Eyes on Nintendo ist ein Podcast mit dem allgemeinen Themenschwerpunkt "Nintendo", der von Nintendo-Fans und inoffiziell produziert wird.

Wir haben schon in unserer Kindheit unzählige Stunden lang alle Nintendo-Systeme bespielt, die uns in die Finger kamen. Und auch im Erwachsenenalter hielten wir unserem Lieblingshobby - und Nintendo - die Treue.

Das heißt, selbstverständlich spielten wir in all den Jahren auch auf vielen anderen Plattformen Video- und Computerspiele, und wir wissen um Pac-Man, Sonic, Diablo, Fortnite und Co. bescheid. Doch die Welt von Nintendo kennen wir aus dem Effeff - und das seit mittlerweile über 3 Dekaden. Doch egal, welch schöne Momente man seinem Hobby verdankt und wie sehr man diese auch zu schätzen weiß, natürlich ist nicht immer alles nur großartig. Das beachten wir jederzeit wohlwissend und konstruktiv, wenn wir im Podcast miteinander sprechen.

Nicht zu vergessen, seit dessen zarten Anfängen machen wir Eyes on Nintendo, weil wir und solange wir Spaß daran haben. Wir besprechen, worauf wir gerade Lust haben, nicht, was jemand von uns erwartet, oder was bei Algorithmen gerade hoch im Kurs ist.
JörgJörg

Bereits in den frühen 80ern legte ich Hand an die ersten Pong-Klone, später Atari 2600, C64, Amiga und vieles mehr. Keine dieser Plattformen habe ich selbst besessen, aber sie gern und oft bei Freunden mit diesen bespielt. Gaming - das damals noch gar nicht so genannt wurde - war für mich lediglich eine kurzweilige Freizeitbeschäftigung, mehr nicht.

Doch als ich 1991 zu Ostern einen GameBoy bekam, wandelte sich das sehr schnell. Dann wollte ich alsbald das NES - und bekam es -, wurde Mitglied im Club Nintendo und hatte das zugehörige Magazin abonniert. Das volle Programm! Seitdem hatte ich hatte jede (in Deutschland offiziell erschienene) Nintendo-Plattform in meinem Besitz (außer der GBA-Familie), wobei das Super Nintendo nach wie vor mein Favorit ist. Und neben einem Mega Drive II (das mir geschenkt wurde, zusammen mit unter anderem Sonic 1, Sonic & Knuckles und Disney's Aladdin) kam mir außer Nintendo auch nichts anderes ins Haus, abgesehen vom PC, versteht sich, auf dem ich allerdings nur in den 90ern und dann erst jetzt wieder, seit wenigen Jahren, spiele (dafür habe ich daran umso mehr programmiert, webdesigned und ganz allgemein "Bürokram" erledigt).

Im Gegensatz zu den Plattformen war ich bei Spielen und Spielereihen jedoch nie scheuklappenbehaftet. Trotz Präferenzen bin ich auf kein bestimmtes Genre wirklich festgelegt; ich zocke vieles gern, solange das entsprechende Game gut gemacht ist. Und es muss dann weiß Gott nicht immer nur Nintendos Mario, F-Zero, Metroid, Fire Emblem, Splatoon und Zelda sein. Castlevania, Gargoyle's Quest, Shovel Knight, Mega Man, Bomberman, Etrian Odyssey, Octopath Traveler, Double Dragon, Probotector/Contra, Final Fantasy, die Mana-Reihe, die SteamWorld-Reihe, Axiom Verge, R-Type, Vexx, WarCraft II/III, Diablo I/II und und und... Was gab es da nicht alles, was mein Herz erfreute und noch bis heute erfreut?!

Doch nichts ergriff mich so sehr, wie Street Fighter! Als Street Fighter II: The World Warrior damals für das SNES erschien... einfach wow! Ich habe seitdem alle Street-Fighter-Games auf verschiedensten Plattformen gespielt - und spiele sie auch heute alle noch aktiv -, habe wohl alle Filme und TV-Serien angesehen und sogar einige Comics gelesen, war auf vielen Turnieren in der Nachbarschaft dabei und habe dank Internet unzählige Turniere (z.B. Capcom Pro Tour, EVO und viele mehr) angeschaut.

