Diese Webseite kann Cookies verwenden, weitere Informationen findest Du hier.

R.B.I. Baseball 18

Nintendo Switch

R.B.I. Baseball 18, Covermotiv/Artwork
Freigegeben ohne Altersbeschränkung gemäß § 14 JuSchG Switch Joy-Con Switch Joy-Con Grip Switch Pro Controller Switch Tablet Mode Switch Tabletop Mode Switch Television Mode Kann außerdem auch über den Nintendo eShop heruntergeladen werden
Releasedate: 21.06.2018, Preis: 24,99€, 1-2 Spieler/innen
Es ist Jahre her, dass ich ein Baseball-Spiel gespielt habe, das auch wirklich Spaß gemacht hat. Vielleicht war es sogar All-Star Baseball auf dem N64. ...aber noch während die MLB-Lizenz über den Bildschirm huscht, bin ich guter Dinge. Die Ladezeiten sind angenehm, die Aufmachung in den typischen Blau-Rot-Farben. Nachdem ich ein Spielerlisten-Update durchgeführt habe, das über 100 legendäre Spieler mit Lizenz auf dem Laufenden hält, fiel mir doch gleich die minimalistische Menüauswahl ins Auge.
Screenshot
Es gibt das klassische Freundschaftsspiel, das auch gegen einen Freund gespielt werden kann, einen Franchise-Modus und den Home Run Derby. Wenn man sich die aktuellen Sport-Simulationen anschaut, was da an Modi, Kartensystemen und sonstigem einstellbarem Zeug integriert ist... Umso auffälliger ist es jedoch, wenn eine Simulation so gut wie gar nichts anbietet, wie im Falle von R.B.I. Baseball 18. Naja, vielleicht reicht das aber auch...?
Screenshot
Leider nur bieten die Modi nichts wirklich außergewöhnliches. Man spielt in zwei Teams mehrere Innings gegeneinander. Im Home Run Derby geht es allerdings bloß darum, wer die meisten Home Runs macht. Im Franchise-Modus bestreitet ihr eine ganze Saison bzw. könnt über 10 Jahre hinweg spielen. Zudem dürft ihr hier Spieler einkaufen, über Verletzungenspausen entscheiden, aber wirklich viel gibt es dort nicht zu sehen.
Screenshot
Aufgrund der Lizenz haben wir es immerhin mit den ganzen Original-Teams zu tun, von den Dodgers, zu Giants, über die White Sox, bis hin zu den Yankees und - meinen Favoriten - die Indians aus dem Film "Die Indianer von Cleveland".
Screenshot
Gameplay mit dem Schläger schlagen
Bei der Auswahl dachte ich mir, "Ok, na gut, es muss ja nicht immer übermäßig viel Zeug geben, wenn sich das Spiel ordentlich spielen lässt". Leider werde ich eines Besseren belehrt. Schnarchiger und unspektakulärer kann ein Baseballspiel gar nicht sein. Präsentation gleich null. Weder große Einzüge, Feuerwerk, Musik oder Kommentatoren. Alles ist still, ab und an hört man das Publikum ein wenig murmeln. Es ist zwar in der Realität auch verhältnismäßig ruhig in den Stadien, aber etwas mehr Atmosphäre hätte es gern sein dürfen. Wenigstens bei einem Home Run gibt es ein paar Jubelschreie und Melodien zu hören.
Screenshot
Auf dem Feld stehen sich immer der Batter (Schläger) und der Pitcher (Werfer) gegenüber. Sobald das schlagende Team drei komplette Outs hat, ist das andere Team an der Reihe. Die Steuerung als Batter ist einfach, da ihr nur zum richtigen Zeit die Schlagtaste drücken müsst, oder aber auch den Schläger für einen kurzen Ball hinhalten könnt.
Screenshot
Mein Timing ist einfach nur grottenschlecht, was ich aber nicht nur auf meine falsche Reaktion schieben möchte. Das Spiel besitzt keine Art von Tutorial darüber, welche die Schlagtechnik bzw. den Schlagzeitpunkt besser erklären würde. Es gibt nur "zu früh" oder "zu spät" - dazwischen liegt nichts. Erschwerend hinzu kommt, dass jeder Spieler eine andere Schlägerhaltung besitzt oder auch mal Linkshänder ist.
Screenshot
Es ist derart schwer, den Ball überhaupt zu treffen und dann fliegt er aber auch noch meistens den Fängern auf dem Feld in die Hände und man ist sofort out. Ab und an gelingt zwar ein brauchbarer Schlag, oder sogar ein Home Run, allerdings kann man das einer Hand abzählen. Die KI hingegen macht die Sache natürlich wundervoll.
Screenshot
Als Pitcher ist die Steuerung ebenfalls sehr naja ausgefallen. Man kann sich entscheiden, den Ball normal, langsam oder schnell zu werfen. Mit dem Stick kann in unterschiedliche Richtungen gedrückt werden, um einen Curveball zu spielen. Die Kurve ist aber schwer einzuschätzen, da es keinerlei Hilfestellungen gibt. In anderen Baseballspielen wie ich mich erinnern kann, gab es ein Schlagfenster, woran man erkennen konnte, in welche Richtung der Ball geht, um ein Gefühl zu dafür zu bekommen. Denn wird der Ball außerhalb der Spielerzone geworfen, gilt er als "Ball" also als Fehler des Werfers und kann so ein automatisched Weiterlaufen des Angreifers zur nächsten Base verwirklichen. Sobald alle vier Bases durchlaufen sind, gibt es einen Punkt.
Screenshot
So hat sich fast jedes Spiel in 9 Innings dermaßen gezogen und einen Frustfaktor hoch 10 produziert, dass ich das Spiel einfach fluchend ausgeschaltet und lieber etwas anderes eingelegt habe. Sicher: Je öfter man spielt, desto besser trifft man den Ball, aber den KI-Schläger zu überlisten ist schwierig. Das Inning geht eben so lange weiter, wie die Spieler treffen. Ich habe anfangs nach 30 Sekunden alle Schläger verloren und musste ewig kämpfen, bis der Computergegner Mal drei Outs hatte.
Screenshot
Hallo, Technik?
Die Ladezeiten sind in Ordnung, die Grafik jedoch Durchschnitt. Die Spieler sind ordentlich modelliert worden, die Gesichter der Stars sind gut zu erkennen und jedes Team macht einen sauberen Eindruck. Die Texturen wirken allerdings ziemlich verwaschen und die Zuschauer haben es im Jahre 2018 nicht ins 3D-Zeitalter geschafft: Selbst aus direkter Nähe sitzen diese in einer seltsamen Richtung, die "nicht" zum Feld zeigt.
Screenshot
Auch auf dem Spielfeld: Es idt möglich, die Spielerposition zu verändern, um sich jeweils einen gewissen Vorteil zu verschaffen. Die Entwickler haben sich allerdings keine Mühe gegeben, diese Bewegungen zu animieren. Anstatt ein paar kleine Schritte zu machen, gleiten die Spielfiguren auf der Stelle hin und her, als würden sie schweben. Dass die Schatten keine Kreise sind ist ein Wunder. Die Präsentation ist, wie schon erwähnt, einfach nicht in typischer Sportspielsimulationsaufmachung-Form und es wirkt wie ein langweiliges Mobile Game. Moment, R.B.I. Baseball 18 stammt auch tatsächlich von der mobilen Version. Das würde erklären, warum es an allem irgendwie mangelt.
Screenshot
Die Musikauswahl ist modern ausgelegt, wird aber nur im Menü gespielt und ansonsten ist von einer Soundkulisse nicht viel zu hören.
Screenshot
FAZIT
Ich liebe Baseball und bin schon in der Schule begeisterter Brennball-Spieler gewesen, aber R.B.I. Baseball 18 ist einfach nur frustrierend und bietet wenig bis keinen Wiederspielwert. Die Präsentation ist lieblos und da es keine Alternative auf der Switch gibt, ist es als Baseball-Fan natürlich schwer. Nun könnt ihr euch entschieden, 7€ für die Smartphone-App oder 25€ für die Switch-Version auszugeben.

