Diese Webseite kann Cookies verwenden, weitere Informationen findest Du hier.

Donkey Kong: Jet Race

Nintendo Wii

Donkey Kong: Jet Race, Covermotiv/Artwork
Freigegeben ab 6 Jahren gemäß § 14 JuSchG Wii-Fernbedienung Wii Nunchuk
Releasedate: 25.01.2008, Preis: ca. 35-40€, 1-4 Spieler/innen
Als Donkey Kong: Jet Race (ursprünglich ja für den Nintendo GameCube) angekündigt wurde, hab' ich mich sehr darauf gefreut. Als es dann in den USA und Japan erschien, las ich voller Interesse alle Rezensionen...
Screenshot
...und all' meine Vorfreude verflog. Das Spiel sei einfach langweilig und altbacken, die Steuerung sei unpraktikabel und so weiter und so fort... Schade! Da hab' ich mich so gefreut und dann taugt das Spiel angeblich nichts...
Screenshot
Mittlerweile habe ich Donkey Kong: Jet Race einige Tage sehr ausführlich gespielt, und ich frage mich nun, was meinen Kollegen und Kolleginnen der Online- und Printmedien so sehr missfällt!
Screenshot
Aber gut, von vorn! :) Was bietet Euch Donkey Kong: Jet Race!?
Screenshot
Eigentlich alles das, was Euch Mario Kart die letzten Jahre auch geboten hat! :) Drei Schwierigkeitsstufen, 16 Strecken, 4 Grand-Prix-Cups, 16 Piloten, Time-Trial-Modus, und, wie in Mario Kart DS, sogar einen Missionsmodus, der 32 Aufgaben umfasst.
Screenshot
Natürlich wurde dies alles in das DK-Universum verfrachtet. Das bedeutet: Mammuts und Winterlandschaften, Tempel und Wüstensand, Südseestrände unter Palmen, Wasserfälle und Klippen im dichten Dschungel, von Lava durchzogene Magmaberge, Unterwasser-Action mit Haien und versunkenen Schiffen... ...ja, sogar mitten im Weltraum werden Rennen veranstaltet.
Screenshot
Und selbstredend fahrt Ihr hier nicht mit Mario, Luigi, Peach, Yoshi & Co., sondern z.B. mit Donkey, Diddy, Lanky, Cranky oder ihren Kritter-Feinden wie Kalypso und Kip. Statt Karts habt Ihr eine Art Gürtel um die Hüften an denen Bongos befestigt sind; und werden diese Bongos geschlagen, gleitet Ihr nach links und rechts. Dazu die typischen, fröhlichen DK-Melodien und Sounds und fertig ist das neue Mario Kart im DK-Style, oder?
Screenshot
Während Ihr auf der Stufe "Anfänger" mit eher wenig Gegenwehr der CPU zu rechnen habt, spürt Ihr auf "Profi" bereits die ersten Euch fordernden Anleihen der künstlichen Intelligenz und rauscht gelegentlich schon mal auf Platz 4 oder 5 durch das Ziel, wenn Ihr gar zu unkonzentriert wart. Spätestens jedoch auf "Meister" bekommt ordentlich was geboten (das heisst, die CPU fährt wesentlich fehlerfreier und aggressiver) - wenn Ihr dort als Erstplatzierte/r ins Ziel gelangen wollt, müsst Ihr dann echt was drauf haben.
Screenshot
Selbstverständlich gibt es auch einen Multiplayer-Modus für den Grand Prix. Bis zu vier Spieler/innen können hier mit Wiimote und Nunchuk auf die Piste und der Einsatz von Items wie z.B. die Ananas-Kanone, das Mega-TNT-Fass oder der Feuer-Banane (das Pendant der Fake-?-Box aus Mario Kart) sorgen für Schadenfreude, Häme und Racheschwüren... ...in aller Freundschaft versteht sich! So geschieht es nicht selten, dass man einen Satz hört, wie "Wer hat diese blöden Fake-Bananen an der Spitze des Hügels abgelegt!?" ;) Ganz klare Kiste: Donkey Kong: Jet Race punktet besonders im Multiplayer!
Screenshot
Warum also schneidet das Spiel bei der Presse meistens eher durchschnittlich ab, obwohl das alles hier doch exakt wie Mario Kart klingt!? Nur eben, dass es eigentlich Donkey Kong Kart heissen müsste, versteht sich! ;) Tja, ich weiss es nicht. Mir macht das Spiel viel Spaß, und auch ein ganzes Wochenende im Multiplayer mit meiner Schwester und meinem Schwager hat nichts daran geändert; zumal auch diese beiden mir erklärten, wie toll sie Donkey Kong: Jet Race fänden. Ich bin also nicht der Einzige, der Gefallen an diesem Spiel gefunden hat - und wir drei sind beileibe keine "Casual Gamer"! ;)
Screenshot
Sehr häufig wurde bei meinen geschätzten Kollegen und Kolleginnen der Print- und Onlinemedien ja kritisiert, dass das Konzept der Steuerung eine gute Wertung verhindere. Doch auch hier kann ich das beim besten Willen nicht so recht nachvollziehen: Schüttelt Ihr kurz den Nunchuk, bewegt Ihr Euch nach links, schüttelt Ihr kurz die Wiimote, bewegt Ihr Euch nach rechts. Und schüttelt Ihr Nunchuk mitsamt Wiimote, springt Ihr. Durch abwechselndes, gleichmäßiges Schütteln von Nunchuk und Wiimote beschleunigt Ihr auf Maximaltempo; ist das erreicht, braucht Ihr nicht weiter zu beschleunigen und könnt Euch das Geschüttel solange sparen! ;) Das ist in den ersten 20 Minuten zugegebenermaßen ein bisschen verwirrend, dann aber sitzt es und man erlangt schon bald die ersten Bestzeiten im Time Trial und die vorderen Plätze im Grand Prix.
Screenshot
Ermüdend, kompliziert oder unpräzise finde ich diese Art und Weise, Euren Piloten zu steuern, jedenfalls nicht. Bei mir machte sich kein Muskelkater breit, und auch sonstige Erschöpfungen waren bislang keine zu spüren. Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich mit Nunchuk und Wiimote noch nie viel herumgefuchtelt habe; meine Bewegungen mit den Wii-Kontrollen sind schon immer eher geringerer Art gewesen! :) ...ob sich also Probleme mit der Ausdauer verzeichnen, wenn man ein bisschen mehr "Enthusiasmus" vor dem Fernseher zeigt, kann ich daher nicht sagen. Naja, notfalls könnte man ja immer noch ein kleines Päuschen einlegen, nicht wahr!?
Screenshot
Ernsthaft kritisieren muss ich allerdings den fehlenden WiFi-Modus! Habt Ihr nämlich die Missionen alle erfolgreich absolviert und auch im Grand Prix auf allen drei Schwierigkeitsstufen bei allen vier Cups Gold geholt, bliebe Euch nur der Vergleich Eurer Time-Trial-Resultate in Foren, um auch allein weiterhin motiviert zu bleiben. Der Multiplayer wäre online ganz bestimmt ein sehr dicker Spielspaß-Pluspunkt gewesen, Nintendo.
Screenshot
Da bleibt mir abschliessend nur noch zu sagen: Die Geschmäcker sind eben verschieden! ;) An die Klasse eines Mario Kart langt Donkey Kong: Jet Race zwar nicht heran, das ist korrekt, dem stimme ich zu, aber ein tolles, kurzweiliges Vergnügen - besonders im Multiplayer! - mit hübscher Grafik und einem super Soundtrack ist es allemal!
Screenshot
Allen, die sich die Zeit, bis Mario Kart Wii erscheint, mit einem Racer auf ihrer Wii vertreiben wollen, sei hiermit Donkey Kong Kart, ähm, Jet Race, ans Herz gelegt! ;) Wer, ob der sonst eher reservierten Wertungen in vielen Medien, immer noch skeptisch ist, sollte WENIGTENS und UNBEDINGT mal ein Probespielchen wagen - es würde mich wundern, wenn dieses Game keinen Anklang findet!