Neben Videospielen interessiere ich mich unter anderem für Synchronsprechen, Jugend-Hörspiele (vor allem von "Europa"), E-Gitarren-lastige Musik (im Besonderen Speed, Thrash und Death Metal im Stile der 80er und frühen 90er) und LEGO Classic Space (hauptsächlich die Jahrgänge von 1980 bis 1996).
DennisDennis

Seit meiner Jugend fasziniert mich die Videospielwelt. In der Grundschule hatte ich zwar keine eigene Konsole, jedoch habe ich immer wieder bei Freunden nicht genug vom NES mit Super Mario Bros oder International Superstar Soccer genug bekommen können. Beim Atari hab ich sogar immer noch das Cowboy-Duell im Kopf, während ich bei anderen Freunden Tetris oder Duck Tales bis zum Umfallen auf dem Ur-Gameboy gespielt habe. Die Super-Nintendo-Zeit darf man ebenso nicht vergessen, mit Titeln wie Street Fighter II, Super Mario Kart, Starwing, Battletoads, Turtles in Time und vieles mehr.

Doch unmittelbar, nachdem ich die VHS-Werbekassetten aus dem Kaufhaus kostenlos mitnehmen und auf dem Fernseher abspielen durfte, war es um mich geschehen. Ich baute sogar mir ein Nintendo 64 aus Fishertechnik-Teilen nach, mit aufgedrucktem Modul und, aus LEGO gebaut, einem Nintendo-64-Controller mit beweglichem Joystick, und ich simulierte die bewegten 3D-Bilder auf dem Fernseher.

Meine erste eigene Konsole war darum also das Nintendo 64, zusammen mit Mario Kart 64 plus einem weiteren Controller. Ab dann habe jedes Nintendo-System in meinen Besitz gebracht: GameCube, DS, 3DS, Wii, Wii U und letzendlich die Nintendo Switch. Da ich allerdings schon immer Technikfreak war, war meine Leidenschaft nicht auf Nintendo beschränkt. Ich besaß und besitze sowohl einen PC, als auch andere Konsolen.

Trotzdem verblieb mein Herz blieb immer bei den Nintendo-Titeln und ihren Charakteren. Es zieht mich einfach immer wieder magisch an, sich auf eine Nintendo-Konsole und deren Franchises zu freuen - obwohl meine Begeisterung, zugegebenermaßen, Jahr für Jahr schwächer wurde. Doch so oder so: Ich kann mir eine Spielekonsole von Nintendo ohne Zelda, Mario Kart, Smash Bros. und Co. gar nicht vorstellen. Somit bin ich immer wieder gespannt, was Nintendo aus dem Hut zaubern wird.

Ach ja, ich spiele nicht nur Videospiele! Weitere Passionen sind unter anderem auch Brettspiele und Volleyball, ersteres mit zeitaufreibenden Youtube-Aktivitäten verbunden, und letzeres, damit ich nicht komplett mit dem Hintern auf Stühlen Wurzeln schlage.
MarkusMarkus

Mit Videospielen habe ich ca. 1989 so richtig begonnen, als ich einen GameBoy bekam (bzw. ich ihn mir zum Geburtstag wünschte). Angefangen mit dem Klassiker Tetris und später Super Mario Land (welches ich nie durchspielen konnte), hatte ich am Ende der Ära über 23 Spiele in meiner Sammlung. Es folgten mit SNES, N64, GameCube, usw. alle Konsolen und Handhelds von Nintendo. Ich hatte zwar nicht immer alle Geräte direkt zum Launch, aber dennoch die erste Version einer jeden Generation.

Auch sind meine Lieblingsspiele meist Spiele von Nintendo selbst oder 2nd-Party Spiele. So zum Beispiel die Mario (2D und 3D), 2D-Metroids, die Zelda- oder die Mario-Kart-Reihe, aber auch die Donkey-Kong-Country-Reihe (mit dem grandiosen Tropical Freeze), sowie den ein oder anderen Dritthersteller-Titel wie Yooka Laylee, Trials Of Mana, Prince Of Persia: The Lost Crown und einige andere.

Nintendo hat es oft geschafft, ein Genre einer Zielgruppe schmackhaft zu machen, die normaler solcherlei Spiele nicht spielen (wie mich): Ich mag nicht so gern Rennspiele - aber ich liebe Mario Kart oder F-Zero GX. Ich mag keine Prügelspiele - ich mag aber Smash Bros. Ich interessiere mich nicht für Fußball - die Smash Football-Teile auf GCN und Wii aber machen mir Spaß. Ich mag Shooter nicht - Splatoon find ich interessant.

