Diese Webseite kann Cookies verwenden, weitere Informationen findest Du hier.

Deine eigene Modenschau

Nintendo DS

Deine eigene Modenschau, Covermotiv/Artwork
Freigegeben ohne Altersbeschränkung gemäß § 14 JuSchG
Releasedate: 28.07.2010, Preis: ca. 25-30€, 1 Spieler/in
Deine eigene Modenschau
Es ist mal wieder soweit. Ein Rondomediatitel für den DS ist wieder in meine Finger geraten! "Deine eigene Modenschau" soll den Modeverrückten unter euch die Möglichkeit bieten, selbst eure Kollektionen zu entwerfen. Da ich tatsächlich selbst Kleidung nähe (nein, ich bin keine professionelle Modedesignerin, aber hobbymäßig ein bisschen ;) ), konnte ich es mir nicht entgehen lassen, diesen Titel etwas genauer unter die Lupe zu nehmen.
Screenshot
Das Spiel kommt direkt ohne große Umschweife zur "Butter bei die Fische", wie man so schön sagt. Ihr habt die Ehre, mit der aktuellen Topdesignerin um die Welt zu reisen und Modenschauen zu organisieren. Dabei landet ihr natürlich in den verschiedenen großen Modestädten wie Paris oder Barcelona. Um eine Modenschau zu veranstalten gilt es einiges an Arbeit abzuleisten. Natürlich müsst ihr eine Kollektion entwerfen. Dabei wählt ihr aus einem Menü ein Kleidungsstück aus, wählt ein farbiges Muster und startet los. Bevor man Stoff wieder zusammennähen kann, muss man ihn erst mal auseinanderschneiden. Mit dem Stylus fahrt ihr dann einmal die Konturen des Kleidungsstückes nach. Das geht auch ohne Probleme und sehr schnell. Dann wird genäht und ihr geht mit dem Stick im Zick-Zack an den vorgegeben Stellen entlang und imitiert so das Nähen. Kurz das Ergebnis begutachten, und dann geht's weiter.
Screenshot
Bevor ihr die Mädels in die Klamotten stecken könnt, müsst ihr sie schminken. Beim Schminken und Einkleiden gibt es bestimmte Vorgaben die eingehalten werden müssen. Es gibt nämlich zwei Hauptkategorien: die Jahreszeit und der Style. Auf dem Display wird euch jedes Mal angezeigt, welche Jahreszeit und welcher Style für die aktuelle Modenschau geplant ist. Der Style unterteilt sich dabei in Casual, Schick und Trendy.
Screenshot
Außerdem haben manche Models einige Sonderwünsche. Wer die mit berücksichtigt bekommt am Ende mehr Geld heraus. Entsprechend der Jahreszeiten richtet ihr also zunächst das Make-Up aus. Lidschatten, Lippenstift und Rouge müssen immer aufgetragen werden (später kommt noch ein Kajal hinzu). Dabei kann man dann ebenfalls wieder zwischen Casual, Schick und Trendy auswählen. Kurz drübergeschmiert, fertig. Ja richtig, besonders bemühen muss man sich dabei nicht. Eigentlich würde das alles auch gar nicht so schlecht aussehen, wenn da nicht das Rouge wäre (das scheint mein persönlicher Erzfeind zu sein). Die Schwierigkeit ist nicht das Auftragen, sondern meiner Meinung nach eher das Ertragen. Denn es sieht immer FÜRCHTERLICH aus, sobald man es aufgetragen hat. Wie schlecht geschminkte Clowns, könnte man sagen. Wer sich das ausgedacht hat... naja.
Screenshot
Habt ihr das erledigt, müssen noch schnell eine Frisur und passende Accessoires ausgewählt werden, dann blinkt ein "Fertig"-Button und das Model wird rausgeschickt. Das macht ihr dann ein paar Mal - für so viele Models, wie ihr eben gerade habt. Das Gleiche passiert dann mit den Klamotten. Ihr wählt sie der Jahreszeit und dem Style entsprechend aus. Ab und an muss die Kleidung angepasst werden und es läuft ein bisschen Zeit ab, in der ihr warten müsst. Eher kann nicht weiter eingekleidet werden. Wenn auch da alle Models durch sind, geht's zur Modenschau. Auf dem Touchscreen werden euch Käufer angezeigt, die alle nach bestimmten Jahreszeiten und Styles suchen. Ihr müsst so schnell wie möglich den richtigen Käufer aus den 3 angezeigten auswählen, damit ihr möglichst viel Geld einnehmt. Macht ihr es falsch und ihr wählt z.B. einen Winterkäufer, eure Kollektion ist aber für den Sommer, dann bekommt ihr weitaus weniger Geld. Am Ende wird einem dann noch angezeigt, was man für neue Kleidungsstücke oder Accessoires freigeschaltet hat.
Screenshot
Wem die Beschreibung jetzt zu knapp war, der kann ja nochmal an den Anfang gehen und von neuem beginnen. Denn das war schon alles! Habt ihr diesen Prozess einmal durchlaufen, fängt alles wieder von vorne an. Modenschau für Modenschau, Stadt für Stadt. Und das, laut Spiel, über 60 Level lang!
Screenshot
Langweiligkeitsfaktor hoch drei würde ich da mal behaupten. Eine Modekollektion zu entwerfen, das sollte doch etwas kreatives sein, könnte man meinen. Aber Kreativität ist hier irgendwie nicht angesagt. Ihr wählt ein Kleidungstück aus und dann ein vorgegebenes Muster. Wer geglaubt hat, er könne eine coole Punkkollektion entwerfen oder ähnliches, der wird hier arg enttäuscht. Je nach Farbmuster ist dann auch automatisch schon Jahreszeit und Style festgelegt. Im Grunde tippt man also hauptsächlich stumpf auf dem Display rum. Wer andere Spielmodi sucht, sucht vergeblich. Nicht einmal ein freier Modus steht zur Verfügung. Im Menü kann man lediglich noch Credits anzeigen lassen oder einstellen ob man Rechts- oder Linkshänder ist. Außer immer mehr Geld einzunehmen und neue Kleidungsstücke freizuschalten, kann man hier auch nichts erreichen. Ein Motivation zum Spielen bekommt man gar nicht. Das einzig Positive was ich hier sehe: es gibt keinen klischeehaften Paul wie beim Make-up & Style. Das ist immerhin etwas, reicht allerdings nicht aus.
Screenshot
So mager wie dieser Titel ist, ist auch meine Wertung für dieses Spiel. Vom Kauf kann ich daher nur abraten. Im Grunde fehlen mir sogar die Worte für ein gescheites Fazit...