TheUnknown *, 6.101 Zeichen, veröffentlicht am 27.02.2008 •
Singleplayer: 72%
Multiplayer: 79%

Für die Bemusterung bedanke ich mich bei Nintendo
Der Text und dessen beinhaltende Bewertung für dieses Produkt sind nicht stellvertretend repräsentativ für die Redaktion von "Eyes on Nintendo", sondern einzig repräsentativ für die Meinung des/der Verfassers/Verfasserin!

Die "Spielspaß in Prozent"-Wertung resultiert nicht aus einer mathematischen Gleichung heraus, sondern sie steht einzig für den subjektiv empfundenen "Spaß beim Spielen" des/der Verfassers/Verfasserin (sofern nicht anders im Reviewtext erwähnt) und ist darüber hinaus auch als eine ungefähre Vergleichsmöglichkeit zu anderen Spielen zu verstehen.
Durchschnittliche Wertung von 4 User/innen:
Singleplayer: 71,75%
Multiplayer: 78,50%
Du musst eingeloggt sein, um dieses Spiel bewerten zu können!

Freigegeben ab 6 Jahren gemäß § 14 JuSchG Wii-Fernbedienung Wii Nunchuk
Releasedate: 25.01.2008, Preis: ca. 35-40€, 1-4 Spieler/innen

Bilder

Donkey Kong: Jet Race, Screenshot #1 Donkey Kong: Jet Race, Screenshot #2 Donkey Kong: Jet Race, Screenshot #3 Donkey Kong: Jet Race, Screenshot #4 Donkey Kong: Jet Race, Screenshot #5 Donkey Kong: Jet Race, Screenshot #6 Donkey Kong: Jet Race, Screenshot #7 Donkey Kong: Jet Race, Screenshot #8

Kommentare

[Es wurde noch kein Kommentar verfasst]
Du musst eingeloggt sein, um kommentieren zu können!