Neben Videospielen koche, musiziere oder bastel ich auch gerne in meiner Freizeit (bei Letzterem ensteht in wenigen Fällen auch mal ein kleines Würfel- oder Kartespiel).
SimonSimon

[Es ist leider noch kein Text vorhanden]
TomasTomas

Seit der 1. Klasse, vom NES bis heute zur Nintendo Switch war ich bei allen Nintendo-Konsolen mit dabei. Die eine oder andere Sony- oder Microsoft-Konsole durfte wegen exklusiven Titeln aber auch nicht fehlen. Aber an Nintendo, deren Spiele, Marken, Innovation und Qualität, führt leider kein Weg vorbei. Ich finde auch bei fast allen Genres etwas zum Zocken, unterhaltsamer Multiplayer darf genauso wenig fehlen wie storylastige und RPG-reiche Singleplayer-Spiele.

Eine bunte Liste von Lieblingstiteln würde wahrscheinlich so aussehen: Nintendo: Die Zelda-, Metroid-, F-Zero- und Mario (Kart)-Reihen durchgängig und Highlights wie die alten Rare-Spiele, WWE No Mercy, Star Wars Rogue Squadron 2 und alles was ich vergessen habe. Auf der Playstation God of War, Last of Us, Uncharted, Metal Gear Solid, Horizon, GTA, Red Dead Redemption und Sport- und Rennspiele.

Und alles andere, wie Counter Strike, Cyberpunk oder Serien wie Half Life, Diablo, Anno, Gears of War, Halo, Jagged Alliance, Witcher, Alan Wake, Fallout, Mass Effect, Batman, Tomb Raider, Resident Evil und Mafia auf dem PC. Ansonsten generell auch alles, was mit Star Trek, Batman oder den Alien-Filmen zu tun hat.
Die erscheinen in unregelmäßigen Abständen.

Mal im Abstand von wenigen Tagen, mal im Abstand von einer Handvoll Wochen... Da wir Privat- und Berufsleben sowie auch andere Intressen haben, setzen wir uns für eine neue Podcastausgabe zusammen, wenn zwei Dinge aufeinander treffen: Zeit und ein interessantes Thema. Lust wäre ansonsten eigentlich immer vorhanden.
Das kommt ganz darauf an.

Mal was brandaktuelles, wie zum Beispiel der Release des neuen Super-Mario-Abenteuers, eine Nintendo Direct, eine Pressekonferenz, ein Spielereview, oder die Tops und Flops eines sich dem Ende neigenden (Nintendo-)Kalenderjahres.

Mal kramen wir aber auch ein altes Club-Nintendo-Heft hervor und blättern gemeinsam mit Euch darin, oder wir besprechen ein Spiel, wie zum Beispiel Super Mario 64, oder eine ganze Spielereihe wie etwa F-Zero, von vorne bis hinten im Detail...
Ja, bis jetzt haben wir die immer berücksichtigt, sofern sie Nintendo-bezogen sind.

Ihr könnt Eure Fragen oder Themenvorschläge sehr gern via eMail (podcast_[@]_eyesonnintendo[.]de - die eckigen Klammern und Unterstriche entfernen) oder über unseren Discord-Server an uns senden.

Ach ja: Ob wir Fragen zu uns selbst beantworten, entscheiden wir von Fall zu Fall. Privatsphäre, Gürtellinie und so, Ihr versteht schon... :o)
Grundsätzlich ja.

Mit einem ausreichend gutklingenden Mikrofon, der Möglichkeit, sich selbst beim Ins-Mikrofon-sprechen im 16-Bit-44100Hz-WAV-Format aufzuzeichnen, sowie natürlich vorhandenem Interesse in Sachen Nintendo, sind die wichtigsten Voraussetzungen gegeben. Ob der Rest passt, besprechen wir dann in einem Gespräch vorab. :o)

Bei Interesse gern melden, via eMail (podcast_[@]_eyesonnintendo[.]de - die eckigen Klammern und Unterstriche entfernen) oder über unseren Discord-Server.
Richtig, die sah mal anders aus. Seit dem 12. April 2024 ist sie in dem jetzt aktuellen Look and Feel zu vorzufinden.

Bereits 2021 wurde Eyes on Nintendo von einer Website mit News, Reviews, Kolumnen, Forum und (neben einigen weiteren Dingen) einem Podcast, zum Portal für den Podcast als beinahe einzigen aktuellen redaktionellen Inhalt. "Beinahe" deshalb, weil wir hin und wieder auch mal schriftliche Spielereviews veröffentlichen. Aber, ja, zugegeben, auch aus nostalgischen Gründen konnten und wollten wir uns von den Reviews nicht trennen.

Jedenfalls: Im März 2024 gab man sich einen Ruck und begann mit der Umgestaltung der Website.