Jule, 5.213 Zeichen, veröffentlicht am 12.09.2010 •
Singleplayer: 10%

Für die Bemusterung bedanke ich mich bei Buschbaum Media & PR GmbH
Der Text und dessen beinhaltende Bewertung für dieses Produkt sind nicht stellvertretend repräsentativ für die Redaktion von "Eyes on Nintendo", sondern einzig repräsentativ für die Meinung des/der Verfassers/Verfasserin!

Die "Spielspaß in Prozent"-Wertung resultiert nicht aus einer mathematischen Gleichung heraus, sondern sie steht einzig für den subjektiv empfundenen "Spaß beim Spielen" des/der Verfassers/Verfasserin (sofern nicht anders im Reviewtext erwähnt) und ist darüber hinaus auch als eine ungefähre Vergleichsmöglichkeit zu anderen Spielen zu verstehen.
Du musst eingeloggt sein, um dieses Spiel bewerten zu können!
Freigegeben ohne Altersbeschränkung gemäß § 14 JuSchG
Releasedate: 28.07.2010, Preis: ca. 25-30€, 1 Spieler/in

Bilder

Deine eigene Modenschau, Screenshot #1 Deine eigene Modenschau, Screenshot #2 Deine eigene Modenschau, Screenshot #3

Kommentare

[Es wurde noch kein Kommentar verfasst]
Du musst eingeloggt sein, um kommentieren zu können!