DStroke *, 6.276 Zeichen, veröffentlicht am 12.07.2018 •
Singleplayer: 30%
Multiplayer: 34%

Für die Bemusterung bedanke ich mich bei MLB
Der Text und dessen beinhaltende Bewertung für dieses Produkt sind nicht stellvertretend repräsentativ für die Redaktion von "Eyes on Nintendo", sondern einzig repräsentativ für die Meinung des/der Verfassers/Verfasserin!

Die "Spielspaß in Prozent"-Wertung resultiert nicht aus einer mathematischen Gleichung heraus, sondern sie steht einzig für den subjektiv empfundenen "Spaß beim Spielen" des/der Verfassers/Verfasserin (sofern nicht anders im Reviewtext erwähnt) und ist darüber hinaus auch als eine ungefähre Vergleichsmöglichkeit zu anderen Spielen zu verstehen.
Du musst eingeloggt sein, um dieses Spiel bewerten zu können!

Freigegeben ohne Altersbeschränkung gemäß § 14 JuSchG Switch Joy-Con Switch Joy-Con Grip Switch Pro Controller Switch Tablet Mode Switch Tabletop Mode Switch Television Mode Kann außerdem auch über den Nintendo eShop heruntergeladen werden
Releasedate: 21.06.2018, Preis: 24,99€, 1-2 Spieler/innen

Bilder

R.B.I. Baseball 18, Screenshot #1 R.B.I. Baseball 18, Screenshot #2 R.B.I. Baseball 18, Screenshot #3 R.B.I. Baseball 18, Screenshot #4 R.B.I. Baseball 18, Screenshot #5 R.B.I. Baseball 18, Screenshot #6 R.B.I. Baseball 18, Screenshot #7 R.B.I. Baseball 18, Screenshot #8

Kommentare

[Es wurde noch kein Kommentar verfasst]
Du musst eingeloggt sein, um kommentieren zu können!