom 17.01.2016, 12:37:06 Uhr
Bin jetzt mit dem Liegen durch, habe zwar nur 96% weil ich (noch) nicht überall Gold habe.
+ Es macht Spaß :huepf:
+ Es ist relativ gut zu steuern
+ Hat eine schöne Grafik
+ Fast alle Strecken sind schön designt.
+ Gute Gleiterauswahl
+ Hervoragendes Preis/Leistung verhältnis :lies:
- Bei der Wüsten Strecke sind einfach zu viele Steine, das nervt.
- Noch kleine Bugs die aber hoffentlich noch bald verschwinden
Werde nun bei gelegentheit den Onlinemodus unsicher machen, auch gerne mit euch.
TheUnknown *
TheUnknown
Registriert:
08.05.2010, 09:25:43
Kommentar #13 vom 17.01.2016, 13:10:44 Uhr
Werde nun bei gelegentheit den Onlinemodus unsicher machen, auch gerne mit euch.

Sehr, sehr gerne! :bigthumpsup:
Link500 *
Link500
Registriert:
03.06.2013, 20:37:13
Kommentar #14 vom 17.01.2016, 20:44:33 Uhr
Sehr, sehr gerne!

Mit dieser Antwort habe ich gerechnet:grins:
TheUnknown *
TheUnknown
Registriert:
08.05.2010, 09:25:43
Kommentar #15 vom 10.10.2016, 15:10:34 Uhr
Da ich die Rezi nicht gleich wieder nach oben pushen will, mache ich es so, damit sie in der Kommentarleiste für einige Zeit "sichtbar" wird. Ich habe soeben den DLC bewertet, also die Rezi aktualisiert (Text unter das eigentliche Fazit angehängt). :)

Du musst eingeloggt sein, um kommentieren zu können!