Guacamelee! Super Turbo Championship Edition

Nintendo Wii U

Guacamelee! Super Turbo Championship Edition, Covermotiv
Fiesta, Fiesta
Willkommen in Mexico, im Land der berühmten Luchadores! Hier leben die berühmtesten Wrestler des Lucha-Libre-Stils, einer Mischung aus Technik und Geschwindigkeit, mit High Flying Moves und Griffen und Würfen. Doch hier in der kleinen Stadt lebt Juan, ein stilles Wasser, der sich auf dem Weg zum Dia de Los Muertos, das Fest zum Tag der Toten aufmacht. Begleitet von hübscher Fiesta,Musik dürft ihr euch aus eurem Haus hinaufbewegung und mit der Steuerung vertraut machen - laufend Richtung des Padre, der eure Hilfe benötigt.

Mit dem Stick wird gelaufen, B ist Springen und mit Y durfte ich gleich mal ein Huhn schlagen (Zelda-Erinnerungen). Mit X kann man interagieren und somit auch mit den Leuten sprechen, die sich in der Stadt aufhalten. Die geben einem nämlich auch mal Nebenmissionen, wie z.B. sind einem Dorfbewohner die Hühner im Hause entwischt. Per "nach-oben-drücken" geht man also durch Türen und muss Hühner in ein Gitter einpferchen. Ja, in Guacamelee werdet ihr einige Anspielungen sehen wie jetzt hier Ocarina of Time und weitere Nintendo-Franchises, aber auch andere Sachen laufen einem immer mal wieder über den Weg. ...und nachdem ich die Hühner eingfangen hatte, gab es zur Belohnung ein Herzteil.

Sammelt man 3 Herzteile ein, bekommt man ein Stückchen vom Energiebalken dazu, der sich oben Links im Bild befindet. Dies gilt ebenso für die Ausdauer, den Spezialfähigkeiten besitzt ihr außerdem, allerdings momentan noch nicht. Am Anfang seid ihr einfach nur Juan, der schüchterne Mexikaner. Die Tochter des El Presidente, eure große Liebe, wird bald entführt und ihr steht das erste Mal eurem Hauptgegner gegenüber: dem Skelettkönig Carlos Calaca. DIeser stampft euch in Grund und Boden und damit beginnt eure Reise, die Dame zu finden und zu retten.

Auf in den Kampf
Natürlich braucht ein echter Luchador seine Maske und diese wird euch von einer Luchador-Lady namens Tostada überreicht. Nun entfalten sich eure wahren Kräfte. Aber da es sich bei Guacamelee um ein waschechtes Metroidvania handelt, bekommt ihr natürlich nicht alle Moves und alle Power von Anfang an. Wenn ihr allerdings eure ersten Gegner vermöbelt, wird euch ab und zu ein X angezeigt, damit könnt ihr ihn packen. Mit dem Stick besitmmt ihr nun die Richtung des Schleuderns. Nach hinten führt Juan einen Back Suplex aus oder schleudert den Gegner nach vorne gegen die Wand. Praktisch ist das natürlich, wenn mehr Gegner vor euch stehen. Mit Schlag nach oben führt ihr einen Upercut aus, der sogar noch als Power hinzukommt und "Hahnen Uppercut" heißt. Per Oben+A könnt ihr nun bei Gegnern Kinnhaken verteilen, aber auch im Leveldesign werdet ihr merken, was mit der Zeit alles möglich ist.

In der ganzen Welt sind nämlich Wege mit Blöcken unterschiedlicher Farbe verteilt. Der Hahnen Uppercut kann rote Blöcke zerstören und so ungeahnte Wege zu Schätzen ermöglichen. Die Karte auf dem GamePad zeigt ganz deutlich, dass, wie in Metroid, viele Wege existieren und zum späteren Zeitpunkt erforscht werden wollen, je mehr Fähigkeiten man dazubekommt. Und wie bekommt man diese Fähigkeiten? Indem ihr Chozo Statuen zerstört. Moment waren die nicht aus Metroid? Genau, auch hier bedient sich Guacamelee in witziger Form aus dem Nintendo-Universum. Denn nach Zerstörung der ersten Statue, steht dort eine sprechende Ziege. Die regt sich erstmal komplett auf, dass man alles von ihr zerstöre und verwandelt sich unmittelbar danach in einen alten Weisen, der gleich mal von einem Date mit eurer Mutter spricht. Der Humor ist wunderbar platziert und selbst die Fähigkeiten werden in einem bunten Screen präsentiert.

