Diese Webseite kann Cookies verwenden, weitere Informationen findest Du hier.

50 Denk- und Logikspiele

Nintendo DS

50 Denk- und Logikspiele, Covermotiv/Artwork
Freigegeben ohne Altersbeschränkung gemäß § 14 JuSchG
Releasedate: 18.06.2009, Preis: ca. 25-30€, 1 Spieler/in
Ich habe mir lange überlegt, was man über eine Spielesammlung schreibt die fast jeder in Spielbrettform in seinem Schrank stehen hat. Dennoch denke ich das 50 Spiele nicht in eine Pappschachtel passen. Lohnt sich die Anschaffung einer 25€ teuren Spielesammlung? Nun um das herauszufinden, habe ich mir das Spiel etwas genauer angeschaut.
Screenshot
Zum einen bietet das Spiel wie der Name schon vermuten lässt, 50 Denk- und Logikspiele die nach Herstellerangaben bis zu 10.000 Level und Varianten bieten. Die Spiele sind in die drei folgenden Kategorien unterteilt: Brettspiele, Kartenspiele und Puzzles. Unter den Brettspielen findet man Klassiker wie Schach, Dame, Mahjongg und Halma. Bei den Kartenspielen handelt es sich um Spiele wie BlackJack, Freecell und Poker. Zu guter Letzt wären da noch die Puzzle-Spiele worunter dann Spiele wie Memory, Puzzlestücke und Sudoku fallen.
Screenshot
Vom Design her ist das Spiel relativ schlicht gehalten, was nicht unbedingt schlecht sein muss. Dennoch hätte ich mir gewünscht, in den Optionen unterschiedliche Grundfarben einstellen zu können, um das Spiel etwas zu personalisieren und mehr optische Abwechselung zu haben. Auch bei einigen Spielen wie den Puzzelstücken hätten wechselnde Motive gut getan. Egal welcher Schwierigkeitsgrad gewählt wird, es kommen immer dieselben Puzzelmotive. Was das jedoch wieder etwas wett macht, sind die Variationen, die etwas Abwechslung bringen. Ein kleines Beispiel wäre da Sudoku. Das gibt es in einer Zahlen- und Symbolvariante, also wer es wie ich nicht so mit Zahlen hat, kann dort vielleicht dem Spielprinzip von Sudoku etwas mehr abgewinnen.
Screenshot
Zur Akustik - oder auf Neudeutsch "Sound": Das ist wohl bemerkt der nervigste Punkt des ganzen Spieles. Im Hauptmenü dudelt das immer selbe Lied herunter. Jede Kategorie hat nur ein Song zu bieten und das nervt. Wenn ich jetzt theoretisch nur eine Kategorie bevorzuge. habe ich mit derselben Musik zu leben. Aus diesem Grunde schaltet man die Musik sehr schnell aus.
Screenshot
Was beim Sound nervt, ist bei der Steuerung von Vorteil. Das Drag-&-Drop-Prinzip funktioniert in allen Spielen tadellos und macht unnötige Erklärungen überflüssig. Apropos Erklärungen: Vor jedem Spiel informiert eine kleine Einführungserklärung Sinn und Zweck des jeweiligen Spieles. Die Erklärungen sind relativ gut geraten und lassen nur selten Fragen offen.
Screenshot
Am Anfang des Spieles lassen sich bis zu vier Profile für die Spieler anlegen. Wobei ich mich bei diesem Punkt gefragt habe, wofür eigentlich. Denn es werden zwar bei einigen Spielen Punkte gezählt, diese werden aber nirgendwo gespeichert. So gibt es keine Highscores oder Rekordzeiten. Die Profile sind auch aufgrund der nicht vorhandenen Stilwechsels völlig nutzlos und vermitteln den falschen Eindruck, dass das Spiel sich gestalten ließe. Das Einzige, was die Profile bringen ist ein kleines Bildchen, jeweils fünf Männergesichter und fünf Frauengesichter, die man auswählen kann. Das hätte man sich sparen können.
Screenshot
Fazit
Nun, zugegebener Maßen empfand ich das Spiel nicht durchweg positiv, sondern, von der DS-Umsetzung einer Spielesammlung, eher negativ. Dennoch habe ich mich gefragt was man erwarten darf und kann. Das Spiel bietet auf jeden Fall für den kleinen Spielehunger zwischendurch bestimmt genügend Anreiz (siehe Variationen). Dennoch sehe ich nicht wirklich eine gute Umsetzung für einen Handheld. Denn da benötigt es für meinen Geschmack etwas mehr als Schachtel auf und Losspielen. Man benötigt Anreize wie Highscores und Designwechseloptionen, um mehr Abwechslung zu schaffen und die Gefahr zu bannen sich satt zu sehen.
Screenshot
Was ich allerdings noch für viel wichtiger in der heutigen Zeit der Vernetzung halte, ist die Möglichkeit, seine Spielerlebnisse mit anderen zu teilen. Aber eine Multiplayeroption fehlt leider völlig, was eine durchaus gute Idee gewesen wäre. Wirklich schade. Wenn ich die Gretchenfrage gestellt bekommen würde, ob ich mir das Spiel kaufen würde, würde ich dies mit einem Nein beantworten.

BlackWolf1981, 3.996 Zeichen, veröffentlicht am 13.07.2009 •
Singleplayer: 35%

Für die Bemusterung bedanke ich mich bei Buschbaum Media & PR GmbH
Der Text und dessen beinhaltende Bewertung für dieses Produkt sind nicht stellvertretend repräsentativ für die Redaktion von "Eyes on Nintendo", sondern einzig repräsentativ für die Meinung des/der Verfassers/Verfasserin!

Die "Spielspaß in Prozent"-Wertung resultiert nicht aus einer mathematischen Gleichung heraus, sondern sie steht einzig für den subjektiv empfundenen "Spaß beim Spielen" des/der Verfassers/Verfasserin (sofern nicht anders im Reviewtext erwähnt) und ist darüber hinaus auch als eine ungefähre Vergleichsmöglichkeit zu anderen Spielen zu verstehen.
Du musst eingeloggt sein, um dieses Spiel bewerten zu können!
Freigegeben ohne Altersbeschränkung gemäß § 14 JuSchG
Releasedate: 18.06.2009, Preis: ca. 25-30€, 1 Spieler/in

Bilder

50 Denk- und Logikspiele, Screenshot #1 50 Denk- und Logikspiele, Screenshot #2 50 Denk- und Logikspiele, Screenshot #3 50 Denk- und Logikspiele, Screenshot #4

Kommentare

[Es wurde noch kein Kommentar verfasst]
Du musst eingeloggt sein, um kommentieren zu können!