Bei den Gegnern gibt es einige Unterschiede, doch hauptsächlich sind es Skelette in Sombreros, mal wirft einer was nach euch, weicht euren Angriffen aus, Drachen die Feuersalven spucken, mehrarmige Skellete mit Schwertern oder auch ein Ritter. Oft werden diese Gegner auch mit Schilden unterschiedlicher Farben verstärkt. Dazu braucht ihr natürlich dann eure jeweilige Fähigkeit, um die Schilde zu brechen und Schaden anzurichten. Das erweist sich als mal als ganz schön schwierig, wenn sehr viele Gegner anstürmen, allerdings macht es riesen Spaß, sein Kampfarsenal im doch etwas chaotischen Gegnergerangel auszupacken.

Eure Fähigkeiten brauchen aber auch Power und das geschieht in Form eures Ausdauerbalkens. Ist der aufgebraucht, müsst ihr einen Moment warten, bis jener wieder aufgegfüllt ist oder ihr müsst solange Fässer zerstören. Fässer findet ihr immer mal auf der Karte verteilt, die beinhalten Ausdauer-Orbs, aber auch Energie-Orbs und Geld.

Was kostet die (Toten-)Welt?
Ab und zu kommt ihr immer an einem Opfertisch mit Totenschädeln vorbei, der euer Spiel speichert. Aber nicht nur das, denn hier dürft ihr auch euer Geld ausgeben, und zwar für Verbesserungen. Schnellere Ausdauerregenerierung, grüßerer Suplex-Splash-Radius oder ein Extra-Herzteil für eure Lebensenergie. Es lohnt sich, sogar für die Superpower, denn im späteren Verlauf, könnt ihr mit beiden Sticks eure Superpower aktivieren, die euch für kurze Zeit stärker, schneller und widerstandsfähiger macht.

Ab und an kommt ihr in Räume, die verschlossen werden und dann eine Welle von Gegnern präsentieren. Habt ihr alle besiegt, dürft ihr eine Kugel-Pinata zerstören und diese gibt euch lilafarbene Münzen. Mit diesen Münzen dürft ihr euch neue Kostüme kaufen, die zum einen Verbesserungen haben, aber auch kleine Nachteile bieten. Meinen Diabolo-Anzug habe ich genossen, da er meine Ausdauer verbesserte, dafür aber weniger Leben zur Verfügung stellte. So habe ich aber meine Fähigkeiten öfter nutzen können und glaubt mir, dass müsst ihr! Somit immer fleißig Fässer und Gegner zerstören und Ausschau nach geheimen Kisten halten.

Ganz schön haarig
Natürlich macht das Gegnerkloppen Spaß, jedoch findet ihr genug Geschicklichkeitspassagen im Spiel, bei denen ihr gekonnt eure Fähigkeiten einsetzen müsst. Je später die Level, je mehr Fähigkeiten ihr bekommt, desto geschickter muss man sie einsetzen. Gepaart mit der Luchador-Rolle, die euch für den Rollmoment unverwundebar macht, aber auch in der Luft ausführbar ist, gilt es z.B., auch an Dornenzäunen vorbeizukommen und im richtigen Moment zwischen Leben- und Totenwelt umzuschalten. Wandsprünge per B werden euch höhere Wege ermöglichen, sind allerdings erschwert, weil manche Wände nur in der einen Welt vorhanden sind und zum richtigen Zeitpunkt gewechselt werden müssen. Sogar als kleines Hühnchen müsst ihr kleine Geheimgänge bestreiten.

Während die normalen Gegner noch relativ gut machbar sind, werden die Bossgegner von mal zu mal happiger und am Endkampf werdet ihr euch zuerst die Zähne ausbeißen. Kreativ sind diese Momente jedoch alle gestaltet und meistens muss man vor allem seine neueste Fähigkeit einsetzen. Die Dialoge mit den Endgegnern sind klasse und jeder unterscheidet sich sowohl vom Aussehen, als auch Persönlichkeit und Fähigkeit.

Weiterhin geben euch viele Dorfbewohner Aufgaben, die weitere Herz- und Ausdauerteile einbringen, somit gibt es immer irgendwas zu tun. Am Schluss fühlt man sich irgendwie super, wenn man alle möglichen Fähigkeiten besitzt, aber wirklich überlegen ist man dann doch nie, denn das Spiel bleibt immer fair und frustet nicht, noch übervorteilt es euch. Möglicherweise könnte sich das für euch im Schwer-Modus ändern.

Über die ganze Karte sind Steinköpfe verteilt, die Portale darstellen und euch als Schnellreisesystem dienen, somit ist es auch nach 7-9 Spielzeit, je nachdem wie fleißig ihr seid, möglich, an alte Stellen zurückzukehren und zuvor unerreichbare Passagen zu meistern.

Tag-Team Action
Besitzt ihr einen Pro Controller gesellt sich Tostada als zweiter Spieler dazu und kann ebenfalls ordentlich austeilen. Kostüme können dabei dann auch für sie gekauft werden, während die Fähigkeiten die gleichen sind. Die Gegner zu besiegen erscheint so natürlich einfacher, auch wenn man in dem Chaos mal den Überblick verlieren kann. Schwieriger wird es selbstverständlich bei den Geschicklichkeitspassagen, weil das Timing ebenso wie bei New Super Mario Bros. gut getimed sein sollte.

Ein Fest für die Sinne
Wir befinden uns in Mexico, also muss auch mexikanische Musik her - und das klingt einfach top in Guacamelee. Mal schnelle Gitarrenriffs und Trompeten dann wieder langsamere Klänge, aber alles passt zur Aufmachung. Die Grafik ist bunt, der Stil sehr kantig, was aber perfekt zum Spiel passt und auch den Humor perfekt zur Geltung bringt. Überall leuchtet es und sowohl in der Welt derLebenden , als auch in der Totenwelt sind sehr feine Details zu finden. Während eine Statue zum Beispiel normal die Augen geschlossen hat, sieht man in der Totenwelt geöffnete Augen in Totenschädelform. Auch mit den Städten, die man erkundet, ist es intelligent gestaltet, denn oftmals sieht man in der Totenwelt nur Ruinen oder die Stadt ist von Skeletten bewohnt. Je weiter man voranschreitet desto interessanter sieht die Gegend aus.

Das Team hat viele Hommagen an andere Spiele drin, man findet was aus Zelda, Metroid, Castle Crashers, Final Fantasy, Mega Man und sogar ein Poster mit den "Los Super Hermanos" das Tag Team aus Mario und Luigi. Die Liebe zum Detail ist wunderbar.

FAZIT
Auch wenn sich irgendwann mal die Gegner wiederholen, ist es doch immer wieder ein kurzweiliger Spaß, die imposanten Luchador-Moves auszupacken. Der Metroidvania-Stil weiß zu begeistern und alle Gänge wollen erkundet werden. Dann freut man sich wie verrückt, wenn ein weiterer Move hinzukommt und das Repertoire interessanter gestaltet. Mit ca. 9 Stunden Spielzeit bekommt man einen unterhaltsamen Titel mit stimmiger Atmosphäre und einer guten Prise Humor geboten.

DStroke *, 9.703 Zeichen, veröffentlicht am 21.01.2015 •
Singleplayer: 89%
Multiplayer: 87%

Für die Bereitstellung des Testmusters bedanke ich mich bei Nintendo
Der Text und dessen beinhaltende Bewertung für dieses Produkt sind nicht stellvertretend repräsentativ für die Redaktion von "Eyes on Nintendo", sondern einzig repräsentativ für die Meinung des/der Verfassers/Verfasserin!

Die "Spielspaß in Prozent"-Wertung resultiert nicht aus einer mathematischen Gleichung heraus, sondern sie steht einzig für den subjektiv empfundenen "Spaß beim Spielen" des/der Verfassers/Verfasserin (sofern nicht anders im Reviewtext erwähnt) und ist darüber hinaus auch als eine ungefähre Vergleichsmöglichkeit zu anderen Spielen zu verstehen.
Du musst eingeloggt sein, um dieses Spiel bewerten zu können!

Wii U GamePad Wii U Pro Controller Kann über den Nintendo eShop heruntergeladen werden Freigegeben ab 12 Jahren gemäß § 14 JuSchG
Releasedate: 02.07.2014, Preis: 13,99€, 1-2 Spieler/innen

Bilder

Guacamelee! Super Turbo Championship Edition, Screenshot #1Guacamelee! Super Turbo Championship Edition, Screenshot #2Guacamelee! Super Turbo Championship Edition, Screenshot #3Guacamelee! Super Turbo Championship Edition, Screenshot #4Guacamelee! Super Turbo Championship Edition, Screenshot #5Guacamelee! Super Turbo Championship Edition, Screenshot #6Guacamelee! Super Turbo Championship Edition, Screenshot #7Guacamelee! Super Turbo Championship Edition, Screenshot #8Guacamelee! Super Turbo Championship Edition, Screenshot #9

Kommentare

[Es wurde noch kein Kommentar verfasst]
Du musst eingeloggt sein, um kommentieren zu können!
Eyes on Nintendo auf YouTube Eyes on Nintendo auf Twitter Eyes on Nintendos Discord Server Eyes on Nintendo auf Vimeo Eyes on Nintendo auf iTunes Eyes on Nintendo auf Spotify Eyes on Nintendo auf blubrry Eyes on Nintendo auf TuneIn Eyes on Nintendo auf podcast.de
RSS-XML-Feed: News RSS-XML-Feed: Podcasts RSS-XML-Feed: Reviews
Diese Webseite kann Cookies verwenden. Weitere Informationen dazu findest Du hier.